Eine kleine Flotte zieht um

  • Guten morgen,


    Ende Januar sind wir umgezogen, zwar nur innerhalb von Hamburg, doch meine kleine Flotte an Schiffen und Fliegern mußte auch diesen kurzen Weg heil überstehen.


    Hierzu habe ich aus der Glasvitrine die Böden herausgenommen und passend zu den Schiffrümpfen Tesa Powerstrips aufgeklebt. Dann vorsichtig die Schiffe draufgesetzt und leicht angedrückt. Hielt bombenfest.


    Die Glasplatten sind dann einzeln je Karton auf dem Boden fixiert worden und die Kisten wurden vorsichtig von alter Wohnung zu neuer Wohnung transportiert.


    Das Ablösen der Powerstrips ging auch wunderbar ohne irgendwelche Schäden an den Modellen zu verursachen. Nur ein Schwimmer der Ju 52 hatte sich gelöst.


    Übrigens auf dem unteren Boden stehen noch Reste meine Hobbyzeit vor dem Kartonmodellbau (ja es gab auch bei mir eine Zeit vor dem Kartonmodellbau). Es handelt sich um Tabletop Figuren zu den Büchern/Filmen Herr der Ringe.


    Aber so langsam wird es eng in der Vitrine. Wenn nun noch die Lampen in der neuen Wohnung angebracht und die letzten Kartons ausgepackt sind, gehts wieder weiter an die Contimar (der Rumpf ist fertig, es fehlen noch die Aufbauten) und die wird nicht mehr in die Vitrine passen.


    Ich stelle mir eine Vitrine vor, ca. 1 m breit, ca. 1 bis 1,5 m hoch und rund 15 cm tief, aus Glas und mit diversen Böden. Leider bin ich im Netz noch nicht so richtig fündig geworden, vielleicht habt Ihr ja noch ein paar Ideen, wo ich so etwas finden könnte. Bin über jeden Hinweis dankbar.


    Auch schön wären ein paar Fotos von Euren Ausstellungsmöglichkeiten.


    Grüße aus Hamburg


    Torsten

  • Ahoi Torsten,


    schön, dass Deine Schätze den Umzug gut überstanden haben.


    Meine Modelle sammel ich in 2 Sideboards, gut gegen Staub und Licht geschützt, aber leider nur sichtbar, wenn man die Türen öffnet ;(



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Hallo Torsten
    Schau mal bei http://www.Sora.de die haben Vitrinen jeder Art und Grösse.
    Auch individuelle Wünsche werden ausgeführt. Bin damit sehr zufrieden.
    Gruß
    Forscher

    Der Weg ist das Ziel ! Aber Wege können auch beschwerlich sein!

    Edited once, last by Forscher ().

  • Tschä, das hängt davon ab, a) wieviel Geld zur Verfügung steht und b) wieviel Platz. (Reihenfolge beliebig :D)


    Wenn auch eine geringere Breite als 1 m genügen würde, dann käme bei dem blaugelben schwedischen Möbelhaus mit den 4 Buchstaben das Regalsystem "Billy" in Betracht: Breite 80 cm, nutzbare Höhe ~1,95 m (2,02 ü.a.), Tiefe 28 cm. Dafür gibt es nämlich auch passende Vitrinentüren (zwar mit Rahmen, aber dafür preisgünstiger als andere).
    Der Vorteil der etwas größeren Tiefe ist natürlich, daß auch mehr Modelle hineinpassen, z. B. Hafenteile etc.


    Als weitere Möglichkeit käme der teilweise Selbstbau infrage:
    a) Ein einfaches Regalsystem (wie z.B. Lundia = rohes Holz, zum Beizen oder Lackieren geeignet!) mit Rückwand und Seitenteilen aus dem Baumarkt zusammenschrauben, dazu die entsprechenden Vitrinentüren fertig aus dem Baumarkt nehmen oder Glasböden und -türen aus Sicherheitsglas vom Glaser zuschneiden lassen, passende Beschläge dazu bestellen und die Türen anbauen (lassen).


    b) Von Wand zu Wand: Lochschienen (aus dem Baumarkt) in passendem Abstand an die Wand dübeln, Bodenträger einhängen, Bretter drauflegen, an der Decke und auf dem Fußboden je 2 U-Profile vor den Brettern anbringen, wandhohe Schiebepaneele aus Sicherheitsglas einsetzen. Die laufen unten auf Rollen, sodaß man sie trotz des Gewichtes leichter verschieben kann, als wenn sie oben aufgehängt wären.
    - NB: Natürlich kann man die Vitrine auch so über einem Sideboard bauen und die Tiefe geringer machen als das Sideboard ist.


    Ansonsten kann man mal bei dem Internet-Auktionshaus mit den 4 bunten Buchstaben nach Vitrinen unter Büromöbeln oder Ausstellungsmöbeln schauen.
    Gelegentlich findet man auch bei Geschäftsauflösungen oder -umbauten preisgünstig Vitrinen - in Hamburg mal bei den Entrümpelungsfirmen umschauen bzw. -hören...


    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().

  • Hallo Torsten,
    solltest Du handwerklich begabt sein, könntest Du Dir Deine Reagela etc. selber anfertigen, genaus passen zu den Raumverhältnissen Deiner neuen Wohnung.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ulrich

  • Hallo allerseits,


    vielen Dank für Eure Rückmeldungen.


    @Jo: Staubschutz möchte ich auch, aber eben auch die Modelle ansehen, daher wirds auf jeden Fall etwas mit Glas in der Front. Aber ich bin auch echt froh, daß den Modellen nix weiter passiert ist.


    Forscher: Die Seite kannte ich bereits, bin aber noch nicht so ganz durchgestiegen, wie ich da individuell mein Wunschregal zusammenstellen kann. Werde ich mich aber noch mal im Detail mit beschäftigen.


    Kartonkapitän: Ich glaube, ich bin gefühlte 5000 mal in den letzten Wochen von meiner Freundin zu dem Möbelhaus geschliffen worden, habe aber das Billy mit Glasfront echt übersehen. Da wird sie bestimmt doof gucken, wenn ich vorschlage, nochmal hinzufahren. Aber echt ein guter Tip. Auch an die Ebucht hatte ich noch nicht gedacht.


    Kartonkapitän und Ulrich: Eigentlich bin ich handwerklich einigermaßen begabt. Hatte auch schon angefangen, ein Regal selber zu bauen mit Holzwänden und durchsichtigen Polysterol-Platten zum schieben, aber das sah einfach nicht aus.


    Werde mich also an Eure anderen Vorschläge halten.


    Grüße aus dem leicht verschneiten Hamburg...


    Torsten

  • Hallo, Torsten!


    O.K., wenn Deine Herzdame nochmal mitmacht, dann schau bitte zuvor in den blaugelben schwedischen Möbelkatalog von 2011; dort findest Du auf Seite 75 oben links die Variante Billy ganz in weiß mit der Vitrinentür Nr. 898.762.19 - bei dem 80 cm breiten Regal brauchst Du natürlich zwei Stück davon, beide zusammen ca. 100 .


    Es gibt zwar für Billy auch Vitrinentüren mit Holzrahmen namens Olsbo, aber da fand ich die Breite der Rahmen etwas zu groß für eine Modellvitrine. Eine der Varianten von Billy/Olsbo ist die mit geschlossenen Fächern unten und Glas im Rahmen oben, z.B. für Geschirr- und Wohnzimmerschrank geeignet...


    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().

  • Hi Kartonkapitän,


    werde ich mir bei meinem nächsten Besuch des Möbelhauses mal in Natur ansehen. Vielen Dank nochmal für die Infos.


    Übrigens mußte ich doch noch einen weiteren Verlust beim Umzug beklagen: Bei der halbfertigen Conti Belgica hatte ich die Hauptfront vom Führerhaus bereits ausgeschnitten, die Fenster ausgestichelt und hinterklebt. Leider ist das Teil nun nicht wieder aufzufinden. Aber glücklicherweise hat mir Ulrike vom HMV weiterhelfen können und mir dieses Bauteil nochmal zukommen gelassen, so daß ich den alten Bogen vom Möveverlag, den ich noch in der Schublade habe, nicht anschneiden muß.


    Super Service, auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank an Ulrike hierfür.


    Grüße, Torsten

  • Moinsen miteinander...


    jetzt ist es fast 10 Jahre her seit meinem letzten Umzug... im vergangenen Herbst haben wir uns ein Haus gekauft, es renoviert und sind kurz vor Weihnachten umgezogen... auch diesmal musste meine kleine Flotte wieder mit... ich habe meine Kartonmodelle mit Zahnstochern auf einer Hartschaumplatte fixiert (hatte ich, glaube ich zumindest, mal bei Helmut gesehen) und diese in Kartons gepackt... nur die Sloman Alstertor ist in der umgekehrten Sora-Box geblieben... der Umzug war zwar wieder innerhalb Hamburgs und nur 10 Fahrminuten von der alten Wohnung, trotzdem war ich etwas nervös... aber das war nicht notwendig: es hat alles wunderbar geklappt, ein/zwei Flaggen und etwas Wonderwire-Takelage hatte sich gelöst, sonst gab es keinerlei Blessuren... aber nichtsdestotrotz hoffe ich, daß das der letzte Umzug war in absehbarer Zeit...


    jetzt gilt es noch einige Kartons auszupacken (wobei ich vermute, da werden auch einige noch die nächsten Jahre überdauern) und Restarbeiten im Haus zu erledigen (hören wahrscheinlich an einem Haus aus den 50er auch nie auf), dann kann ich mich auch wieder dem Kartonmodellbau widmen... mal sehen, was das neue Club-Modell so bringt, ansonsten werde ich wohl den Tonnenhof oder den Tankhafen (Danke Lars :D ) anschneiden...


    Grüße Torsten



  • Moin, mooin Torsten,


    ersteinmal meinen Glückwunsch zum eigenen Haus :thumbup:.....das ist doch etwas Bleibendes und in diesen Zeiten gut angelegtes Geld. Allerdings gibt`s auch deutlich mehr Arbeit als in einer z.B. Mietwohnung. Die vollständige Grundsanierung (komplette E-Anlage, Wasser, Abwasser, Heizung - Heizungsrohre - Heizkörper plus vielfältige Folgearbeiten) eines Hauses Bj. 1955 habe ich dieses Jahr bereits hinter mich gebracht und dabei ordentlich mitgearbeitet.....das hat viele sonst zu bezahlende Arbeitsstunden gespart, aber zum Ende des Jahres hat es mir dann auch deutlich gelangt. Es gibt noch vieles zu tun. Und das Grundstück.....


    Die Transportmethode Karton/Styropor/Zahnstocher wende ich auch immer an - das Hinablassen und dann Heraufholen der Modelle ist dabei immer sehr kritisch hinsichtlich Reling und Takelage.......aber der Kartonbau-Reparaturbetrieb will ja auch was zu tun haben :thumbsup:.


    Gruß von der Ostsee

    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Moin Torsten,


    ist doch toll, ins eigene Haus ziehen zu können und den "Modellaumzug" auch gut über die Bühne gebracht zu haben. Freut mich.


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer und S.M.S. Nassau


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst

  • Vielen Dank Euch beiden!!


    Glücklicherweise wurde das Haus schonmal in den 90er renoviert, so daß ich zumindest an Dach, Fenster, Elektro, Heizung keine Hand anlegen mußte. Bei uns waren es "nur" Kellersanierung, neue Bäder, neue Küche, zwei Wände raus, z.T. neue Heizkörper und das übliche wie Fliegen (Edit: meine natürlich Fiesen :D) legen, verputzen, tapezieren und streichen... auch mit viel Eigenanteil - aber ich gebe Dir recht HaJo: mir hat es zum Jahresende dann auch gereicht :D


    Ein Danke auch an die Likes!


    Grüße Torsten

  • Hallo Torsten


    Dass wir bei unseren Modellen manchmal auch Fliegenschisse verbauen, war mir bekannt. Bei mir kommen die Fliegen aber von selber, ich muss sie nicht zuerst verlegen :D.


    Frohes Wohnen im erneuerten Haus!

    Andi

  • Vielen Dank Andi!


    Normalerweise lese ich meine Posts immer nochmal durch, bevor ich sie online stelle, aber da scheint mir der Vertipper auch beim zweiten Mal durchgerutscht zu sein... :sleeping:;(


    Grüße Torsten