[FERTIG!]USS ALASKA; Möwe, 1 : 250

  • Moin zusammen,
    nachdem ich bislang nur mehr oder weniger gelungene Kommentare bei anderen abgeladen habe, werde ich mich - nachdem unsere Familie endlich Eigentümer einer Digitalkamera ist :D - selber mal an einem Baubericht versuchen. Ich warne schon gleich im Vorwege: Ein Bautempo à la Jochen oder Günter ist von mir nicht zu erwarten, dafür habe ich einfach zu wenig Zeit für die "Zimmerwerft".
    Also, gehen wir's an...
    Vor bummelig drei Jahren bekam ich von meiner Familie den Bogen der USS ALASKA zum 50. geschenkt. Ein erster Blick auf die Bögen und die damit ausgemachte Detaillierung brachte gemischte Gefühle zum Vorschein: Begeisterung und Panik. Also wurde nach Fertigstellung der DERFFLINGER erstmal die USS SAN FRANCISCO als Fingerübung vorweg geschoben, dann hat sich da noch die FELDMARSCHALL von HMV dazwischen gemogelt (das ist eine andere Geschichte), aber nun soll es also losgehen.
    Das Original war ein etwas exotisches Schiff. Als "large cruiser" bezeichnet, könnte man es der Systematik der kaiserlichen Marine folgend und mit Großer Kreuzer übersetzt als "Schlachtkreuzer" eintüten. Ihre Existenz verdankt das Schiff dem Gerücht, die Japaner würden eine den deutschen Panzerschiffen ähnliche Klasse bauen. Als sich das Gerücht als solches herausstellte, war der Bau von drei Schiffen schon zu weit fortgeschritten. Die beiden ersten wurden noch in Dienst gestellt (CB 1 USS ALASKA und CB 2 USS GUAM), das dritte, die CB 3 USS HAWAII wurde nicht mehr fertig und nach längerer Pause (Was machen wir mit dem Ding?) abgebrochen.
    Ein paar Daten:
    Länge: 246,43 m
    Breite: 27,67
    Tiefgang: 9,57 m
    Maschinenanlage: acht ölgefeuerte Babcock & Wilcox Kessel, vier Turbinen mit 173.808 WPS, vier Schrauben
    Geschwindigkeit: 33 kn
    Bewaffnung: 9 x 30,5 cm/L50, 12 x 12,7 cm L/38, 56 x 4 cm /L 56, 34 x 2 cm /L 70
    Besatzung: rd. 2.250 Mann
    Flugzeuge: 4 SC-1 Seahawk


    Der Bogen ist ein wundervoller Offset-Bogen nach guter alter WHV-Art.


    Schaun mer mal...

  • Wie jedes Schiff geht es mit dem Spantengerüst los. Man staunt, was bei Möwe möglich war: Ein Spantenabstand, wie man es sonst von den HMV-Modellen gewohnt ist. Alles mit UHU verklebt und gut durchgehärtet sollte das eine stabile und verwindungsfreie Grundlage sein.
    Damit ist erstmal Baupause angesagt, denn bis zum Wochenende sind alle Abende ausgebucht... :(

  • Hallo Fiete,


    deinen Baubericht werde ich mit viel Interesse verfolgen. Einmal weil es sich um ein sehr schönes odell handelt und andererseits ist es ein guter "alter Wilhelmshavener Offsetdruck".


    Gruß
    Michael

    "Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

  • Moin Fiete,


    schön, dass sich wieder mal jemand an dieses tolle Schiff heran traut!


    Mein eigener Bau harrt krankheitsbedingt seit einigen Jahren am Ausrüstungskai der Verbesserung meiner Fingerfertigkeit . . .


    Wenn irgendwelche Unklarheiten beim Bau auftauchen, frage bitte. Ich habe damals für den Möwe-Verlag die Lipinski-Konstruktion überarbeitet und den Kontrollbau ausgeführt.


    Den Bau werden auf jeden Fall zahlreiche Farbfehler begleiten, die manchmal etwas Mühe bereiten, sie zu kaschieren.


    Reichlich Geduld, frischen Mut und Durchhaltevermögen wünscht mit den


    besten Grüßen
    Hartmut

  • Moin zusammen,
    besten Dank für den Zuspruch, kann man bei dem Untersatz schon brauchen.


    @ Hartmut: Auf die Farbfehler wird ja teilweise schon in der Bauanleitung hingewiesen, einiges fällt auch sofort ins Auge. Bei dem Bau der SAN FRANCISCO habe ich mit Farben eines etwas exotischen Herstellers sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Farben hatte sich mein Filius für seine 1:700 Plastikmodelle besorgt und mir großzügig zur Verfügung gestellt. Die entsprechen den USN-Farben recht genau, habe da gute Erfahrungen mit gemacht.


    @ OHI: Der Platz wird auch bei mir allmählich knapp, aber die ALASKA bringe ich auf alle Fälle noch unter.


    Wie gesagt, bei mir wird es eher sinnig voran gehen...
    Gruß
    Fiete

  • hallo
    werde dein bericht mit interesse folgen weil ich auch die Alaska bauen werde,aber es ist die von Fly 1:200
    gr loet bons

    fertig:Lütjens, Prince of Wales,Alaska.TirpitzTakao.CapSanDiego ,Altmark 1:200.


    Im bau Hollandia 1:200

  • hi Fiete.


    Ich finde es großartig, dass Du die Alaska zu bauen anfängst. Da ich ein Fan der Ammischiffe bin, ist es für mich laabsal auf meine geschundene Seele. Die Alaska finde ich, ist ein Schiff, was man getrost als schön bezeichnen kann. Sie war nur 6 Meter kürzer als unsere B. Immerhin hatte sie ja 36 er Kalliber. Auch nicht übel.
    So, nun lass Dich nicht länger im Schnack aufhalten " UND SIE ZU, DASS DU FERTIG WIRST! VERSTANDEN!? " ?( :( :D :D :rotwerd:


    Fritz

    Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
    USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
    Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

  • Moin Fritz,
    immer sinnig mit die jungen Pferde... :D
    Deine Einschätzung des Schiffes teile ich auch, ist wirklich elegant...
    Kaliber ist 12", also 30,5 cm.
    Was den angestrebten Baufortschritt anbelangt, s.o. bzw. I'll do my very best!
    Gruß
    Fiete

  • Da kann man mal sehen, wie tolerant Kartonmodellbauer sind: Wir lassen sogar Plastikmodellbauer bei uns schreiben :D
    Aber ich hoffe, Du verkehrst mit mir nicht nur über das Forum...


    Zur "Ehrenrettung" sei erwähnt, dass Filius vom Fiete auch schon das eine oder andere Kartonmodell produziert hat.


    So, genug Familientratsch für heute


    Beste Grüße an alle
    Fiete

  • Moin Fiete,
    finde ich klasse, dass Du unter die Schreiber von Bauberichten gehst. Und dann noch mit einem solchen Topmodell. Im Winter hast Du ja wohl mehr Zeit für den Modellbau, da Du ja ein Zeitgenosse bist, der im Gegensatz zu anderen mehr im Sommer heizt, als im Winter :D:D:D !
    Also viel Spaß und ich bin dabei - jedenfalls am PC
    Grüße aus dem hohen Norden
    Jochen


    P.S.: Kommt ihr mit Eurem Vogel eigentlich zum hundertsten Geburtstag der Alex im nächsten Jahr?

  • Moin Fiete,
    als alter Whv`ner Fan bin ich natürlich auch mit von der Partie und werde deinen Baubericht begleiten. Das Dickschiff liegt auch noch in der Schublade bei mir und du hast völlig Recht, bei diesem detaillierten Bauvolumen kann schon "Panik" aufkommen - letztendlich ist das aber nur eine gehörige Portion Respekt, die einen da ereilt und mithilft, ein respektables Bauergebnis zu bekommen. Wünsche dir viel Spaß bei diesem Großprojekt (genügend "Vorübungen" hast du ja erfolgreich absolviert :D) und die hier wohl deutlich nötige Fingerfertigkeit!


    Gruß
    HaJo

  • Hallo Fiete,


    freue mich riesig, daß Du jetzt auch in diesem Bereich tätig sein kannst. Ist sicher für uns alle eine Bereicherung ... Und da hast Du ein ganz tolles Modell herausgesucht - wohl das detaillierteste, das es bei WHV gibt. Wie Du sehen kannst, ist die bei mir (fast) fertig zurückgestellt. Geb Dir den Tipp, immer so zwischenhin die eine oder ander 2-cm-Flak oder auch die 4-cm-Vierlinge zu schieben, daß Du nicht am Ende daran verzweifelst. Bei meinem Bogen fehlte die Farbe an den Seitenpanzern und die Zeichnungen der Luken auf dem Hauptdeck waren alle zu groß. Guck's Dir mal an und pöne gleich auf dem Bogen, wenn's bei Deinem Druck auch so ist.


    Ansonsten konnte ich an der Genauigkeit und Qualität absolut nichts Negatives feststellen.


    Viel Spaß beim Bau, den ich natürlich begleiten werde wünscht


    Günter

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Moin zusammen,
    da hab ich ja was angerichtet: Nur zwei Bilder vom Spantengerüst und schon so eine Resonanz!
    Besten Dank nochmal für die guten Wünsche, ich werde mich bemühen, die Erwartungen nicht zu enttäuschen. Wobei ich nochmal sagen muss, dass das bestimmt ein echtes Langzeitprojekt wird.


    @ Jochen: Wir hatten Ende November unsere "Generalversammlung" und da wurde das vorläufige Fahrprogramm bekannt gegeben. Dummerweise ist für Anfang Juni in Kiel so eine Art "Dampf-Rundum" geplant und die Stadt geht davon aus, dass BUSSARD dann als Gastgeber fungiert. Es soll aber wohl versucht werden, die ALEX zu einem Geburtstagsausflug nach Kiel zu überreden. Weil SCHAARHÖRN auch nach Kiel kommt, hätte man dann drei 100jährige zusammen und das wäre ein echter Knaller. Aber wie gesagt, alles in der Planung.


    @ Norm: Wenn der Konstrukteur bei Dir um die Ecke wohnt, dann kannst Du ihm ja mal die vor einiger Zeit von Jochen aufgeworfene Frage stellen, was aus seinem Projekt eines Modells der IOWA-Klasse geworden ist. Muss ja nicht Möwe sein, der sowas rausbringt...


    @ HaJo: Genau so ist es. Aber wie heißt es so schön: Geduld überwindet Sauerkraut...


    @ Günter: Nachdem ich dauernd meinen Senf bei Deinen Bauberichten dazu gegeben habe, muss ich Dir doch endlich mal eine Gelegenheit zur Revanche geben :D
    Auf den Bogen mit den kleinen Kalibern habe ich schon voller Ehrfurcht geschielt. Ich werde aber erstmal sehen, möglichst viel vom Rumpf gebaut zu bekommen. Wenn ich es recht sehe, dann fehlt die Farbe auf dem oberen Rand der Panzerung. Da werde ich dann mal die "Picasso-Gäng" drauf ansetzen.


    Ich hoffe, dass ich am Wochenende etwas Zeit finde, dann gibts am Montag die nächsten Bilderchen.


    Beste Grüße von der Elbe
    Fiete

  • Tschuldigung Fiete verkehrt berechnet! Stimmt, 30,5 cm1


    Fritz

    Es geht noch größer!!! Ich liebe 1:50!!!
    USS INDIANAPOLIS; Vorbereitungen für die erste große Ausstellung
    Ab ???? wird die Indi mit in der Ausstellung in Flensburg sein!

  • Moin Fritz,
    kann ja mal vorkommen :D
    Insofern bietet sich auch eher ein Vergleich mit der ebenso eleganten, wenn auch kürzeren SCHARNHORST an.
    Gruß
    Fiete

  • Hallo Kartonfreunde,
    die Alsaka steht zu 75 % fertig in meinem Modellkeller. Es ist einer Sc hiffe, die ich irgendwann einmal angefangen habe zu bauen, dann kamen andere dazwischen und nun ist es eine Jahre alte "lange Leiche" geworden,wie ich unbeendete Modelle zu pflegen nenne. Die Passat von Passat stand 10 Jahre als Unvollendete im Keller. Nun, ich will mal sehen, ob die Alaska schneller fertig wird. Die Hausregierung wie OHI so schön sagt zieht bei den Grauen immer so ein bedenkliches Gesicht, das heißt: musst du schon wieder Kriegsschiffe bauen.




    Trotzdem viel Spaß bei der Alsaka.



    Mit freundlichen Grüßen


    modellschiff

  • Hi Norm,


    danke, daß Du "für uns" so schnell tätig geworden bist. Leider ist die Antwort bezüglich der Iowa nicht erfreulich, denn die wäre schon die absolute und ideale Ergänzung der Klasse-Bögen der San Franzisco, Indianapolis und Alaska von Dariusz gewesen ... :( :( meint


    Günter

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Moin Norm und Günter,
    die Iowa-Klasse hatte ich schon abgeschrieben, aber dass es nun gar keine weiteren Modelle von ihm geben wird, das ist schon bitter ;(;(;( . Er ist ein Konstrukteur der absoluten Spitzenklasse!
    Gruß
    Jochen

  • Und dann war da doch noch Zeit für den ersten Teil des Hauptdecks, nämlich den "tiefergelegten" Bereich vom Achterdeck, eine absolute Besonderheit im amerikanischen Kreuzerbau, gibt es bei den übrigen Klassen nicht. Leider ist die Aufnahme ein wenig unscharf, aber es fehlen auch noch alle Ausrüstungsteile. Machen wir also später besser...
    Als nächstes folgen dann diese Woche die Knotenbleche an der Vorderkante dieses Deckteiles und dann geht es auch mit dem Kantenfärben los, das bei diesem Untersatz wirklich absolut notwendig ist. Auch das Hauptdeck erfordert einigen Pinseleinsatz, wie Günter ja schon mal erwähnte, da gibt es doch den einen oder anderen Bereich, der etwas wenig Farbe abbekommen hat. :(
    Bis demnächst und einen guten Start in die Woche wünscht
    Fiete

  • Hallo Fiete,


    wenn ich es auf den Bildern richtig erkannt habe, hast Du wohl die "weißen Streifen" auf den "Stringern" vor den Verbindungsstücken nicht gepönt. Genau das war mir passiert und hatte dann diesen weißen Streifen über der Panzerung verursacht. Und das Nachpönen mit angebrachter Bordwand war dann nicht so schön.


    Mach's möglichst noch vor dem Anbringen der Bordwände.


    Liebe Grüße


    Günter

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Moin Günter,
    hm, sollte ich mal drüber nachdenken. Eigetlich wollte ich das tatsächlich hinterher erledigen, um eventuelle "Blitzer" gleich mit auszubügeln.
    Gehe ich recht in der Annahme, daß man die Verbindungsstücke nach dem Anbrigen der Bordwandstreifen nicht mehr sieht?
    Ich muss der Knotenbleche wegen ohnehin zum Pinsel greifen, da leihe ich mir dann den Pott mit "navy blue" gleich mit aus...
    Beste Grüße von der Elbe
    Fiete

  • Quote

    Original von Fiete
    Gehe ich recht in der Annahme, daß man die Verbindungsstücke nach dem Anbrigen der Bordwandstreifen nicht mehr sieht?


    Du gehst recht in der Annahme!


    Und Günters Hinweis ist absolut berechtigt, vor dem Anbau der Bordwände die weißen Streifen nachfärben.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo Fiete,


    Hartmut hat ja auf Deine Frage schon geantwortet. Anbei ein Makro von einem Teil der Bb-Seitenwand in Höhe des Katapults. Da siehst Du, wie beschi....en das Nachpönen geworden ist. Habe das allerdings mit einem Filzer probiert. Wenn ich den Pott einmal fertigstellen sollte, werde ich das mit dem Pinsel und was auch immer korrigieren.

    Images

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Fiete,


    aber Du wirst das Thema sicher besser lösen und dann kann ich Dir versprechen, daß Du ein ganz tolles Modell ausgewählt hast. Hier mal schnell noch eine Ansicht von vorn und bis bald


    Günter

    Images

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Moin Günter,
    Filzer habe ich nie an meine Modelle rangelassen, weil sich die Farbe gelegentlich etwas unkontrolliert im Papier breit macht.
    Aber ich habe gestern abend noch kurz entschlossen zum Pinsel gegriffen.
    Na, und dann saß ich da so und das Deck schaute mich so an... Auch sonst weiter nichts zu tun...
    Das Ergebnis:

  • Und was ich noch sagen wollte, ein bißchen Aufpassen mit den Bordwänden. Obwohl es sich um einen Offset-Druck handelt, scheint zumindest bei meinem Modell die Farbe nicht ganz haltbar zu sein.


    Ich stelle da schon einige Flecken minderer Farbdeckung fest, insbesondere dort, wo ich häufiger mal angefasst habe.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Moin Jochen,
    gut, es geht voran, aber mit Deinem Bautempo kann ich dann doch nicht mithalten.
    Freut mich, daß Dir mein Arbeitsplatz gefällt. Da hat man alles in Reichweite und ist doch mitten im (Familien-) Leben.


    Hartmut und Günter hatten ja darauf hingewiesen, daß auf dem Deck einiges nicht ganz richtig gedruckt ist. Anbei eine Aufnahme, aus der hervorgeht, was gemeint ist. Die Teile 62 sind Oberdecksluken für Niedergänge. Der Bogen sieht vor, erst ein weißes Rechteck 62 und darauf dann den eigentlichen Lukendeckel. Ich habe zwar die Überstände mit "deck blue" übergepönt, aber ich bin im Nachhinein doch ein wenig ins Grübeln gekommen. Vielleicht ist es doch sinnvoller, auf die weißen Rechtecke zu verzichten und die Lukendeckel (verdoppelt) direkt auf das Deck zu kleben. Hartmut, was meinst Du dazu?

  • Moin Fiete,


    das kannst Du zur Vereinfachung natürlich machen.


    Ansonsten sind die Lukendeckel etwas größer als die weißen Rechtecke, stehen also über diese leicht über. Das sieht man am Modell aber nur bei Augen auf ungefähr Deckhöhe und Streiflicht.


    Und es kommen noch soviele Details, woran sich das Auge freuen und wovon es sich ablenken lassen kann, dass es hier auf dieses Minidetail mitnichten ankommt.


    Auch die Lukendeckel sind noch kleiner als die weiße Fläche, um das Pönen kommst Du sowieso nicht herum.


    Du kannst das große weiße Rechteck am Heck unterhalb (sprich hinter) der Markierung für Teil 238 gleich mitpönen, auch da hat der Farbauszugersteller geschludert.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Moin Fiete,


    ich hab's so gemacht,wie Du es angedacht hast. Die Lukendeckel verdoppelt und aufgeklebt und die Ränder, wie auf dem Bild ersichtlich, an den Seiten gepönt. Den Farbunterschied wirst Du am fertigen Modell kaum noch feststellen. Entweder das gleicht sich etwas an - aber sicher halten die vielen Teile, die anzubringen sind, die "Spüraugen" davon ab.
    Go ahead.



    Servus


    Günter

    Modelle in 2008/2009: Bismarck; Jackal; MiSu Schütze/Kenna; Tender Isar; U-Jäger Najade, Versorger Coburg; Eisbrecher Eisbär/Eisvogel
    Modelle 2010: Scheer, Scharnhorst; NJL Togo; HMS Glowworm;
    Modelle 2011: Victoria Louise, SMS Undine, SMS Derfflinger, Baltrum, Adler IV;
    Modelle 2012: Long Beach, Bleichen, Altmark; Bruno Illing; Eifel; Beowulf;
    Modelle 2013: B 111 ; Graf Spee ; S-Boot Kranich ; Dampfer Albatros ; Eisbrecher Stettin ; Feuerschiff Elbe 3;
    Modelle 2014: T 22 ; Z 1 Leberecht Maaß ; U 96 ; U 995 ; U 2365, U Hai, U 22, U 31 ; Bussard; Minnenschiff Königin Luise;
    Modelle 2015: Admiral Hipper;S66 Greif; S70 Kormoran; S47 Jaguar; Zerstörer Hamburg;
    Modelle 2016: MiSu Kulmbach/Weiden; LZ 127 Graf Zeppelin; Cap San Diego; Sloman Alstertor; SMS Panther; SMS Emden
    Modelle 2017: Hamburger Hafendiorama; Z 51
    Modelle 2018: Sven Johannsen; U-Boot W. Bauer; Lübeck; Natter, Nordstjernen
    Modelle 2019: HANSEATIC; U 2540; V 1102; Bayreuth; Frankfurt

  • Moin zusammen,
    das habe ich mir fast schon gedacht, Hartmut, daß das riesige weiße Feld auf dem Achterdeck - noch dazu mit vielen, offenbar Verschraubungen darstellenden Punkten! - so nicht richtig ist. Aber ich finde, daß die Farbe des englischen Herstellers den Ton recht gut trifft, sogar die Kamera ist da gleicher Meinung...
    Aha, Günter hatte also die gleiche Idee :D
    Mir geht es dabei aber weniger um Vereinfachung, als um Logik. Mit dem verdoppelten Rechteck drunter kommt der Deckel im Verhältnis viel zu hoch. Könnte man so machen, aber dann müssten die Rechtecke größer ausfallen, denn der Deckel wird nicht so viel größer als das Süll, also der Rahmen, gewesen sein. Ich werde mal einen Testlauf ohne Kleber machen und dann sehen wir weiter.
    Ich denke übrigens, daß bis spätestens Wochenende Stapellauf sein wird, also der Rumpf fertig ist.
    Bis denne
    Fiete

  • Moin zusammen,
    so, es ging doch schneller als gedacht: Der Rumpf ist fertig, Stapellauf! :prost:
    Natürlich sind jetzt noch ein paar Nacharbeiten mit dem Pinsel dran, das sollte aber am Wochenende erledigt sein. Und dann beginnt mit den achteren Wannen der 40 mm Vierlinge dann das allgemeine Gefizzel...
    Ist schon ein recht großer Untersatz, wenn man den so auf der Arbeitsplatte hat...
    Beste Grüße von der Elbe
    Fiete