30. Intermodellbau Dortmund vom 16. bis 20.04.08

  • Hallo Helmut,


    zunächst nochmals dank für die tollen Bilder. Möchte Dir aber nicht vorenthalten, daß ich zusammen mit Klaus-Dieter das Glück hatte, das Modell der HMV-Bismarck nicht nur auf der Ausstellung in Bhv sehen zu können (war das erste Live-Modell davon, das ich bewundern konnte) sondern auch noch das Vergnügen, das Ehepaar Gilles dort zu treffen. Wie lange wir vier dann gefachsimpelt haben (Klaus-Dieter und ich sind ja derzeit am Bau dieses Modells) , kannst Du Dir sicherlich ausmahlen.
    Allein dafür hat sich für mich die lange Fahrt nach Bhv schon gelohnt. Werde aber wohl auch Dortmund in meine Planungen mal mit aufnehmen.
    Das Modell ohne Ätzteile so zu bauen ist fast nicht zu glauben. Es stellt Herrn Gilles sicher mit auf den obersten Podestplatz aller Kartonisten.
    Schade, daß er kein Internet hat.


    Liebe Grüße


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte F216 Scheer und S.M.S. Nassau


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg; Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau, Fregatte F 213 Scharnhorst

    Edited once, last by OpaSy ().

  • bond25 aus Bochum stieß am Sonntag zum Team.
    Da außerhalb meiner Team-Liste, erscheint er als letzter in der Vorstellung, und bildet gleichzeitig einen würdigen Abschluss.
    Nach dem Motto klein aber fein hatte er einige kleinere Modelle mitgebracht -allesamt sehr präzise und meisterhaft gebaut und optisch äußerst attraktiv- die er teilweise gekonnt und stilecht in sehr schön gestalteten Dioramen präsentierte.
    Die Modelle sind (fast) alle hier im Forum durch Galeriebilder und Bauberichte bekannt, auf die durch Links verwiesen wird.


    Bild 01: Übersichtsaufnahme der Modelle von bond25


    Bild 02: Hochsee- und Bergungsschlepper Hermes, HMV, 1:250, Galerie

    Bild 03: Feuerschiff Ambrose, Digital Navy, 1:250, BauberichtGalerie


    Bild 04 u. 05: SS Hansa Gunnar Sillen, 1:250, Galerie und Fischkutter, Schreiber / Aue-Verlag, 1:250, Galerie

  • noch bond25


    Bild 06: Poln. Passagierschiff Kosciuszko, JSC 1:400 Galerie


    Bild 07 - 09:Kanalfähre TSS BrightonBaubericht
    Das Schiff hat er an Kaianlagen von papershipwright gelegt (Baubericht).
    Den zum Schiff gehörenden Rolls-Royce Silver Ghost auf dem Kai abgestellt.


    Bild 07 - 09:Bäderschiff Rüstringen, Möwe-Verlag, 1:250

  • Zwischenruf


    So, die Vorstellung des Teams Präsentationsstand / Workshop ist im Kasten.


    ganz fertig bin ich aber noch nicht.


    Zusätzlich möchte ich auch noch zwei Einzelgänger vorstellen, die ihre Karton-Modelle in Dortmund präsentiert, und damit auch den Kartonmodellbau den Besuchern nahegebracht haben.


    Außerdem wäre der Bericht nicht vollständig, ohne die Verleger zu erwähnen, die sich nach Dortmund getraut haben.

  • Einzelaussteller 1:


    Einzel-Aussteller Werner Völker aus Solingen stellt schon seit Jahren, so auch dieses Jahr, selbst konstruierte und gebaute Modelle im Maßstab 1:87, hauptsächlich Panzermodelle, in einer Vitrine im Verbindungsgang in Höhe von Halle 3 aus.
    Ich habe darüber schon 2006 und 2007 berichtet, und 2006 mit ihm Kontakt aufgenommen.
    Er hatte seinerzeit angegeben, seine Modellbaubogen auch vertreiben zu wollen.


    Der Kontakt ist inzwischen eingeschlafen, aber nach den ausgestellten Modellen zu schließen, hat er zwischenzeitlich neue Modelle erstellt.


    Anschrift und Mail-Adresse hat er in der Vitrine ausgestellt, so dass Interessenten durchaus Verbindung mit ihm aufnehmen könnten.
    Ich selbst werde in nächster Zeit mal versuchen, den Kontakt aufzufrischen.
    Vielleicht lässt er sich ja jetzt näher an die Kartonmodell-Szene heranführen.
    Seine Modelle machen jedenfalls optisch einen ansprechenden Eindruck, und würden bestimmt Liebhaber finden.


    Einen bei einem Nachbarforum 2006 eingestellten Bildbericht könnte ich falls Interesse besteht, hier ebenfalls noch nachträglich einstellen.
    Die diesjährigen Modellaufnahmen sind mir nicht sonderlich gut gelungen.


    Bild 01bis 05: ausgestellte Modelle von Werner Völker

  • Einzelaussteller 2


    als weiterer Einzelgänger stellte H.-P.Weiß aus Rheden äußerst reizvolle Kartonmodelle aus, wobei mir persönlich diese Bezeichnung für die faszinierenden Filigran-Winzigkeiten viel zu grobschlächtig erscheint.
    Es handelt sich nämlich um Modelle im Maßstab 1:1250, deren besonderer Charme sich eigentlich erst bei Betrachtung mit bloßem Auge erschließt (wobei eine Lupe hilfreich ist, um die Einzelheiten überhaupt zu erkennen), und durch Makro-Aufnahmen eigentlich nicht annähernd wiedergegeben wird.
    H.-P.Weiß konstruiert sie selbst, wobei nach seinen Worten die Abwicklungen aus Seiten-, Decks-, Spantenrissen und Bildern im Kopf erfolgt, und nicht über CAD-Programm.
    Wichtig sei es für ihn, Modelle mit Geschichte zu bauen, und so könne er zu jedem Modell eine Hintergrundgeschichte präsentieren.

    Die Modelle und die Dioramen, in die sie integriert sind, haben für mich immer wieder eine einzigartige Ausstrahlung, und ich frage mich ernsthaft, wie ein Mensch in der Lage sein kann, derart winzige Einzelteile zu bearbeiten und zu einem originalgetreuen Modell zusammenzufügen.


    Da ich schon mehrfach Modelle von H.-P. Weiß aufgenommen habe, habe ich mich dieses Jahr lediglich auf die Modelle konzentriert, die für mich neu waren (mit einer Ausnahme.)


    Sein neuestes Projekt, an dem er zur Zeit arbeitet, ist gleichzeitig ein Mammut-Projekt.
    Er erstellt aktuell die Insel Helgoland, wobei er die Topographie und die Bebauung zur Kaiserzeit, und entsprechende Schiffe (Fischerboote, Segelschiffe) im Hafen und auf See darstellen will.
    Den Topographie-Part hat er schon abgeschlossen, und das Ergebnis in Dortmund ausgestellt.
    Es liegt aber noch sehr viel Arbeit vor ihm.


    Bild 01: Die Insel Helgoland im Maßstab 1:1250, erstellt von H.-P. Weiß


    Bild 02 u. 03:Leichter Kreuzer Java (NL) 1935, beachte Bordflugzeug am Kran


    Bild 04 u. 05:Schlachtschiff Yamato (Japan) 1941

  • noch H.-P.Weiß


    Bild 11 u. 12:Walfangschiff U.S. Essex (von einem Wal versenkt, historische Vorlage für den Roman Moby Dick)


    Bild 13 u. 14: norweg. Schnelldampfer Cap Norte und norweg. Segelschulschiff Statsraad Lehmkuhl vor norweg. Fjord unter Nordlicht


    Bild 15:Super-Tanker Nanny 1978 und Dampfsegler Deutschland 1875

  • Verleger 1


    Betexa aus Tschechien hatte Premiere in Dortmund. Der Ausstellungs- und Verkaufsstand befand sich in der Halle 1 am Hauptzugang, genau gegenüber von dem von moduni / HMV.
    Im Angebot hatte der Verleger die bereits durch moduni bekannten Modelle.
    Als Highlight natürlich die Prager Burg (Prazsky Hrad) im Maßstab 1:450, von der auch ein Ausstellungsmodell gezeigt wurde, ein Mammut-Teil mit 160 x 100 x 30 cm aus 248 Bogen 32 x 22 cm, mit Bauanleitung in Buchform.


    Als Neuheit wurde das Schloß Frain an der Thaya (Státni Zámek Vranov nad Dyji) in 1:250, ebenfalls mit Ausstellungsmodell vorgestellt.


    Daneben eine Vielfalt an Modellbaubogen in sehr farbenfroh-buntem, aber sympathischem Design.


    Gekauft habe ich mir aus dem Bereich Technische Modelle/ Flugzeuge ein Set aus der Reihe Valecni souperi (gegnerische Kriegsmaschinen) Nr. 3, Focke Wulf FW-190 A-3 / Vickers Supermarine Spitfire Mk II A, Messepreis 6,00 .
    Der Druck ist sauber, die Grafik ansprechend mit dezenten Alterungsspuren.
    Die Teile sind auf den Bogen dicht gepackt, kein Quadratzentimeter wird verschenkt.
    Wie man mir erklärte, sind die Modelle in typisch tschechischer Konstruktion entworfen: Keine gewohnten Rumpf-Segmente mit Formspanten, sondern: Um eine Cockpit-Sektion wird das vorgerundete, einteilige (!) Rumpfteil herumgelegt.
    Das soll klappen!!??? ?(
    Na ja, die wenigen Haare, die ich noch habe, sind eh schon grau :D.


    Bereitwillig wurden mir auch Ausstellungsmodelle zum Fotografieren vorgelegt.


    Dem Verleger wünsche ich jedenfalls viel Erfolg, und hoffe, dass er nächstes Jahr wieder nach Dortmund kommt.


    Bild 01 u. 02: Betexa : Stand und -personal


    Bild 03: Ausstellungsmodell Prager Burg (Prazsky Hrad) im Maßstab 1:450


    Bild 04: Ausstellungsmodelle Burg Karlstein, 1:350, Schloß Hluboka 1:250


    Bild 05: Ausstellungsmodell Schloß Frain an der Thaya (Státni Zámek Vranov nad Dyji) in 1:250

  • Die Vitrine am Nauticus-Stand und weil er so schön ist auch noch einmal von mir: Der Leuchtturm von Bremerhaven.
    In Halle 7 gab es zwei Vitrinen mit Wolkenkratzern aus aller Welt. Im Bild der Konstrukteur und Erbauer. Habe leider den Zettel mit seinem Namen verlegt ?(.

  • Verleger 2


    moduni / HMV Direkt neben unserem Stand der Verkaufs-/Ausstellungsstand von moduni / HMV, der von Benjamin Scheuer betreut wurde. So bot sich jedenfalls die Gelegenheit, öfters mal einen Plausch zu halten.



    Bild 01: der unverbaute Blick zum Nachbarn: Ausstellungs-/Verkaufsstand moduni / HMV


    Bild 02 u. 03: eine der beiden Ausstellungs-Vitrinen für Kartonmodelle


    Bild 04 u. 05: oben in der Vitrine hauptsächlich Neuheiten: TS Hanseatic (mit Backbord-Schlagseite), dahinter (teilweise verdeckt) Fracht- und Fahrgastschiff Nordstjernen, vorn: Lotsenschiff Dietmar Koel (Bild 05)

  • noch moduni / HMV


    Bild 06:TS Hanseatic (immer noch mit Schlagseite) und Nordstjernen (leider unscharf), davor Hamburger Hafenfähren 1952 - 1955


    Bild 07 u. 08: zweite Vitrine oben: jetzt wirds majestätisch: Schnelldampfer Bremen IV, HMV, davor: Schlepper Merkur / Vulkan, HMV, 1:250


    Bild 04 u. 05: zweite Vitrine Mitte: nanu, havarierter Tanker? Nein!!... Doppelhüllentanker TMS Seatrout, HMV, 1:250, Modell zerlegbar, davor: HMV-Kult-Modelle Kleine Kreuzer S.M.S Emden und S.M.S Undine, beide HMV, 1:250

  • Die Modelle sind alle per Hand gezeichnet und koloriert, also alles Unikate!
    Hier einige Modelle in "groß":
    @Helmut: sorry, dass ich mich dazwischen gedrängelt habe, dachte, dass dein Bericht fertig ist.

  • Das Ehepaar Wolter mit ihrem Stand: Wilhelmhavener.
    H.-P. Weiß hat auch mich fasziniert. Statt von "Modell" spricht man hier wohl besser von "Kunstwerken". Er schneidet übrigens alles mit der Schere und benutzt kein Skalpell!
    Über die vielen anderen tollen Modelle wurde ja schon berichtet, so dass ich mir Bilder ersparen möchte.
    Ich war das erste mal in Dortmund und auch, wenn für mich als "Häuslebauer" die Modellvielfalt nicht so berauschend war, so waren doch die Gespräche mit anderen Modellbauern und Konstrukteuren lohnenswert!


    Gruß


    Günter

  • hallo philipp,
    die messe,oder besser unser stand,haben mir auch sehr gut gefallen :)! wenn ich darf,mach ich nächstes jahr auch mit... freu mich schon auf das nächste treffen in duisburg :)
    gruss michael

  • Hallo Michael!


    Nur zu! Deine Flieger - und im nächsten Jahr wohl auch die Graf Spee - werden eine Bereicherung im Ausstellungsbereich sein.
    ... aber Du musstest ja unbedingt am Messewochenende verreisen... Dat bisse selber in Schuld! Ich freue mich schon jetzt auf die Inter in 2009!


    Viel Spass noch auf der Insel!


    Gruß vom Klebär!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Verleger 3


    Möwe-Verlag


    Wie in den Jahren zuvor, war der MÖWE-Verlag mit einem Ausstellung-/Verkaufsstand in der Halle 7 bei der Intermodellbau Dortmund präsent, ein Umstand, dem man dem Ehepaar Wolter nicht hoch genug anrechnen kann.
    Die Wilhelmshavener Modelle sind im Bewusstsein vieler Modellbauer immer noch als Inbegriff des Kartonmodellbaus verankert.


    Den Stand 7086 habe ich natürlich auch aufgesucht, mit dem Vorsatz, wenigsten von den ausgestellten Neuheiten Bilder zeigen zu können.
    Die restlichen Modelle wollte ich mir sparen, da sie schon vielfach in solchen Berichten gezeigt wurden.
    Nachdem ich die Ausstellungsmodelle der mir genannten Neuheiten:
    - Kaiser-Wilhelm-Brücke Wilhelmshaven
    - Fregatte Sachsen (vom Verlag überarbeitete Ausgabe)
    - U-Boot Klasse VII c (Vollrumpf)
    in Augenschein genommen hatte, haben mich sichtbare Defizite an den Modellen davon abgehalten, Bilder zu fertigen und zu zeigen, wobei ich nicht im Einzelnen darauf eingehen möchte, ob die Defizite konstruktionsbedingt, fertigungsbedingt (Druck), modellbautechnisch bedingt oder auf Transportschäden zurückzuführen waren.

  • Persönliche Schlussbetrachtung


    Damit bin ich am Ende des Berichts über die 30. Intermodellbau Dortmund angelangt, einem ausführlichen, hoffentlich nicht langatmigen Bericht, und es ist Zeit für eine kurze, persönliche Schlussbetrachtung.

    Die Intermodellbau Dortmund ist Marktführer in Europa mit einem bedeutenden Einzugsgebiet, und konnte dieses Jahr mit 528 Ausstellern, davon 403 kommerziellen, aus 14 Ländern, u.a. aus Frankreich, Großbritannien, Italien, Norwegen, Ungarn den USA und den Niederlanden aufwarten.
    Von den über 100.000 zahlenden Besuchern kamen nach Erhebungen der Messegesellschaft 19,6 % aus dem Ausland, 18, 9 % legten eine Anfahrtsstrecke von über 300 km, insgesamt 50 % eine Anfahrtsstrecke von über 100 km zurück, 80 % der Besucher waren aktive Modellbauer, 88,8 % der Besucher kauften bei der Messe, im Schnitt für je 272 Euro. Der Umsatz pro Kopf ist gegenüber dem Vorjahr um ca. 30 Euro gestiegen.


    Aus den Zahlen ist zu entnehmen, dass die Veranstaltung in Dortmund für den Kartonmodellbau, der natürlich nur einen geringen Anteil dieser beeindruckenden Zahlen für sich alleine in Anspruch nehmen kann, ein enormes Potential hat, das es zu nutzen gilt.


    Der Workshop / Präsentationsstand Kartonmodellbau war gegenüber den Vorjahren personell stärker bestückt, in der Fläche um ca. 30 qm vergrößert, und damit bis unmittelbar an den Durchgang vom Haupteingang her zu den übrigen Hallen herangerückt worden.
    Dies führte dazu, dass er von einem deutlich höheren Besucheranteil wahrgenommen und auch kontaktiert wurde.
    Nach meiner persönlichen, subjektiven Feststellung ist die Bereitschaft der interessierten Besucher zu Kontaktgesprächen deutlich gestiegen. Viele Modellbauer anderer Modellbau-Sparten sind in Zeiten des knappen Geldes für preisgünstige Modellbau-Alternativen offen, oder suchen sie sogar, und interessieren sich für den Kartonmodellbau.
    Diese Chance hat der Workshop / Präsentationsstand Kartonmodellbau nach meiner Auffassung nutzen, und zahlreiche Besucher für den Kartonmodellbau interessieren, begeistern und teilweise auch gewinnen können.


    Nach der etwas nüchtern bilanzierenden Darstellung jetzt auch einige sentimentalere Anmerkungen:
    Die Stimmung im Team war sehr gut. Alle Teammitglieder waren begeistert davon, mit erstaunten, begeisterten und oft fachkundigen Besuchern ins Gespräch zu kommen, sich untereinander persönlich kennenzulernen, und Erfahrungen austauschen zu können.
    Sehr gefreut haben sich auch alle über den regen Besuch von Kartonmodellbaufreunden und Forums-Mitgliedern.
    Mit Sicherheit war keiner dabei, der mit dem Entschluss: Nie wieder Dortmund! nach Hause ging.

    Die Stimmung wurde am letzten Tag etwas getrübt durch das Bekanntwerden der Nachricht, dass im nächsten Jahr Bremerhaven und Dortmund am gleichen Wochenende "kollidieren".
    Dies stellt doch einige Team-Mitglieder vor die Alternative Dortmund oder Bremerhaven, eine persönliche Entscheidung, die Bauchschmerzen bereiten kann.
    Auf jeden Fall bedeutet das Zusammentreffen der Termine eine unerwünschte und unglückliche Konkurrenz-Situation, bringt Unruhe in das Team, und bereitet den Verantwortlichen des Teams Kopfschmerzen, ob sie wieder ein starkes Team aufstellen, und einen Rückschlag in der hoffnungsvollen Entwicklung des Unternehmens Dortmund vermeiden können.
    Nach ersten Sondierungen sind sie jedoch zuversichtlich, dies zu schaffen.


    Ich persönlich hege die leise Hoffnung, dass aus der Kartonmodellbau-Szene vielleicht in der Zukunft der Wunsch laut wird, statt im launischen April lieber beispielsweise im wonnigen Mai nach Bremerhaven zu fahren.


    Um Fehldeutungen vorzubeugen: Ich halte die Veranstaltung in Bremerhaven für großartig, wichtig und unverzichtbar, und freue mich ehrlich mit jedem Teilnehmer, der begeistert von dort zurückkommt. Wenn ich selbst nicht daran teilnehme, so ist dies darauf zurückzuführen, dass ich zu meinem eigenen Leidwesen durch gesundheitliche, häusliche und finanzielle Umstände daran gehindert werde.


    Doch zurück zum Thema:
    Zusammenfassend kann ich für mich feststellen, dass sich die Teilnahme in Dortmund gelohnt hat, und auch alles daran setzen werde, nächstes Jahr wieder mit dabei zu sein.


    Zuletzt möchte ich mich bei den Organisatoren, Klaus Matysik und Axel Huppers für ihr Engagement für das Unternehmen Dortmund, und bei allen Team-Mitgliedern für ihren Einsatz für den Kartonmodellbau und dafür bedanken, dass sie meine lästige Kamera geduldig und nachsichtig ertragen haben.


    Bis nächstes Jahr zur31. Intermodellbau: 22. bis 26. April 2009 in Dortmund.


    Freundliche Grüße


    Helmut

    Edited once, last by Helmut Wiesmann ().

  • =D>Ganz großes Lob und herzlichen Dank für diesen erstklassigen und ausführlichen Bild- und Textbericht, lieber Helmut!
    Und ein großes Kompliment allen Modellbaufreunden am Gemeinschaftsstand und den Einzelausstellern des Kartonmodellbaus - das war klasse Öffentlichkeitsarbeit =)
    Obwohl ich nur am Sonntag für einige Stunden in Dortmund sein konnte, hat es sich doch sehr gelohnt - und nicht nur wegen des günstigen Messe-Preises für die von mir dortselbst erstandenen Bögen ;)
    Persönliche Kontakte zu knüpfen und vor allem die superben Modelle selbst aus der Nähe zu betrachten und sich Informationen und Tips zu holen, ja, und auch mal über den Kartonzaun zu gucken, das macht den Reiz solcher Veranstaltungen aus :]
    Wenn ich nächstes Jahr als "Freiherr" die Zeit dafür haben werde, bin ich sowohl in Dortmund (am Donnerstag / Freitag) wie in Bremerhaven dabei - und dann hoffentlich mit eigenen Exponaten :rolleyes:
    Auf ein frohes Wiedersehen in DO/BHV 2009
    :prost:
    Kleben Sie wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

    Edited once, last by Kartonkapitän ().


  • Hallo Jörg,


    vielleicht könnten wir uns abwechseln? Du die ersten beiden Tage und ich die letzten beiden Tage. So eine Art "Wechselstellung".


    Gruß


    Michael

    SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE


    Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


    Mein Chef kann ohne Probleme mit dem blanken Draht in eine Steckdose fassen. Er leitet so schlecht.....

  • Lieber Helmut,


    auch von mir ein Danke für den sehr ausführlichen Bericht. Leider konnte ich nur Freitag Nachmittag vorbeischauen und wurde wie üblich von Axel zum Kaffee eingeladen. Und selbst in der kurzen Zeit habe ich neue sympathische Kartonbauer kennengelernt.


    Quote

    Original von Jörg Schulze
    ...ich habe keine Lösung, doch meine persönliche Planung im nächsten Jahr lautet:


    Teilnahme in Dortmund bis Freitag (so man mich teilnehmen läßt) und dann am Samstag nach BHV.


    Doch Jörg, Deine Planung ist der Lösungsansatz. Wir treffen einander schon am Donnerstag in Dortmund und machen dann am Freitag früh eine Rallye-Cartonicus nach Bremerhaven. :yahoo:


    Ist ja noch Zeit bis dahin [ noch 359 Tage ]


    Servus
    René

    Der Dieb hat das Herz eines Hasen.

  • Hallo Freunde


    Bin richtig gerührt, ob eurer Reaktionen. Herzlichen Dank für die netten Lobesworte.
    Teilnehmerangebote / -wünsche nimmt der sicherlich auch darüber erfreute Axel Huppers entgegen


    @ Kartonkapitän:
    Deinen Dank kann ich auch an dich zurückgeben.
    Deine Schoko-Riegel-Aktion ist beim Team dankbar und erfreut aufgenommen worden. Das war eine wirklich gute Idee. =D> =D> =D>


    @ Wilfried
    Dass sich die Messegesellschaft in Sachen Termingestaltung bewegt, wage ich nicht mal zu träumen.
    Wie das bei Messehallen so ist, bestehen langjährige Veranstaltungskalender....und dabei geht es um richtig Geld, und Messen sind nun mal regelmäßig stattfindende Veranstaltungen. Bei der Intermodellbau ist das jetzt seit 30 Jahren der Fall.
    Auf besondere Berücksichtigung der Wünsche eines im kommerziellen Sinn so kleinen Postens, wie den Kartonmodellbau kann man da nicht hoffen.


    @ Jörg, Michael und René
    Danke für eure Bereitschaft. Ein rollierendes System für nächstes Jahr ist bei dem Gespann Dieter Matysik / Axel Huppers schon angedacht.


    Freundliche Grüße


    helmut

    Edited once, last by Helmut Wiesmann ().

  • Hallo Zwischenrufer


    Bei allen "Zwischenrufern" während der Erstellung des Berichts möchte ich mich zunächst entschuldigen, soweit ich die Beiträge nicht an Ort und Stelle beantwortet habe.
    Ich wollte meinen Bericht möglichst zusammenhängend halten.


    Ich bin wegen der Unterbrechungen keinesfalls gram, im Gegenteil: Ich möchte mich ausdrücklich für die Anerkennungen (tut nämlich auch zwischendurch gut) und auch Ergänzungen ausdrücklich bedanken.


    @ günter:

    Quote

    @Helmut: sorry, dass ich mich dazwischen gedrängelt habe, dachte, dass dein Bericht fertig ist.


    Keine Sorge, nichts passiert! Keiner verletzt! :)


    Quote

    In Halle 7 gab es zwei Vitrinen mit Wolkenkratzern aus aller Welt. Im Bild der Konstrukteur und Erbauer. Habe leider den Zettel mit seinem Namen verlegt


    Schön, dass Du die Wolkenkratzer-Vitrinen entdeckt, und die Bilder eingestellt hast. Ich hatte sie nämlich nicht entdeckt. Hatte allerdings auch wenig Gelegenheit, durch die Hallen zu streifen.


    Schade, dass Du den Zettel mit dem Namen des Konstrukteurs / Baumeisters verlegt hast.
    Solltest Du ihn doch noch finden, wäre ich an Kontaktdaten interessiert. Ich würde mich liebend gern mit ihm in Verbindung setzen.


    Freundliche Grüße und schönen "Vatertag" (ohne "Wellengang" auf dem Heimweg ;))


    Helmut

    Edited once, last by Helmut Wiesmann ().

  • Hallo, Helmut,


    ich möchte mich sehr herzlich für Deinen Bericht (und die Mühe, die dahinter steckt) bedanken. Ich habe die Fotos mit einem anregenden Getränk regelrecht genossen und dabei bedauert, dass ich diesmal zum erstenmal seit etlichen Jahren nicht dabei war, da zwei Events in zwei Wochen gegenüber meinem Haushaltsminister nicht durchzusetzen waren. So konnte ich mit Deiner Hilfe doch noch etwas Flair schnuppern.


    Alles Gute, bleibe gesund und erfreue uns weiterhin mit Deinen fundierten Berichten
    Friedrich

    Fülle Deine Tage mit Leben und nicht Dein Leben mit Tagen.

  • Hi Helmut,


    vielen Dank für den tollen Bericht!
    Du hast Dir sehr viel Mühe damit gemacht, herausgekommen sind eine sehr schöne Bildzusammenstellung und informative Hintergründe =D> :respekt:
    Schön, dass so auch einige hier aus dem Forum mal mit ihren Modellen gemeinsam vorgestellt und gezeigt werden.


    Alles Gute und vielleicht klappt es ja mit einem Wiedersehen in Dortmund im nächsten Jahr ;)


    Grüße


    Lars

  • moechte mich bedanken fuer diese super spiegelung der messe.ich, der wie viele andere weit weit weg vom schuss ist(thailand)ja, ich klebe jede freie minute am computer und heule fast das ich nicht dabei sein kann und mich mit allen tollen typen dort frottieren kann und die kartonierte atmosphere in mich hinein saugen kann.ich traeume davon naechstes jahr dabei zu sein.
    noch einmal, vielen, vielen dank an alle beteiligten.


    hichmong

  • Ja, Du Namensvetter =) .


    Auch aus der Fast-Nachbarschaft herzlichen Dank für den prima aufgearbeiteten Messeeindruck.
    Wegen der zeitgleichen Veranstaltung in Lübeck konnte ich leider nicht kommen, so aber dennoch sehr schön an dem Ereignis teilhaben.


    Hier wächst das Rigg der PREUSSEN langsam heran. BHV hat einen gehörigen Motivationsschub gegeben. Vielleicht kann ich die "Baustelle" mal zu einem Eurer nächsten Treffen mitbringen.

  • Hallo Wiesel,


    würde mir gerne mal die Baustelle ansehen und würde mich auch freuen Dich mal persönlich kennenzulernen.


    Also :


    Vielleicht klappt es ja beim nächsten Treffen in Duisburg


    Gruß
    Joachim


  • Hallo Joachim,


    unabhängig von dem Treffen in DU:


    zwischen Wesel und Hammi.-Mehrhoog liegen nur 10 km... ;)

  • Hallo liebe Kartonmodellbaufreunde,


    das mit dieser "vielleicht zeitlich beschränkten Teilnahme" hättet ihr besser noch nicht sagen sollen - schon steht ihr mit auf meiner potentiellen Liste! :D :P =)


    Nein, im Ernst, ich habe die Namen derer die sich in diesem Bericht als mögliche Mitaussteller geoutet haben schon registriert und werde sie dann bei passender Gelegenheit konkret ansprechen - aber bis zur Intermodellbau 2009 dauert es ja auch noch ein wenig.


    Nochmals ein ganz herzliches "Danke" an Helmut für seine ausgezeichnete Berichterstattung, die damit verbundene Werbung und auch das darin enthaltene Lob für das Organisationsteam - wird immer gerne angenommen.


    Axel

  • Hallo zusammen


    Herzlichen Dank für die Blumen.
    Der Grundgedanke meines Berichts ist der, den Betrachtern / Lesern, die nicht an dem Ereignis teilnehmen konnten, einen möglichst umfassenden, visuellen Eindruck zu verschaffen, und bei denen, die teilgenommen haben, das Erlebnis Intermodellbau immer wieder nach vorn zu holen.
    Wenn der Bericht dazu beiträgt, den besonderen Reiz des Kartonmodellbaus zu transportieren, dann hat sich die Arbeit gelohnt.


    @ Friedrich:

    Quote

    ...da zwei Events in zwei Wochen gegenüber meinem Haushaltsminister nicht durchzusetzen waren.


    ...dieses Problem minimiert sich nächstes Jahr :). Da kannst Du auf der Reise nach Bremerhaven einen Zwischenaufenthalt in Dortmund einlegen.
    Tja, des einen Freude ist des anderen Leid ;)


    @ hichmong
    Schön, dass der Bericht auch Freude und Träume bis zu Dir transportieren kann.
    Freundliche Grüße nach Thailand.


    @ Wiesel:

    Quote

    ...Vielleicht kann ich die "Baustelle" mal zu einem Eurer nächsten Treffen mitbringen.


    Nur zu, hoffentlich klappt das mal.
    vielleicht kann ich dann wieder einen zukünftigen Wettbewerbsgewinner ablichten??? :) Die Preussen ist ein besonders attraktives Modell


    Freundliche Grüße


    Helmut

    Edited once, last by Helmut Wiesmann ().