Tonnenleger "Bruno Illing" / HMV / 1:250

  • Moin Moin,


    angespornt von Jochen Haut starte ich mein Baubericht zu meiner Illing.


    Ich werde am Modell ein bisschen rummalen (Kanten einfärben) und habe schon ein Weile über den Fotos der Illing meditiertum Unterschiede von Modell zum Schiff zu finden die fast keinen anderen Interessieren werden.


    1.Vorsatz irgendwann auch mal fertig werden.
    2. Bau und Ausrüstungszustand nach aktuellen Fotos.(2006 und 2007)

    Images

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • Aufgefallen ist mir beim Meditieren die Form der Ankertaschen.


    Die Wölbung passt nicht so ganz zu den Modellankertaschen.
    Die Illing hat Ankertaschen mit eine rundung unten, die nach oben flach werden.


    Siehe anghaengte Fotos


    Gruß und frohes Kleben.
    Besonder an Jochen , der bestimmt vor mir fertig sein wird.
    Grautvornix

  • Hallo Grautvornix,
    ist dir schon aufgefallen das es in der Bauanleitung einen klitzekleinen Sprung von Teile 26 nach 28 gibt. Ist eigentlich nicht so schlimm, aber Anfänger ( das bist du ja nicht) dürften lange grübeln wie die Deckshauswand montiert wird.
    Ansonsten ein wirklich schönes und bis dato passgenaues Modell.
    Wie Jochen schon beschrieben hat , sind die Spanten am Deckshaus in Höhe des Decks um einen winzigen mm zu breit zu jeder Seite( ????).Hast Du das auch so ?


    Viel Spass am Bau
    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Robi,
    schön, dass Du Dich auch an dieses Modell machst. Ich bin übrigens schon fertig, da es meine Urlaubsbeschäftigung in Dänemark war.
    Aber zeige doch mal, was das Einfärben der Kanten so ausmacht. Ich hatte leider keine Farben dabei, was mich manchmal geärgert hat. Aber egal. ich finde das Modell trotzdem super.
    Gruß
    Jochen

  • Und noch 'ne neuzeitliche Version der Illing!
    Hätte ja fast gewettet dass die klassische Farbgebung bevorzugt gebaut werden würde. Schönes Schiffchen. Der Bau macht Spass. Werde mit Freude den Bericht verfolgen. Kantenfärben lohnt auf jeden Fall.


    Bei meinem Bau sind mir zwischen 26 und 28 keine Ungenauigkeiten aufgefallen... ?(
    Dafür meine ich 1-2 andere Kleinigkeiten entdeckt zu haben. Habe ich seinerzeit, zugegebenermaßen leicht unpassend, im "Frisch Ausgepackt" der Illing, irgendwo hier (etwas runter scrolen) gepostet.


    Tom

  • Hi TomTom,
    Keine Ungenauigkeiten , sondern schlichtes Vergessen des Teils 27 in der Anleitung.


    Gruß Robi


    @Jochen: dies ist der Baubericht von Grautvornix, der zeigt uns bestimmt schöne Bilder von der Färberei. Ich möchte hier nicht den Baubericht unübersichtlich machen. Außerdem: 2 Berichte zu einem Schiff reichen, denke ich. Werde höchstens Auffälligkeiten posten.( Mal wieder zu lange darüber gegrübelt was ich bauen soll)

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

    Edited once, last by Robert Hoffmann ().

  • wilfried:
    na Klar haben andere was davon :].
    Danke für deine Ergänzung. Mir war schon klar das das Teil da hin gehört, aber so hast du es sehr schön anschaulich gemacht.
    DANKE.


    By the way: Du hast deine Spanten ja verdoppelt. Hast Du dann das Deck entsprechend mit Ausschnitten im Bereich des Deckshauses versehen?
    Deine Technik mit verdoppeln der Spanten ( wie üblich bei Passat/ Henning Budelmann) hat mir außerordentlich gut gefallen, keine lästigen Klebelaschen.


    Gruß Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

    Edited once, last by Robert Hoffmann ().

  • Moin Moin, Robi, Wilfried, Tom Tom, Jochen


    also, stellt den Baubericht nur "zu" mit Hinweisen. ich baue sowieso wie ich das will. In diesen Fall mit Graupappeleisten.
    Diese Klebe ich auf das Deck. Die Seitewände kann ich dann exakt gegenkleben.
    Eingefärbt glättet die Pappe das Deck und bei Ungenauigkeiten sieht dann keine weiß Klebelasche durchscheinen.


    An die Spanten habe ich oben ein gebogen Streifen Pappe geklebt.
    Das Deck hat dann mehr Auflagefläche, die Spanten können sich nicht so schnell durchdrücken.
    Das gedoppelte Arbeitsdeck sieht nicht nur gut aus, es ist auch noch ein mechanischer Schutz von dem "Hungry Horse Look" des Decks.

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • Hallo Leute,
    gute Nachricht aus Hamburg......habe heute mit Piet den Ätzteilsatz der Bruno Illing fertig gemacht und schon eintüten und versenden lassen.
    Wir haben heute früh noch schnell die Ätzteilbauanleitung geprüft und die Endkontrolle gemacht.
    Gruß Werner und Piet.
    Bin z.Zt. in Hamburg

  • Gestern ist bei mir der Ätzsatz angekommen, wie immer in sehr guter Qualität. Ich hoffe das ich auch bald an der Illing weiterbauen kann,


    Robi

    Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.


    Andere haben Flugzeugträger, wir haben die Gorch Fock.


    I´m a Billiever, #17, Go Buffalo

  • Moin Moin Thomas,


    schönes Foto der Illing.
    Man kann die neuen Fenster der Brück gut erkennen.
    Die Rotationsscheiben sind durch Scheibenwischer ersetzt und die äußeren Fenster sind zusammengelegt. (Na JA, vorher fand ich sie hübscher)
    Danke für das Foto.
    http://www.shipspotting.com hat für das Schiff aber auch ein schöne Sammlung von aktuellen Fotos für Interessierte des IST-Bauzustand.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • Hallo Bruno-Illing-Freunde !


    Der aktuelle Zustand der Bruno Illing unterscheidet sich nur in zwei Details vom HMV-Modellbaubogen: Die besagten Fenster in der Kommandobrücke und ein weiteres Radargerät am Mast.


    Gruß


    Henning

  • Quote

    Original von Konpass
    Der aktuelle Zustand der Bruno Illing unterscheidet sich nur in zwei Details vom HMV-Modellbaubogen: Die besagten Fenster in der Kommandobrücke und ein weiteres Radargerät am Mast.


    ...und Brückennockdach und komplett gelber Mast...


    Und der Kransockel scheint auch leicht anders zu sein (zusätzliche Spinde & Kästen).



    Grüße,
    Tom

  • Moin Moin klebrige Gemeinde,


    angehängt sind ein paar Baufotos, zum Thema Graupappeleisten und Schneidreling.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

  • Moin Grautvornix,
    super, hübsches kleines Modell, das du da baust. Tonnenleger sind ja bei der christlichen Seefahrt überhaupt nicht weg zu denken, obwohl es bei einer entsprechenden Ausrüstung (Stichwort elektronische Seekarte) auch ohne Tonnen gehen würde.


    @ Wilfried: und wieder habe ich tolle Tips für ein besseres Bau-Ergebnis bei dir abgegraben..... ?(......warum kommt man da eigentlich nicht selbst drauf?


    Gruß (an euch zwei beiden)
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Quote

    Original von Hans-Joachim Möllenberg
    ... Tonnenleger sind ja bei der christlichen Seefahrt überhaupt nicht weg zu denken, obwohl es bei einer entsprechenden Ausrüstung (Stichwort elektronische Seekarte) auch ohne Tonnen gehen würde.
    ...


    Theoretisch geht es auch ohne Tonnen...
    Trotzdem eine beunruhigende Vorstellung. Totale Stromausfälle an Bord (Blackouts) sind gar nicht so selten, wie man allgemein in unserer hochtechnisierten Welt erwarten würde. Allein GPS-Ausfälle treten schon immer wieder mal auf, geschweige denn Störungen des RADARs. Und denkt mal daran, wie häufig sich unsere Computer "aufhängen"...


    Ich glaube, dass Betonnung (die auch aktueller sein kann als die Seekarte) auch in Zukunft unverzichtbar ist.

  • Quote

    Original von Wiesel


    Theoretisch geht es auch ohne Tonnen...
    Trotzdem eine beunruhigende Vorstellung. Totale Stromausfälle an Bord (Blackouts) sind gar nicht so selten, wie man allgemein in unserer hochtechnisierten Welt erwarten würde. Allein GPS-Ausfälle treten schon immer wieder mal auf, geschweige denn Störungen des RADARs. Und denkt mal daran, wie häufig sich unsere Computer "aufhängen"...


    Ich glaube, dass Betonnung (die auch aktueller sein kann als die Seekarte) auch in Zukunft unverzichtbar ist.


    Egal wie zukünftig die Zukunft werden mag: OHNE Tonnen wird es nie gehen. Auf "hoher" See sind die Tonnen schon deutlich verringert worden, da macht es in Zeiten von GPS auch Sinn, sie einzusparen, weil ich meinen Ort auch ohne optische Möglichkeiten hinreichend genau feststellen kann.
    Aber im Revier muß ich jederzeit auf einen Blick sehen können, wo ich im Fahrwasser stehe. Das ist mit Tonnen (so archaisch sie auch erscheinen mögen) und Leuchtfeuern definitiv am einfachsten, billigsten und sichersten.
    Wer schon mal im "Blindflug" die Elbe hochgefahren ist und sich auf GPS und Radar (einschließlich Radarberatung durch die Küstenradarkette) verlassen mußte, weiß, was das für ein "sicheres" Gefühl ist, sich komplett auf die indirekten Anzeigen der Technik verlassen zu müssen.
    Trotz aller moderner Technik haben auch Flughäfen immer noch eine Landebahnbefeuerung.


    Gruß,


    Icke

  • Moin Wilfried,


    das mit der Reling habe ich mir überlegt.
    Die Reling finde ich nach persönlich Geschmack mit den Linien nach außen besser.
    Dies ist sowiso nur die "Quick and Dirty" Lösung.
    Es ist besser die Reling "nachzukonstruieren" mit Ober- und Unterkante der Streben als hellgraue Striche.
    Die Reling lässt sich dann besser schneiden und man hat gar keine deutlich sichtbaren Linien.


    Die Pappeleisten lassen sich , wieder nach perönlichem Geschmack, besser/einfachen an die Rundungen anpassen von Sprung, Bucht und rundem Deckshaus.


    Das dicke Material hält den rechten Winkel besser, das L-Profil verbindet zwar die Kanten, bei 90° Winkeln habe ich aber mit der Pappe Position und Winkel definiert. Im Fall von nicht 90° Verbingen kann ich mir aber das L-Profil auch gut vorstellen.


    Gruß und Dank für den Tipp
    Grautvornix

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • Habe heute auch mal wieder an der Illing gefrokelt. Habe mal wieder 2 kleine Fehler gefunden , vielleicht sind sie ja für die Nachwelt interessant:


    1. am Teil24 a ist zwar im Bereich des Aufganges eine Rückwand im Bauplan eingezeichnet, leider fehlt dieses Stück am Originalteil. Macht eigentlich nichts, da hier noch ein Aufgang platziert wird, danach ist eigentlich diese Lücke nicht mehr sichtbar. Zum Ausrichten gerdade mit Teil 24b wäre es aber hilfreich.


    2. Besagtes Teil 27 ( siehe weiter oben im Thread) hat im hinteren Bereich eine kleine Stufe eingezeichnet. Diese macht durchaus Sinn, jedoch müssen dann die Laschen im hinteren Teil von Teil 27 enfernt werden. Erst dann kann man das Deck 28 plan einsetzen.


    Gruß Robi

  • Moin Moin,


    Die aktuelle Bastellei der Bruno Illing:
    Nach den Fotos sind die Rettungsinseln ergänzt.
    2 mal Steuerbord, hinter den Davits, das 2. Schlauchboot auf dem Peildeck(Umkonstruktion des original Schlauchboot der Illing).
    Die Sonnensegel aus Transparentpapier.
    Die Positionslampen angepasst. Lampe Rot/Grün Unterbau Schwarz.
    Kisten für Rettungsmittel.
    Runde Körbe für die Festmacher anstatt der Seiltrommlen.


    Gruß
    Grautvornix

  • Ahoi Grautvornix,


    erst heute habe ich Deine BRUNO ILLING gesehen.


    Deine herausgeschnittene Kartonreling gefällt mir ausgesprochen gut !!!!!! Super !!!!! Könnte ich das in meinem Maßstab 1:500 auch, dann würde ich es genauso wie Du bauen.




    Gruß
    Jo

    Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • Moin Moin,


    Bei dem "Schiffchen" hab ich heute die Masten weitergebaut.


    Das 2. Radargerät, die Fußpferde , die Lampen und Peitschenatennen sind nach Foto gebaut/konstruiert.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

  • Moin Moin,


    Der Kran der Illing ist nun fast fertig.
    Er soll im aufgetoppten Zustand dargestellt werden wenn das Modell fertig ist. Bei Arbeiten an einer Tonne
    Daher nur die Einzelteile lose und auf Seeposition gelegt.
    Beim Kranausleger ist zu bemerken das die Konsole 79 a zu weit nach hinten geht. Die Box 79 g ist im Original auf der Säule montiert. Dies und die zum Teil nur Einfach ausgeführten Querstreben des Auslergers sind angepasst nach Fotos.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

  • Moin Grautvornix,
    sieht echt super aus dein Tonnenleger! Herausgeschnittene Kartonreling.....(Kopfschütteln..)....habe ich noch nie gesehen, wäre mir - selbst im Traum - nicht eingefallen, aber =D> =D>! Jetzt weiß ich aber auch, warum du dich GRAUTVORNIX nennst....tja, völlig klar :D !


    Gruß von der Ostsee
    HaJo

    Exercitatio artem parat!

  • Schur Grautvornix!
    Ein super Schiff und super Bau! Schon bei der ersten Vorstellung war mir klar, das die Illing ein Renner wird. Habe mir das Schiff auch zugelegt, bin aber im Moment noch an der Vertigstellung der "Königin Luise", was noch einige Zeit dauern wird. Danach wird mir Dein Baubericht sehr helfen, besonders auch die hinweise der anderen Kartonisten. Schön, das es das Forum gibt! Im überigen muß ich feststellen das mir das herstellen kleiner Teile immer besser gelingt. Na ja, übung macht wohl doch den Meister,nur fehlt mir leider oft die Zeit.
    Freue mich weiterhin auf Deinen Baubericht und dem schönen Fotos der von dir wunderschön gebauten Illing.

  • Moin Grautvorkeiner Kartonreling.
    Sollte ich es nachmachen:- mein Kommentar: :gaga: :gaga: :gaga: !
    Kommt aber gut an! Und das Modell insgesamt wird sehr schön!
    Grüße aus Flensburg.
    Jochen

  • Moin Moin,


    Ein paar Aufnahmen von den langsamen Fortschritt der "Bruno Illing".


    Die fehlenden Poller vorne auf den Hauptdeck sind ergänzt, die Kettenspotter(Damals auf der "Konrad Meisel" nannte man sie Pelikanschäbel)sind nach Fotos gebaut. Die Windleitblech und die Formzeichen für "Manövrierbehindertes Fahrzeug" sind angebracht. Auf der anderen Seite des Mastesfehlen noch die Lampen "Rot-Weiß-Rot" als Lichtzeichen.
    Die Entscheidung ist mit der Kranposition auch fest, das das Schiff als Diorama mit Tonne fertiggestellt wird.


    Gruß und frohes kleben
    Grautvornix

  • Moin Moin,


    nach ca. 2 Monaten Klebstoffabstinenz nun ein paar Vorschritte meiner Bruno Illing.


    Die Gräting auf der Back ist verlegt, der Spill ist nach Fotos auf den Arbeitsdeck ergänzt. Die "Rollenklüsen" auf der Back sind montiert.
    Zu der vordern Rettungsinsel auf der Kuke fehlt noch das Schlauchboot.


    Die Scheibenwischer haben leider die Makro-Funktion der Kamera überfordert. Sie sind aber dran! :evil:


    Ebenso die ersten Bänke hinten auf dem Aufbau. Um es gemütlich zu machen.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

  • Moin Moin,


    als nächstes, das Schlauchboot vorne auf der Luke.
    Die Persenning ist eine Lage Taschentuch die feucht formbar gemacht wurde und mit orangener Wasserfarbe gefärbt ist.
    Sieht im original besser aus als mit dem Makroaufnahmen


    Neben den Schanzkleidstützen sind die ersten Luftrohrköpfe der Tanks angebracht. Das kleine Schiff hat allein drei Sorten Luftköpfe; und jeder Tank einen.
    Es folgt also noch der eine oder andere.


    Gruß
    Grautvornix

    Images

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

  • Moin Moin und Frohe Ostern,


    Die kleinteiligen Fortschritte meiner Illinig:


    Ventilation mit Klappen vorne am Aufbau und an Bb für die Galley,
    die Bänke hinten auf den Aufbau sind komplett, die Scheinwerfer auf den Peildeck. Die Treppen zum Peildeck und zu Back sind montiert und die Rettungringe sind verteilt.


    Gruß und frohes Kleben
    Grautvornix

  • Frohe Ostern "Grautvornix"...
    Da ist Dir ein wunderschönes Modell gelungen. :super:
    Dein Tonnenleger gefällt mir überragend gut. =D> Super Arbeit =D>
    Gruß, Renee

    Im Wald boten sich mir zwei Wege dar.

    Ich nahm den, der weniger betreten war!

  • Moin Moin,


    Das Beiboot ist fertig. Das Boot ist als knickspanter in Rhino entworfen und das Deck sowie die Außenhaut abgewickelt. Dann hatte ich ein Absturz (Grrr. :gaga: ) und nur noch den Testdruck als "Hardware". Via Scanner wurde er der EDV wieder "zugeführt" und Fertig gestellt.


    Gruß
    Grautvornix

    Images

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

    Edited once, last by Grautvornix ().

  • Hallo Grautvornix,


    mir ist Deine Bruno Illing auch erst heute aufgefallen und ich bin voll begeistert. Sehr sauber gebaut und mit vielen kleinen Details. Deine ausgeschnittene Reling sieht einfach Super aus :respekt:.


    Gruß
    :)Erwin

  • Hallo Grautvornix!


    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Dein reines Papierwerk ist wirklich faszinierend. Das mit der ausgeschnittenen Kartonreling habe ich auch mal versucht... Ist nix für mich. Da muss ich mich zu sehr ärgern :D


    Wie ist es denn zu verstehen, dass das orangene Beiboot aus der EDV kommt? Hast Du das Dingelchen selber entworfen??? Es sieht nämlich spitze aus. Wie aus einem Guss!



    Viel Spass noch!



    Klebär!

    "Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: 'wo kämen wir hin?' und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen?"

  • Moin Klebär


    Das Original Boot der Illing war mir ein bisschen zu schlicht geformt.


    Ich hatte mir in Rhino das Boot mit neu entworfen.
    Es funktioniert auch sehr gut mit der Aussenhaut. Ein Knickspanter läßt sich ja auch ganz gut abwicklen. Das Deck hat Rhino aber zum Absturz gebracht ??? warum auch. ;( -> ?( -> :gaga: -> :P -> :D
    Als Ergebniss der Übung hatte ich noch ein Blatt Papier in Hand, vom 3D-Modell war fast alles weg, es hätte sich nicht mehr gelohnt wieder neu anzufangen.


    Meinen Probedruck hab ich dann via Scanner meinem 2D-Zeichen-Programm zugeführt und den Rest auf klassische weise Entworfen.
    Also das ganze Innenleben und die Sülle. Die Kleinteile sind dann nach "örtlichkeit" gebaut.


    Gruß
    Grautvornix

    aktueller Bau "XXX"
    -------------------------------------------------
    Wieder auf Reede: "USS INDIANAPOLIS"
    Auch auf Reede "CTS Hamburg Express" B&V 1972 1:250
    Fertig: "BKM 102", "Bruno Illing", "Finkenwerder", "OPDR Lisboa"

    Edited once, last by Grautvornix ().

  • Moin Moin,


    Die Tonnensteine sind jetzt an der Reihe gewesen.
    Die Tonnenleger fahren diese "Deko" gerne an Deck spazieren.


    Die Tonnensteine werden im normalfall nicht an Bord genommen.
    Entweder wird die Tonne vor Ort(an Bord) untersucht oder ausgetauscht um die Reperaturen/Wartungsarbeiten an Land, im Bauhof auszuführen.


    Man baue ein Stein aus Papier.
    Verwendet wurde 320 wasserfestes Schleifpapier das sich noch einigermaßen verarbeiten lässt. Anschließend wurde die Steine mit Wasserfarbe bemalt.
    Die Originale sind auch nicht immer ganz rechtwinklig, funktionieren aber ganz gut.
    Der Tritt dient dazu, an den Haken zu kommen um den Kranausleger auf der Ruheposition feszusetzen.
    Sonst ist noch die Decksbeleuchtung an der Brückenfront hinzugekommen


    Gruß und weiter frohes Kleben
    Grautvornix