This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Michael Urban" started this thread

Posts: 3,324

Date of registration: Oct 10th 2005

  • Send private message

1

Friday, May 5th 2006, 1:21pm

Regional-Info Nr. 22/06 - Die letzten Weizensegler 1921-1949

Regional-Info Nr. 22/06 vom 04.05.2006

Die letzten Weizensegler 1921 - 1949

Ein Vortrag von Andreas Gondesen, Flensburg, am Dienstag, d. 9. Mai 2006, um 19.00 Uhr im DSM

In der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen fand das letzte Kapitel der Fracht fahrenden Großsegler seinen Höhepunkt. Australischer Weizen war zu diesem Zeitpunkt die einzige Ladung, die für die segelnden Relikte einer längst vergangenen Seefahrtsepoche übrig geblieben war. Daher waren die stattlichen Windjammer alljährlich in den primitiven Häfen des Spencer Golf an der südaustralischen Küste zu finden, wo sie die prall gefüllten Getreidesäcke übernahmen.

Der Weizen ging zum größten Teil nach England, wobei die Schiffe die Route rund Kap Hoorn nahmen. Da die englische Presse jener Zeit vielfach über diese Reisen berichtete, setzte sich schnell die Bezeichnung „grain racer“ für diese Großsegler durch.

Andreas Gondesen wird in seinem Vortrag nicht nur auf die Lebensläufe bekannter Schiffe eingehen, sondern auch über Reiseverläufe und Verluste berichten.

Darüber hinaus wird er neben einer Fülle interessanten Bildmaterials auch acht Videosequenzen zeigen, die auf einigen dieser Reisen aufgenommen wurden und glücklicherweise für die Nachwelt bewahrt werden konnten.

Der Lichtbildervortrag von Andreas Gondesen beginnt am 9. Mai um 19.00 Uhr. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des DSM. Alle Interessierten sind recht herzlich dazu eingeladen!



Abbildung: An der Pier in Port Germain, Südaustralien. Archiv: Andreas Gondesen.


Achtung Redaktionen: Um eine Veröffentlichung dieses Hinweises wird gebeten! Alle PressevertreterInnen sind recht herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen!
Michael Urban has attached the following file:
  • Reg2206.pdf (226.96 kB - 163 times downloaded - latest: May 12th 2018, 11:25am)

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,089

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

2

Friday, May 5th 2006, 2:34pm

Ein wenig ausserhalb des Zeitrahmens, der in diesem Vortrag gesetzt wird ("bis 1949") liegt der absolute Schlusspunkt der Handelschiff(f)ahrt unter Segeln in Deutschland, markiert durch den Untergang der berühmten PAMIR im Atlantik. Dieser Unfall liegt 2oo7 fünfzig Jahre zurück.

Auch dieses Schiff hatte Getreide (Gerste) geladen, und die Eigenheit dieser als Schüttgut gebunkerten Fracht hat wohl die Katastrophe verursacht.

Hierzu ein Hinweis auf einen hervorragenden, sehr beeindruckenden Artikel von Gerhard Gründler:

http://www.gerdgruendler.de/Pamir-Untergang.html
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

This post has been edited 2 times, last edit by "Wiesel" (May 5th 2006, 2:36pm)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks