Schwerer Kreuzer Admiral Hipper, 1:250, GPM

  • Hallo Zusammen!


    Nachdem ich jetzt erst einmal 3 Tage klar Schiff machen musste und meine Messeutensilien wieder verstaut habe, kann ich mit einem neuen Baubericht beginnen.
    Stein des Anstoßes war die 1:200er Hipper von Werner Fricke. Zwar war die engere Wahl schon auf das Modell gefallen, doch endgültg überzeugt war ich, als ich das schon in einem fortgeschrittenen Baustadium befindliche Modell gesehen habe.
    Daher erfolgte der Anschnitt gleich vor Ort in Dortmund. Allerdings habe ich mich entschlossen, nicht mit dem Rumpf zu beginnen, sondern mit den Aufbauteilen und hier mit der Brücke. Die Segmentbauweise lässt dies hervorragend zu.


    Zusätzlich zu dem Bogen verwende ich den lasergeschnittenen Spantensatz. Eine Erleichterung, da die Hipper sich mit Spanten nicht zurück hält... (Können im Original nicht weniger gewesen sein...)


    Ich werde versuchen, Fehler der Konstruktion und der sehr unübersichtlichen Bauanleitung aufzuzeigen, soweit sie mir auffallen.


    Auf die Schiffshistorie werde ich hier nicht weiter eingehen. Da kann sich wohl jeder eine eigenes Wikipedia-Wissen anlesen...
    Wem das nicht reicht, dem empfehle ich den Koop/Schmolke -Band zu den Schwren Kreuzern der KM! Ein sehr reichhaltig bebildertes und gut geschriebenes Werk!


    Noch ein Wort zum Bau: Ich werde die Hipper wohl nicht wie die Togo in einem herunter bauen. Ich plane sie als "Langzeitprojekt" mit einem Immermalwieder-Bau. Erst wenn die Tage kürzer werden und die jährliche Regenzeit einsetzt werde ich wieder intensiver bauen. Ich muss mal wieder meine Außenhobbies pflegen... :rolleyes:



    Viel Spass wünscht euch


    der Klebär!

  • Nun noch einige Bilder dessen, was mir die Messe erlaubt hat fertig zu stellen.


    Beim Bau des Brücknaufbaus ist mir besonders eines aufgefallen. Bei Verwendung des Laserspantensatzes hat der Konstrukteur beim runterscalieren nicht bedacht, dass sich auch die Kartonstärke des Spantensatzes um 20% reduziert. Das bedeutet, dass bei dem lasergeschn. Satz die Kartonstärke etwas zu groß ist und die Außenhaut etwas zu schal ist, als dass sie die Spanten komplett verdeckt. Der Spalt ist aber kaum zu sehen...
    Die Stützen der Flak, unterhalb des Podest sind in der Bauanleitung nur unzureichend beschrieben. So habe ich zunächst eine Scheibe auf geklebt, darum den Ring ud dahinein die 4 Stützstreben - falsch! Die Scheibe gehört auf den Ring. Dann hätten die Stützen wohl auch bis aufs Deck gereicht... So musste ich unten etwa 2 mm zustückeln, um keine Luftstütze zu haben!
    Aber vielleicht helfen die Bilder mehr weiter, als meine schriftlichen Ausführungen...

  • Moin Klebär!


    Das ist schick! Ein Highlight jagt hier das nächste! Bin auf jeden Fall regelmäßiger Gast auf Deiner Werft!


    Viel Erfolg wünscht


    Jyrn.

  • Hallo Klebär,


    auf dem Foto vom Baubogen, ist noch ein zweites Modell abgebildet. Ist das auch in diesem Baubogen enthalten?.


    Gruß
    :)Erwin

  • Hallo zusammen,


    danke für die Info. Wusste gar nicht, dass GPM die Baubögen auch im Doppelpack anbietet. Wäre ja was für die nächste Sammelbestellung :].


    Gruß
    :)Erwin

  • Schur mserwin.
    Mein Bruder besitzt das Doppelpack, er baut gerade die Gloworm, die Schiffe sind sehr Aufwendig gestalltet und schwer zu bauen.
    Hallo Klebär.
    Schön das du die Hipper baust, ein sehr schönes Schiff. Mein Bruder ist bei der Gloworm schon auf einen Fehler gestoßen, da ist die Weißfläche für den hinteren Aufbau zu groß. Er vermutet das die Weißfläche 1:200 ist.

  • Hallo Klebär
    Ich bin hin und weg. Seit Tagen überlege ich mir die Bestellung dieses Bogens.
    Könntest du bitte mal so einige Apetitanreger aus dem Heft zeigen
    Was du bis jetzt an Aufbauten gezeigt hast sieht schon mal super aus.
    Wie sieht es bis jetzt mit der Passgenauigkeit aus?
    Du siehst das Interesse ist vorhanden, bitte weiter so
    Grüsse Niklaus

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

  • Heieiei!


    Was für Vorschusslorbeeren! Ihr macht mich purpur!!! :rotwerd:


    @Niklaus
    Der Bogen wurde schon irgendwo vogestellt. Daher spare ich mir das Abfotografieren einzelner Bögen.
    Die Passgenauigkeit ist wie angesprochen mit Vorsicht zu genießen. Man muss sich stets vor Augen halten, dass es ein Modell ist, das einfach herunterscaliert wurde. Leider ohne die notwendigen Nachbesserungen...


    Ich freue mich über jeden einzelnen, der mich auf der Werft begleitet! Aber bald kommt der Sommer! Und da wird die Arbeit nahezu eingestellt... Es ist eben mein Schlechtwetter-Hobby! Aber ich halte es da mit den alten Phisolophen (oder so): was lange währt wird endlich gut!


    Wenn ich es schaffen sollte, die Anleitung zu entziffern, werde ich wohl morgen ein paar weitere Bilder der offenen Brücke einstellen können! Da bin ich heute schon fast dran verzweifelt. Da habe ich erst einmal am Togo-Diorama gewerkelt! Auch dazu morgen/ heute Abend mehr!!!


    Bis dahin!


    Euer Klebär!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Hallo Philipp,


    und noch ein Beobachter meldet sich zur Stelle :D


    Du wirst das schon meistern, auch wenn es ein herunterskalierter Bogen ist (das wußte ich bis jetzt gar nicht). Habe da vollstes Vertrauen in Dich ;)


    Achja und von wegen Sommer:
    Stell Dir an schönen Tagen vor, es würde regnen, dann hast Du ne Ausrede weiter zu basteln :D


    Bin gespannt auf den Baubericht!


    Grüße


    Lars


    PS: Falls Du mir noch eine PN schicken könntest wegen der Acryl-Vitrinen, die Du "günstig von nebenan" bekommst, wäre das super :)
    Danke ;)

  • Moin Klebär,
    ADMIRAL HPPER von GPM in 1:250 - saustarke Sache =D> dein neuer Baubericht, ich bin wieder mit dabei. Es wird jedoch noch eine längere Zeit dauern, bevor ich mich an soetwas herantrauen werde :rolleyes: !
    Wünsche dir ein gutes Gelingen.


    Gruß von der Ostsee
    HaJo

  • Hi Klebär,


    Das Ding in 1:250 zu bauen ist eine echte Herausforderung, finde ich zumindest. Wenn ich mir die ganzen Nanoteile auf meinem 200er Bogen anschaue,z.B. Karton 8, wirds mir richtig schwindelig :zweifel:. Und dann noch auf 1:250 runterskaliert... Ohje..
    Auf jeden Fall wird das eine richtig spannende Angelegenheit.


    Gutes Gelingen


    Gruss Thomas

  • Hallo Klebär,


    schön, daß wieder ein Bericht von Dir kommt. Wünsch Dir ein gutes Gelingen dieses schönen Kreuzers. Werde Dich gern begleiten.


    Günter

    Auf der Werft: Fischdampfer Nürnberg


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald

  • hallo klebär!


    auch ich werde mich an die zuschauenden geniesser anhängen und deinen baubericht verfolgen. nachdem ich das letzte mal in duisburg einige deiner werke bewundern konnte, bin ich schon sehr gespannt, was noch kommt.


    gutes gelingen aus köln, robert

  • Hallo Begeisterte!


    Meine Begeisterung hält sich momentan etwas in Grenzen! Die einzelnen verkleidungen der Beobachtungsstände der offenen Brücke sind ein Graus! Das fängt mit der Bauanleitung an un endet bei der Passgenauigkeit. Die Anleitung stellt quasi das fertige Teil dar, mit ein paar Teilenummern - das wars! Und wenn man dann denkt, man hat etwas verstanden, dann passt das Schanzkleid doch nicht und man muss stückeln.. :kotz:


    Damit ich das bisher geschaffte nicht gleich wieder in die 2. Dimension befördere, habe ich mir gedacht, dass ich mich mal über die Bewaffnung her mache. Da ich in letzter Zeit einiges mit Flugabwehr zu schaffen hatte, habe ich mich dann schluss endlich für einen der 4 Torpedo-Drillinge entschieden!
    Was für eine Fitzelei!!! Um mal einen zeitlichen Überblick zu geben: auf dem Blatt Papier liegen etwa 8 Stunden Arbeit...


    Zunächst ein Foto mit der sch....önen Brücke. Der Rest zeigt den Drilling. Viel Spass!

  • Hallo Phillip,


    wieder ein Genuß Dir zuzuschauen. Der Rohrsatz, einfach Klasse.
    Mit wieviel bar wird der kleine Torpedo eigentlich ausgestoßen ?
    Ich mach mich jetzt gleich vom Acker und düse nach Bremerhaven.


    viele Grüße Harald

  • Hallo Klebär
    Der Torpedorohrsatz sieht aber spitze aus.Dass einen Passungenauigkeiten auf den Wecker gehen können kann ich nachvollziehen.
    Ich denke es liegt deshalb an Dir dass trotzdem alles spitzenmässig aussieht.
    Gratulation Niklaus

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind (Albert Einstein)

    N.K.


    Derzeit im Bau: IJN Nagato 1:200 von Dom Bumagi, HMCS Waskesiu Card Fleet 1:200, MiG 21MF Answer-Angraf 1:33
    Fertig: Mellum, Indianapolis,TAKAO Digital Navy 1:250,Korvette Agassiz 1:250, NJL TOGO CFM 1:250 .
    Petrojarl Cidade de Rio das Ostras JSC skaliert auf 1:250
    Hellcat, Halinski

    Edited once, last by Niklaus Knöll ().

  • Hallo Klebär,


    manchmal denke ich, es kann nichts mehr Neues geben. Aber denkste: nach der Munition für die Flak's von OHI kommst Du nun mit Torpedos daher, in 1:250. Wird wohl nicht mehr lange dauern, und die Abzugschußvorrichtung wird auch noch funktional dazu kommen. Wahnsinn. @) @) @) Wahnsinnig schön und gut gebaut =D> =D> =D>


    Weiter so.


    Günter

    Auf der Werft: Fischdampfer Nürnberg


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald

  • Hallo Klebär,


    Die Detailierung der Torpedorohre ist allein schon super!
    Aber auch noch ladbar! Das ist der reinste Wahnsinn.
    Jetzt gehlt nur noch, daß der Torpedo auch ausgestoßen werden kann.


    =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D>


    Grüße Friedulin

  • Hallo Klebär,


    sei vorsichtig, damit Du nicht mit dem Waffengesetz in Konflikt kommst!


    Viele Grüße


    Hans-Jürgen

    Viele Grüße


    Hans-Jürgen
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Früher oder später, aber gewiss immer wird sich die Natur an allem Tun der Menschen rächen, das wider sie selbst ist. (Johann Heinrich Pestalozzi -1746 - 1827)

  • Moin Klebär.


    Es gefällt mir wieder sehr, was Du zeigst. Ich staune immer wieder über die Ideen, die Du einbringst.
    Werde öfter mal reinschauen


    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • Quote

    Original von Klebär
    Beim Bau des Brücknaufbaus ist mir besonders eines aufgefallen. Bei Verwendung des Laserspantensatzes hat der Konstrukteur beim runterscalieren nicht bedacht, dass sich auch die Kartonstärke des Spantensatzes um 20% reduziert. Das bedeutet, dass bei dem lasergeschn. Satz die Kartonstärke etwas zu groß ist und die Außenhaut etwas zu schal ist, als dass sie die Spanten komplett verdeckt.


    Hallo, liebe Gemeinde,


    ich habe die Hipper in 1:250 ebenfalls auf Halde liegen und liebäugle mit dem Gedanken, das Modell als Langzeitprojekt in Angriff zu nehmen. Leider konnte ich noch keinem Beitrag entnehmen, welche Kartonstärke zur Erstellung des Spantengerüsts und sonstiger Verstärkungen nun eigentlich die richtige ist.


    Stimmen die Angaben im 1:250-Bogen (meistens 1mm für Spanten und Verstärkungen) oder sind eben diese 1:1 aus dem 1:200er-Bogen übernommen, müßten also mit 0,8 multipliziert werden? Mainpirat hat diesen Verdacht bereits bei T-22 geäußert, ich frag' aber vorsichtshalber nochmal...


    Und noch eine Frage: wer kennt einen Baubericht oder Bilder einer fertiggestellten 1:250-Hipper im www?


    Gruß


    Oliver

  • hallo klebär!


    bin im moment auch am bau der hipper, allerdings in 1:200.
    der maßstab reicht aber auch schon, um zeitweise etwas mieselsüchtig zu werden. bei mir war es auch so, das das vordere schanzkleid des brückendecks nicht passte. hab dann ein wenig herumgezaubert und dann ist es noch so halbwegs geworden.
    derzeit entsteht das fumo auf dem vorderen entfernungsmesser.


    was du bisher gezeigt hast, zeigt wiviel geduld du hast, dieses teilegrab zu bauen. mir reichts schon in 1:200 - kleiner ist für mich nicht mehr vorstellbar ;)


    wünsch dir weiterhin viel erfolg und vorallem gaaaaan viel geduld!!!
    lg
    peter

  • Hallo Mainpirat,


    danke für die Hinweise! Weniger ist also mehr, das ist schon mal sehr hilfreich. Hätte mich zwar gefreut, wenn der Lasercutspantensatz brauchbar wäre, aber man kann nicht alles haben. Ach ja: LACKIEREN WÜRDE ICH NIE (gut, man soll nie nie sagen, sicherlich stehe ich eines Tages vor der Situation... :D )! Genau der Druck ist es meinen Augen ja, der in auch "mittelmäßige" Schiffsmodellproduktionen filigraner rüberkommen läßt als ihre Kunststoff-Pendants.


    Beginnen werde ich aber bestimmt frühestens im Herbst; schon jetzt baue ich nur selten, deswegen werden meine "Premierenmodelle" Indy, Isar und Z32 auch ewig nicht fertig (aber es geht immerhin voran, und verschrotten mußte ich auch noch nichts...). Hipper wird dann wohl so an die zehn Jahre beanspruchen... :P . Wäre übrigens schön, wenn ich in diesem Baubericht weiterhin spicken könnte - kann aber verstehen, dass er ins Stocken gekommen ist; ich bin da ja auch nicht besser...


    Gruß und danke


    Oliver

  • ...und jetzt noch eine Frage an den Administrator: im Text ist "Laserteilespantensatz" zu lesen; im Editiermodus habe ich diesen Begriff mehrmals durch "Laser C U T spantensatz" ersetzt und jeweils abgespeichert; "cut" wird nie angezeigt 8o ! Absicht ?(?(?( ? (tut nicht weh, interessiert mich nur...).


    Gruß


    Oliver