This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Tobias A

Unregistered

1

Tuesday, May 8th 2012, 5:30pm

Seenotrettungskreuzer "Wilhelm Kaisen"-Das Ende einer Erfolgsgeschichte

Hallo!

Alles hat ein Ende. So auch die aktive Dienstzeit der "Wilhelm Kaisen", die sich als Letzte von ursprünglich drei Einheiten der 44m-Klasse noch im Wasser befindet. Vor einigen Tagen traf der aktuelle Neubau der DGzRS für die Station Sassnitz auf seiner zukünftigen Station ein, was die baldige Außerdienststellung der "Wilhelm Kaisen" bedeutet. Im Sommer letzten Jahres wurde bereits das Geschwisterschiff John T. Essberger ausgemustert und zum Glück an das Technikmuseum Speyer übergeben, sodass einem längerfristigem Erhalt nichts im Wege steht. Was mit der "Wilhelm Kaisen" geschehen wird ist bis jetzt noch unklar, bis auf, dass sie verschrottet wird wenn sich kein Käufer findet. Ihren "Ruhestand" hat sie sich jedoch wirklich verdient nach 34 aktiven Dienstjahren ist sie nämlich die älteste Einheit der aktuellen Flotte. Normalerweise sind sie Seenotrettungskreuzer der DGzRS 25 Jahre im aktiven Dienst. Die Dienstzeit der Kaisen wurde durch eine umfassende Generalüberholung im Jahr 2000 um 12 Jahre verlängert. Auf der "Abschiedstour" der John T. Essberger im letzten Jahr wurde der Kreuzer kurzzeitig in das Hafenbecken des DSM gefahren, was ein nicht unbedingt einfaches Unternehmen war, sodass man vielleicht hoffen kann, dass man damls sehen wollte wie sich ein Kreuzer der 44m-Klasse vor dem DSM macht, um sich vielleicht im kommenden Jahr die "Wilhelm Kaisen" dauerhaft vor die "Haustür" zu stellen - wäre denkbar und schön, ist aber bis jetzt reines Wunschdenken; man kann leider nicht jedes Schiff aufheben. Wobei die Wilhelm Kaisen nicht irgendein Schiff ist: dies fällt alleine schon bei der Betrachtung der kraftvoll-dynamischen Erscheinung auf - eben einer der letzten klassischen Seenotrettungskreuzer. Es wäre schade ein solches Schiff, in Form von Konservendosen, im Supermarkt anzutreffen.

Viele Grüße

Tobias

This post has been edited 1 times, last edit by "Tobias A" (Apr 25th 2014, 8:57am)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks