This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ehemaliges Mitglied P_H

Unregistered

1

Wednesday, December 18th 2013, 6:36pm

SS Nomadic 1:200, Oriel

Hallo Freunde

Ich habe mir was zu Weihnachten geschenkt :rolleyes:
Moooment, SS Nomadic, hatten wir das nicht schonhier ? Richtig, und das Modell habe ich als bekennender papershipwright-Fan natürlich auch. Umso interessanter der Vergleich zu dem nun vorliegenden Modell.
Der russische Verlag Oriel hat diesen Dampfer herausgebracht, aber im für diesen Verlag üblichen Massstab 1:200.
Über die Geschichte dieses Schiffes brauche ich wohl nichts zu schreiben, die meisten von Euch kennen diese wohl besser als ich. Für die anderen hat Slavomir eine tolle Zusammenfassung .


Zum Bogen:
Das Modell kann als Vollrumpf- oder Wasserlinienmodell gebaut werden.
Er kommt im A4-Format daher und umfasst eine Seite Spanten auf ca. 80g-Papier zum mit 1mm Karton verstärken, zwei Bögen auf ca. 100g-Papier mit Lüftern, Stevenrohre, Schiffs-Schrauben, Flaggen, Rettungsbooten und div. anderen Kleinteilen, bzw. weiteren Teilen die verstärkt werden, sowie drei Bögen auf geschätztem 180g-Papier mit Bauteilen.
Die Bauteile sind wo nötig auf der Hinterseite auch schon eingefärbt, so auch als Beispiel der 100g-Bogen. Die Lüfter sind damit innen bereits rot.
Die Teile die (vermutlich) im Original in Messing sind, haben einen goldenen Schimmer im Druck. Der Druck allgemein erscheint mir sehr schön, die Farben äusserst ansprechend.
Die Textur insbesondere des Holzdeckes gefällt mir sehr gut. Die Planken (nennt man diese beim Deck auch so?) sind nicht wie bei vielen Modellen unifarben oder in einer sich wiederholenden Textur, sondern wesentlich realistischer "wild"

Ergänzt wird eine kolorierte Gesamt- und Draufsicht mit diversen Detailskizzen. Die BA ist in Russisch, Polnisch, Englisch und Deutsch. Zu letzterer kann ich sagen, dass das Deutsch etwas holprig, aber sehr gut verständlich ist.
Insgesamt eines sehr runde, beeindruckende Sache.
Die Detailierung würde ich etwas höher als bei David einstufen, wobei sein Modell ja in einem etwas kleineren Massstab ist.


Zum Modell gibt es auch einen Spantensatz. Ich habe ihn mir gespart.

Eventuell würde ich beide Modelle gleichzeitig oder unmittelbar nacheinander bauen, jedenfalls wäre das eine sehr reizvolle Sache und ein interessanter Vergleich.

Wann? Nunja, ich gehe ja so in ca. 21 Jahren in Rente :D


Und nun lasse ich die Bilder sprechen.


Allen einen schönen Abend und freundliche Grüsse
Peter

Ehemaliges Mitglied P_H has attached the following images:
  • IMG_0068.jpg
  • IMG_0073.jpg
  • IMG_0076.jpg
  • IMG_0077.jpg

Ehemaliges Mitglied P_H

Unregistered

2

Wednesday, December 18th 2013, 6:38pm

…und die Bautele
Ehemaliges Mitglied P_H has attached the following images:
  • IMG_0069.jpg
  • IMG_0070.jpg
  • IMG_0071.jpg
  • IMG_0072.jpg
  • IMG_0074.jpg
  • IMG_0075.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,089

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

3

Thursday, December 19th 2013, 8:45am

Hallo Peter,

danke, dass Du diesen (mir bisher unbekannten) Bogen vorgestellt hast!

Ich habe von David Hathaway die NOMADIC in 1: 200 erhalten, aber an dem Oriel-Modell ist natürlich das Unterwasserschiff sehr interessant...
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • "Jan Hascher" is male

Posts: 6,046

Date of registration: Sep 23rd 2004

Occupation: Filtrierer

  • Send private message

4

Thursday, December 19th 2013, 9:44am

Hallo Zusammen,
ich verstehe allerdings immer noch nicht, wieso der Oriel-Verlag seine oftmals sehr gut gestalteten Modelle immer hinter diesen häßlichen und wenig aussagekräftigen Titel-Gemälden versteckt.

Gruß
Jan

Ehemaliges Mitglied P_H

Unregistered

5

Thursday, December 19th 2013, 10:49am

Hallo Leute

Ein Nachtrag: Oriel gibt den Schwierigkeitsgrad mit 2 von 3 an, also mittel. Rein von der Teile-Grösse her könnte das meiner Meinung nach hin kommen.

Was das Titelbild angeht, so sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden ;)


LG
Peter

  • "modellschiff" is male

Posts: 12,158

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

6

Thursday, December 19th 2013, 11:19am

Hallo Peter,
m. E. ist es immer recht interessant ein Original in zwei Modellversionen zu bauen. Da kann man ganz gut die Konstruktionsweise der Zeicher nachvollziehen. Also viel Erfolg wünsche ich.

Viele Grüße
Ulrich

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks