Titanic 1:100

  • So da mein Anfang nicht gut lief soll ich einen neuen Thread aufmachen.


    Mein Projekt ist es die Titanic im Maßstab 1:100 zu bauen. Dafür will ich mir einen Modellbau Bogen kaufen und diesen größer ausdrucken. Der Modellbogen hat eine Spantenbauweise ähnlich meiner Hachette Titanic. Ich denke das ich das Spantengerüst aus Holz bauen werde wegen der Stabilität.


    Könnt Ihr das was empfehlen?


    Dann zu den Relings: Aus was baue ich diese am besten? Aus Papier würde auch gehen aber wie am besten?


    Und was könnt Ihr mir sonst so für den Bau für Tipps geben?


    Ich freue mich auch eure Antworten :cool:


    MFG Erik

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Hallo Erik


    also die meisten Schiffsbauer verwenden hier schon Karton für das Spannntengerüst.
    Dieser ist durch das ineinander verzahnen wirklich erstaunlicher Weise sehr Stabil.
    Bei den meisten Modellen die ich hier habe ist auch ein Spanntenplan mit dabei
    (die ganz dünnen Papierbogen), oder du greifst (falls möglich) auf gelaserte Spannten zurück.


    Für Relings gibt es möglicherweise in 1:100 schon geätzte Standardteile die du verwenden könntest,
    oder falls dies nicht möglich ist kannst du dir die Reling auch mit Messingdraht selber anfertigen
    (machen auch manche Modellbauer gerne hier) ...


    NeTTe Grüße


    Martin


    PS: Und jetzt lasse ich lieber die Leute die schon so einige Schiffe gebaut haben hier gerne zu Wort kommen, denn ich gehöre eigentlich eher zur Eisenbahnergilde .... ;)

    Im Probebau: PU29 ( M 1:25)
    Abgeschlossen: Altona V23(als TT-Komplettmodell)
    In Vorbereitung: Altona V23(M 1:200)
    In der Entwicklung: BR 41 DB/DR/DRG


    Link zu meinem OnlineShop Lasermodelle.de

    Edited 3 times, last by MaFa ().

  • Danke schon mal.
    Gut dann versuche ich es mal mit der Pappe. Falls es nicht reicht kann ich ja etliche verstrebungen bauen bis es stabil ist. Das mit dem Messingdraht ist auch ne feine Idee. Denke das wäre machbar.


    Aso falls sich jemand fragt wann ich anfange damit:


    Kiellegung soll so Februar/März 2011 sein. Ziel ist es den Bau im April 2012 abzuschließen. Den im Januar ziehe ich um und daher geht das nicht früher. Daher wollte ich mir vorab schon mal Tipps und Ratschläge holen von euch.


    Auch wenn es wohl ein Mammutprojekt wird und ich nicht viel Erfahrung habe will ich es zuende bringen und es soll super werden am Ende. Bin auf weitere Antworten gespannt.


    LG Erik

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Hallo Erik,


    ein äußerst ehrgeiziges Projekt, die "Titanic" mit 2,69m umzusetzen.
    Das Modell dürfte so schon fast unter den Begriff "Lebensaufgabe" fallen ;)
    Mutig, das anzugehen.


    Bei der Spantenkonstruktion pflichte ich Martin bei. Normalerweise sind die Spanten in verdoppeltem (oder verdreifachtem) Zustand mehr als stabil.
    Bei einem Modell mit 2,69m Länge könnten aber ein paar sog. "Stringer" nicht schaden. Das sind Spanten, die waagerecht zur Wasserlinie seitlich in die Querspanten eingeschoben werden. Das sollte zusätzliche Stabilität gewährleisten.


    Was die Relinge angeht: Da Du wirklich VIEL Reling brauchst, würde ich Dir zu ein paar Ätzteil-Platinen raten. Außerdem könntest Du mal schauen, welche Teile bei Deiner "Titanic" noch so benötigt werden (Niedergänge, Lüftungsgitter etc.), denn auch dieses Zubehör kann man manchmal als Ätzteil bekommen. Hier finden sich z. B. viele vorgefertigte Ätzteile.


    Eine andere Alternative wären Lasercut-Teile aus Karton. Auch da gibt es ein paar Anbieter, aber soweit ich weiß, gibt es keine 1:100 Standard-Teile. Kann mich da aber auch täuschen (habe nie danach gesucht)...


    Jedenfalls würde ich als "Schiffs-Modellbauer" dringend von den "Lattenzäunen" der gedruckten Bögen abraten; insbesondere im Maßstab 1:100 dürfte das gar nicht mehr ansehnlich sein.


    Viel Erfolg bei Deinem Projekt und ich würde mich sehr über einen entsprechenden Baubericht freuen =)


    Grüße


    Lars

  • 1:100 is schon ein schöner Brocken.


    Welchen Bogen willst du vergrößern. Ich bin zwar nicht so der Schiffexperte, aber die Titanic von Fly Model is schon sehr gut detailiert und verträgt sicher die Vergrößerung.

    Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!


    Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • Genau die Fly wollte ich nehmen. Jedoch werde ich z.b. Fenster und Türen ändern. Ich will Türklinken hinzufügen und auch so Details einfügen.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • So der erste Schritt ist getan. Mein Buch "Die Titanic im Detail" ist heute bei mir angekommen. Das Buch wird mir helfen viele Details einzufügen in das Modell.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • So... am SA wird umgezogen ins neue Reich. Zur Zeit bin ich nur am überlegen wie der bau des Schiffes laufen wird. Ich habe dazu mal ne Frage:


    Den Bogen den ich vegrößert bauen will hat ne glatte Boardwand. Die Titanic jedoch hatte eine Struktur von lauter Platten. Diese Struktur will ich auch übernehmen. Den bei der Größe bietet sich das ja an.


    Wer kann mir da Tipps geben wie ich das am besten hinbekomme?

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • zwei Möglichkeiten:


    einfach: Linien der Platten rillen (stumpfe Nadel, z.B.)
    kompliziert: doppelte Rumpfwand - innen um x% kleiner ausdrucken (ich tät mal schätzen: 2%, mußt Du aber ausprobieren), auf diese Wand dann die Platten einzeln aufkleben


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Toretto,


    ist ja nen sehr ambitionierter Einstieg für einen Novizen.
    Hast Du denn Erfahrung im Modellbau? Ich komme aus dem Plastikmodellbau und meine ersten Schiffe, z.B. Bremen von WHV sahen da nicht grade wettbebewrbsreif aus. Aber ich finds toll, dass Du dir das zutraust!


    Ich wohne ja in deiner Nähe, in Odenthal. Wenn Du mal Hilfe brauchst, kann ich gerne mal vorbeikommen.

    Gruß aus Odenthal


    Jens

  • Quote

    Original von Toretto
    Ziel ist es den Bau im April 2012 abzuschließen.


    Das halte ich aber für sehr sportlich... :)

  • hallo Erik
    eine schöne Adresse wäre die Hiei von Yu Gyokubun hier im Forum.Sie ist ein japanisches Kriegsschiff doch stammt der Ursprung aus England,zeitlich nicht allzuweit weg von der Titanic.Das Prinzip der anliegenden und abliegenden Platten kannst Du da schön sehen,die Standartgröße der Platten dürfte die gleich gewesen sein,der genaue Verlauf und die Fischung sind wohl anders.
    Gruß Lutz

  • Hallo Erik


    ich hab hier mal einen Link zu einer Seite, wo schöne Aufnahmen eines Modells der Titanic im Masstab 1:48 sind. Auch die Beplankung ist dort gut zu erkennen.


    Gruß Transsport

  • vielen danke schon mal für das große Interesse an meinem Projekt. Ja der April 2012 ist nicht gerade weit entfernt daher werde ich das mit der beplattung bei diesem Modell erst mal sein lassen da ich denke das es wohl zu viel des guten wäre. Ich will mich eher darauf konzentrieren an Deck so viel wie nur möglich an Details zu verbauen. Und das 1:48er Modell kenne ich gut von Fotos. Danke denoch für den Link.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • So die Fly ist auf dem Weg zu mir. Ich denke Anfang März kann ich wie geplant mit den ersten Bauteilen anfangen. Dazu werde ich dann einen Baubericht aufmachen wie es sich gehört! :D


    Und nochmals finde ich es schön zu sehen das dieses Projekt Interesse geweckt hat!

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • So Leute,


    da ich viel um die Ohren hatte kann ich mich jetzt langsam wieder diesem Projekt zuwenden. Ich habe mir jetzt von meinem Dad den alten Drucker besorgt. Es ist der HP PSC500 All in One. Also es ist ein Kopierer, Scanner und Drucker zugleich. Jetzt habe ich damit folgendes Problem:


    Ich habe einen Teil einer Seite meines Bogens eingescannt mit 75DPI. Das habe ich in einer JPG gemacht. Dann habe ich diese auf dem PC um 200% vergrößert und ausgedruckt. Jedoch ist der Spant (den ich mir ausgeschnitten habe) zu klein!
    Original (1:200) ist 12cm breit. Mein gehofter 1:100 Spant jedoch nur ca21cm breit.


    Wenn ich das mit 100DPI einscanne wird der 1:100 Spant 30cm breit.



    Wie mache ich das richtig?


    Kleine Bauteile Kopiere ich einfach mit 200% das geht ohne Probleme aber große Teile muss ich einscannen und dann am PC zurechtbasteln.


    Falls jetzt jemand fragt warum nur 75 bzw. 100DPI: Der Bogen soll nur ein Bauplan werden.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Wie den scalieren?


    Ich habe es ja als JPG und dort habe ich es per Größe ändern/Zerren um 200% vergrößert. Ich kenne das nur so. Und je nachdem welche DPI ich nehme wird die ausgedruckte größe anders.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Skalieren ist unabhängig von der gescannten Auflösung; ich würde ggf. die Auflösung der Datei vor bzw. nach dem Skalieren kontrollieren.


    Alternative: Originalmodell im Originalmaßstab bauen.

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo Toretto,


    Kannst Du mal angeben mit welchem Proggi Du die Bilder bearbeitest? Denn das würde schon sehr helfen, bzw. Leute die sich mit dem von Dir genannten proggi auskennen wissen wie sie Dir weiterhelfen können.


    Ich will ja nicht unken, aber wenn Du schon damit Probleme hast, wie wird das erst mit den richtig großen Teilen werden, die dann zerlegt werden müssen, um sie überhaupt ausgedruckt zu bekommen? Denn einen DIN A1 Drucker wirst Du vermutlich nicht haben.


    Und die Farben...?

    Herzliche Grüße
    Gerald

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    I'm walking! @fats_domino

  • Das Programm ist Irvan View.


    Und das zerteilen der Teile ist absolut nicht das Problem! Farben brauche ich keine da mein Ausdruck nur als Vorlage dienen soll. Es wird später gelackt.


    Es ist eben nur das mit dem Scalieren bzw dem 200% vergrößern. Die Ausdrucke haben einfach nicht die richtige Größe.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Nur generell: 75 dpi ist eine sehr grobe Auflösung, das kann bei den Ausdrucken nach Vergrösserung ziemlich in die Hose gehen. Wenn möglich, dann 600 dpi scannen (oder höher) und dann auf 200% skalieren ohne die Auflösung zu verändern.


    Weiter: Jeder Scanner hat Abweichungen, die sich bei einer Vergrösserung multiplizieren. Deswegen einen Scan erstmal in 1:1 ausdrucken und mit dem Original vergleichen. Dann kann man schon feststellen, ob hier etwa beim normalen Scanvorgang eine Abbildung von (z.B.) 97% in der Breite und 98% in der Höhe entsteht. Diese muss erstmal ausgeglichen werden, danach kann man ans Skalieren gehen.


    Mit Irfan kenne ich mich überhaupt nicht aus - nach kurzem Versuchsbetrieb habe ich das entsorgt, mit GIMP arbeitet es sich besser.

    Gruss von Bernd (de feckin' German)

  • Quote

    Original von jabietz
    Wenn nicht, dann brauchst du entweder einen anderen Scanner und/oder einen anderen Drucker.


    Bloss nicht sowas! Hat der Scanner z.B. eine Höhenabweichung, die das Original auf 98% runterzieht, muss dies nur mit einer Skalierung auf 102,4% ausgeglichen werden. Sind die Abweichungen erstmal festgestellt und die Korrekturwerte notiert, kann man die immer wieder verwenden.

    Gruss von Bernd (de feckin' German)

    Edited once, last by Bernd B. ().

  • Hmm klingt ja alles nicht so toll. Aber warum ändert sich die Ausdruckgröße bei einem anderen DPI Wert? Weil wenn ich den mit 200% kopieren lasse geht alles. Dann passt das von der Größe.

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Hallo Erik,
    versteh' mich bitte nicht falsch. Ich schreibe dies nur, um Dir Frust, Geld, Mühe und Zeit zu ersparen und spreche aus eigener Erfahrung:
    Wenn Du mit dem Kartonbau anfängst, dann nimm Dir erstmal was Einfacheres vor. Die Titanic ist schon im Originalmaßstab eine Herausforderung selbst für "alte Hasen". Mit Verfeinerungen potenziert sich das Ganze dann noch.
    Also nichts für ungut und überleg' es Dir noch mal. Es gibt so viele schöne Modelle, die ein Erfolgserlebnis ohne Frust fast garantieren. Schau' Dich ruhig im Forum um.
    Liebe Grüße,
    Kurt

  • Hi,
    ich gebe Dir zwei Tipps: Ersten lies dich mal ein bisschen in die digitale Bildbearbeitung ein. Zweitens: Wenn der Bogen nur eine Arbeitsvorlage sein soll, lass ihn doch einfach im Copyshop hochziehen.


    Gruß
    Jan

  • Danke für die ganzen Tipps.


    Ich habe es jetzt hinbekommen! Maßstab passt zu 100%, Habe ich mit dem Meßschieber geprüft! Dann kann es jetzt weiter gehen mit dem ausdrucken :D

    LG Erik
    Titanic 1:100 von Schreiber im Bau.
    Lockheed L1649 1:50 von Schreiber im Bau

  • Hi Toretto,


    Congratulations on resolving your printer issues. In regards to why print size changes with DPI, its very similar to computer monitors or flat panel TV's. The higher the resolution (DPI, or pixel pitch) the better the picture quality and size.


    As I have done some rescaling myself, I can only do as the others have suggested: 600DPI at a minimum. Give some thought as well to your copying and pasting operations as you will need to move all of the parts around and layout on new sheets, remember to set your new blank images to the same DPI as your scans.


    My mind boggles at such an immense task. The mighty SD-14 would appear as a tender :)


    Looking forward to the keel laying.


    Great Success to you,


    Cris