Mein erstes Modell

  • Hallo an alle Modellbauer,


    zunächst wünsche ich allen frohe Weihnachten gehabt zu haben.


    Ich habe von meiner Liebsten zu Weihnachten meine Grundausstattung geschenkt bekommen, bestehend aus Cutter, Kleber, Glasplatte zum schneiden, Lineal und Geodreick, Erste-Hilfe-Kasten :yahoo: und den ersten Modellen, sowie dem Buch von Alvar Hansen: Papiermodelle bauen -Techniken für Anfänger und Profis -


    Nachdem heute der erste ruhige Tag nach den Feiertagen ist, habe ich mich heute nachmittag hingesetzt und angefangen das in dem oben erwähnten Buch beigelegte Boot, die Delphin, zu bauen.


    Erstens, ich brauche sehr viel Licht.


    Dies hat sich noch sehr leicht bewerkstelligen lassen.


    Zweitens, ich brauche eine Lupe. @)


    Ich bin sehr kurzsichtig: -9,25 und -9,75 Dioptrin. Mit meiner normalen Gleitsichtbrille komme ich da nicht weit mit. Also Brille ab und los gehts dachte ich mir. Aber uups, das geht ja nur noch Brille ab, Brille auf und das die ganze Zeit über. Aus Eurer reichhaltigen Erfahrung heraus; welche Stand-/Tischlupen sind besonders geeignet, bzw. worauf sollte man achten. Über entsprechende Infos freue ich mich sehr.


    Drittens, das Modell.


    Schwierigkeiten habe ich beim Anritzen der Modelle. Habe es zunächst mit einer Nadel versucht, da ging mir zuviel von dem bedruckten Karton mit flöten. Habe dann versucht, vorsichtig mit dem Cutter zu ritzen, aber das ging teilweise zu tief, so dass mir kleine Klebestreifen abgefallen sind :gaga:. Habe das aber noch so einigermassen retten können, da es nicht die ganz wichtigen Teile waren. Ich bin dann dazu übergegangen mit einer kleinen Nagelschere zu ritzen, das klappt ganz gut. Zum Schluss hat dann jedoch ein wenig die Konzentration nachgelassen, so dass ich eine geritzte Linie komplett durchtrennt habe. Ich habe dann von innen zwei Klebestreifen dagegen gesetzt, es fällt beim genauen Hinsehen auch auf aber ok, es ist mein erstes Modell.
    Auch mit dem Kleber muss ich noch ein wenig üben, habe doch einige Fäden gezogen und über das Modell verteilt.


    Fazit:


    Ich hatte eineinhalb Stunden konzentrierte Unterhaltung, ich sehe auch die einfachen Modelle mit mehr Respekt an, als ich es noch vor zwei drei Tagen gedacht habe. Mein Augenproblem muss ich definitiv für kompliziertere Modelle in den Griff bekommen, dies war heute lediglich suboptimal. Aber es hat Spass gemacht und das ist es was für mich zählt :super:.


    Fotos habe ich auch einige gemacht (vom fertigen Modell). Suche grad noch das Überspielkabel, dann stelle ich Sie mal rein.


    P.S. sollte ich mit diesem Beitrag das falsche Unterforum gewählt haben bitte ich um Nachsicht :rotwerd:

    In diesem Sinne :prost:


    Bernstein


    ----------------------------------------------------
    Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zwerg mit einer Kerze sein

    Edited once, last by Bernstein ().

  • Hallo Bernstein,


    also zum Anritzen nehme ich immer ein schon etwas stumpfes Messer. Da wird nicht mal die erste Schicht durchtrennt sondern nur eingedrückt und es "gleitet" ganz gut über das Papier ohne zu reißen.


    Gruß Jagdpanther

    Fertig: nix wesentliches
    im Bau: nix wesentliches

  • 'ne Gleitsichtbrille taugt da nichts, hat bei meinem Vater auf für seine Bastelarbeiten versagt. Eine Brille nur für den Arbeitsbereich - solltest Du mit Deinem Optiker absprechen - hilft definitiv viel mehr! Mit Arbeitsbereich meine ich Deine bevorzugte Arbeitsentfernung. So eine Brille sollte auch nicht zu teuer sein, das einfachste Gestell nehmen, welches Dir bequem und gut sitzt, wenn Du nach unten auf Deinen Arbeitsplatz guckst, soll ja nicht für einen Schönheitswettbewerb sein :rotwerd:


    Viel Spass und viel Erfolg


    Jörg

  • Ahoi Bernstein,


    ich bin auch kurzsichtig, aber nur so knapp -4,00. Ich besitze - wie Stephan - eine Lupenleuchte, nutze aber nur deren Licht.


    Ich arbeite mit viiieeellll Licht, aber ohne Brille. Das funktioniert bei mir ganz gut.


    Zum Ritzen benutze ich eine kleine Schere, die sich im Laufe der Modellbaujahre etwas abgenutzt hat. Dies ist eine der beiden mit den schwarzen Griffen, die man rechts unten im Bild erkennen kann.
    Zum Ritzen eignet sie sich hervorragend.






    Gruß
    Jo

  • Hallo Bernstein,


    auf der Modellbaumesse in Friedrichshafen habe ich durch unterschiedliche Lupen gelinst. Die da hat mir hinsichtlich Gesichtsfeld und Verzerrungsfreiheit am besten gefallen und ich hab' sie mir geleistet:


    http://www.lektronik.de/product_info.php/products_id/5451181/lupenleuchten/lupenleuchte-lts-172b.html


    Ich habe sie allerdings bei GHW (www.ghw-modellbau.de) gekauft. Die scheinen sie aber nicht mehr im Programm zu haben.


    Es scheint gewaltige Preisunterschiede zu geben. Von 45 bis 120 Euros ist wohl alles drin.


    Alles Gute fürs Neue Jahr!


    Gruss


    Thomas

  • Moin Bernstein,
    scheißegal, wie gut wir alle gucken können, hauptsache es kommt ein Modell heraus! Auch wenn andere mäkeln, es bleibt immer so gut, wie wir es können. Und für uns ist es immer Spitze.
    Ein frohes und gesundes 2007 wünscht der Südschwede
    Jochen