Baubericht Schreiber Titanic in 1:100

  • Hallo Torretto,
    Was mir Bauchschmerzen machen würd,wäre bei dieser Länge die Laufrichtung des Papiers. Am besten wäre es ja die Länge entgegen der Laufrichtung zu fertigen. Da ich noch nie die Angabe einer Laufrichtung gesehen habe muss man wohl auf den alten Papierriss-Test Zurückgreifen. Aber die Länge ist schon ne gewaltige Hausnummer. Vielleicht irre ich mich aber auch und bin übervorsichtig
    Alles gute weiterhin
    Gruß Uwe

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

  • Die Platten werden keinen Druck bekommen. Der beplattete Rumpf wird später lackiert in Matt. Aber dich verstehe ich nicht Uwe. Was für eine Laufrichtung meinst du?

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Hallo Toretto,
    die Laufrichtung ist nicht ganz unwichtig für die weitere Verarbeitung vom Material Papier somit auch von Karton.
    Bei maschinell hergestellten Papieren liegen die Fasern des Papierrohstoffs vorwiegend in der Laufrichtung der Papierbahn. Da die Papierherstellung heut auf groüen Bahnen erfolgt ist es wichtig wie die einzelnen Bogen aus der Bahn geschnitten werden. So können die Fasern parallel zur längeren oder kürzeren Bogenseite zum Liegen kommen. Zu meiner Zeit in Druckereien als ich dort auch Papier bestellt habe war die Laufrichtung besonders wichtig. So sollte die Laufrichtung z.B. fpür Karteikarten stets senkrecht zur Standkante sein ml ein Durchbiegen zu verhindern.
    Diese würd ich auch für die "Beplattung" der TITANIC raten da so den Biegekräften etwas entgegengesetzt werden kann.
    Ich kann mich daran erinnern daß auf den Paketen die Laufrichtung des Papiers mit einem Pfeil angeben war.
    Da ich schon seit Jahren nicht mehr in Druckereien arbeite und auch kein Großseortiment Papier mehr bestellt habe hoffe ich dass die Bezeichnung noch immer geblieben ist, wobei ich mir bei meinem letzen Paket 80g Papüier nicht mehr sicher bin dieses Symbol gesehen zu haben.
    Aber es gibt noch einen Methode um herauszufinden welche Laufrichung das Papier hat.
    Ein Blatt wird einmal in Längs- und einmal in Querrichtung eingerissen. Der weniger ausgefranste Riss zeigt die Laufrichtung an.


    Ich hoff die Erklärung konnte dir weiterhelfen und hörte sich nicht zu sehr nach "Klugscheisserei" an.
    Gruß Uwe

  • Hier ein Probebau der Platten. Wenn später alles mit Farbe lelackt ist könnte das ganz nett aussehen. Nur jetzt zu einem Problem!! Wie schneide ich die Platten zu 100% gerade auf mein Maß? Gibt es so Handliche Schneidegeräte wo man das gut einstellen kann?


    Wie findet Ihr die Idee und Umsetzung der Platten?

  • Hmm Erik,


    eigentlich ist mir nicht wirklich klar, wie Du das vorhast...


    Gut, Du willst die Plattenstruktur darstellen. Aber das dürfte nur gehen, wenn Du die Platten genau, nur mit minimaler Übergröße zur Überlappung, einzeln auf Maß ausschneidest.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Hallo Toretto,
    vielleicht kann ich dir hier mit meiner Methode weiterhelfen.
    Probiers mal hier
    Gruß Uwe

    Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.

  • Hier ein Probebau der Platten. Wenn später alles mit Farbe lelackt ist könnte das ganz nett aussehen. Nur jetzt zu einem Problem!! Wie schneide ich die Platten zu 100% gerade auf mein Maß? Gibt es so Handliche Schneidegeräte wo man das gut einstellen kann?


    Wie findet Ihr die Idee und Umsetzung der Platten?


    Hallo,


    ich fürchte das wird so nichts werden. Man darf nicht vergessen das die Bauteile am Modell nicht auf planliegende Papierbogen aufgeklebt werden. Man kann da nur mit dünnen , ich denke mal 160g/m2 , Papier arbeiten. Die Platten müssten teilweise konvex sowie auch konkav gebogen werden. Bei der von dir gewählten Materialstärke sehe ich da keine Chance das sauber hinzubekommen.


    Michael

    "Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

  • Hallo,


    ich würde auch sehr viel dünneres Papier nehmen und vielleicht erst aufkleben wenn die Bordwand fertig geformt ist. Spätestens am Heck wirds sonst schwierig.


    Beste Grüße
    Uwe