• Hallo Kartonfreunde,
    beim Durchforsten meiner Festplatte habe ich ein kleines Bild vom Fischdampfer Nürnberg WHV gefunden. Das Bild habe ich zum Vergleich gemacht, was man aus dem Einfachmodell von 1956 so machen kann. Die Reling an Bug steuerbords ist nicht verbeult, sondern durch die Linien der Reling und der Verspannung sieht es nur so aus. Dort wo die Anker liegen die Reling so auf das Deck eingezogen, dass die Anker außerhalb der Reling zu liegen kommen.


    Mit freundlichen Grüßen


    modellschiff

  • Moin Modellschiff,
    das sieht stark aus und ist eine gute Anregung, mal etwas kleines zwischendurch zu bauen - man hat relativ schnell ein sehr schönes und feines Bastelergebnis!


    Gruß
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Hallo Modellschiff,


    schöne Modelle sind das, und damit meine ich beide Heringsfänger und auch die Hafenbahn im Hintergrund.


    Für mich sind mit diesem WHV-Modell Kindheitserinnerungen verbunden, denn mein Vater überließ meinen Brüdern und mir eine veritable Heringsflotte und jede Menge andere WHV-Schiffe zum spielen (für mich heute undenkbar). Er erzählte oft von den "goldenen Zeiten" des Emder Heringsfanges mit den vier großen Reedereien und den haushoch gestapelten Salzheringsfässern am Eisenbahndock, zwischen denen er selber als Kind spielte. Später hat er nach dem Vorbild dieser WHV-Modelle kleine Holzschiffe geschnitzt, mit denen jetzt noch meine Kinder spielen.


    Ich werd gleich mal recherchieren, ob es diesen Bogen noch zu kaufen gibt. Vielen Dank für diese Modellvorstellung!


    Munter, Jyrn.

  • Hallo, Modellschiff,


    oh je, da weckst Du nostalgische Gefühle in mir mit der Präsentation dieses Modells.


    Es muss so 1954 gewesen sein, als ich genau diesen Bogen für 80 Pfennige in meinem späteren Lieblingsgeschäft in Düsseldorf (ehrlich, in der Nähe zur 'Kö') von meinem Taschengeld kaufte. Besonders fasziniert hat mich, dass man unter das überkragende Deck echt drunter sehen konnte. Tja, das war damals die Primärinfektion mit dem Virus Cartonicus.


    Ansehen musste ich meine erste Kartonverbiegung allerdings nicht lange, dafür sorgten die Hände meiner 5 Jahre jüngeren Schwester. Dafür wurde mir allerdings Ersatz gespendet, womit ich erst recht in die Fänge dieses Virus getrieben wurde.


    Zwischenzeitlich war die Infektion zwar nicht so virulent, aber irgendwie war Interesse am Modellbau immer vorhanden (Plastik, Zinnfiguren und andere Fingerübungen). Tja, und nun bin ich wieder voll 'auf Pappe'.


    Irgendwie schade, dass es die 'Nürnberg' nicht mehr als Offset-Druck gibt, hätte sie gerne nochmal gebaut.


    Danke für Deine vorzüglichen Archivbilder und viele Grüße
    Friedrich

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

  • Moin Jyrn & alle anderen Interessierten,


    es gibt immer noch einen (Herings-)Logger (sogar 2 Modelle auf einem Bogen) zu kaufen: Logger


    Gröten - Ully

    "Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
    Gorch Fock