21. Internationales Kartonmodellbau-Treffen im Deutschen Schiffahrtsmuseum Bremerhaven; die Bilder

  • Quote

    Original von Jörg Schulze
    ...da ist ein detaillierter Fischdampfer im Werden - so Typ "Nürnberg"...


    Moin Jörg,
    danke für die prompte Antwort. Da hat man ja mal wieder was, auf das man sich freuen kann!
    Fiete

  • Moin Michi,


    eine Neuheit die nicht vergessen werden darf ist das neue Projekt vom Passat-Verlag. Wir können uns im nächsten Jahr auf das Fischereischutzboot Meerkatze freuen.


    Gruß
    Thomas

    Im Bau: Panzerküstenschiff Skjold, Modelik, 1:200

  • Quote

    Original von Jörg Schulze
    Sieht im Original verdammt gut aus - die Stardust von Rhodan, Bull, Flipper und Manoli...


    Meine Rede... (ok, ich bin ein wenig voreingenommen... ;) )


    In 2 Wochen ist`s soweit, in Perry Rhodan Band 2490 (erscheint am 06.05.2009) erscheint der 1. von drei Teilen des Modells, in den beiden Folgewochen Teil 2 und 3.

    Gruß aus MG und "In glue we trust"
    Marco ("The Baseman")

  • Moin, moin, liebe Schnippelbrüder!
    Okay,okay, Michi, ich schreib' ja schon ;)


    Herr Müller vom cfm-Verlag hatte drei Modelle mitgebracht:
    1. den Zerstörer Z-25 vom Typ 36A der Deutschen Kriegsmarine, in 1:250 konstruiert von Herrn Pongratz,
    2. die französische Staatsgaleere "La Réale de France", ein wunderschönes rotgoldenes Juwel im Maßstab 1:250 von Herrn Pongratz gebaut, aber als zu kompliziert und kleinteilig wohl nicht im Handel verkäuflich, - und als Kontrast dazu
    3. ein LKW-Modell aus 10 vorgestanzten Teilen, von Anfängern in einer Stunde zu bauen, als Auftragsarbeit = Werbemodell der Spedition Ascherl ebenfalls nicht im Handel.


    Conys Modellbau zeigte zwei Novitäten: Fährschiff RÜGEN (in 2 Farbversionen baubar) und die kleinere KNUDSHOVED. Ferner die bereits letztes Jahr erschienen TRELLEBORG und KONG FREDERIK IX.


    Beim DSM kommen neu heraus 1. die Polarstation NEUMAYER III in 1:250 (im Druck) und 2. das Feuerlöschboot 1, von Sculptor im Doppelmaßstab 1:100/1:250 konstruiert; weitere aus dieser Serie sind geplant.
    Auch Reinhold Hahns "Entenjäger" soll nun doch noch im DSM erscheinen.


    Paulo Gomes (bei HMV: "Ticonderoga" und die neue "Panther") plant zusammen mit Manfred Krüger einen eigenen Modellverlag zu gründen; das erste Projekt ist ein typisches 299-BRT-Kümo der Wiederaufbaujahre nach dem Krieg, Länge 47 m, Breite 8 m, Zuladung 450 t, zur Messe in Mainz als Vollrumpfmodell in 1:250 geplant.

    Die Neuheitenliste bei HMV hab' ich nicht gänzlich mitbekommen, aber das ist auch nicht sooo wild, weil die meisten Projekte schon seit Jahren angekündigt worden sind (Stichwort: Nassau, Neuenfels) oder wieder in der Versenkung verschwanden (Stichwort: Imperator, USS Enterprise etc.).
    Aaaber am dicht umlagerten Moduni-Stand vorhanden und eifrig gekauft wurden die beiden druckfrischen Modelle von HMV des grauen PANTHERs und des Museumsfrachters BLEICHEN.
    Aus dem Gespräch mit Sculptor (danke nochmals, Fritz, für Deine Geduld!) ging hervor, daß in puncto Museums-Hafenfahrzeuge beim HMV noch in diesem Jahr ein weiterer Bogen mit drei oder vier Modellen kommen soll: Zollkreuzer GLÜCKSTADT (inzwischen verrottet), Wasserschutzpolizeiboot ELBE 1 (ex WSP 1 / WSP 3), HADAG-Fähre KIRCHDORF vom Typ IIIC und das Feuerlöschboot IV.
    Die Schnellboote vom Typ 35 und 38 sind bislang nur als Weißmodelle von Piet zu sehen gewesen.
    Der oben erwähnte Trawler "Wuppertal" ist ebenfalls von Peter Brandt konstruiert und soll noch in diesem Jahr (?) erscheinen.


    Kurt Georg Hesse vom Förderverein Maritimer Denkmalschutz hatte folgende Modellbögen anzubieten:
    1. Druckwasserzentrale "Altes Kraftwerk" im Maßstab 1:100,
    2. Druckwasserhydraulischer Drehkran in 1:100,
    3. Baljer Leuchtturm von 1904 im Kehdinger Land, Maßstab 1:100, und
    4. Historische Seetonne von 1666 aus Kollmar, rekonstruiert im Maßstab 1:25.
    Dann gibt es noch die für Jugendarbeit und Einsteiger besonders geeigneten DIN A4-Bögen mit den einfachen Modellen ohne Maßstab
    5. Feuerlöschboot F 1,
    6. Frachtschiff "Weser" (in roter und in grüner Farbgebung),
    7. Strandrettungsboot (2 Modelle auf 1 Bogen),
    8. Hafenschlepper "Nordholz",
    9. Küstenwach-Patrouillenboot,
    10. Küstenwachboot als Arbeitsboot mit Kran.


    Imogen Stowassers geb. Zimmer Kartonwerft hatte den Leuchtturm Westermarkelsdorf auf Fehmarn in 1:250 und die rekonstruierte Schiffsmühle in Minden (in 1:100, mit Mechanik!!) und -als unverkäufliches Einzelstück :D- ihre letztjährige Neuheit, die kleine Tochter, dabei. Noch in Entstehen sind der Kolonialdampfer VATERLAND und als Halbmodell des Rumpfes ausgestellt die GRAF GÖTZEN (bekannt aus dem Film "African Queen").


    Hans-Jürgen Krüger hatte zwei Neuheiten in 1:250 zu bieten: Das Afrikalinien-Passagierschiff "Windhuk" ist bereits erschienen (siehe den Baubericht dazu von HvT hier im Forum), der Große Kreuzer SMS "BLÜCHER" soll noch im Mai zum 100jährigen Jubiläum der Indienststellung erscheinen.
    Sein Modell des Missionskutters "ELIDA" ist in 1:100 gemacht worden.


    Für die H0-Eisenbahner gab es dieses Jahr nur ein neues Modell von MaKaMo (Magdeburger Karton-Modelle), aber was für ein tolles:
    Ein großer Güterschuppen im Stil der Jahrhundertwende, innen mit Holzstützen und komplettem Dachtragwerk, das durch abnehmbare Dachplatten bewundert werden konnte.


    Monno Marten aus Bremen stellte ein hübsches Riesenrad als Weißmodell (für die Eisenbahn-Fraktion interessant) und seine bereits lieferbaren Häuser aus dem Bremer Schnoor-Viertel im Maßstab 1:100 vor.


    Der MDKV (Mitteldeutscher Kartonmodell-Verlag) war besonders fleißig und präsentierte eine ganze Reihe von Neuheiten (meist in 1:250, aber auch 1:200 oder 1:120 wären möglich):
    Bereits erschienen 2008 waren
    1. Nr. 7063 das Frachtschiff vom Typ XD der DSR und
    2. Nr. 7064 das Landungsboot Typ Labo der Volksmarine (2 Modelle);
    dann kamen 2009
    3. Nr. 7065 das Rostocker Seebäderschiff "Undine" (ex "Kronprinz Wilhelm") um 1958,
    4. Nr. 7067 der 24-m-Fischkutter vom Typ G (3 Modelle),
    5. Nr. 7068 der 26,5-m-Fischkutter, als Museumsschiff "Havel" in Saßnitz (2 Modelle),
    6. Nr. 7069 zwei Logger mit Walback (2. Bauausführung in der DDR),
    7. Nr. 7071 zwei Varianten der Logger als graue Hilfsschiffe, nämlich als Torpedo-Erprobungs-Logger "Rügen" (1952-74) und als Ausbildungsschiff "Freundschaft" (II) ex "Rügen" der GST-Marineschule (1974-76),
    8. Nr. 7072 der Versorgungs-Logger "Ruden" (Projekt 236 der NVM),
    9. Nr. 7074 das Fracht- und Lehrschiff "Heinrich Heine" (I) der DSR, ex belg. Frachtschiff "Mar del Plata".
    10. kam zur diesjährigen HanseSail ein Bastelbogen mit dem Rostocker Hafenrundfahrtschiff "Rostocker 7" (auch wahlweise als "Hansestadt Rostock" oder "Mecklenburg" zu bauen) im Maßstab 1:250 heraus.
    Als Probebauten waren ein auf blauem Tonkarton gedruckter sehr filigran aussehender Portalkran zu sehen und das HanseSail-Bürogebäude.
    Weiter in Planung ist ein Unterseebootjäger des Typs "Hai III" der NVM, Termin steht noch nicht fest.


    Felix Oppenhoff aus Paderborn demonstrierte an Probebauten aus mehreren Entwicklungsstufen die Entstehung seines neuesten Modellbaubogens, einer Rekonstruktion des romanischen Meinwerk-Domes in seiner Heimatstadt im Maßstab 1:300. Im Herbst soll das Modell im Museumsshop des Dommuseums erhältlich sein. Bravo!!


    Der Papershipwright David Hathaway hatte vier Neuheiten dabei, die ab sofort lieferbar sind: MS SCILLONIAN II (Fähre), MS CORAL CARBONIC (roter CO²-Flüssiggas-Tanker), Dredger MARIA (ein nicht realisiertes Baggerschiff) und das Mehrzweckschiff BKM 102 (Arbeitsponton).
    Als Probebauten zu sehen waren der Produktentanker VEDREY TORA (speziell für die engen und schwierigen Tidenhäfen der Kanalinseln gebaut) und das norwegische Forschungs- und Vermessungsschiff GECO SCORPIO.


    Der Passat-Verlag zeigte natürlich voller Stolz die neue "SANTA INÉS", die zuguterletzt noch einige Korrekturen (Decksfarbe rot statt dunkelgrau etc.) erfahren hat,
    und kündigte als nächstes Modell für 2010 das Fischereischutzschiff "MEERKATZE" aus den 70er Jahren an, also den Nachfolger des Wilhelmshavener Modells, (NB. inzwischen ist auch diese neuere "Meerkatze" verkauft und fährt als Forschungsschiff "Aquarius").


    Der Sculptor Friedrich Pohl hatte eine große Anzahl kleiner Kartonmodell-Kostbarkeiten in 1:250 dabei, von denen ich am liebsten alle als Bögen gehabt hätte:
    Seebäderschiff "Pidder Lyng", Förde-Fähre "Heikendorf", Passagierschiff "Viking", Inselfähren "Rüm hart" und "Uthlande", Feuerschiff "Eider", Kümo "Unterelbe" ex "Danzig", Feuerschutzboot "Dr.-Ing. Sander", diverse Feuerlöschboote wie "Hamburg IV" und "Hamburg VIII", "Bremerhaven", "Loki" aus Brunsbüttel,
    die HADAG-Fähren "Kirchdorf" und "Bergedorf" Typ IIIC,
    die Museumsschiffe Zollkreuzer "Glückstadt", Polizeiboot "Elbe 1" ex WSP 1 / WSP 3,
    das neuere Lotsenboot "Weserlotse" (in 1:100 und 1:250 zu sehen) und last but also least seine entzückenden Eisenbahnmodelle in 1:250.
    Einige sollten doch noch den Weg zu den Verlagen finden...


    Etwas ähnliches gilt für die PreDes-Modelle von Volker Preikschat (Racepaper):
    Die Südpolar-Forschungsstation NEUMAYER III mit Zubehör (und Pinguinen) im Maßstab 1:250 war ein echter Blickfang.
    Seine Whisky-Landschaft ist wieder um eine Destillerie erweitert worden, ebenfalls in 1:250.
    Von den gezeigten Schiffen in 1:100 und 1:250 (Forschungsschiffe SONNE und POSEIDON, Fischereischutzschiff SEEFALKE, Eisbrecher-Schlepper ODIN, Fähre EILEAN DHIURA etc.) sei dagegen noch keines soweit gediehen, daß es von einem Verlag herausgebracht werden könne. Aber mich hätten die ausgestellten Arbeits- und Forschungsschiffe durchaus gereizt!


    Ob Jürgen Quetting ein neues Mini-Modell seiner Flugzeug-Serie dabei hatte, konnte ich nicht so recht ausmachen und hatte ihn nicht mehr dazu fragen können.


    Gunnar Sillén war diesmal leider nicht präsent ;(


    Slawomir Wojcik war nicht nur mit seinen exzellent gebauten Modellen, sondern auch mit einer Menge attraktiver Neuheiten aus seinem Onlineshop Modellservice angereist. Für mich besonders interessant waren:
    1. Dom Bumagi 1/2009: Kreuzer USS "Helena", Vollrumpfmodell im Maßstab 1:200
    - NB: vom selben Verlag angekündigt wurde das russische Kanonenboot "Korejetz" aus der Zeit um 1900, im selben Maßstab,
    2. S.k.u.k.M. Torpedoboot "Scharfschütze", GPM-Sondermodell in 1:200 und 1:250 mit Laserteilen und Geschützrohren,
    3. GPM Nr. 281: russischer Kreuzer "Wariag" in zwei Versionen mit rotem oder grünen Unterwasserrumpf baubar, Maßstab 1:200,
    4. Modelik 1/09: Kreuzer USS "San Francisco", Vollrumpfmodell im Maßstab 1:200,
    5. Modelik 2/09: russischer Brückenlegepanzer IT-28 aus dem 2. Weltkrieg, Maßstab 1:25,
    6. Modelik 3/09: italienischer Kreuzer "San Giorgio" in sandfarbenem Nordafrika-Anstrich, Vollrumpfmodell 1:200,
    7. Modelik 4/09: französischer Kampfpanzer St.Chamond, I. Weltkrieg, Maßstab 1:25,
    8. Orel # 30: russisches Linienschiff "Sissoj Wjelikij" um 1900, Vollrumpfmodell 1:200,
    9. Orel # 33: russisches Linienschiff "Knjas Potemkin Tawrischtschewskij" (berühmt durch die Meuterei 1905 und den Film Eisensteins darüber), Vollrumpfmodell 1:200,
    10. Orel # 34: russischer geschützter Kreuzer "Bajan" um 1900, Vollrumpfmodell 1:200,
    11. Orel # 36: französischer Kreuzer "Lavoisier", 1898 für den Kolonialdienst gebaut, Vollrumpfmodell 1:200
    12. Orel # 37: sowjetisches Flußkampfschiff "Zhelesnjakow", Vollrumpfmodell 1:100,
    13. WAK 1/2009: französischer Zerstörer "Kersaint" aus den 30er Jahren, Vollrumpfmodell 1:200.


    Aus den Niederlanden war der sympathische Konstrukteur Jeroen van den Worm von der World of Paperships gekommen, der einige sehr interessante Neuheiten zeigte:
    1. den australischen Raddampfer "Alexander Arbuthnot", ein Museumsschiff, als Weißmodell im Maßstab 1:100 (und in 1:250 geplant),
    -NB. die Serie soll durch zwei weitere Hafenfähren in 1:100 ergänzt werden: "Adelaide" und "Pevensey" - alle drei zusammen dann auch mit der denkmalgeschützten historischen Anlegestelle in einem 1:250 Bausatz,
    2. den Schlepper "Christian Brüning", als Doppelmodell in 1:100 und 1:250 in Vorbereitung, als 1:250 Probebau zu sehen,
    3. das Binnenfrachtschiff vom Typ LuxeMotor "Damsterdiep", eine Auftragsarbeit für den Eigner, entsprechend dem früher erschienen "Ebenhaezer" im doppelten Maßstab 1:100 / 1:250.
    Für den Scaldis-Modellbauclub ist von ihm das Passagierschiff "Rijndam" im Maßstab 1:250 als Wasserlinienmodell in Arbeit, Erscheinungstermin vermutlich 2010.


    Ergänzungen zu diesen Vorstellungen durch die Eisenbahn-, Fahrzeug- und Fantasy-, SF- und Flieger-Fraktionen sind sehr willkommen...
    So, das war's vorerst - bis zum nächsten Jahr in Bremerhaven!


    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited 14 times, last by Kartonkapitän ().

  • Moin, liebe Daheimgebliebenen,


    drei Tage vergingen wie im Flug und wie Waltair schon bemerkte, war der Samstag ein Zwerchfell zerreißendes Ereignis, dass im Museumskaffee begann, im Schiffsrestaurant seinen Lauf nahm und erst in der Hotellobby endete. Besonders die Versuche, den Namen des Schwesterschiffes der Tirpitz, dessen Nennung unter einer Spendenzahlung von einem Euro stand, aus den neu hinzu kommenden Mitgliedern heraus zu kitzeln, führte zu dem lustigsten Ergebnis, einem freudschen Versprecher, der einen Euro kostete (Du, sag eben, wie heißt das Schwesterschiff der B..?. )
    Für die Arbeit und Organisation der Veranstaltung danke ich allen Beteiligten, man hat sich von Anfang an rundum wohl gefühlt. Für mich stand das Treffen ganz persönlich unter dem Zusammenhang mit dem Wiedersehen mit Ully nach 41 Jahren, so dass der Jungfernbesuch in BHV bei dieser Veranstaltung etwas unterging, aber ich habe auch viele Mitglieder so auf eine ganz persönliche Weise kennengelernt, die sich aus dem Forumsalltag nicht ergeben hätten.
    Den Kollegen, die bereits Bilder eingestellt haben vielen Dank, ich versuche noch durch eigene Aufnahmen etwas zu ergänzen.
    Etwas verwundert bin ich allerdings, dass die Neuvorstellung der S.M.S. Blücher von Hans-Joachim Krüger noch nicht bei den Neuvorstellungen vermerkt wurde, der sicherlich doch alle Schiffsbauer der grauen Flotten interessieren könnte. Mir gefällt das Modell jedenfalls und daher auch einige Bilder mehr, als von anderen Objekten meiner Begier.


    Herzliche Grüße


    Liekedeeler Rolf-Peter Rolli

  • Moin Liekedeeler.


    Schönen Dank für die guten Bilder. Vor allem bin ich in das Bild " INDI mit Leuchtturm " verliebt! Aber die anderen sind genauso gut.


    Fritz

    Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
    USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
    Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

  • Beim DSM kommen neu heraus die Polarstation NEUMAYER III (PreDes) in 1:250 und das Feuerlöschboot 1 (Sculptor) im Doppelmaßstab 1:100/1:250; weitere aus dieser Serie sind geplant.


    Meine Station hat mit der Neuerscheinung vom DSM nichts zu tun....
    (die macht ein anderer Konstrukteur)

  • Vielen Dank an Euch alle für die tollen Bilder, speziell an Rolli Liekedeeler!
    Das Bild von uns beiden ist übrigens auf der Rücktour von BHV entstanden - wir konnten es uns nicht verkneifen, auf der Elbfähre Hoopte - Zollenspieker* unser gemeinsames "Abenteuer" abzuschließen!


    Liebe Grüße an die vielen tollen und überaus netten & fröhlichen Kartonbauer aus unserem Forum - Ully =)


    * http://www.faehre-zollenspieker.de/

    "Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
    Gorch Fock

    Edited once, last by Ully ().

  • Entschuldige den Lapsus, lieber Volker - das habe ich falsch aufgefaßt; der Fehler ist korrigiert. :]
    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().

  • Moin,moin,


    auch von mir noch ein paar Eindrücke. Der "Flohmarkt" ist ja schon gezeigt worden. Mir ist ein Stand aufgefallen an dem der Entwickler der Dampfers Kanal für das DSM seine Eigenentwicklungen von Küstenschiffen des Kieler Raums ausgestellt hatte. Alle aus Karton und im Masstab 1:100.

  • Quote

    Original von BlackBOX
    Diese drei Schiffe waren auch in BRH zu sehen.


    ...


    Ich darf sicher nicht mitmachen...


    Aber die Gegenüberstellung ist hochinteressant, finde ich.

    Bis die Tage...


    Helmut



    "Dem Angriff auf die Menschlichkeit folgt der Angriff auf den Menschen!"

    (Claudia Roth)



    Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

  • Hallo,


    vielen Dank all denen, die Berichte und vor allem Bilder eingestellt haben.


    Wenn ich das so betrachte, dann tut es mir noch mehr leid, dass ich nicht in BHV mit dabei sein konnte.


    Aber es kommt ja ein neues Jahr mit einem neuen Termin!


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Vielen Dank, für die tollen Bilder.


    Ich muss nur leider feststellen, das der Bereich Fahrzeug, oder gar der Bereich Architektur eindeutig unterrepräsentiert sind.


    Ok, Bremerhaven - Schiffe, die Verbindung ist klar, aber außer schwimmendem Material und Fliegern sieht man kaum etwas.....war da so wenig da, oder wurde es nur nicht fotografiert?

    Gruß aus Würzburg


    Ralf





    Lieber eine Stunde vor dem Modell meditiert, als gar nichts getan!!:D

  • Moin, Ralf!


    Jörg hat recht: Die Sparten Architektur und Fahrzeuge waren im Vergleich zu Schiffen bei der Bremerhavener Tagung unterrepräsentiert. Die Architektur-Neuheiten hat man an den fünf Fingern abzählen können. Das hatte sicher auch den Grund, daß die einschlägigen Verlage (wie Schreiber/Aue, Betexa und L'Instant Durable) hier nicht präsent waren - Betexa hatte in Dortmund seinen Stand, Schreiber stellte die Novitäten bereits in Nürnberg vor und L'Instant Durable konzentriert sich auf Frankreich. Das bedeutet aber nicht, daß es keine Architektur- oder Fahrzeugmodelle zu sehen gab. Sie sind scheint's nur nicht im Focus der Fotografen gewesen...
    Schau mal in meinen Texbeitrag über die Neuheiten etwas weiter oben ;)


    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().

  • Moin zusammen,


    danke für die vielen Bilder...ich hab trotzdem schon gelitten, nicht dabeizusein!


    Allerdings hat war es schon gut, Hundepflege zu betreiben, denn Madame ist inzwischen soweit wieder hergestellt, um wieder die Nachbarskatze zu scheuchen und zwar recht steifbeinig aber nicht minder unternehmungslustig das Gelände zu durchschnobern.


    Naja, jetzt kommt Nörvenich und der KBW...


    Euer
    Hadu


    P.S.: ...die "SMS Blücher" sieht interessant aus, gibts da mehr Infos zu?

  • Hallo, zur Blücher einige Informationen. Das Modell ist fertig konstruiert und ich muss nur noch die Bauanleitung fertig stellen, was erst in diesen Tagen geschehen wird, weil ich zu viel zu tun hatte: 60 werden, nachfeiern, auch mal arbeiten (bin ja noch nicht Rentner)..
    Wollte auch keine "kryptische" Bauanleitung machen - wie Hagen es mal formulierte - dauert halt noch etwas. Es werden also 19 Bögen DIN A 4, das Modell wird knapp 65 cm lang. Habe mich mal an die Kosntruktion der Torpedonetze gewagt, die Lager dafür sind in zwei Varianten baubar. Die Geschütze in den 21er Türmen sind auch schwenkbar, die in den 15er nicht, jedoch drehbar, wie auch die Hauptartillerie. Beide Mastvariationen können gebaut werden, VOR und NACH dem Umbau. Der Kahn wird dann so ca. 26 Euro kosten...
    Fotos vom Modell und eine Längsansicht und Draufsicht sind dabei, sowie einige Zeichnungen der Bauabschnitte, zusätzlich noch schriftl. Erklärungen.
    Das ist bislang mein größtes Kriegsschiff und ich werde jetzt erst mal ein Päuschen mit dem Konstruieren machen.
    Liebe Grüße Hans-Jürgen Krüger KHKK

  • Halo, wollte nur kurz loswerden: Gunnar war dies Jahr nicht da. Conny, sehr wohl, ich stand neben ihm und er hatte auch seine Neuheiten mit. Aber es scheint keiner sich die Mühe gemacht zu haben, seine schönen Fähren zu fotografieren...
    Oder kommen die noch?
    Lieben Gruß Hans-Jürgen Krüger, Berlin

  • Moin, Hagen, ich schätze ich bleibe meinen Worten nicht treu, aber etwas runterschalten muss ich schon mal, ich lebe zeitweise zu schnell und hektisch, das ist für das älter werden ungünstig und dann natürlich auch für das Konstruieren...
    freundliche Grüße und Gute Nacht!

  • Hallo,


    nachdem ich von meinem Ausflug in den Norden wieder in den Süden zurückgekehrt bin, möchte ich die paar Fotos, die ich gemacht habe, nicht vorenthalten. Einiges ist zwar schon gezeigt worden, ich hoffe aber auf Eure Geduld.
    Als erstes Foto mein kleiner Stand, an dem ich meine 3 Modellbaubögen anbot.
    Dann aber Fotos vom Stand der Konstruktion der Wuppertal von Peter Brand.