This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Evilbender" is male

Posts: 493

Date of registration: Aug 23rd 2007

  • Send private message

41

Tuesday, September 4th 2018, 9:24am

Sauber gebaut bisher, Gustav!! Nur weiter so!!

Grüße Torsten

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

42

Thursday, September 6th 2018, 3:10pm

KK, hinteres Teil für die Rumpfmitte

Moin Torsten,

weiter so!!

ich werde mich bemühen, vielen Dank :) .


Moin Wolfgang, Maxe und Daniel,
vielen Dank für eure Ermunterung :) ,




Moin allerseits,

für das Rumpfsegment werden die Spanten Nr. 49 bis Nr. 53 benötigt. Der Bereich auf dem Bauplan,




die Spanten auf dem Bogen




und die LC - Spanten:




Die Tragflächenansätze können mit den Teilen Nr. 51a oder einem nach der Schablone X1 gebogenen Draht verstärkt werden.




Der Einfachheit halber habe ich die Teile Nr. 51a genommen:






Das fertige Spantengerüst, in das jetzt der Hauptfahrwerksschacht eingebaut werden kann:




Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (07.09.2018), Zisch 007 (08.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

43

Friday, September 7th 2018, 7:42pm

KK, Hauptfahrwerksschacht

Moin Norbert,
vielen Dank für deine Begleitung :) .




Moin allerseits,

dar Fahrwerksschacht ist aus den Teilen Nr. 54 bis 59 zu bauen.




Die Bauzeichnung ist nicht sehr übersichtlich, die Einzelteile erklären den Zusammenbau aber fast von selbst. Bis auf das Teil Nr. 58 sind alle Teile zu verstärken und auch im LC - Satz enthalten.




Die Teile Nr. 55b sind etwas zu hoch. Um die Teile 59 und 59 a einsetzen zu können habe ich die Teile Nr. 55b oben in der Mitte mit einer Nut versehen.




Der eingebaute Schacht von der Seite




und in der Längsansicht:





Viel Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Zisch 007 (08.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

44

Wednesday, September 19th 2018, 2:19pm

KK, Beplankung Mittelteil hinten

Moin Sascha,
vielen Dank für deine Likes :) .




Moin allerseits,

für die Beplankung werden die Teile Nr. 61 benötigt. Nachstehend der Bereich auf der Bauzeichnung und die Teile auf dem Bogen:




Die ausgeschnittenen Teile und der für die Verbindung mit dem davorliegenden Segment benötigte Spant Nr. 60:




Die Verbindungslaschen habe ich auf die Spanten geklebt



und dann das Teil Nr. 61 angebracht. Die Ansicht von unten:




Ein Anformen an den mittleren Spant Nr. 53P brachte mir auf der Oberseite leider einen Knick in der Außenhaut ein, den ich nicht ganz wieder ausbügeln konnte. Mein Fotoapparat hat ihn freundlicherweise unterdrückt, dafür habe ich den betroffenen Bereich markiert.



Auf der anderen Seiete habe ich ein Anformen gar nicht erst versucht:




Jetzt bin ich gespannt, wie ich die Verbindung der einzelnen Segmente ausgeht.


Viel Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

6 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Evilbender (19.09.2018), Norbert (19.09.2018), Gordon Engroff (19.09.2018), Zisch 007 (19.09.2018), Klaus-D. (19.09.2018), Black Hole (19.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

45

Thursday, September 20th 2018, 7:43pm

KK, Anbau Rumpfmittelteile

Moin Torsten, Norbert, Gordon, Sascha, Klaus-Dieter, Steffen und Daniel,

vielen Dank für eure Likes :) .




Moin allerseits,

vom den beiden Mittelteilen habe ich zuerst nur das mit der Außenhaut Nr. 62 mit dem Cockpitsegment verbunden. Dafür war eine Presspassung nötig, bei der mich das zweite Teil gestört hätte.






Das hintere Ende des Teils Nr. 62 lies sich dann leicht und ohne Druck über den Spant Nr. 60 schieben.

Die Ansicht von oben und von den Seiten




und die Ansicht von unten:





Als nächstes ist wieder der Marineflieger dran.


Viel Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

andreask (20.09.2018), Norbert (20.09.2018)

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 7,062

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

46

Thursday, September 20th 2018, 8:59pm

Ein Anformen an den mittleren Spant Nr. 53P brachte mir auf der Oberseite leider einen Knick in der Außenhaut ein, den ich nicht ganz wieder ausbügeln konnte.


Hallo Gustav,

hier verbirgt sich ein kleiner Konstruktionsfehler. Papier lässt sich nicht in zwei Ebenen krümmen.

Ich kann Dir bestätigen, am fertigen Modell sieht man dieses Manko wenig.



Du musst jetzt noch bei den Lufteinläufen aufpassen. Nicht, dass sie überstehen, hier ist Spant an Spant zu verkleben.

LG
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

fischmac

Unregistered

47

Thursday, September 20th 2018, 9:17pm

Gustav und René, ich scrolle eure Fotos hoch und runter, kann aber bereits am unfertigen Modell nirgends eine fehlerhafte Stelle sehen. Das ist doch alles hochgradig sauber verarbeitet bei euch?!

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

48

Saturday, September 22nd 2018, 5:43pm

GPM, hinteres Teil für die Rumpfmitte

Moin Andi,, Norbert und Daniel,
vielen Dank für eure erhobenen Daumen :) .



Moin René,

auf die Problematik mit dem Papierkrümmen hattest Du ja schon dankenswerter Weise zu Beginn des Bauberichts hingewiesen, ich habe deshalb keine weiteren Versuche unternommen.
Auch für deinen Hinweis zu den Lufteinläufen vielen Dank!


Moin Daniel,

vielen Dank für dein Lob. Bei Renés Modell kann ich auch nichts sehen, bein meinem weiß ich, wo ich hinsehen muss.





Moin allerseits,

für das hintere Segment des Mittelteils werden die Spanten Nr. 4 benötigt.





Die zu verstärkenden Spanten sind als LC-Teile vorhanden, die sichtbaren Bereiche habe ich mit den Papierteilen beklebt.




Der Spant Nr. 4 ist auf der Bauzeichnung nicht aufgeführt. Nach der Zeichnung wären die Spanten 4a und 4d mit dem Spant Nr. 3b zu verbinden. Allerdings passen die Zapfen des Spants 4a nicht in die Aussparungen des Spants 3b,




aber in die Ausschnitte des Spants Nr. 4. Ich habe das Spantengerüst also mit dem Spant Nr. 4 zusammengebaut und überprüft, ob bei einer Verbindung Spant auf Spant die Außenhaut passt.




Die Einschnitte in der Außenhaut sind für zwei Spanten nicht tief genug und eine eine Vergößerung der Einschnitte nicht ratsam, da die Außenhaut dann den Spant 4f nicht mehr bedecken würde.




Aufgrund der vorstehenden Feststellungen habe ich das Spantengerüst ohne den Spant Nr. 4 zusammengebaut. Ein Hindernis dabei waren die Ausschnitte im Spant Nr. 4b.





Das Teil 4b besteht aus max. 80g-Papier und ist nicht zu verstärken. Um die Zapfen der Spanten Nr. 4c, 4d und 4e dort einstecken zu können, müssten auch entsprechende Aussparungen im Spant Nr. 4a erfolgen. Ich habe stattdessen lieber die Zapfen abgeschnitten und die Spanten stumpf aufgeklebt. Damit ergibt sich der nachstehende Bauzustand:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (22.09.2018), Evilbender (23.09.2018), hallifly (23.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

49

Sunday, September 23rd 2018, 2:25pm

GPM, Hauptfahrwerksschacht

Moin Norbert, Torsten und Harald,

vielen Dank für eure Ermunterung :) .




Moin allerseits,

zur Vervollständigung des Fahrwerksschachts sind noch die Teile Nr. 48, 48a und 48b einzubauen.





Die zum Einbau vorbereiteten Teile





und die Teile im Rumpf:





Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (23.09.2018), Helmut B. (23.09.2018), Evilbender (23.09.2018), ju52-menden (23.09.2018), Willi H. (24.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

50

Tuesday, September 25th 2018, 10:13am

GPM, Beplankung Mittelteil hinten

Moin Norbert, Helmut, Torsten, Thomas und Willi,
vielen Dank für euer Interesse :) .




Moin allerseits,

das Spantengerüst mit dem Fahrwerksschacht ist mit der Außenhaut Nr. 40 zu bekleben.

Die Teile auf dem Bogen




und die ausgeschnittenen Teile:




Der Spant Nr. 4f musste etwas im Umfang reduziert werden, ansonsten passte alles gut.

Der Rumpf mit dem beplankten Mittelteil






und ein Vergleich der beiden Modelle:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (25.09.2018), Joachim Frerichs (25.09.2018), ju52-menden (25.09.2018)

  • "Andi Rüegg" is male

Posts: 1,985

Date of registration: Jun 10th 2006

Occupation: pensioniert

  • Send private message

51

Tuesday, September 25th 2018, 10:28am

Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

Aber du meisterst auch grosse Dinge gekonnt! (Mein letzter Flieger war eine Katastrophe.)

Ich bin auf das Fahrwerk gespannt.

Gruss
Andi
"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)

im Bau:IJN Mogami vor (answer)/nach (Model Hobby) dem Umbau zum Flugzeugtender als Parallelbau, L.S.N.S. Governor Moore (Modelarstwo Kartonowe)

fertig gestellt:
USS Maine (HMV) / Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

52

Thursday, September 27th 2018, 10:40am

GPM, Spanten Heck

Moin Norbert, Jo und Thomas,
vielen Dank für euren Ansporn :)



Moin Andi,

ich danke Dir für dein Lob.
Wie auf dem nachstehenden Bild zu sehen ist, bestehen schon deutliche Unterschiede zwischen meiner bisherigen Vorliebe und dem Starfighter, dementsprechen auch an meine bastlerischen Anforderungen.
Die Bauanleitung ist ohne die passenden sprachlichen Kenntnisse eine weitere Herausforderung :whistling: , die Dir aber auch gut bekannt sein dürfte.








Moin allerseits,

die Teile des Spantengerüsts sind in den Bauzeichnungen nur teilweise mit Nummern versehen und auf zwei Bögen verteilt.




Nach dem Auffinden ist der Zusammenbau fast selbsterklärend.




Die Verbindung mit dem bisher erstellten Rumpf war problemlos:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Sep 28th 2018, 7:19pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Willi H. (27.09.2018), Norbert (27.09.2018), Zisch 007 (27.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

53

Saturday, September 29th 2018, 9:18pm

GPM, Beplankung Heck

Moin Willi, Norbert und Sascha,
vielen Dank für eure ausdauernde Begleitun :) .




Moin allerseits,

das Heck ist mit den Teilen Nr. 41, 43 und 46 zu beplanken. Zunächst die die Teile Nr. 41 und 43:




Die ausgeschnittenen und vorgeformten Teile Nr. 41





und die angebauten Teile. Die zugehörigen Spanten musste ich etwas abschleifen.




Die ausgeschnittenen Teile 43,




für deren Anbau ich den Spant 5h ebenfalls abscheifen musste.




Zum Abschluß noch eine Gesamtaufnahme des Rumpfes:





Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Oct 4th 2018, 6:18pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (30.09.2018), Willi H. (30.09.2018), fretsche (30.09.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

54

Tuesday, October 2nd 2018, 7:48pm

GPM, Gehäuse für Luftbremsen und Aussparung für Fanghaken

Moin Norbert, Willi und Klaus,
vielen Dank für eure Daumenzeichen :) .




Moin allerseits,

im Heck sind zwei Gehäuse für die Luftbremsen (Teile Nr. 45) und eine Aussparung für den Fanghaken (Teil Nr. 44) einzubauen.

Die Teile auf dem Bogen




und die zusammengebauten Teile:





Die Ausschnitte in den Spanten für die Gehäuse musste ich nach vorn erweitern, danach waren die Gehäuse leicht einzusetzen.




Das Fanghakenteil war etwas schwieriger einzusetzen mit negativen Folgen für das Aussehen. Da werde ich mir noch etwas zur Verbesserung einfallen lassen müssen :rolleyes: .





Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Oct 3rd 2018, 10:42am)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (02.10.2018), Willi H. (02.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

55

Thursday, October 4th 2018, 7:55pm

KK, erstes Hecksegment

Moin Norbert, moin Willi,
vielen Dank :) .




Moin allerseits,

das erste Hecksegment besteht aus den auf zwei Bögen verteilten Teilen Nr. 67






und dem Spant Nr. 68:






Das zusammengebaute Segment






und das angebaute Segment:






Alles problemlos, das nächste Segment dürfte etwas mehr Aufmerksamkeit erfordern.


Viel Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Oct 4th 2018, 9:44pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (04.10.2018), Ralf S. (04.10.2018), Willi H. (05.10.2018), hallifly (05.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

56

Friday, October 5th 2018, 7:39pm

KK, zweites Hecksegment

Moin Norbert, Ralf, Willi und Harald,
vielen Dank für eure Aufmunterung :) .




Moin allerseits,

das zweite Hecksegment ist aus den Teilen Nr. 69 zu bauen.




Die Lage der Airbrakes ist in den Bauzeichnungen nicht angegeben und auf dem Rumpftei lauch nicht leicht zu erkennen. Vorkenntnisse sind hier hilfreich.




Für die Formgebung ist der Spant Nr.70 verantwortlich




und alles zusammen ergibt das nachstehende Segment:




Um die Gehäuse für die Airbrakes besser einbauen zu können, habe ich das Segment vorerst nur aufgesteckt:




Abschließend ein Vergleich der beiden Rümpfe:




Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Oct 7th 2018, 7:31pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ju52-menden (05.10.2018), Norbert (05.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

57

Sunday, October 7th 2018, 7:31pm

KK, Gehäuse für Airbrakes

Moin Thomas, moin Norbert,
vielen Dank :) !




Moin allerseits,

die Lage der Rumpföffnungen für die Airbrakes konnte ich in den Bauzeichnungen zwar nicht finden, dafür aber ein gute Zeichnung zum Bau der Brakes:






Das Gehäuse ist aus den Teilen Nr. 71 zu bauen,






die Teile 71a und 71b sind auch in LC-Satz enthalten:






Die im Rumpfsegment eingebauten Gehäuseteile






und das am Rumpf angebaute Segment, das im Umfang etwas zu groß geraten ist. Die Naht habe ich mit Farbe nachbearbeitet.






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (07.10.2018), Zisch 007 (07.10.2018), hallifly (07.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

58

Wednesday, October 10th 2018, 5:59pm

KK, drittes und viertes Hecksegment

Moin Norbert, Sascha und Harald,
vielen Dank :) !




Moin allerseits,

die beiden letzten Hecksegmente bestehen aus den Beplankungsteilen Nr. 79 und Nr. 81




sowie dem Spant Nr. 80:




Das angebaute dritte Segment




und auch das vierte Segment angebaut:





Viel Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hans-Joachim Möllenberg (10.10.2018), Willi H. (10.10.2018), Gordon Engroff (11.10.2018)

  • "Klaus-D." is male

Posts: 938

Date of registration: Jan 14th 2008

  • Send private message

59

Thursday, October 11th 2018, 2:08pm

Moin Gustav,
wir hatten ja schon in der "Börse" darüber gesprochen, der Starfighter ist für mich ein ganz faszinierendes Flugzeug gewesen. Daher freue ich mich jedesmal über die Fortschritte bei deinem Bau, ganz prima gebaut! :thumbup:

Viele Grüße
Klaus-Dieter
Meine Homepage: www.kartonundmeer.de

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

60

Friday, October 12th 2018, 12:22pm

GPM, letztes Hecksegment

Moin HaJo, Willi und Gordon,
vielen Dank für die erhobenen Daumen.



Moin Klaus-Dieter,
vielen Dank für dein Lob :) .





Moin allerseits,

das Heck wird mit dem Teil Nr. 46 abgeschlossen,




das sich problemlos anbauen lässt:






Noch ein paar Gesamtansichten mit dem Vergleich zum KK-Modell:










Viele Grüße
Gustav


PS: Das überstehende Ende des Teils Nr. 46 ist von unten mit den Teil Nr. 46a zu verkleiden (siehe Beitrag Nr. 133)

Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Jan 7th 2019, 8:32pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Joachim Frerichs (12.10.2018), Willi H. (12.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

61

Sunday, October 14th 2018, 1:35pm

GPM, Triebwerksturbine

Moin Jo, moin Willi,
vielen Dank für eure Aufmerksamkeit :) .





Moin allerseits,

vom Triebwerk sind aus den Teilen Nr. 47 das letzte Turbinenrad und die Düse zu bauen.

Die Teile auf dem Bogen




und die Bauzeichnung:





Als erstes habe ich das Turbinenrad mit der Achsnabe (Teile Nr. 47, 47a und 47f) gebaut. Die Teile Nr. 47 und 47a sind auch im LC-Satz enthalten.




Das vorstehende Bild zeigt auch den inneren Turbinenmantel, in dessen Anfang des Turbinenrad einzusetzen ist. Das nachstehende Bild zeigt die Radplatte, die Nabe und die Schaufeln:




Das fertige Turbinenrad mit dem Gitter Nr. 47i aus dem LC-Satz




und das vorerst nur lose eigesetzte Rad:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Willi H. (14.10.2018), Norbert (15.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

62

Wednesday, October 17th 2018, 6:27pm

GPM, Triebwerksdüse

Moin Willi, moin Norbert,
vielen Dank :) .





Moin allerseits,

das Triebwerksteil erhält achtern mit dem Teil 47c einen äußeren Mantel,




der mit den Verstärkungen 47e zu versehen ist. Innen sind die Verstärkungen 47d einzusetzen.




Innen ist außerdem der Ring 47g mit seinen Stützen 47j einzubauen, dessen Bedeutung mir ebenso wie die des Gitters 47i nicht bekannt ist. Aber vielleicht kann Norbert hier helfen?





Ein Blick in das Triebwerk




und auf das eingebaute Triebwerk:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

63

Wednesday, October 17th 2018, 7:25pm

Hallo Gustav!
Liegt mir auf der Seele... Ich finde es sehr hilfreich,dass hier wiederum ein genauer Vergleich beider Bögen möglich ist.Wenn Du das Triebwerk von KK aus der gleichen Perspektive(nach Fertigstellung)zeigen würdest,wäre es noch besser.Hilft sicher bei künftigen Kaufentscheidungen.Ach ja ,das Wichtigste,die Turbine gefällt mir gut!

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,642

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

64

Wednesday, October 17th 2018, 7:59pm

... Bedeutung ... des Gitters 47i ...


Dieses Gitter ist wahrscheinlich Teil des Nachbrenners (Schön, dass ich auch von Flugzeugen mal was weiß... :D)

47 g und j dürften Teile der verstellbaren Schubdüse ("Nozzle") sein.

NOOOORBERT... Hab ich recht?? :D

Übrigens, Gustav:

Die Gegenüberstellung beider Bögen gefällt mir richtig gut!! Toller Baubericht!
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Fertig: CAP SAN DIEGO (roko)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Gustav (18.10.2018)

  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 4,185

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

65

Wednesday, October 17th 2018, 8:34pm

Moin, moin Gustav,


ja, ganz toller Baubericht und Vergleich :thumbup: !
Aufgrund meiner über 40-jährigen Dienstzeit in derselben, ist natürlich die Variante der MARINE mein großer Favorit :thumbsup:.....

Gruß von der Ostsee
HaJo

66

Wednesday, October 17th 2018, 9:53pm

... Bedeutung ... des Gitters 47i ...


Dieses Gitter ist wahrscheinlich Teil des Nachbrenners (Schön, dass ich auch von Flugzeugen mal was weiß... :D)

47 g und j dürften Teile der verstellbaren Schubdüse ("Nozzle") sein.

NOOOORBERT... Hab ich recht?? :D

Übrigens, Gustav:

Die Gegenüberstellung beider Bögen gefällt mir richtig gut!! Toller Baubericht!


jep, habe mal zwei Anhänge gemacht

hier

und hier

Diese Schubdüse war für einige Abstürze verantwortlich, indem sie sich unmotiviert öffnete. Deshalb wurde später im Cockpit ein Hebel zur Notschließung der Nozzle angebracht.


Gruß aus Hamburg
Norbert

This post has been edited 1 times, last edit by "Norbert" (Oct 17th 2018, 10:00pm)


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hans-Joachim Möllenberg (17.10.2018), Helmut B. (17.10.2018), René Pinos (17.10.2018), Gustav (18.10.2018)

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • "Wolfgang Pesek" is male

Posts: 3,892

Date of registration: Oct 6th 2006

Occupation: EDV-Fuzzi

  • Send private message

67

Thursday, October 18th 2018, 3:51pm

Da muß ich auch mal etwas dazu sagen:

47i ist der Flammenhalter - dieser sorgt durch gezielte Strömungsstörungen dafür das die Flamme nicht einfach "weggeblasen" wird.
47g und 47j gehören - wie schon gesagt - zur Verstelldüse. Und zwar wird nicht nur der äußere Ring verstellt sondern auch der innere (47g), dazu dient der "Interlink" 47j.
Im Fachjargon eine "convergent - divergent Nozzle, eingedeutscht "konvergente - divergente Düse".
Gut zu sehen z.B. in diesem Video ab 3min30: Video

Cheers,
Wolfgang

P.S. Ich sehe im stillen zu und genieße.. :thumbup:

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (18.10.2018), Norbert (18.10.2018), Gustav (19.10.2018)

  • "Henryk" is male

Posts: 4,002

Date of registration: Sep 28th 2008

Occupation: Arzt

  • Send private message

68

Thursday, October 18th 2018, 5:24pm

Nicht schlecht!
Ich würde aber (Fotos 121 u. 122) die Rundungen mithilfe einer Schablone beim Kleben „rund halten“.
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

69

Friday, October 19th 2018, 7:00pm

KK, Triebwerksdüse Teil1

Moin Steffen,
vielen Dank für deine Anerkennung. Die Vergleichsbilder werden hoffentlich zufriedenstellend, ansonsten musst Du noch einmal Wünsche anmelden :) .



Moin Helmut,
meinen Dank für dein Lob und die Information.
Ich freue mich, dass Du auch noch für Flugzeuge Zeit aufbringst :) .



Moin HaJo,
vielen Dank für dein Lob.



Moin Norbert,
ich danke Dir für deine Bestätigung, die ergänzenden Erläuterungen und die LInks. Beeindruckende Bilder :thumbup: .



Moin Wolfgang,
ich freue mich auch auch über stille Genießer :) .
Vielen Dank für deine Erläuterungen und den Link zum Video.



Moin Henryk,
vielen Dank für deine Anerkennung.

Ich würde aber die Rundungen mithilfe einer Schablone beim Kleben „rund halten“.

Hatte ich gemacht. Aufgrund des langen Mantels war aber nach der Entfernung der Schablone keine wirksame Form- und Druckfestigkeit mehr vorhanden. Bei der Düse des Modells von KK werde ich aber nochmals so vorgehen.






Moin allerseits,

die Düse ist beim Modell von KK etwas schlichter gehalten und besteht nur aus den Teilen Nr. 82, 82a und 83.

Die Längskanten der Mantelteile 82 und 82a laufen nicht parallel. Beim Teil Nr. 82 haben die Außenkanten eine Breite von 21 mm und die Mitte eine Breite von 20 mm, das Innenteil Nr. 82a hat, wahrscheinlich unter Berücksichtigung der Spantstärke des Teils Nr. 83, außen eine Breite von 19 mm und mittig von 20 mm. Beim Zusammenbau sollte das berücksichtigt werden.






Die ausgeschnittenen Einzelteile. Das Teil Nr. 83 ist auch im LC-Satz enthalten.






Die zusammengebaute Düse mit der zusätzlichen Schablone zur Rundung und zum Andrücken des Innenmantels,





die fertige Düse





und die eingebaute Düse:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Andi Rüegg (19.10.2018), Willi H. (19.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

70

Saturday, October 20th 2018, 1:30pm

KK, Triebwerksdüse Teil 2

Moin Andi, moin Willi,
vielen Dank für die erhobenen Daumen :) .




Moin allerseits,

zum Einbau der Düse ist der Spant Nr. 83 plan auf den Spant Nr.81 zu kleben.






Da der Spant 81 aber nicht rechtwinklig zur Flugzeuachse bzw. parallel zur Heckkante steht sondern leicht nach unten geneigt ist,




bekommt auch die Düse eine Abwärtsneigung. Ich habe die Neigung so belassen um den Vergleich nicht zu beeinflussen.


Nachstehend der Vergleich der beiden Rumpfenden:





Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robson (20.10.2018), hallifly (21.10.2018)

  • "Klaus-D." is male

Posts: 938

Date of registration: Jan 14th 2008

  • Send private message

71

Saturday, October 20th 2018, 4:56pm

Moin Gustav,

dein Vergleich der beiden Baubögen und der ausführliche Baubericht ist sicher für alle eine sehr gute Entscheidungshilfe. Gefällt mir ganz prima und ich freue mich auf die nächsten Bauabschnitte.

Auf meiner Festplatte habe ich noch ein Bild aus dem Jahr 2012 gefunden, der Starfighter auf dem Freigelände vom Aeronautikum in Nordholz. An diesem Wochenende (19. -21.10.) ist ja dort auch noch das Werkstatttreffen der Kartonmodellbauer. Wäre eventuell eine Spritztour wert, man kann den Flieger von allen Seiten gut anschauen.

(Mein Sohn ist mit der Veröffentlichung auch einverstanden)


Viele Grüße
Klaus-Dieter
Klaus-D. has attached the following image:
  • IMG_0084.JPG
Meine Homepage: www.kartonundmeer.de

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (20.10.2018), Gustav (20.10.2018)

72

Saturday, October 20th 2018, 7:22pm

Grüss Dich,Gustav!
Danke für der Vergleich der Schubdüsen.Ich denke,dass sich der offensichtliche Mehraufwand bei GPM doch lohnt.Sieht einfach realistischer aus.

Viele Grüsse!

Steffen
Alles ist möglich!

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

73

Wednesday, October 24th 2018, 6:33pm

KK, Rumpfspitze

Moin Robson, moin Harald,
vielen Dank für die erhobenen Daumen :) .



Moin Klaus-Dieter,
vielen Dank für dein Lob und das Bild.
Letztes Wochenende hat es mit einem Besuch in Nordholz nicht gepasst, ich werde das aber bei nächster Gelegenheit nachholen.


Moin Steffen,
vielen Dank für deinen Kommentar, ich sehe es es ebenso.




Moin allerseits,

für den Bug des Flugzeugs waren die Segmente aus den Teilen Nr. 65/66,





Nr. 183/184 und Nr. 185





anzubauen.



Die ausgeschnittenen Teile Nr. 65 mit dem zugehörigen Spant Nr. 66,




das fertige Segment





und das angebaute Segment:






Die ausgeschnittenen Teile der beiden vordersten Segmente mit dem Spant Nr. 184,




die zusammengebauten Segmente




und die angebauten Segmente:




Alle Teile passten gut, ich brauchte nichts nachzuarbeiten.



Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • "Andi Rüegg" is male

Posts: 1,985

Date of registration: Jun 10th 2006

Occupation: pensioniert

  • Send private message

74

Wednesday, October 24th 2018, 8:56pm

Hallo Gustav
Über Passgenauigkeit und Verarbeitung gibt es nichts zu sagen ausser bravo! Jedoch farblich sieht die Spitze aus, wie wenn sie zu einem anderen Modell gehören würde. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du da etwas vertauscht hast.
Gruss
Andi
"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)

im Bau:IJN Mogami vor (answer)/nach (Model Hobby) dem Umbau zum Flugzeugtender als Parallelbau, L.S.N.S. Governor Moore (Modelarstwo Kartonowe)

fertig gestellt:
USS Maine (HMV) / Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi)

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 7,062

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

75

Wednesday, October 24th 2018, 10:45pm

Hallo Gustav,

das ist so ein Baubericht, in dem man immer gerne "schnüffet". Ein herrlicher Baubericht, um zwei unterschiedliche Konstruktionen des selben Typs vorzustellen.

Was ich bei der Konstruktion von KK hervorragend finde ist, dass Pawel hier die Trennung an der Farbgrenze von weiß zu grün gelegt hat, also aus der Mitte.

Ich habe mich schon oft als großer Fan der Konstruktionen von Pawel Mistewicz geoutet. Für mich rangieren die Modelle noch vor den Teilemonstern von Halinski, die schrecken mich eher ab.

Bei der GPM Konstruktion des Starfighters vermisse ich die typische Rumpfkrümmung zum Triebwerksauslass hin, die ist für meinen Geschmack zu flach. Deshalb ist der Spant 81 bei KK eben nicht rechtwinkelig! ;)

LG
René
Weise ist, wer mehr Träume hat, als ihm die Realität zerstören kann. [indianisches Sprichwort]

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

76

Thursday, October 25th 2018, 5:28pm

KK, Neigung Triebwerksdüse

Moin Andi,

vielen Dank für dein Lob.
Vertauscht habe ich keine Teile für die Rumpfspitze, dafür sind die Konstruktionen auch zu verschieden. Allerdings habe ich schon mal Teile falsch sortiert, was dann einen zusätzlich Aufwand bei der Suche zur Folge hatte.
Ob es die farbliche Gestaltung der Spitze so gegeben hat, weiß ich nicht. Vielleicht kann hier aber Norbert helfen?




Moin René,

vielen Dank für deine freundlichen Worte.
Die Rumpfkrümmung ist mir erst beim Bau des Modells aufgefallen, die Triebwerksneigung gleicht sie in der Tat aus. Die Konstruktion führt zu einer leicht nach unten geneigten Düsenöffnung,




was ich mir aber nicht gut ansehen konnte. Ich habe die Neigung nach Augenmaß etwas nach oben korrigiert und bin auf auf eine fast rechtwinklige Lage zur Achse des Gesamtrumpfs gekommen. Der Anblick gefiel mir besser.





Für eine Aussage zur Originaltreue bräuchte ich jetzt wieder Norbert.




Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

77

Saturday, October 27th 2018, 11:25am

GPM, Rumpfspitze

Moin allerseits,

die Rumpfspitze wird aus dem Teil Nr. 7 gebaut.




Das Teil Nr. 6 dürfte ein Rumpfspant sein,




den ich allerdings in den Bauzeichnungen nicht gefunden habe und der von den Abmessungen her auch nicht zum Teil Nr. 7 passt. Ich habe die Spitze deshalb ohne Spant gebaut.


Zwei Bilder von der Spitze




und zwei Bilder von der Spitze am Rumpf:





Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Willi H. (27.10.2018)

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

78

Sunday, October 28th 2018, 7:19pm

GPM, Lufteinlässe Triebwerk

Moin Willi,
vielen Dank :) .



Moin allerseits,

die Lufteinlässe sind, soweit ich das bisher aus den Bauskizzen erkennen konnte, aus den Teilen Nr. 71-74 zu bauen.




Ganz klar ist mir die Konstruktion auch nach dem Betrachten der Teile noch nicht,




ich fange einfach einmal mit den Teilen Nr. 71 an und hoffe, das sich der Rest dann ergibt.

Die Teile Nr. 71 sind auch im LC-Satz enthalten,




werden mit dem Teil Nr.71a umrandet und auf das Teil Nr. 71b geklebt:




Die Baugruppe von der Rückseite





von der Vorderseite





und am Rumpf angebaut:






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

79

Monday, October 29th 2018, 4:19pm

moin zusammen,

hier einmal eine Farbtafel für Radome und Zelle der F-104

Ich hoffe ich konnte ein wenig Klarheit bringen

Gruß aus Hamburg

Norbert

  • "Gustav" is male
  • "Gustav" started this thread

Posts: 2,778

Date of registration: Jun 16th 2011

Occupation: Ruheständler

  • Send private message

80

Tuesday, October 30th 2018, 6:46pm

GPM, Lufteinlässe Triebwerk Innenseite

Moin Norbert,
vielen Dank für den Link.
Jetzt weiß ich auch, das die Rumpfspitze ein Radom ist :) .



Moin allerseits,

als nächstes ist der innere Konus aus den Teilen 71c,d und e dran.






Die vorgeformten Teile






und der angebaute Konus:





Der Außenmantel besteht im Konusbereich aus einer Innen- und einer Außenseite (Teile Nr. 72-74)






Vom Teil Nr. 73a habe ich die Klebelaschen abgeschnitten, um einen Auftrag zur Oberseite zu vermeiden.





Die Teile sind dann stumpf am Rumpf und miteinander verklebt worden.






Viele Grüße
Gustav
Auch kleine Dinge können Freude bereiten.

This post has been edited 1 times, last edit by "Gustav" (Nov 1st 2018, 5:43pm)


2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (30.10.2018), Willi H. (31.10.2018)

Social bookmarks