Er wieder mit Triumphbogen

  • Hallo Schnipselfreunde,


    ich möchte mich wieder einmal zu Wort und Bild melden.


    Nach dem Tode meiner Lieben hatte ich erhebliche körperliche und seelische
    Probleme. Langsam werde ich mich hoffentlich aber wieder an meine geliebte
    Schnipselei heranarbeiten.


    Zu Beginn versuche ich es einmal mit einem einfachen Kubus. Meine Wahl
    fiel auf den ARC DE TRIOMPHE, den ich im Bild 1 vorstelle.


    Dieses Wahrzeichen der Stadt Paris wurde 1806 von Napoleon nach der Schlacht
    von Austerlitz zur Verherrlichung seiner damaligen Siege in Auftrag gegeben.
    Nachdem der Architekt Jean-Francois Chalgin 1811 starb, Napoleon 1814 ab-
    dankte wurde der Bau gestoppt, erst 1836 fertiggestellt und am 29. Juli einge-
    weiht. Nach dem ersten Weltkrieg wurde unter dem Bogen das Grabmal des
    unbekannten Soldaten mit der "Ewigen Flamme der Erinnerung" errichtet. Man-
    chem erscheint das Bauwerk als "Altar des Vaterlandes". Und so führt der Rund-
    kurs der Schlussetappe der Tour de Trance - France Tschuldigung - direkt vor
    dem Bogen eine Wendung aus um ihn nicht zu umkreisen.


    Die Baubögen und Bauanleitungen stammen wieder aus dem Downladebereich
    von CANON. Den Mst.: 1:450 habe ich aus den Beschreibungen ermittelt. Sehr
    wichtig ist das Studium der Bauanleitung, die m.E. ganz klar ist - wenn man sich
    daran hält. Doch davon später.


    Der Beginn ist mal wieder das "Obergeschoss" gem. Bild 2. Aus dem Gewirr der
    ausgedruckten Seiten ( Bild 3) den passenden Bogen ausgewählt (Bild 4) und
    losgelegt Bild 5. Nach wenigen Stunden war das Obergeschoss dann fertig.
    Na, nu bleibt als Hinweis auf das entsprechende Bild nur Nr. 6


    sagt


    KURT, der Streu

  • Ahoi Kurt,


    in seelisch belastetenden Situationen bietet Beschäftigung eine willkommene Ablenkung. Daher hoffe und wünsche ich Dir, dass unser schönes Hobby Dir eine Stütze sein kann.



    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Moin zusammen,


    schön, daß Du wieder da bist.


    Ich erinnere mich an den Arc de Triomphe bei der grossen Parade am 14. Juni, mit der riesigen Trikolore innen leise wehend...schon beeindruckend, mit den marschierenden Truppen und den vielen Menschen drumherum, ebenso abends die Beleuchtung...


    Schönes Modell mit viel Hintergrund!


    Gruß
    Hadu

    Vielleicht kommt der Tag, an dem mehr Leute checken, dass Idiotie nicht links oder rechts ist, sondern in erster Linie daher rührt, dass jemand ein Idiot ist! (M. Tegge)




    www.modell-und-geschichte.jimdo.com


    Mitglied der Luft'46-Gang

  • Moin Moin,


    an diesem fast schneefreien Sonntag.


    Zunächst Danke an Joachim und Haduwolf für Eure Zuschriften. Jetzt geht
    es weiter im Bericht.


    Der nächste Schritt ist die Erstellung des inneren Hauptbaues. Wie bei den
    Baubögen des CANON-Konstrukteurs Y. Watanabe oftmals vorkommt, ist
    der Hauptteil aus einem Stück. Lediglich die beiden Bogendecken der Neben-
    durchgänge und die beiden Aussenteilstücke der schmalen Seiten liegen
    einsam daneben.


    Ebenso die Bauanleitung Nr. 3 !!!


    Gemeinsam mit meinen kleinen Helfern, den praktischen Magneten auf der
    metallenen Montagefläche, wird nun kräftig gefalten, geklebt und vorgebogen.
    Nun noch die Deckengewölbe und die Außenteile der Schmalteile, die Gewöl-
    beteile ein- und angepasst. Die Naht zwischen Gewölbe und Wand mit einer
    "Ponal-Schweißnaht" verbunden und ...


    Na bitte, da steht der Innenbau in seiner Schönheit und Größe.


    Jetzt der nächste Baubogen (Ansichten vor und nach dem Ausschneiden).
    Ein flüchtiger Blick auf die Bauanleitung, die großen Außenteile sauber
    ausgeschnitten und angepasst aufkleben. Nun nur noch das Obergeschoss
    aufsetzen .....


    ????????????


    Ja, wie bekomme ich denn die vierseitigen Klebelaschen in den nunmehr
    allseitig geschlossenen Baukörper. Zusätzlich ist ja auch noch das Sims-
    band einzupassen ???


    Nochmals die Bauanleitung studiert. Siehe da, klarer Fall von Döskopp.
    Gemäß Anleitung Nr. 3 sollten die Außenteile der Schmalseiten erst nach
    Einbau des Obergeschosses montiert werden !!


    Wat nu, grübelt


    KURT, der Streu

  • Lieber Kurt,


    schön, dass Du wieder zurück bist und baust.


    Leider hast Du recht, Du hättest die oberen Seitenteile noch nicht aufkleben sollen.


    Seitenteile wieder ablösen und neu ausdrucken erscheint mir noch als beste aller Lösungen.


    Servus
    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • Quote

    Original von haduwolff


    Ich erinnere mich an den Arc de Triomphe bei der grossen Parade am 14. Juni,


    Hoi Hadu,


    Es geschah am 'Quatorze Juillet', ein wenig später =)


    groetjes,
    Gert

  • Moin Kurt,


    schön, dass Du wieder zum Basteltisch zurückgefunden hast und bei uns wieder einen Baubericht einstellst.
    Ich hoffe, dass Dich das basteln wieder auf andere Gedanken bringt - eine Ablenkung ist es auf jeden Fall.


    Bei unserer Hochzeitsreise war der Triumphbogen einer unserer Lieblingsplätze, den wir immer wieder gerne aufgesucht haben.


    Bin sehr gespannt, wie es mit Deinem Triumphbogen weiter geht!


    CU


    Rocky

  • Bin nochnal zurück.


    Das Ergebnis der Grübelei ist: "Keine halben Sachen !"
    MIt anderen Worten: "Nochmal. Keine Schludereien."


    Frisch in die Hände gespuckt, die beiden entsprechenden Bögen ausge-
    druckt und neu begonnen. Da das Obergeschoß soweit in Ordnung war,
    habe ich das sorgfältig beiseite gelegt zur Wiederverwendung. Papier
    sparen wo möglich.


    Ach so ja, vorher habe ich aber die Spucke von den Händen abgewaschen.


    Die Anleitung nochmals studiert und daneben liegen gelassen. Zur Warnung
    das verbaute Teil ebenfalls in Sichtweite gehalten wie auf Bild 14 zu sehen.
    Ich erspare Euch die nochmalige Beschreibung des Arbeitsvorganges,
    sage nur das es dieses Mal funktioniert hat. Abschließend den Sockel (Bild 15)
    unterseitig mit 1 mm Graupappe verstärkt und fertig.


    Inzwischen war es dunkel geworden als ich mein Werk betrachten konnte.
    (Bild 16). Sah nicht schlecht aus. Na ja, es war ja dunkel. Bei Tage betrachtet
    war ich für den Anfang auch erst einmal zufrieden.


    Als Sahnehäuptchen möchte ich noch die Trikolore im Inneren aufhängen.


    Aber daran knobelt noch mit vielen Grüßen


    KURT, der Streu

  • Moin, moin


    wie versprochen, Sahnehäuptchen aufgesertzt.


    Also ich meine natürlich die Trkolore, die ich nach viel Nachdenken
    und Versuchen doch noch in den Bogen untergebracht habe. Leider
    fehlen noch die freudig gestimmten Menschen bei dem Maßstab!


    So habe ich nun den Eindruck eines hohen Feiertages, z.B.
    den Tag des 14. Juli (Fête nationale) Jahrestag des Sturms auf
    die Bastille 1789, erreicht.


    Das hofft


    KURT, der Streu

  • Moin, Kurt!


    Parbleu, c'est si bon!


    Das ist wahrlich ein triumphaler Abschluß Deines gelungenen Baus!
    Ich freu mich auf weitere solcher ebenso instruktiven wie amüsanten Bauberichte von Dir :]


    Klebe wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().

  • Es ist ein sehr schönes Bauwerk.
    Leider hat der Bogen von Canon von hause aus einen gravierenden Fehler...


    Der Sims über der Figurenreihe ist direkt darüber noch mal flach gedruckt, d.h. er wiederholt sich.
    Der Triumphbogen ist deshalb um diesen Doppeldruck zu hoch.... man sieht es an den runden Köpfen.
    Wir hatten ja schon in Mgl. darüber gesprochen.


    Das tut aber der sehr schönen Arbeit keinen Abbruch.

  • hallo Kurt,


    ich hatte ja schon das Vergnügen, das Modell zu sehen.
    Jetzt frage ich mich aber, warum hast Du die holländische Fahne da reingehängt ? Und wo ist die ewige Flamme ?


    Trotzdem , schön wieder einen Bericht hier von Dir zu lesen und ein schönes Modell anzusehen.


    Grüße aus der Nachbarschaft morst


    Harald Steinhage

  • Quote

    Original von Harald Steinhage
    Jetzt frage ich mich aber, warum hast Du die holländische Fahne da reingehängt ?


    Na, Harald, die senkrechten Streifen gehören immer noch den Franzosen, oder?

  • Hallo, lieber Harald


    hier frage ich mich, wer irrte ?
    Da die beiden Trikoloren, die uralte der Niederlande und die
    etwas jüngere Frankreichs, sich ähneln, kann es zu Irrtümern
    kommen, wenn man den falschen Standort hat. (Ich liebe so
    lange Satzwürmer.) Das Problem bei Flaggen ist, sie sind
    nicht auf beiden Seiten gleich, weil "durchsichtig". Wenn Du
    das Bild um 180° drehst (ich habe es mal gemacht) sieht
    die Geschichte anders aus. Ausserdem ein Originalbild.


    Mit nachbarlichen Grüßen von


    KURT, dem Streu


    PS.
    Danke Jan das Du mich an die Seite getreten bist.

  • .. ist aber eine Frage der Proportionen. Deine sieht aus wie eine Niederländische Flagge um 90° verdreht. Die Flagge muß breiter als hoch sein, damit sie korrekt ist.


    Jörg

  • Hallo zusammen,


    ich finde die Flagge so in Ordnung. Ich erkenne darin die französische. Und auch die Proportionen stimmen aus meiner Sicht. Das Modell gefällt mir.


    Gruss Andy

  • ... um die Fahne.


    Da sind manche für gefallen. Hier etwas humaner.


    Ich habe auf die Schnelle kein besseres Bild gefunden. Bitte
    stellt Euch vor die Fahnen, die hier mit senkrechtem Flaggstock
    abgebildet sind, würden mit waagerechtem Stock gehalten.
    Die Fahnen fallen dann senkrecht nach unten !


    Soweit


    KURT, der Streu

  • Ich starte 500 Friedenstauben.


    Beim Mittagessen kreisten meine Gedanken um unsere Diskussion.
    Die Bilder, die ich immer wieder gesehen habe und die mir vorschwebten,
    waren in einem völlig unüblichen Format. Die Höhe der Fahne im
    Arc de Triomphe ist um ein vielfaches mehr als die Breite. Bei der Auf-
    hängung an einem Punkt konnte man diese Diskrepanz aber nicht erkennen,
    zumindest ich nicht. Warum im Endeffekt dann doch noch alles in Ord-
    nung ist muss an einem Doppelirrtum gelegenhaben haben.


    Habe wieder einmal was gelernt, von Wegen 'man wird so alt ...'.


    Mit friedliche Grüßen und Bitte um Entschuldigung von


    KURT, dem Streu


    der jetzt Ruhe sein Mittagsschläfchen halten kann.