Viermastbark "Passat" / Passat Verlag / mit gesetzten Segeln / 1:250

  • Entlich ist es geschafft.


    Ich habe meine "Passat" auch entlich fertiggestellt. Ich habe zwar aus verschiedenen Gründen meinen gesetzten Fertigstellungstermin überzogen,
    aber dennoch habe ich das Schiff jetzt entlich fertiggestellt.


    Das gröbste war ja schon eine ganze weile fertig und ist sozusagen fast
    parallel zu Andreas (Jabietz) entstanden. Habe ja auch ab und an mal Bilder
    vom Fortschritt in den Baubericht von Andreas eingestreut.
    Aufgehalten haben mich dann die Segel und die Takelage.
    Hier habe ich mich an das Bild von Forscher im Baubericht von Andreas
    gehalten und habe nur einige Segel gesetzt. Vielen Dank an Forscher für
    die Inspiration, ich denke das ist eine schöne Lösung Segel zu zeigen und
    das Schiff aber nicht unter Segeln zu "begraben". Man sieht auch etwas
    Takelage, wenn auch nicht so viel und exakt wie bei Andreas.
    Das hat auch ganz gut hingehauen, wie das Endergebnis zeigt.


    Jetzt muß ich nur noch eine Wandvitrine fürs Wohnzimmer besorgen und
    dann kommt sie an Ihrem Platz über der Couch ins Wohnzimmer.


    Hier nun ein paar Bilder vom fertigen Modell

  • Und noch ein einmal zwei Bilder.
    Sollte noch jemand irgend ein Detail sehen möchten, so kann ich
    auch nochmal etwas Fotografieren und hier dann einstellen.
    Also wenn jemand noch etwas bestimmtes vom Schiff sehen oder über
    mein Modell wissen will, nur zu !


    Das letzte Bild hier zeigt u.a. eine Bedingung meiner Frau, damit
    das Schiff ins Wohnzimmer darf. Es sollte an Deck ein Hochzeitspaar
    stehen. Das rührt daher, weil wir auf der Passat geheiratet habe.


    Grüße und schönes Pfingsfest allen


    Euer
    Christof (Kartonchris)

  • Tolle Arbeit!


    Und ein sehr schön gebautes Diorama.


    Verzeih bitte, dass ich diesen Hinweis noch geben möchte:
    Am Besanbaum ist die Baumstütze noch aufgestellt. Bei einem segelnden Schiff ist diese aber immer abgenommen.
    Das ist eine Kleinigkeit, die Du sicher gegebenenfalls noch leicht ändern kannst.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Hallo Christof,


    ein sehr schönes Modell , das einrseits durch die mehr als gelungenen Segel, als auch durch die sparsame anbringung besticht.


    herzlichen Glückwunsch.


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Ich denke mir, dass die Stütze ohne Probleme entfernt werden kann.


    Der Baum wird von der Dirk und - fast wie im richtigen Leben - vom Segel gehalten. Die Gegenkraft kommt von der doppelten Besanschot.


    Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, dass der gesamte achterliche Zug von der an die Reling geklebten, senkrecht stehenden Stütze erzeugt wird.


    Das ist ja nur ein Diorama auf Zeit. Du solltest aber vielleicht auch überlegen, noch eine Wasserfläche dazu zu gestalten. Macht das Ganze noch dynamischer.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Moinsen Helmut und Andreas


    Ich hatte mir sowas mit der Besanstütze schon gedacht, kenne mich aber nicht
    so gut aus, wie Ihr. Die Stütze ging ohne weiteres entfernen, wie Ihr im Bild seht.


    Noch ein wenig was zum Bau meiner Passat.
    Entstanden ist das Modell in etwa zeitgleich mit der Passat von Andreas.
    Auch in den Bauabschnitten waren wir fast zeitgleich, bis auf die Masten
    und die Takelage. Hier habe ich länger gebraucht. Verbaut wurden
    der Modellbausatz vom Passatverlag. Die Fenster wurden alle verglast
    dargestellt. Die Takelhilfen an den Masten und Rahen sowie die Wantenanker
    an Deck sind aus 0,2mm Messingdraht selbst gefertigt worden. Die Wanten, Stage und die übrige Takelage, sowie die Reling sind teils aus diversem chirurg. Nahtmaterial und teils aus Serafil entstanden. Die Wanten wurden im beiliegendem Spannrahmen gefertigt. Die Reling in selbst für jede Reling indiviuell angefertigten Spannrahmen gebaut und anschließend mit Revell Farben gepönt. Der Handlauf ist hierbei aus einem ein wenig stärkerem Garn. Die Segel sind auch in individuell gefertigte Rahmen entstanden. Hier habe ich zuerst ein Grundgerüst des Segels aus Serafil gespannt und dann jeweils nur eine Lage eines Papiertaschentuchs von
    jeweils jeder Seite auf das Garn mit verdünntem Kittifix geklebt.
    Dadurch entstand auch die Struktur auf den Segeln, die sie lebendig
    scheinen lässt. Versteift wurden die Segel wieder mit verdünnter Revell
    Farbe. Die Flaggen drucke ich immer auf Luftpostpapier. Für das Klübernetz
    habe ich ein kleines Gewebe verwendet, dessen Herkunft ich leider nicht mehr nachvollziehen kann. An diesem Modell wurden keine Ätz- oder Laserteile verbaut.


    So das wars im groben vom Bau meiner Passat.


    Grüße
    Christof


    PS: ein Treffen der Passat's und Preussen's gäbe bestimmt mal ein schöne
    Windjammer Kartonmodell Foto mit vielen Masten etc. Das wäre doch
    mal was schönes, oder? Am besten wäre sowas mal in BHV

  • Hallo Chris,
    SegelSchiffe sieht man hier eher selten, Deshalb ist Dein Bericht über die gelunge Passat besonders interessant. Zumal Du sie noch mit ein paar Figuren bestückt hast. Das macht ein Modell lebendiger.


    Mit freundlichen Grüßen


    modellschiff

  • hallo erstmal,
    bin das erste mal hier, und finde die beiträge echt klasse. bin absoluter neuling und möchte am wochenende mit meiner tochter mal nen fischkutter bauen. jatzt habe ich nur ma ne frage, wie macht man am besten das wasser als untergrund. das was ich hier auf den bildern gesehn hab gefällt mir. für tipps bin ich sehr dankbar.
    liebe grüße

  • Moin, moin,


    also ich bewundere die Segelschiffbauer - Eine tolle Leistung, chapeau!


    Aber nicht nur das Modell, auch die fotografische Umsetzung ist Klasse, vielen Dank für die schönen Bilder.


    Viele Grüße aus dem Norden


    Michael K.

  • Hallo zusammen


    Michael
    vielen Dank fürs Lob. Die "Passat" war seiner Zeit mein erstes Segelschiff. Wie am Anfang des Treads
    erwähnt, habe ich auf dem Schiff geheiratet und habe deshalb auch einen Bezug zu dem Großsegler.
    Einen Baubericht habe ich damals nicht eingestellt weil Andreas (jabietz) damals zeitgleich auch die
    "Passat" gebaut hat. Allerdings hat Andreas damals die Takelage detailierter dargestellt als ich.
    Sein Modell hatte auch keine gesetzten Segel. Als nächstes Segelschiff werde ich mich an einer
    verkleinerten "Kruzenshtern" aus dem Hause GPM versuchen. Auch einer der flying P-Liner.
    Auf dieser bin ich mal eine Woche als Trainee mitgesegelt.


    hobbykleber
    schön das Du zu uns gefunden hast. Herzlich Willkommen hier im Forum.
    Es freut mich, dass Dir das Wasser unter der "Passat" gefällt, aber das war eigentlich nur ein Provisorium.
    Wenn Du Dich hier im Forum umschaust, wirst Du viel schöneres "Modellwasser" vorfinden.
    Das Wasser unter meiner "Passat" ist eigentlich ganz schnell zurechtgezaubert.
    Ich habe einfach einen braunen Zeichenkarton hergenommen und auf diesen herkömmliche
    Frischhaltefolie ausgelegt. Die Frischhaltefolie habe ich etwas wellig gestaltet und dann
    auf die Wellenspitzen Puderzucker bzw. Mehl als Schaumkronen gestreut. In den Hintergrund
    noch ein hellblauer Zeichenkarton und schon war mein endloses Meer fertig.
    Wie gesagt, es gibt aber viel bessere Methoden, um Wasser darzustellen.
    Schau Dich mal hier im Forum um, dann wirst Du bestimmt ganz schnell fündig.
    Viel Spass bei uns


    wünscht
    Christof

  • Hallo Kartonchris,
    Ein wunderbarer Segler, Hut ab! An solch grosse Windjammer trau ich mich noch nicht ran.
    Eine kleine Anleitung zur Herstellung von von Wasserfläche befindet sich in meinem Tröt "Bark Theone von Schreiber skaliert auf 1:250". ich glaub damit kommt der sturmgejagte Segler noch besser rüber.
    Hallo hobbykleber
    Beim Fischkutter brauchen die Wellen nicht ganz so hoch sein, eine leichte Dühnung tuts da auch, es sei denn du baust nen Hochseefischer.
    Gruß
    Forscher

    Der Weg ist das Ziel ! Aber Wege können auch beschwerlich sein!

  • Hallo hobbykleber,


    als Wasser nehme ich eine blaue unterlage und darüber kommt eine Plastikabdeckfolie wie sie die Maler benutzen. Diese Folie kriegt man nie plan auf den Untergrung und man hat so schon den Wellenschlag. Natürlich kann man mit Zusammenziehen der Folie noch hohe Wellen imitieren.


    Mit freundlichen Grüßen


    Ulrich