Rainbow Warrior Möwe-Verlag 1:500 skaliert Fertig

  • Hallo Bastelgemeinde.


    Ich habe den Derfflinger mal etwas beiseite geschoben, um mal ein kleineres Projekt dazwischen zu schieben.
    Es sollte ein Modell im Maßstab 1.500 sein, um auch diese Sammlung etwas zu erweitern. Anders als bei meinen 1:250ern (Kaiserliche Marine) habe ich bei den Winzlingen keinen Roten Faden, sondern baue, was mir gefällt. Diesmal fiel die Wahl auf den Greenpeace-Segler Rainbow Warrior II.


    Zum Modell:
    Das Modell ist im Möwe-Verlag Wilhelmshaven erschienen. Der Originalmaßstab ist 1:250.
    Details zum Original liegen dem Bogen bei. (Bild 2)
    Teilezahl laut Moduni-Katalog 267.

  • Das Spantengerüst ist ausgeschnitten und verklebt. Alle Klebelaschen habe ich abgeschnitten und die Teile stumpf miteinander gefügt.
    Nun wird das Modell beschwert und zur Seite gestellt. Zeit zum aushärten des Klebers. Auch kleine Modelle sollen schließlich nicht zur Schiffschaukel mutieren.

  • Hier noch ein Bild des Spantengerüstes. Im Hintergrund liegt das gleiche Modell, allerdings im Maßstab 1.400. Das baue ich für einen Großneffen. Ganz hinter ist der Rumpf des Derfflingers zu erkennen. Der muss jetzt ein bisschen warten, bis es weitergeht.


    Liebe grüße
    Ingo

  • Während das Spantengerüst vor sich hin trocknet, beginne ich mit den Decks. Den Anfang macht das Mitteldeck, Teil 11.
    Auch in diesem Maßstab steche ich die Bullaugen aus.
    Hier eine kurze Beschreibung meiner Methode:


    Da ich kein so kleines Locheisen habe (wird auch schwer zu beschaffen sein), nehme ich einen nachgeschliffenen Beitel, mit dem ich ein einigermaßen rundes Loch aussteche ( Bild 10 ).

  • Danke, Jochen.


    Quote

    Bin mal gespannt, wann der erste die Modelle auf 1:1000 oder noch kleiner schrumpft.


    Das werde ich wohl nicht sein.
    Meine Heimat bleibt der Maßstab 1:250. Schon zur 500er-Klasse mache ich eigentlich nur Ausflüge. Aber man weiß ja nie 8)


    Liebe Grüße
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • Quote

    Original von Ingo
    Auch in diesem Maßstab steche ich die Bullaugen aus.
    Hier eine kurze Beschreibung meiner Methode:


    Da ich kein so kleines Locheisen habe (wird auch schwer zu beschaffen sein), nehme ich einen nachgeschliffenen Beitel, mit dem ich ein einigermaßen rundes Loch aussteche ( Bild 10 ).


    Hallo Ingo,


    wie wäre es mit einer Injektionsnadel, plan "abgeflechst" und geschliffen; gibts mit Innendurchmessern von 0,2 bis 1,2 mm. Das müsste auch bei deinem Miniformat funktionieren.
    (Als Arzt fallen einem solche "Hilfsmittel" praktisch täglich in die Hände...)


    Gruss Bernhard

  • N`Abend Ingo!


    Da tanzt Du ja auf drei Hochzeiten! Hauptsache, Du verlierst den Überblick nicht.
    Aber ich kenne das ja selbst. Manchmal braucht man eben etwas Abwechslung von einem großen Projekt. Bin selbst am Überlegen, was ich mal so schnell dazwischen schieben kann :D.
    viel erkennen kann man ja noch nicht vom Regenbogenkrieger; aber es wird bestimmt so ein schönes Modell wie Deine Bremen.
    Viel Spaß und Erfolg wünscht


    Der Bär

  • Hallo Bernhard.


    Danke für den Tipp. Das mit den Injektionsnadeln ist eine tolle Idee. Die werde ich auch für mich verwirklichen. Allerdings Komme ich erst im Laufe der nächsten Woche daran. Dieses Wochenende muß es also noch so gehen.


    Hallo Bär.


    Bei großen Projekten, wie zur Zeit der Derfflinger, schiebe ich immer mal was kleineres zwischen. Dann wird es nicht so larig, wenn mal ein Bautief kommt.


    Gleich gibt es wieder ein paar Bilder. Bin selber gespannt, wie der Bau klappt.


    Liebe Grüße
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • Bei den Bordwänden sind alle Relingsteile abgeschnitten. Die Bullaugen im achteren Bereich habe ich wie oben beschrieben gefertigt.
    Der Anbau beginnt. An der Bordwand ist eine kleine Strichmarkierung. Laut Bauanleitung ist das die Markierung für Spant 7.
    Ja, hier gibt es noch eine schriftliche Anleitung, ergänzt durch zahlreiche Skizzen auf dem Boden.

  • Ahoi Ingo,


    freut mich, dass Du wieder ein Modell in diesem herrlich kleinen Maßstab baust. Die Rainbow Warrior ist mir noch nicht in die Finger geraten. Ich habe mich ja jetzt erst einmal auf meine Geschwader der Deutschen Marine der 60er Jahre spezialisiert. Danach - oder vielleicht auch mal zwischendurch - entsteht ein buntes Schiff.


    Viel Sßap weiterhin beim Bau des Modells.




    Gruß
    Jo

  • Danke Jo.


    Ich halte ja auch meine Linie mit den Kaiserlichen ein.
    Aber ab und an was anderes.... :]
    Hauptsache, es macht Spaß



    Liebe grüße
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • Servus Ingo,


    Bullaugen ausstechen bei 1:500 @)


    Respekt, Respekt.


    Super gelungen. Die Gefahr das Modell dabei zu "verschlimmbessern" ist sehr groß.


    Freue mich auf mehr.


    Grüße aus Wien, Herbert

  • Danke, Herbert.


    Du hast natürlich Recht.
    Die Gefahr des Verschlimmbessern ist wirklich groß.
    Ich werde mich auch zurückhalten mit Details und mich weitgehend auf den Bogen beschränken.


    Gruß aus dem verregneten Vorharz
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • So, der Rumpf ist fertig. Etwas Nacharbeit und ein wenig Farbe sind noch erforderlich, aber das kann morgen gemacht werden. Bis auf den Heckbereich hat alles gepasst. Und wenn nicht, war´s meine Schuld. Den Heckbereich werde ich morgen noch überarbeiten.
    Das der Heckbereich nicht gepasst hat, kann auch auf das runterkopieren zurückzuführen sein. Kann ich mir jedenfalls vorstellen.


    Noch drei Bilder vom letzten Stand, dann mach ich Feierabend für heute.


    Liebe Grüße
    Ingo

  • Hallo Ingo,


    na ist ja Dein Segler.
    Der Rumof ist schon mal gelungen. Dann noch mit ausgestochenen Bullays. :respekt:


    Gruß


    Herbert

    Von der BLAUHEI- Werft zuletzt übergeben: Frachtdampfer VORWÄRTS, SS Rotterdam (V), MS Rostock (Typ XD),MS Johan van Oldenbarnevelt, KÜMO 500, FD Rostock, Fracht- Und Lehrschiff Heinrich Heine, MS Stubnitz, Hochseeschlepper Hermes, FD Thälmannpionier, MS Reutershagen, Portalkran mit kleinen Diorama, Seebäderschiff "Königin Luise", Saugbagger NETTY, Frachtdampfer Axeldijk, Z- Trawler, Fischdampfer Rostock, MS Lakonia, MS Breitling, SS Normandic, TS Karmoy
    [COLOR=orangered] In Arbeit: FVS Willi Bredel

    Edited once, last by Herbert ().

  • Moin Herbert.


    War reiner Zufall, das es die Rainbow Warrior geworden ist. Aber einer in 1.250 fogt auch noch. Eventuell noch zum Ende des Jahres.


    Liebe Grüße
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

  • Moin Bastelfreunde.


    Heute begann der Arbeitstag mit etwas Nacharbeit. Dann sind schon die Niedergänge und weitere Teile an Deck gekommen.
    In der Macroaufnahme sind alle Ungenauigkeiten absolut krass zu sehen. So schlimm, wie es ausschaut, ist es nicht. Aber das Problem kennen wir ja alle.

  • Ein paar Kleinteile habe ich noch angebracht, nämlich das Maschinenluk, das Deckhaus und 5 Luken.


    Bei den Luken, hier bei den Teilen 23-23b, muss auf die richtige Nummerierung geachtet werden. Das Bauteil 23e gibt es nicht, gemeint ist 23b.


    So, das war es wieder für heute.


    Einen schönen Samstagabend wünscht allen
    Ingo

  • Hallo Ingo,


    Respekt, sowohl der Maßstab als auch die Geschwindigkeit. Aber bitte das Luftholen nicht vergessen, denn ich will noch viele Beiträge von Dir sehen :D :D :D


    Sieht toll aus, der Segler.


    Günter

    Auf der Werft: Fregatte Baden-Württemberg, Minensuchboote Paderborn und Passau


    Meine letzten Modelle:

    Z 51 der KM; Sven Johannsen, U-Boot W. Bauer; Fregatte Lübeck; Landungsunterstützungsboot Natter; Nordstjernen;
    HANSEATIC; U 2540; Vorpostenboot V 1102; BuPo Bayreuth; S.M.S. Frankfurt; Munitionstransporter Westerwald; FD Nürnberg

  • Hallo Ingo,


    schön daß ich Dich wiedergefunden habe und noch schöner gleich in flagranti mit einem Baubeicht. Ein sicherlich seltenes Modell was du Dir da ausgesucht hast.


    Ich hätte da mal eine Frage zur Farbe, sie kommt mir arg ins türkis gehende vor.


    a) ist das in echt auch so? wenn ja das ist halt so, wenn nein
    b) ist der Bogen so? wenn ja, da kann man auch nix machen, wenn nein
    c) kommt es vielleicht nur auf den Bildern so raus?


    Ansonsten ein schmuckes Ingo-Modell mit einem scharfen Sinn für Details. Fein!

    Herzliche Grüße
    Gerald



    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Ua mau ke ea o ka āina i ka pono

  • Moin Hagen und Günter.


    Tja, mit dem Bautempo ist das so: Seit ich nicht meht zur Arbeit muß, kann ich 8 Stunden am Tag sinnvoll einsetzten.... :D :D


    Moin Gerald.


    Ich freue mich auch, wieder etwas von Dir zu hören bzw. lesen. :)


    Zu Deinen Fragen:


    a: Nach den Bildern, die ich im Netz gefunden habe, ist es die Originalfarbe. Ich habe allerdings zwei verschiedene Anstriche gefunden, aber der Grün- Türkise Farbton ist der gleiche.


    b: Die Farbe des Ausdrucks kommt der Farbe der Originalbogens sehr nahe, ist nur ein wenig pixelig. Läßt sich wohl kaum vermeiden bei dem Maßstab.


    c: das letzte Bild zeigt ziemlich genau den richtigen Farbton.
    Vielleicht weiß aber zur originalen Farbe jemand besser Bescheid.


    Liebe Grüße aus dem verregneten Harzvorland
    Ingo

    Im Bau: S.M.S. Hindenburg GPM 1:200
    USS Indianapolis 1:250 WHV

    Edited 2 times, last by Ingo ().

  • Hallo Bastler.


    Heute ist Kleinteiletag. Allerdings sind es nicht allzu viele.
    Drei Rettungsinseln, vier große Lüfter, ein kleiner Lüfter, sechs große Poller sowie zwei kleine. Also alles überschaubar.
    Auf Verdoppelungen, z. B. bei den Grundplatten der Poller, habe ich verzichtet. Das passt nicht recht zum Maßstab.

  • Nun kommt die letzte Aktion für heute: Die Ankerwinsch. Ist schon eine fummelige Sache. Aber mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. ;)


    Ein Nachteil des kleinen Maßstabs: Bei der Montage der Ketten brach unbemerkt der Poller auf dem Backdeck Steuerbord an und ward nicht wieder gefunden.
    Nun ist morgen wieder Zusatzarbeit angesagt :evil:



    Einen schönen Abend wünscht Euch
    Ingo