This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Gonzo

Trainee

  • "Gonzo" is male
  • "Gonzo" started this thread

Posts: 2

Date of registration: Apr 23rd 2006

Occupation: KAufmann

  • Send private message

1

Sunday, January 5th 2014, 12:00pm

Papiermodell vergrößern von A4 auf A3

Hallo Modellbaumitglieder,
ich habe eine "dumme" Frage.
Ich möchte ein Papiermodell basteln jedoch sind in diesem Modell sehr viele Kleinteile dabei.
Jetzt möchte ich dieses Modell von A4 seiten auf A3 seiten vergrößern.
Meine Frage wäre muss dabei auch die Papierstärke zunehmen um die gleiche Stabilität zu erreichen?
Das A4 Papier wäre 160gr/m²
Vielen Dank für eine kurze Antwort

Pitje

Sage

  • "Pitje" is male

Posts: 3,004

Date of registration: Jan 30th 2010

Occupation: Tandemmaster, Fallschirmsprunglehrer, Fallschirmwart, Vermessungsinscheniör

  • Send private message

2

Sunday, January 5th 2014, 12:36pm

Hi Gonzo,

der Vergrößerungsfaktor DIN A4 auf DIN A3 ist grob 1,41. Insofern wäre ein dickerer Karton eine Möglichkeit. Allerdings neigt dickerer Karton auch eher zum Aufspalten beim Runden und bei kleinen schmalen Teilen oder Ausschnitten - je nach Qualität natürlich. Ich würde die Dicke belassen und ggf. einfach durch verdoppeln die Teile mit Belastung verstärken.

Hoffe die Antwort war halbwegs hilfreich.
VG und viel Erfolg
Peter
Derzeit laufende Projekte

SK Vormann Jantzen , Konpass , 1:250
Frachtmotorschiff Iserlohn , Passat-Verlag, 1:250
Hafenanlage Neu-Ulm , diverse Verlage, 1:250
Mittelalterliche Stadt - Ulmer Stammtischprojekt ,ABC, 1:165

Gonzo

Trainee

  • "Gonzo" is male
  • "Gonzo" started this thread

Posts: 2

Date of registration: Apr 23rd 2006

Occupation: KAufmann

  • Send private message

3

Sunday, January 5th 2014, 12:56pm

Hallo Pitje (Peter),

vielen Dank für die schnelle Antwort und Hilfestellung.

Gruß Christian

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,657

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

4

Monday, January 6th 2014, 9:57am

Es wäre interessant zu wissen, welches Modell du vergrößerst. Aber das 160g Papier sollte normalerweise genügen.

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Ich druck dir die Datei aus, scan sie und schick sie dir dann.....

  • "Thomasnicole05" is male

Posts: 628

Date of registration: Nov 15th 2011

  • Send private message

5

Monday, January 6th 2014, 1:05pm

Moin, fallst es noch nicht zu spät ist:
Ich habe es schon häufiger gemacht, wie du es vor hast und es reicht wenn du es auf 160g Papier kopierst. Manche Teile wie die Spanten habe ich dann verdoppelt. Allerdings kann man dann keine Lasercutsätze mehr verbauen, daher mache ich es nur bei meiner Seenotrettungsflotte. (Die par Relingsteile kann man ausschneiden)
Lg
Thomas
:thumbsup:

brauncolt

Trainee

  • "brauncolt" is male

Posts: 152

Date of registration: Feb 22nd 2009

Occupation: Schreiner

  • Send private message

6

Monday, January 6th 2014, 5:00pm

Guten Abend Gonzo.
Ich gehe so vor. Als erstes alle eingescannte Bilder werden überprüft ob sie alle die selbe Größe haben. Sehr wichtig. Danach mit PDF Creator werden sie in pdf-format umgewandelt. Warum PDF- Format....weil beim Ausdrucken werden die Bilder Automatisch zentriert und angepasst. Falls nicht muss man im Fensterchen beim Ausdrucken es aktivieren. Was Papier betrifft es gibt A 3 in 160gr/m2 und wenn ich mich nicht täusche in 190gr/m2 und aufwärts. Also ich hab schon mal probiert mit 160 gr und es hat geklappt :D . Das Problem ist im Shop wo ich das machen lies gab`s nur Laserdrucker . Und dasist Problem, da die Farbe an den Knickstellen gerne abblättert. :cursing: Die Behandlung mit Lack vermindert es aber nicht ganz. Tintenstrahldrucker im diesen Fall besser. :S

Mit freundlichen Grüßen aus Bayern

Alex. :thumbup:
Wir halten viele Sachen für unmöglich bis es jemand macht.

Social bookmarks