1:200er Telegramm

  • Nachdem die Scharnhorst fertig ist, habe ich mich entschlossen, beim Königsmaßstab 1:200 zu bleiben. Ich habe mich in letzter Zeit in unserer Downloadsektion und im Netz herumgetrieben und einige einfache Download-Modelle gefunden, die geradezu nach einer Verkleinerung rufen.


    Vorweg drei Sachen:
    1) Die Modelle werden so zwischendurch gebaut. Dabei gilt für mich, den Bau so einfach wie möglich zu halten. Das bedeutet also auch, daß die hier gezeigten Modelle ohne Kantenfärbung daher kommen.
    2) Der Baubericht wird wohl ein unendlicher werden - solang es Modelle gibt, die in 1:200 gehalten sind oder die man auf 1:200 skalieren kann ohne daß es zu mikrometerkleinen Teilen kommt, wird dieser Bericht fortgeführt.
    3) Sollte jemand an diesem Thema Interesse finden, sind weitere Mitstreiter gerne gesehen!


    Als Modelle kommen z.B. die Flugzeuge von diversen Schiffen in 1:200 oder die Modelle von Ojimak, Trotskiy, der Wasp-Homepage, Fiddlers Green oder anderen in Frage.


    Warum "1:200er Telegramm"? Aufgrund der geringen Teileanzahl werden die einzelnen Berichte recht kurz werden, wie ein Telegramm eben. Daher lohnt es sich auch nicht, für jedes Modell einen eigenen Bericht zu starten.


    Zur gefälligen Kenntnisnahme: Es gibt auch einen eigenen Baubericht mit dem Thema 1:200 GELI-Special !


    Oldl Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Aufgrund des tödlichen Absturz der Blue Angels bei der Flugshow in Beaufort, South Carolina, habe ich mich entschlossen, das Telegramm mit einem Flugzeug der Blues zu beginnen.


    Ich habe gerade erst gestern die A-4 der Blues ausgedruckt (der Absturz war NACH dem Ausdrucken ;-). Dabei handelt es sich um eine Konstruktion von Ojimak, welche eigentlich in 1:60 gehalten ist und aus 13 Teilen besteht. Dieses habe ich entsprechend verkleinert (siehe Bild 001 mit einer 1ct-Münze zum Größenvergleich). Das Modell sollte in 1:200 6,1 x 4,2cm groß werden.

  • Die Teile wurden ausgeschnitten und die Hauptbaugruppen des Rumpfs vorbereitet. Dazu habe ich mit Spanten geschnitzt, daß die Rumpfform ungefähr hinkommt. Die Modelle werden mittels Doppelspantmethode gefertigt.


    Bei den Teilen möchte ich anmerken, daß die hellgelben Stellen jene Positionen markieren, auf die andere Teile zu kleben sind:

  • Da das Modell kein Fahrwerk vorsieht, ist der Flieger fertig und Zeit für ein paar Bilder.


    Der Flieger sollte 6,1 x 4,2cm sein. Schlußendlich wurde die Skyhawk 5,7 x 4,1cm groß, der Maßstab paßt also zumindest bei der Spannweite (eh kloa, da die Tragfläche ein Teil war, konnte ich den Ausdruck entsprechend skalieren).

  • Mir gefällt es nicht, daß das Modell kein Fahrwerk hat. Das werde ich mir wohl morgen noch vornehmen, daß die A-4 dann auch ordentlich geparkt werden kann.


    Gute Nacht, Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Na, lieber Rutz, das kleine Flugzeug könntest Du auch ohne Fahrwerk lassen und als Teil eines Mini-Mobiles verwenden, so wie es Airgoon -glaub' ich- mal gemacht hatte. ;)
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • Hallo Rutz,


    Ich werde deine Telegramme interesiert verfolgen. Vorallem bin ich auf deine Erfahrungen mit Trotskyi Modellen gespannt.


    schöne Grüsse


    Sepp

  • Moin,moin Rutz,
    ist ja eine coole Nummer und beim Bau würde ich auch meiner "Besseren Hälfte" gerecht(größen-und unterbringungstechnisch).
    Aber diese Größe bekomme ich mit meinen Wurschtfingern nicht hin.
    Auch ich werde deine Telegramme mit verfolgen.


    Gruß aus Hamburg


    Norbert

  • .... --- .. .-. ..- - --.. --..--


    .. -. - . .-. . ... ... .- -. - --..--


    --. .-. --- . - .--- . --- --..--


    --. . .-. -

  • Which means (if I remember correctly my youthful learnings):


    hoirutz,
    interessant,
    groetjeo,
    gert


    And my old telegraphy teacher in the military service would have added "Watch your word spaces, young man!"


    Leif

    Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

  • Hi,


    Thanks Leif for the translation, as I'am a "Flatlandtyrolian" :D


    Rutz,


    gemäß Deiner Aufforderung versuche ich mich an einer P-38Q "Airacobra" von KEL in 1:50 auf eben 1:200 runterskaliert.


    Hier schon einmal die Rumpfteile ausgeschnitten. Die Bauteile sind auf 80 g gedruckt und die Spanten dann auf 160 g kaschiert. Die Bauart ist auch hier, Spant-Spant Methode. Die Rumpsegmente habe ich ca. 1 mm verlängert. Ich denke diese dünnen Laschen fallen dann nicht auf wenn man sie überlappend verklebt.


    So schnell wie bei Rutz geht es aber auch nicht.


    Servus
    René

  • Es geht ja doch schneller.


    Die Rumpfteile sind verklebt, jetzt kommt die Spantenorgie. Propellerspant 3 mm, größter Spant 7 mm. Ich will versuchen soviel wie möglich vom Bausatz zu verbauen. Das erscheint bis auf die Auspuffbleche (<1x1 mm) doch realisierbar.


    René

  • Hallo,


    schaut doch sehr gut in dem genialen Maßstab aus! Wenn ihr die Kanzeln noch auf Overheadfolie ausdruckt und dann verbaut ist die Wirkung eine ungeheure.


    Grüsse


    Hans Gerd

  • Hallo Peter!


    Der vordere Teil der Kanzel konnte zurückgeschoben werden übers hintere Teil (das war hinten offen für den Bordschützen). Das wäre also ganz klasse, wenn Du die Maschine so darstellen würdest, vorbereitet zum Einsteigen (wie Bild Arado 3)
    Ich füg mal einige Bilder bei!


    Viele Grüße-- Ully


    Nachtrag: :rotwerd: Sorry Rutz, ich hab'gerade gemerkt, dass ich in Deinem Thread gelandet bin, könnt Ihr diese Beitrag rüberschieben zu Millpets Bismarck?

    "Fröhlichkeit ist nicht die Flucht vor Traurigkeit, sondern der Sieg über sie."
    Gorch Fock

    Edited once, last by Ully ().

  • @ all: Ich freu mich, daß dieses Projekt einen solchen Anklang findet. Bin schon gespannt, wohin sich das Ganze entwickelt! Modelle gäbs ja genug, und wenn Euch der Sinn danach ist, was Kleines zu bauen - nur herein damit!


    Es wäre auch schön, wenn diverse Flieger, die bei den Schiffsbauberichten vorkommen, hier kurz angerissen werden. Und wenn es nur Bilder vom fertigen Flieger sind!


    Ich werde mich jedenfalls v.A. an moderne Flieger (= mit Düse ;-) und Hubschrauber halten, freue mich aber auf jede Propellermaschine, die hierher findet!


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Servus, René,


    keine Aufforderung,sondern Einladung! Ich bin wahnsinnig gespannt auf Deinen Bau - zum Einen weil ich weiß, daß Du keine solchen Würschtelfinger hast wie ich und zum Anderen weil das Modell für 1:200 sehr detailliert ist! Andererseits bietet KEL ja noch einige interessante Modelle, die hoffentlich irgendwann hier zu finden sein werden (ohne Gewähr, was Grammatik betrifft ;-)


    Peter, ich freu mich schon auf Dein Modell! Die Detaillierung der HMV-Modelle kenne ich ja und die Kaman SH-2 von der Ticonderoga ist mehr als eindrucksvoll, also bin ich auch auf die Arado gespannt!


    Ully, ich würden Deinen Beitrag gerne hier lassen, da es ja auch Peters Arado hier betrifft. Wenn das für Dich okay ist, lasse ich es, sonst verschieb ich es.


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Ich hab mich heute an den nächsten Winzling gemacht, die F4D Skyray. Diese gibt es von Fiddlers Green als freien Untenlad (auf Denglisch: free download). Die Maschine ist in den Farben der VF-162 Crusaders gehalten.


    Das Original hat eine Größe von 13,93 x 10,21m und sollte dementsprechend in 1:200 7,0 x 5,1cm groß sein. Auf dem Bogen ist nur "WSAM 115%" angegeben.


    Hier der verkleinerte Bogen:

  • Die Einzelteile sind schnell ausgeschnitten. In der Originalgröße wäre der Rumpf wohl sehr langweilig zu bauen (diplomatisch formuliert: ausgezeichnet geeignet für Einsteiger in den Papiermodellbau), einzig bei den Tragflächen muß aufgrund des dynamischen Verlaufs beim Ausschneiden aufgepaßt werden. Dort wie auch beim Seitenleitwerk sind Knickllinien eingezeichnet, welche auch bei 80g-Papier auf der Rückseite vorsichtig vorgeritzt werden sollten:

  • Der Rumpf ist recht schnell zusammengebaut. Im Bausatz sind keine Spanten enthalten, daher habe ich mri welche aus 1mm-Karton geschnitzt. Dies hat den Vorteil, daß ich die Spanten 1/2mm in die größeren Rumpfteile schieben kann und auf den überstehenden Rest den darauffolgenden Rumpfteil schieben kann. Bei den Tragflächen ist darauf zu achten, die Keilform zum Rumpf hin bereits frühzeitig auszuformen. Paßform: Ausgezeichnet!

  • Der Flieger sollte 7,0 x 5,1cm sein. Ich habe das WSAM 115% wohl falsch interpretiert und komme dementsprechend beim Modell nur auf 5,0 x 3,7cm. Das bedeutet, daß ich mich morgen wieder mal ans Drucken machen muß und den Flieger dann hoffentlich korrekt skaliere. Der Flieger wird dann mit der korrekten Größe nachgereicht!


    Natürlich ist es etwas frustrierend, wenn ein so trivialer Fehler passiert, andererseits war die Paßform sehr gut und die Bauzeit nur ca. 2h. Die 14 Teile sollte ich also in den nächsten zwei Tagen fertigstellen können!


    Gute Nacht, Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Hallo, Rutz!
    Einfach die Flugzeugträger-Modellflugzeuge 1:250 (Best.-Nrn. 1217 und 1271) von den Wilhelmshavener Modellbaubogen auf 1:200 vergrößern - damit hast Du schon eine Sammlung zusammen, mit der die 50er/60er und 70er Jahre abgedeckt sind.
    Und "supern" kann man die auch noch etwas :]
    Klebe wohl!
    Kartonkapitän

    Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
    das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

  • Nette Idee, mit diesem Telegramm. Rutz, danke dafür.
    Wird bestimmt eine längere (evt.ja auch unendliche) Geschichte... =D>


    Naja dann zeig ich halt mal mein bisher einziges Flugzeug in diesem Maßstab.
    Dieses Fliegerchen sollte wohl eins der meistgebauten Flugzeuge in diesem Maßstab überhaupt sein... :D


    Beim nächsten Bordflugzeug in diesem Maßstab werde ich auch mal versuchen richtig zu "verglasen".


    @ Hans Gerd: Super schön deine Fliegen... =D>


    Wo bleibt jetzt das 1:400er Telegramm? :D


    Gruß Thomas

  • Hallo hans,
    sag mal woher - aus welchen bogen - hast du die avenger und wildcat?


    weisst jemand wo kann mann 1:200 model von f4u corsair bekommen?

    Freundliche Grüsse / Best regards,
    Marko

  • Quote

    Original von Marky Mark
    weisst jemand wo kann mann 1:200 model von f4u corsair bekommen?


    Mir fällt da spontan Fiddlers Green ein - einfach verkleinern! Bei Trotskiy hab ich sie nicht gefunden, die würde zu deren Angebot gut passen.


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • No bravo, das Modell schaut doch super aus! Bin schon gespannt, wie es dann weiter geht - die großen Teile hast Du jetzt ja hinter Dir ;-)


    Old Rutz

    Gründungsmitglied der HobbyModel-Gang und Luft46-Gang

  • Wollt ihr nicht einen "Geli auf 1:200 skaliert" Club gründen?


    Das würde zu euch passen. :D :D :D :D :D


    Grüße aus Wien, Herbert

  • Hi Marko,


    die Avanger und die Wildcat sind vom Bogen der Halinski Gambier Bay.


    Grüsse


    Hans Gerd

  • Geile Idee dieses 1:200 Telegramm - scheint Spaß zu machen. Ich schau gerade ob ich etwas passendes in meinem Fundus habe :) .