PORTO STONO - ein fiktiver Hafen 1:250

  • Hallo Peter,
    beim letzen Bild hatte ich den Eindruck den Friesennerz etwas fester zumachen zu müssen, weil gleich eine scharfe Brise Gichtwasser in die Luft schäumen lässt.
    Herrvorragend gebaut und in Szene gesetzt. Deine Anlage ist eine Werbung für Dioramenbau in Karton.
    Viele Grüße
    Ulrich

  • Vielen Dank Andi, Jo, Peter und Ulrich!


    @ Peter: Ja, der Hintergrund eignet sich super um die Szene lebendig wirken zu lassen!
    @ Ulrich: Ein solches Kompliment vom König der Dioramen tut ganz besonders gut, vielen Dank!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,


    da ist ja echt was los! Ein tolles Diorama!


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • N' Abend Peter!
    Es macht immer wieder Spaß sich auf deiner Baustelle mal umzusehen, ganz große Klasse!!!


    Noch ein Tipp zum "Leben" auf dem Tonnenhof:
    Im letzten Sommer habe ich mir mal den alten Tonnenhof auf dem Stralsunder Dänholm angesehen, dabei "fand" ich auch diese elektrische Tonnenbahn. So eine Bahn könnte ich mir auf deiner Anlage auch noch gut vorstellen ;)


    Viele Grüße Jürgen :)

  • Vielen Dank Hans-Jürgen!
    @ Jürgen: Auch Dir vielen Dank. Die Bahn sieht toll aus, irgend so etwas müsste ich mir schon überlegen. Ich bin halt nicht so der Scratch-Bauer. Mal sehen, ob mir was einfällt.


    Liebe Hafenfreunde


    Langsam gibt es etwas Leben in den Tonnenhof. Mit der Indienststellung der POLE STAR ist ein weiterer Tonnenleger da.
    Ich habe mal bisschen was zusammengestellt. Viel Spass mit den Fotos!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,
    Dein Hafen wird immer besser. Wie wäre es denn, wenn Du dem Wippkran noch Gleise verpassen könntest. Ganz schmale Partonstreifen oder eventl. Garn als Schiene?
    Viele Grüße
    Ulrich

  • Moin zusammen,


    tja, Peter...und der Hafen wächst...und wächst...und wächst... Wie ein Pilz oder so wuchert er vor sich hin. Und Dir fallen sicher noch viele, viele Erweiterungen ein. Eine Slip-Anlage mit einem Schiff auf dem Trockenen beim Pönen (Anstreichen!)? Ein Dock? Getreideheber? Ein Ausrüstungskai, wo ein mennigeroter Neubau fertiggemacht wird? Was Historisches als Museumsschiff mit Ausflüglern....und...und...?


    Es macht Spaß, in Deinem Hafen spazieren zu gehen, den Möven bei Flug zu zuschauen und einen Grog zu schlürfen... ;)


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Hey Hadu
    Ja, so ein nimmerendendes Diorama weckt mehr Ideen, als man Bögen, geschweige denn Zeit hat :rolleyes: (Das Museumsschiff ist ja mittlerweile in Arbeit )

    Quote

    Es macht Spaß, in Deinem Hafen spazieren zu gehen, den Möven bei Flug zu zuschauen und einen Grog zu schlürfen...


    Vielen Dank, das ist ein wirklich sehr schönes Kompliment *rotwerd*


    Hey Ulrich


    Die Schienen sind eingeplant, da der Tonnenhof aber noch nicht zu meiner Zufriedenheit ausgestaltet ist, weiss ich noch nicht ganz sicher, wo der Wippkran schlussendlich stehen wird., Danke auch Dir für's Kompliment!


    Hallo Hafen- und Dioramafreunde


    Wie oben erwähnt war bisher der Tonnenhof noch etwas ungewiss in der letztendlichen Gestaltung. Dies hat sich, zumindest von der Idee eines passenden Gebäudes mit dem Thread von Helmut geändert. Der Tonnendachschuppen würde meinen Geschmack präzise treffen. Auf Anraten hin habe ich Wilfried mal höflich angefragt, ob er mir die Datei zur Verfügung stellen würde, und kurze Zeit später erhielt ich von ihm eine Mail mit dem Gebäude, Herzlichen Dank auch nochmals an dieser Stelle, Wilfried :thumbsup:
    Und so konnte ich nicht widerstehen, den Bogen an zuschneiden.

    Angefangen habe ich mit dem Aufwändigsten Teil, der Front des "Viererelementes". Diese habe ich insgesamt vier mal ausgedruckt und unterschiedlich ausgeschnitten.
    Die hinterste Ebenen bleibt unverändert. Dann folgt die Ebene Nr. 3. hier habe ich die Fenster mit Tesafilm überklebt um einen "Glanzeffekt" zu erzielen (Pfeil). Darauf wird die Ebene 2 mit den ausgeschnittenen Fenstern geklebt. Aus den zusammengeklebten Ebenen 2 und 3 werden dann die Türen und Tore ausgeschnitten, bevor die beiden Ebenen auf die hinterste geklebt werde. Zuoberst wird dann die Ebene 1, die nur aus den hervorgehobenen Mauerelementen besteht, geklebt. Hier werden dann noch die Türschwellen ausgeschnitten.
    Ich finde, der dreidimensionale Effekt der Front kommt so ziemlich gut zur Geltung.
    Mittlerweile habe ich noch ein Tor komplett und ein zweites zur Hälfte ausgeschnitten um sie offen dar zu stellen. (noch kein Foto)


    Soweit für diesmal, es wird weiter gehen :D


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Moin Peter,


    hast Du schon mal an einen Anbau gedacht? - Nein, nicht für Deinen Hafen: Für Dein Haus mein' ich, damit er Hafen in der "Endfassung" auch Platz darin hat? - Sieht fein aus! - Auch wenn Du jetzt unter die "Architekturbauer" gegangen bist...


    Gruß


    Kurt

  • Hey Kurt

    hast Du schon mal an einen Anbau gedacht? - Nein, nicht für Deinen Hafen: Für Dein Haus mein' ich, damit er Hafen in der "Endfassung" auch Platz darin hat?

    Ja, habe ich, aber nicht wirklich ernsthaft :rolleyes:

    Auch wenn Du jetzt unter die "Architekturbauer" gegangen bist...

    Das ist nur eine vorübergehende Phase…Ich werde den Schiffen treu bleiben, aber um sie schön zu präsentieren benötige ich halt auch Gebäude und dieses hier ist besonders atraktiv!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Hafenfreunde und alle die es noch werden wollen!


    Heute habe ich das Vierer-Element fertig gestellt. Die Seiten und die Traversen habe ich mit insgesamt 2mm, bzw. 1,5mm Graukarton gefüttert um die Dreiecksgiebelchen (oder wie man diese Dinger halt nennt) schön ausformen und ohne Beulen darstellen zu können.
    Die Dachelemente habe ich aus dem Bogen, aber mit Laserdrucker ausgedruckt und dann nach Helmuts Alterungs-Crashkurs versucht zu altern. Für den ersten Versuch bin ich zufrieden, aber es ist definitiv noch Potential vorhanden :rolleyes:
    Die beiden Former für die Dachwölbung habe ich mit Graupappe verstärkt und den einen auf die Rückwand geklebt. Nun konnte ich die Dachelemente sauber ausgerichtet einfahren, verkleben und mit dem zweiten Former im Winkel ausrichten.
    Zum Schluss kam dann der grosse Augenblick, die Frontob sie passt? YESS, sie passt tiptop!
    Den gewölbten oberen Kanten der Front und Rücwand spendiere ich noch jeweils einen Tonpapier-Streifen um die verdoppelten, bzw. vervierfachten Stirnkanten zu kaschieren.

    Nun fehlt noch das Fabrikgebäude. Dazu demnächst mehr.


    Euch allen einen schönen Sonntag und freundliche Grüsse
    Peter

  • Dascha man schön! :)


    Gratulation zu den Schuppen!


    Die "Dreiecksgiebelchen" sind übrigens die über die Dächer hochgezogenen Brandmauern.

    Fertig: Patrouillenschiff POTSDAM

  • Schaut klasse aus Peter.
    Gruß Uwe

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

  • Vielen Dank Helmut und Uwe!
    @ Ulrich: guckst Du hier
    Danke Helmut für die richtige Bezeichnung!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Peter,


    ich verfolge schon seit langem Deinen Hafen. Es sind wunderschöne Modelle dabei, der Hafen absolut top.


    Was mich aber stört ist (wie bei vielen anderen Hafendioramen) dass die Schiffe ohne Festmacherleinen an der Pier liegen. Ich finde, dass auf ein solches Detail nicht verzichtet werden sollte. Es macht m. E. die Szene realistischer.


    Bei meinen Dioramen (1.250) verwende ich Festmacherleinen in den Stärken 0,1 mm für Stahltrossen und 0,2 mm für Perlontrossen, teilweise auch 0,4 mm. Das sind, umgerechnet, Leinenstärken, die auch wir an Bord hatten.


    Gruß


    Günther

  • Peters Hafenanlage ist wirklich Klasse und in der Tat ein gutes Vorbild für mein Vorhaben!
    Als eigentlich leidenschaftlicher "Architekturbauer" gefallen mir natürlich seine neuen Gebäude besonders gut - allerdings wird meine benötigte Stellfläche im Keller vermutlich auch so groß genug sein - das mit dem "Anbau" werde ich wohl auch noch lösen müssen ... :rolleyes:


    Und zu deiner Anmerkung, Günther: Interessante Beobachtung, auch ich habe nie Leinen zum Festmachen in Erwägung gezogen, vermutlich weil man mit den Schiffen sowieso oft herumläuft, bis sie mal irgendwo einen "Dauerliegeplatz" bekommen ...


    Aber über die Anregung werde ich nachdenken!

  • Hey Jürgen und Günther


    Danke für die Lorbeeren!
    Was das Festmachen angeht, so gehe ich zwar mit Dir einig, Günther, als Landratte habe ich daran noch gar nicht gedacht. Was mich allerdings davon abhält ist die Tatsache, dass ich das Diorama immer mal wieder umstelle, somit auch die Schiffe anderswo liegen. Und dann immer festmachen und wieder lösen, das ist mir dann doch mit zu grossem Schadensrisiko verbunden.
    Vielleicht werde ich das aber doch mal an einem Modell versuchen.


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo


    Ich habe mir jetzt mal alles zu deinem Hafendiorama durchgelesen. Eine tolle Sache und hervorragend gebaut. Wie Du das so alles schaffst von der Zei her. Tolle RC-Modelle baust Du ja auch noch.
    Meine bessere Hälfte mein nun, das ich statt den großen, platzfressenden RC-Modellen doch lieber wieder Kartonmodelle bauen sollte. Vom Platzbedarf hat sie ja recht und ihr ein "Gesamtwerk" statt einzellner Schiffe vorschwebt.
    Dein Diorama sollte mir doch ein Beispiel sein.
    Die Lagerhallen von Christian Lorenz ganz zu Anfang des Bauberichtes haben es uns angetan. Gibt es eine Möglichkeit diese zu bekommen?


    Wie schützt man so ein großes Diorama vor Staub?


    Gruß Rainer

  • Hey Rainer


    Ich freue mich, dass Dir mein Hafen gefällt und er Dich inspieriert.

    Vom Platzbedarf hat sie ja recht

    Nein! :D
    So was kann platzmässig schnell mal ausarten! Glaube mir, ich weiss wovon ich schreibe…

    Wie schützt man so ein großes Diorama vor Staub?

    Guckst Du hier!
    Ich habe vier solcher Vitrinen. Die reichen aber mittlerweile nicht mehr aus. Die Module habe ich auf die Vitrinen abgestimmt.

    Die Lagerhallen von Christian Lorenz ganz zu Anfang des Bauberichtes haben es uns angetan. Gibt es eine Möglichkeit diese zu bekommen?

    Schreib ihm doch mal eine PN, ich bin sicher für ein solches Vorhaben lässt er mit sich reden ;)


    Viel Spass bei der Planung und plane nicht zu viel, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Hallo Freunde


    Wie Ihr ev. gemerkt habt ist seit meinem KBW-Beitrag nicht wie gewohnt sofort wieder was neues auf die Matte gekommen.
    Nein, ich bin leider nicht im stillen Kämmerlein am Werkeln und werde irgendwann mit einem fertigen Modell auffahren.


    Leider ist es so, dass mir in letzter zeit mein Nacken wieder schwere Probleme bereitet hatte, bis zum völligen Kollaps. Die Folge, ärztliche Untersuche, MRI, das ganze Programm. Die Diagnose: Zwei Bandscheibenvorfälle zwischen dem 6. und 7. Halswirbel und zwischen dem 7. Hals- und 1. Brustwirbel.
    Déjavue! Wie schon vor zwei Jahren.
    Die Folge: zur Zeit kann ich nicht einmal meinen Beruf ausüben, geschweige denn basteln. Der Basteltisch wird mich wohl eine Weile nicht sehen, denn der Beruf, bzw. das Geschäft geht vor. Erstmal werde ich mittels Therapien versuchen das Problem in den Griff zu bekommen, weitere Abklärungen vom Spezialisten sind der nächste Schritt.
    Tja, so kann ich wohl vorerst nur neidisch zuschauen, was Ihr so zaubert und meine Bastelbögen mit Wehmut durchblättern.
    Das fällt mir nicht leicht, und es macht mich sehr nachdenklich, wie ich das wieder in den Griff bekomme, dass ich ohne Angst vor einem weiteren Rückfall wieder mein geliebtes Hobby ausführen kann :(


    Ich möchte Euch bitten, hier keine Kommentare dazu zu schreiben. Wer mir etwas dazu sagen möchte möge bitte die PN-Funktion nutzen. Danke!


    Bitte an einen Mod. den Thread vorerst zu schliessen, bis ich wieder weiter machen kann, vielen Dank!


    Mit geknickten (passt ja zum Kartonmodellbau) Grüssen
    Peter