This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

woody

Master

  • "woody" is male
  • "woody" started this thread

Posts: 2,592

Date of registration: May 20th 2004

Occupation: Dipl.-Informatiker

  • Send private message

1

Monday, January 7th 2019, 7:27pm

Suche alte JFS Schiffsmodelle

Hallo alle zusammen,
ein kleines Scan / Gimp / Bastelprojekt hat es mir ermöglicht, einen alten Schreiberbogen einzuscannen, nachzubearbeiten und daraus ein wieder baubares Modell zu machen; Der Bogen steht als AGK-Publikation zum Download bereit.
woody has attached the following images:
  • bild-01.jpg
  • bild-04.jpg

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

haduwolff (08.01.2019), Frank Kelle (08.01.2019)

woody

Master

  • "woody" is male
  • "woody" started this thread

Posts: 2,592

Date of registration: May 20th 2004

Occupation: Dipl.-Informatiker

  • Send private message

2

Monday, January 7th 2019, 7:34pm

Jetzt suche ich diese beiden JFS-Modelle, um eventuell einen AGK-Artikel zu schreiben:
  • Modell "Panzerschiff BRandenburg" (Nr. 491-492, also 2 Bogen) und
  • Modell "Linienschiff Nassau" (574-582, also 9 Bogen)


Diese beiden Modelle wurden im Katalog von 1914 aufgeführt, waren aber um 1935 immer noch im Sortiment. Auch wenn ich nicht viel Hoffnung habe, möchte ich Euch fragen, ob einer von Euch diese Bogen hat, sei es im Original (gerne auch zum Kaufen, falls eine Einigung möglich ist) oder als Scan. Herr Gauger vom Aue-Verlag hat der Veröffentlichung des vorher genannten Modells "Linienschiff" zugestimmt, so dass ich die Hoffnung habe, dass auch hier mit keinen Schwierigkeiten zu rechnen ist.Wer von Euch könnte mir bitte helfen?

Servus, Woody
woody has attached the following images:
  • brandenburg.png
  • nassau.png

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

haduwolff (08.01.2019), Frank Kelle (08.01.2019)

  • "MichiK" is male

Posts: 2,877

Date of registration: May 3rd 2004

  • Send private message

3

Tuesday, January 8th 2019, 9:09am

Ohh, wie geil ist das ?!!
Herzlichen ank, Woody, für die Nachbearbeitung, und auch ein dickes Dankeschön an alle anderen Beteiligten!

Michi
ROMANES EVNT DOMVS !

woody

Master

  • "woody" is male
  • "woody" started this thread

Posts: 2,592

Date of registration: May 20th 2004

Occupation: Dipl.-Informatiker

  • Send private message

4

Tuesday, January 8th 2019, 7:51pm

Hi Michi,

das war einfach ein ganz krasser Versuch, ob es möglich ist, eine relatv kleine Abbildung so hochauflösend einzuscannen, dass daraus ein baubares Modell erstellt werden kann. Ehrlich: Ich habe mir max. eine 50:50 Chance ausgerechnet.

Das Modell hat sich dann aber so toll bauen lassen, dass ich selbst nur überrascht war. Die Konstrukteure damals hatten sicher nicht unsere heutigen Möglichkeiten, aber durchaus eine Ahnung vom Konstruieren. Die Proportionen des fertigen Modells sind nur "grausig" ;) , aber der Bau hat einfach nur Spaß gemacht.

Also, wer mal ein Wochenend-Projekt braucht und was Ungewöhnliches machen will, möge sich beim AGK bitte bedienen.

Jetzt würde ich gerne die beiden anderen Modell konstruktiv vergleichen, daher meine Suchanfrage.

Servus, Woody

  • "Axel Huppers" is male

Posts: 1,147

Date of registration: Apr 17th 2005

  • Send private message

5

Tuesday, January 8th 2019, 11:44pm

Hallo,

ich erlaube mir mal den Downloadlink zur AGK -Seite einzufügen:

https://www.kartonmodellbau.org/publikat…schiff.shtml.de

Viele Grüße

Axel

  • "modellschiff" is male

Posts: 13,024

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

6

Wednesday, January 9th 2019, 9:00am

Hallo,
Danke für den Hinweis. Auf die Proportionen kam es den damaligen Konstrukteuren bei Schiffen nicht so sehr an. Es sollte gezeigt werden, welche mächtigen Schiffe unter deutscher Flaggen fuhren.
Bei den alten Architekturmodellen von Schreiber waren solche Proportionstauchungen meistens nicht so üblich. Der Turm des Ulmer Münsters war gestaucht und damit kleiner als er eigentlich sein müsste.
Ulrich

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks