[Fertig] F4U-1D Corsair - ModelFan 8/98 - 1:33

  • Hallo Martin :)


    Ein wunderschöner Flieger. Ich kenne leider nur die GPM Ausgabe der Corsair und diese ist nur zum Bauen für Profis geeignet. Ich drücke Dir die Daumen und lasse viele Fotos machen, damit der Diskussionsstoff nicht ausgeht :]


    Was meinst Du damit, dass dir die Torsion beim Rumpfbau unterläuft ?


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Quote

    Original von Sparrowhawk
    EDIT: Während meines durchgrübelten Abendspazierganges mit dem Hund glaube ich, eine Lösung dazu gefunden zu haben.


    Jetzt sind wir aber gespannt. Das wäre ja mal eine sehr praktische Neuerung.


    Gruß
    Jan

  • Ein wirklich sehr schönes Modell hast Du dir ausgesucht, bin gespannt wie es hinterher aussieht. Die Corsair ist mein absolutes Lieblingsflugzeug.


    Die Corsair scheint auch bei Verlagen sehr beliebt zu sein. Es gibt eine von Adore Model, eine von GPM, eine von Orlik, eine von Maly Modelarz, eine von Fly Model und eine von ModelFan. Diese habe ich bisher alle im Netz gesehen (und 3 auch davon in meinem Besitz).


    Viel Erfolg beim Bau.

    Ich bin nicht die Signatur,
    ich soll hier nur putzen.

  • Und schon wieder zwei weitere Modelle die ich mir besorgen muß... Bisher kannte ich die beiden noch nicht.


    Auch die F4F Wildcat von PMI kenne ich nicht, aber ich baue gerade die F4F von Halinski in 1:33. Die von PMI werde ich mir gleich mal bei Moduni ansehen.


    Hoffentlich passen die Spanten dann gleich.

    Ich bin nicht die Signatur,
    ich soll hier nur putzen.

  • Hallo Sparrowhawk :)


    Ich warte schon auf die ersten Bilder :]. Wann ist denn so weit ?


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Schön, das sieht ja schon gut aus !!


    Wie werden denn später beim zweiten Rumpfteil von links die Träger für die Tragflächen angebracht, wo Du schon den geformten Rumpfsegment fertig gebaut hast ?


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Ein sehr interessanter Ansatz, den Du da gerade behandelst. Ich bin wirklich auf das Endergebniss gespannt.


    Eine Frage habe ich dennoch. Warum bist Du der Meinung, dass der Rumpf ohne Deine Verstärkung aus dem 1mm Karton sich verziehen würde? Die einzelnen Segmente und die Spanten sind doch genau im Bogen gezeichnet. Da darf doch gar nichts passieren. ?


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Vielen Dank für die forensiche Darlegung des Problems. Aber in welcher Fehlerquotte befinden wir uns hier ?


    Anders gefragt.... Wie stark hat sich der Rumpf bei Dir immer verzogen ?


    Wenn wir im Bereich von insgesamt ca. 2-4 mm Abweichung liegen, dann kann man praktisch den Aufwand vernachlässigen, denn bei den Modellen im Masstab 1:33 immer derartige Fehlerquotte als "normal" zu sehen ist.


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Ich finde das gut, dass Du mit so viel Genauigkeit an das Bauen der Modelle herangehst. :)
    Berichte bitte so genau wie möglich über Deine neue Methode. Ich bin weiter gespannt, wie sich das ganze entwickelt.


    Viel Spass noch !


    Schöne grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Sparrowhawk!


    Ein kleiner Tip von mir! Um zu verhindern, daß beim Nachschleifen der Spanten auf einer Seite zuviel weg geht, zeichne ich mir die zu schleifenden Stellen immer mit Filzstift am Rand ein. Durch den dünner werdenden Filzstiftstrich hat man eine gute Kontrolle darüber, wieviel schon weggeschliffen wurde und ob beide Seiten gleich sind.


    Der Versatz des Rumpfes ist meiner Erfahrung nach durch zwei Ursachen möglich.
    1. Die Spanten sind nicht genau auf die Mittellinie ausgerichtet.
    2. Die Verbindungen der einzelnen Rumpfsegement sind ungenau ausgeschnitten und bilden beim Zusammensetzten einen kleinen Knick zur Mittelachse.


    zu 1: Die Spanten haben fast immer eine eingezeichnete Vertikallinie - die genau auf die Verbindungsnaht der Rumpfsegmente ausgerichtet wird. Zu diesem Zweck sind die meisten Rumpfspanten mit einem Loch versehen - hier kann man mit den Fingern anpacken und den Spant verdrehen/einrichten. Sollte kein Loch vorgesehen sein, dann mache ich eines. Der Spant wird immer trocken eingebaut und erst wenn alles paßt, dann bringe ich von innen mit einem Pinsel den Kleber auf (genaugenommen erzeuge ich eine Kehlnaht zwischen Spant und Rumpfsegment).


    zu 2: Die Rumpfsegmente werden trocken zusammengefügt und mit einem Blick entlang der Nahtstellen auf Linearität überprüft (der Blick entlang einer Linie deckt Ungenauigkeiten sofort auf). Nötigenfalls wird das Rumpfsegment, daß noch ohne Spant ist, mit vorsichtigem Schleifen angepaßt. Sollte der anzupassende Rumpfteil ein wenig zu klein sein, dann kann man mit leichtem Befeuchten eine kleine Vergrößerung erreichen. Sollte er zu groß sein, dann wird er aufgeschnitten, verkleinert und neu verkelbt.


    Vom funktioniern dieser Methode kannst Du dich hier:


    http://www.kartonbau.de/wbb2/t…;hilightuser=0&page=1


    überzeugen.


    Ein sehr interessanter Bericht, den Du hier zeigst, ich werde ihn mit großem Interesse verfolgen.


    Noch viel Spaß und liebe Grüße
    Josef

  • Hi Martin,


    drück dir beide Daumen beim Bau des Fliegers.
    Wird schon nichts schief gehen, da sieht man wieder wo uberall Tips herkommen kann man auch zum Schiffebauen hernehmen. =D>


    Gruß
    Ernst

  • Hallo Martin :)


    Vieleicht habe ich für Dich einen kleinen Tip zu diesem Problem.


    Quote

    Von der Seite her zeigt sich jetzt natürlich, dass die gedoppelten Spanten nicht ganz formidentisch sind, also hässliche Nähte zu sehen sind (Bild 3). Ich werde also die nächsten Segmente wieder mit Klebelaschen und einfachen Spanten bauen.


    Ich überprüfe immer zwei Spanten, die dann als Anschlusstelle dienen. Ich setzte sie einfach zusammen und schleife einwenig mit einem feinem Schleifpapier. Dann kann ich sicher gehen, dass sie 100 % ig zueinander passen.


    Wenn Du fragen hast, dann kann ich vielleicht ein Foto dazu reinsetzten.


    Schöne Grüße


    Robert


    P.S. Es sieht doch schon ganz gut aus !!! =D> =D> =D>

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

    Edited once, last by Robert7773 ().

  • Hallo Martin :)


    Ein guter Fortschritt bei Deiner "F4U". Du kommst schon gut voran.
    Warum willst Du die Kanten nicht jetzt einfärben ? Es erspart viel Arbeit am Ende und es kann sein, dass man an einige Stellen nicht mehr herankommt.


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Gute Arbeit =D>. Du hast Recht. Man sollte das Modell nicht allzu häufig anfassen, um Flecken und Verschmutzung zu vermeiden. Ich habe bei einem Modellbauer gesehen, dass die einzelnen Segmente gleich nach der Fertigstellung lackiert werden. Es hat den Vorteil, dass erstmal kein Schmutz auf das Papier kommt und das Papier gleichzeitig verstärkt wird. Ich habe selber die Methode noch nicht ausprobiert aber ich denke, dass ich das beim nächsten Modell tun werde.


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Sparrowhawk!


    Tolles Ding, Deine Corsair, halt sicher eine große Herausforderung ob der außergewöhnlichen Flügelform, aber wie ich sehe, hast Du ja einige innovative Ideen, um Schwierigkeiten zu meistern.
    Deinen Baubericht werde ich weiter mit großem Interesse verfolgen.

  • Hallo Martin ,


    Dann drücke ich für den Flügelbau die Daumen.


    Bei der GMP Ausgabe der Corsair werden die Flügeln aus 4 Teilen gefertigt.


    Die angewinklete Stelle besteht aus 3 Teilen. Es sieht schon recht kompliziert aus. Ich bin jetzt gespannt, wie die Konstrultion in Deinem Modell aussehen wird. :)


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin :)


    Schön, dass man wieder Deinen Baubericht weiter verfolgen kann ;)


    Wie es ausschaut, hat der Konstrukteur wohl einen kleien Fehler gemacht. Ich denke aber, dass der Fehler nicht so schwerwiegend ist. Allerdings ist die Flügelkontruktion dieser Ausgabe auch nicht gerde einfach zu bauen. Ich drücke Dir die Daumen !!


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallihallo!


    Wie ich sehe, kommt die Corsair wieder schön dran.
    Ich hab grade zwei Wochen Urlaub in den steirischen Bergen hinter mir und hab auch ein kleines Ausflügerl zum Hangar 7 nach Salzburg hinter mir - dort steht ja bekanntlich die Corsair der Flying Bulls, die ich gleich eifrig fotografiert habe.
    Anbei mal ein Foto, wenn jemand will, schick ich auch gerne ein paar Detailaufnahmen zu.


    Liebe Grüße,
    Walter

  • Hallo Martin :)


    Die Flügeln sind super geworden, obwohl die Konstruktion nicht die einfachste ist. Mein Kompliment. =D>


    Aber paar Nahaufnahmen der Flügeln sind wohl noch drin oder ? ;)


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin,


    Your Corsaire is really very beautiful. I like how clean and neatly you made those tricky wing roots! Very nice job!


    =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D>


    I wish you good luck with finishing this beauty! ;)
    --


    Deine Corsair ist wirklich sehr schön. Ich mag wie sauber und ordentlich Du die schwierigen Flügelwurzeln gebaut hast.

  • Hi Sparrowhawk,
    sieht doch gut aus, dein Teil, was jammerst du denn dauernd.
    Zwei Fragen:
    was meinst du mit gelben Klöpsen aus Uhu-Hart?
    was baust du denn als nächstes?
    Liebe Grüße
    berndio

  • Berndio,


    ich glaube, er meint damit das Bild einen Beitrag vorher (ich hab auch erst suchen müssen), da fallen bei genauer Betrachtung ein paar gelbliche Klebestellen auf. Andere würden es vielleicht gesuperte Ölspuren nannen ;-)

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Quote

    Original von Sparrowhawk
    Heute Abend (es gwitterte so richtig schön, also den Compi lieber mal aus lassen) kamen die Fahrwerksabdeckungen dran. Inzwischen zum fanatischen Kantenfärber konvertiert, sieht das Ergebnis von vorne so aus:


    Frage zum Fahrwerk, wenn es genehm ist: Der Fahrwerksschacht ist nicht ausgebaut, wenn ich das richtig sehe, sondern "nur" das Fahrwerk und die Abdeckung aufgeklebt (wie z.B. bei den A-10s von FM, MM, ...)? Iss mir nur nachträglich beim Betrachten der "Ölspuren" aufgefallen...


    Und noch ein "Lieblingsthema" von mir: Kann man bei diesem Modell die Außenflügel hochgeklappt bauen oder nur in Flugstellung? Stichwort Tragflächen: Ich glaub, ich muß mit meiner F-8 "onzahrn", hab nämlich schon das darauffolgende Projekt vorbereitet - und das Modell für den Wettbewerk will auch gehätschelt werden. No, what shalls, iss eh Wochenende ;-)))

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • rutzes
    ein ähnliches Modell, aber mit Klappflügeln und Fahrwerkschächten ist die Grumman Tigercat von Fly-Model. Ich stell die mal demnächst in die Galerie.
    Gruß berndio

  • Hallo Martin,


    na dann hoch die Tassen ein Prost auf dich.


    Schönen Flieger hast da gebaut =D> kann mir viel von dir abschauen Danke.


    Grüße
    Ernst

  • Hi Martin,
    ist echt super geworden die Kleine! Ich würde vorschlagen als nächstes die P-40 zu bauen.
    Und mach dir nichts draus, ich hab auch verweigert...


    Gruß
    Jan

  • Hi Sparrowhawk,
    ein schönes Gefühl, so'n Ding endlich fertig zu haben und es voller Stolz von allen Seiten zu betrachten.
    Gratuliere
    berndio

  • Hallo Martin, ein sehr schönes Modell, meinen Glückwunsch dazu.


    Ich würde meiner Corsair auch gerne eine Gesellschaft in Form der GPM-Corsair geben, aber ich kann Dich gut verstehen, ich traue mich auch noch nicht an ein so hoch detailliertes Modell heran. Aber einfache Modelle sind auch sehr schön anzuschauen, und verstecken brauchst Du Dein Modell ja wahrlich nicht.


    Und über das Verweigern mach Dir keinen Kopf, da gibts noch andere... ;)

    Ich bin nicht die Signatur,
    ich soll hier nur putzen.

  • Hallo Martin,
    auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Modell =D> =D> =D>
    Beste Grüße
    Henry

  • Hallo Martin :)


    Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung der " Corsair" auch von mir !!! Du hast super Arbeit geleistet. Ich fand Deine Kommentare zum Modell recht interessant. Deswegen bin ich auf Dein nächstes Projekt sehr gespannt.


    Schöne Grüße


    Robert

    --------------------------------------------


    Fertig : Zuikaku 1:200
    Im Bau: Me 110,
    geplant : Tirpitz

  • Hallo Martin,


    Wow, this blue bird is amazing!!! When everything is in place, it looks superb!!!!! I can clap my hands for your Corsaire till the skin gets off them! =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D>


    Whats your next model? Are you going to build something for yourself enjoynment or for kartonbau.de competition?


    Thats all. Good luck! ;)
    --