• "Konpass" started this thread

Posts: 1,830

Date of registration: Oct 19th 2005

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Tuesday, August 13th 2019, 8:57pm

SS ORIANA / 1: 500/ Bearbeitung eines Download-Modells von Senaun

Hallo Modellbaufreunde !

Mein nächstes Modell soll einer der ungewöhnlichsten Liner werden, den das letzte Jahrhundert hervorgebracht hat, die ORIANA von P&O. Sie ist für mich aus drei Gründen ungewöhnlich:

- Sie fuhr nicht - wie alle anderen Liner von Rang und Namen - auf der Route von Europa nach Nordamerika, sondern von Southampton
nach Australien.
- Sie hatte einen turboelektrischen Antrieb, Dampfturbinen trieben Generatoren und die Elektromotoren an.
- Ihre auf die Schiffsmitte konzentrierten Proportionen wichen total von denen klassischer Liner ab.

Wenn ihr dieses Schiff nicht mögt, dann seid ihr in guter Gesellschaft. Die ORIANA hat im erlauchten Kreis der ugly ships eine prominente Stellung.

Grundlage meines Modells ist ein japanischer free download von Senaun. Das Modell ist im Maßstab 1:560 veröffentlicht. "Vater und Sohn" hat hier in diesem Forum darüber berichtet.
Wenn man sich die Bögen genauer anschaut, dann stellt man schnell fest, dass das Modell nicht sonderlich detailliert ist. Die über vier Decks reichenden Galerien im Heck sollen auch nicht geöffnet dargestellt werden. Wenig begeistert bin ich auch von der Rumpfkonstruktion. Sie besteht in der Mitte aus einem Kasten, Vor- und Achterschiff sind wie die mdk-Modelle spant- und längsträgerfrei. Ich werde ein konventionelles Spantgerüst bauen.

Die zweite Grundlage meines Modells sind Deckspläne, ein Längsschnitt und viele Fotos von dem letzten oriental liner. Zu den Daten will ich hier nicht mehr schreiben, sie können im Netz nachgelesen werden.

Mal sehen wie weit mich meine Begeisterung für dieses Schiff durch den Bau des Modells trägt.

Das Originalfoto ist von ssmaritime.com
Konpass has attached the following images:
  • completed.jpg
  • P1040145.jpg
  • P1040146.jpg

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Willi H. (13.08.2019), Helmut B. (13.08.2019), Müller1950 (14.08.2019), carsten horn (14.08.2019), Tor (14.08.2019), die Werft (14.08.2019), mlsergey (15.08.2019), Dirk Göttsch (15.08.2019), Joachim Frerichs (16.08.2019), Ulli+Peter (17.08.2019), Peter Laatz (18.08.2019), Hans-Joachim Möllenberg (18.08.2019)

  • "Unterfeuer" is male

Posts: 1,506

Date of registration: May 28th 2015

Occupation: Jurist

  • Send private message

2

Tuesday, August 13th 2019, 9:19pm

Moin Henning,

starkes Projekt! Ich hatte die ORIANA als Plastikbausatz von Revell. Vor ein oder zwei Jahren ist er als Retro-Auflage wieder erschienen und ich hätte fast zugeschlagen. Neben den Aufbauten mittschiffs ist auch das Heck ein Markenzeichen, ähnlich wie bei der CANBERRA. Ein wirklich interessanter Liner - Viel Erfolg!
Viele Grüße Nils

"Manchmal verspeist man den Bären und manchmal wird man eben vom Bären verspeist..." (The Stranger)

Im Bau: Tonnenleger BRUNO ILLING (HMV 1:250), SRK HERMANN RUDOLF MEYER (Passat 1:250), Tonnenleger NORDERGRÜNDE (Passat 1:250)

  • "Konpass" started this thread

Posts: 1,830

Date of registration: Oct 19th 2005

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Thursday, August 15th 2019, 3:31pm

Ausbau der Heckarkaden

Bevor das B-Deck aufgesetzt und die Bordwände angebracht werden können, müssen die am Heck geöffneten Decks C, D und E ausgebaut werden. Unten auf dem E-Deck befinden sich die Mooring-Winden, im Aufbau die Wäscherei. Darüber auf Deck D ist der Junior´s Club, wobei ich nicht weiß, ob das ein Kindergarten oder ein Jugendtreff ist. In dem baugleichen Aufbauteil darüber auf Deck C ist die Bibliothek.

Ich hatte eigentlich vor, die Relings wie bei der TITANIC aus weiß bedruckter Folie zu bauen, allerdings kommen meine beiden Lieferanten nicht in die Füße - und abwarten kann ich nicht. So sind sie aus Karton (weiß auf grau).
Konpass has attached the following images:
  • P1040147.jpg
  • P1040148.jpg
  • P1040149.jpg
  • P1040151.jpg
  • P1040152.jpg

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Eberhard H. (15.08.2019), Robert Hoffmann (15.08.2019), fretsche (15.08.2019), Unterfeuer (15.08.2019), Dirk Göttsch (15.08.2019), Willi H. (15.08.2019), Joachim Frerichs (16.08.2019), mlsergey (16.08.2019), Hans Jörg Müller (16.08.2019), Wolfgang Lemm (16.08.2019), Peter Laatz (18.08.2019), Hans-Joachim Möllenberg (18.08.2019)

  • "Konpass" started this thread

Posts: 1,830

Date of registration: Oct 19th 2005

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Friday, August 16th 2019, 6:47pm

Bordwände

Uff, die Bordwände anzupassen, war nicht leicht. Im Heck mit den Arkaden habe ich drei Anläufe gebraucht, im Bugbereich zwei. Abweichend vom Modellbaubogen, der den weißen Rumpf eines Kreuzfahrtschiffes darstellt, habe ich den Rumpf wie im Ursprungszustand beige eingefärbt.

Die weiß auf Folie gedruckte Reling ist inzwischen eingetroffen, so dass ich sie noch einbauen konnte. Auf dem D-Deck, wo der Junior´s Club ist, ist eine Reling mit senkrechten, enger stehenden Streben zu Einsatz gekommen.
Konpass has attached the following images:
  • P1040153.jpg
  • P1040154.jpg
  • P1040155.jpg
  • P1040156.jpg

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Pianisto (16.08.2019), Unterfeuer (16.08.2019), Dirk Göttsch (16.08.2019), Joachim Frerichs (17.08.2019), die Werft (17.08.2019), Müller1950 (17.08.2019), Peter Laatz (18.08.2019), Robert Hoffmann (18.08.2019), Hans-Joachim Möllenberg (18.08.2019)

  • "Konpass" started this thread

Posts: 1,830

Date of registration: Oct 19th 2005

Occupation: Pensionär

  • Send private message

5

Yesterday, 5:11pm

Aufbauten B- und A-Deck

Nachdem ich auch die Stb.-Bordwand angebracht habe, konnte ich mich den Aufbauten widmen. Mittschiffs steht eine zweigeschossige Aufbauwand, die wie im Heckbereich gegenüber der Bordwand zurückgesetzt ist, so dass auch wieder eine Arkade entsteht. Ich bin mir sicher, dass diese Schatten spendende Bauweise zurückzuführen ist auf das Fahrtgebiet der ORIANA, das ja überwiegend in tropischen Gewässern lag.

Hinter der Aufbauwand liegen die Kabinen der ersten Klasse. Im Rumpf sind die Kabinen der Touristenklasse untergebracht, viele davon sind Vierbettkabinen mit 10m² Fläche. Die ORIANA war halt nicht nur ein Luxusliner, sondern auch ein Auswandererschiff. Während heutige Kreuzfahrtschiffe für 1.000 Passagiere eine Vermessung von 40.000 BRZ brauchen, konnte die ORIANA mit 42.000 t 2.100 Passagiere aufnehmen.
Konpass has attached the following images:
  • P1040157.jpg
  • P1040158.jpg

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robert Hoffmann (18.08.2019), Tor (18.08.2019), Hans-Joachim Möllenberg (18.08.2019), Unterfeuer (18.08.2019), Helmut B. (18.08.2019)

Social bookmarks