Lampion/Ziehharmonikafaltung - hat das schon mal jemand hingekriegt ?

  • Hi Cyana,


    das hängt auch etwas vom Maßstab ab in dem Du baust. Ich würde aber Kartonscheiben mit unterschiedlichem Durchmesser nehmen,eine größere,eine kleinere, eine größere usw. Weißt Du was ich meine ?


    Grüße FLU

    Im Bau / under construction:


    StuG III, 1/25, GPM


    zurückgestellt bis zum Renteneintritt
    --- KRAZ 255 B 6x6, 1:25 ---


    und vergesst nicht, es ist nur ein Papiermodell........

  • Hallo Cyana,


    Je nachdem wie groß die Teile sind,
    kann du einStück von einem Strohhalm nehmen,
    und das dann bemahlen,
    aber das wäre wahrscheinlich eher Zufall,
    wenn das passen würde.


    Gruß
    Dennis


    P.S.: Wie lange wist du für deinen Crawler Transporter noch brauchen?
    Sieht nämlich echt gut aus! ;)

    nothing's impossible, the impossible just takes longer :D

    Edited 2 times, last by Dennis1993 ().

  • Hallo liebe Kleberatten,


    vielen Dank für euren Input ! Ich hab vergessen, die Dimensionen dazuzuschreiben, auch wenn es für eure Ideen wahrscheinlich nicht so wichtig ist - die JEL-Tubes (das sind die schlankeren Säulen) haben im Modell einen Quermesser von 5,3mm, der Guide-Tube (der fette Wuzel in der Mitte) 13,5mm, und der Steering Cylinder (das horizontale Teil) im vorderen Abschnitt 2,9mm - das also nur zur Grössenordnung.


    Für die Methode von Frank sind sie also fast schon ein wenig zu gross, weil du Achsenstrecken von mehr als 2cm hast, und die mit Kartonplättchen zu bewältigen (ca. 80-100 Scheiben * 36) würde allein schon 3000 Teile mehr bedeuten .... aber sie würde funktionieren, als ultima Ratio behalt ich sie mal im Hinterkopf ;)


    an Dennis - yup, Strohhalme sind zu dünn - ausserdem ist es ja mein Ehrgeiz, mit möglichst wenig Fremdmaterial auszukommen.
    *schmunzel* - ich hoffe es wird nicht mehr zu lange dauern, in Hauptsache bin ich gerade bei der Bauanleitung, beim Suchen nach Detaillösungen wie obige und beim Reduzieren der Teile ohne an Detail zu verlieren. Kopfzerbrechen bereitet mir noch die Innenausstattung, dafür gibt es keine Pläne und kaum Fotos ... eventuell wird sie als addon später nachgelegt, wenn ich meine Verbindungen zur NASA heftigst spielen lasse ;)


    an Airgoon - perfekt brauchen sie nicht zu sein, wie am Original sichtbar. Ich hab mir schon überlegt, mit Seidenpapier zu arbeiten, allerdings ist es zu wenig dicht fürchte ich ... ich werde mal deine Idee versuchen - vielen Dank :) !!!

  • Hallo Mischa,


    dös is doch der Traktor für die Saturn fünfe oder net ?.


    Denke mal ein 80gr Papier zwischen zwei Riffelbleche (natürlich in der richtigen Größe) legen etwas feucht machen danach ausschneiden und zu einen Rohr formen.


    Grüße
    Ernst

  • Hallo Mischa,


    meine Lösung wäre ganz einfach, Texturen auf dünnes Papier gedruckt (<80g) und dann zu Zylindern gerollt. 8)


    Servus
    René

    Ein leerer Kopf nickt leichter.

  • Hallo liebe Kleberatten,


    ich hab mal nach der Methode von Norm experimentiert:


    [Blocked Image: http://www.microartwork.com/Crawler/Images/TubeTest01.jpg]


    Das Ergebnis ist erstaunlich gut (zumindest für meinen Zweck, wo eine gewisse Unregelmässigkeit erwünscht ist) - mit etwas Übung dürften sogar relativ regelmässige Lampione zu bewältigen sein.


    [Blocked Image: http://www.microartwork.com/Crawler/Images/TubeTest.jpg]


    Ich habe das Teil in doppelter Höhe auf 80g Papier gedruckt, zunächst alle 2mm quergeritzt und dann Ziehharmonika-artig gefaltet (also Berg-Tal-Berg-Tal ...), danach wieder auseinandergestrichen (das Papier ist nun schon ziemlich schlapp) und zu einem Zylinder geleimt. Und jetzt kommt der Trick - ihr braucht eine Seele, also irgendein Rundding, das ungefähr den Durchmesser des Teils hat - ich habe den dicken Kugelschreiber verwendet, der zufällig passt. Darüber stülpt ihr das Teil, und dann schiebt es vorsichtig zusammen - die Fältelung lässt sich zu einem gewissen Grad steuern, je sorgfältiger ihr geritzt und gefaltet habt, desto regelmässiger wird sie.


    an Ernst - yup, das ist der Crawler - nach dem GELIschen Intermezzo muss da endlich was weitergehen ;)


    an Rene - :D :D :D das war (und ist) meine bisherige Lösung - aber ich muss ja auch etwas für das advanced skill level bieten ;)


    liebe Grüsse
    Mischa

  • Moin Mischa,


    ich finde das Ergebnis absolut überzeugend. Besser geht's nimmer.


    Wenn Du jetzt noch einen geraden oberen und unteren Abschluß hinbekommst (bzw. das Teil etwas in die anschließenden Teile "versenkst") wird das prima aussehen.


    Viele Grüsse
    Michael

  • An Peter und Michael - vielen Dank :) - yup bin selbst überrascht dass das so gut geht - es sieht in natura noch viel besser aus. Auch ist das Teil erstaunlich seitenstabil, fast so als wärs aus Plastik. An der Klebenaht musst du ein bisserl aufpassen, die platzt sonst beim Schrumpfen (Stauchen ? Zammwuzeln ?)


    Yup, oben und unten kommt noch ein Abschluss - ist beim guide tube nicht so notwendig, weil der von oben bis unten eingehüllt ist, aber bei den JELs brauchts es.


    liebe Grüsse
    Mischa

  • Finde das Ergebniss mehr als nur brauchbar.


    So wird das was :yahoo: :yahoo: :yahoo:


    Grüße Herbert

  • Hallo liebe Kleberatten,


    vielen Dank für dein Lob, Micro :)


    [Blocked Image: http://www.microartwork.com/Crawler/Images/TubeTest02.jpg]


    hier seht ihr die Lampionfaltung nun am (alten) Truck - Prototyp, im Vergleich zu den Texturen an den JELs und den steering cylinders. Ich werde beide Versionen baubar machen bzw. eigentlich ist der Lampion ein zusätzliches Teil das drübergestülpt werden kann - also mir gefällts wesentlich besser als die Textur - sieht vorallem am Modell wirklich gut aus. Dünkler gehört das Papier noch, und die Profis werden es ohnehin mit einem matten Schwarz/Gummi Lack bepinseln.


    Im Hintergrund seht ihr die neuen Ketten; die Ränder fallen nun seitlich etwas ab, und die Farbe ist eine originale Textur vom belt des Crawlers, wodurch der Rost besser rauskommt ;)


    liebe Grüsse
    Mischa