Conti Belgica

  • Hallo Papierfans,
    da ich auch gerade die Belgica unter der Klinge habe sind mir ein paar
    Dinge aufgefallen, die man doch in der Übearbeitung hätte korrigieren
    können:


    Fahrstände in den Brücken,
    Feuerlöschkästen,
    Beleuchtung,
    Schotten mit Vorreibern,
    Tiefgangsmarkierfungen (Amings),
    Schiffsname; Heimathafen an den Rettungsbooten (angedeuted)?,


    oder was zeichnet einen vom HMV überarbeiteten Bogen aus?


    P.S.
    Danke für das unübertroffene Angagement im Rahmen des HMV-Clubs
    und für die Modelle im allgemeinen.


    wulstbug.

  • Moin!


    Solche Details, die hier aufgeführt sind, können nur bei einem Modell berücksichtigt werden, wenn es auch Unterlagen dafür gibt. Das ist bei neuen HMV-Modellen so und auch bei den Wiederauflagen ehemaliger WHV-Modelle.
    Für die Conti Belgica gab es leider nichts mehr an zusätzlichen Informationen. Die Änderungen bei diesem Modell betreffen hauptsächlich die Reling, die nun extra angesetzt werden kann. Außerdem ist dieses Modell von Anfang an schon reichlich detailliert.


    Bis dann


    Piet

  • Hallo Wulstbug,


    danke für die Anregungen. Ich möchte noch anmerken, dass ganz bewußt nicht jedes Modell vom HMV gleich detailliert ist. Immer wieder werden wir gefragt, ob wir nicht auch mehr einfacherere Modelle machen können.


    Viele Grüße und viel Spaß beim Bauen der Conti!
    Benjamin

  • Hallo,
    welche Ehre; der Konstrukteur und der Verleger antworten umgehend.
    Dass die Conti ein schönes Modell ist - unbestritten.
    Und die fehlenden Details regen dann eben die eigene Kreativität an.


    Mit klebrig-maritimen Grüßen


    P.S.
    Die Vorfreude auf die "OPDR Lisboa" ist groß.
    Und dann vielleicht noch irgendwann ein moderner Großcontainer?

  • Hallo wulstbug,
    einen modernen Großcontainer gibt es seit diesem Jahr, die Syney Express. Such dir mal den Bericht dazu raus.


    Mit freundlichen Grüßen
    modellschiff

  • Moin,


    Was zeichnet einen vom HMV überarbeiteten Bogen aus?


    Ich kennen den alten WHV Bogen der CB nicht und kann somit nicht vergleichen.Beim blättern des HMV Bogen hatte ich sofort das Gefühl ein HMV Modell zu haben.Mich freut es das das Modell wieder auf den Markt ist und ich als junger Modellbauer auch die Chance habe die CB bauen zu können.Ich denke ein Konstukteur freut sich seine Modelle gebaut zu sehen, das ist bestimmt die Erfüllung ,da spielt es doch keine Rolle wie alt die Konstuktion ist.
    Ich finde die Conti Belgica gut detailiert. Ich baue auch gerade die Conti und finde die Detailierung wirklich gut.Die Ladebordwanstützen machen doch echt was her.
    Es gibt leichte, mittlere und schwere Modelle.Die CB ist eben nur mittel und kein High End Modell.


    lg Maik

  • Moin Moin!


    Zu den Containern auf der Conti Belgica kann ich folgendes sagen:
    Ein Halbes Jahr vor dem Druck des Modells wurden alle wichtigen Reedereien und Container-Firmen angespochen, um die Genehmigung zum Abruck ihrer Logos auf einem Modellbogen zu bekommen.
    Nach vielfacher Nachfrage kamen schlußendlich nur zwei Antworten:
    Hapag Lloyd hal den Abdruck alter Logos abgelehnt (...und mit einem aktuellen Logo kann man nun auf einem Schiff der 80er Jahre nichts anfangen)
    Die einzige Genehmigung kam von Hamburg Süd.
    Als ich früher mal (ist ja schon fast 30 Jahre her) die Conti Belgica konstruiert hatte, war ich einfach mit dem Fotoapparat durch den Hafen gezogen und hatte alles an Containern fotografiert, was mir vor die Linse kam. Damals gab es aber auch noch keine Abmahn-Mafia!! Die Firmen, deren Logos abgedruckt wurden, hatten das wohl auch eher als zusätzliche Werbung angesehen.
    Diese Sicht der Dinge hat sich wohl heute grundsätzlich geändert.
    Daher kam für uns vom HMV nur eins infage: Nur Logos mit schriftlicher Genehmigung kommen auf's Modell. Und das ist im Moment eben nur von der Hamburg Süd.


    Für spätere Containerschiff-Modelle (z.B. den Feeder von Till Schade) ist dann ein Container-Bogen geplant mit aktuellen Logos. Schaun wir mal, wieviel wir da zusammenbekommen.


    Einen Schönen Sonntag


    wünscht


    Piet

  • Moin, moin zusammen,
    die Anmerkung von Benjamin Scheuer halte ich persönlich für sehr wichtig:


    "Immer wieder werden wir gefragt, ob wir nicht auch mehr einfacherere Modelle machen können."


    Denn letztendlich sind die "Hochwert-Katonmodellbauer" in der Minderzahl (für die gibt es genügend Hochwert-Modelle am Markt) und auch an den Kartonmodell-Nachwuchs muss immer gedacht werden. Der möchte nämlich auch einmal einen schönen "Container-Pott" bauen, ohne die Lust daran zu verlieren.....oder infolge dann überhaupt an diesem unserem Hobby. Wir sollten nie vergessen, wie es uns selbst oft ergangen ist.


    Der sehr versierte Kartonmodellbauer kann sich mit allerlei Superungen oder auch kleineren, eigenen Zusatzkonstruktionen voll an diesem schönen Modell ausleben.


    Einen schönen Sonntag!
    HaJo

    Exercitatio artem parat!