This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,046

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

1

Monday, June 25th 2012, 4:36pm

Orel: Sydney, Swetlana, jap. Torpedoboote

Hallo,

heute sind mir von Orel zwei Neuerscheinungen ins Haus geflattert, die ich zusammen mit der Sydney von Orel hier unter einem Aspekt näher zeigen möchte, der Druckqualität.
Ein Hinweis: Vieles von dem, was ich hier beschreibe, wird erst auf den vergrößerten Bildern angemessen sichtbar.

Bei allen drei Modellen wurde leider nicht sauber gedruckt.

Bei der Sydney betrifft dies mittelblaue Teile (Bild 1), mein Händler bot mir Rückgabe an, umtauschen machte keinen Sinn, weil nach seinen Angaben alle Bögen betroffen waren.

Bei der Swetlana betrifft es vor allem Folgendes:
Bild 2: Die Kupferfarbe für das Unterwasserschiff ist verrutscht
Bild 3: Spritzer der Kupferfarbe sind auf weiße Teile gelangt
Bild 4: Auch auf anderen Bögen ist die Kupferfarbe verrutscht
Bild 5: Bei den kleinen schwarzen Stützen ist es leider arg geworden. Hier wird es kaum noch möglich sein, die Teile angemessen asuzuschneiden. Wie man an der unteren Kante des Bildes sehen kann, ist auch das Gelb der Lüfter verrutscht

Bei den Torpedobooten fragt man sich, was der Schattenwurf auf der Bauskizze soll. (Bild 6)
Leider schlimm: Die schwarze Farbe schlägt durch. Was als Service gedacht war (Schornstein von hinten geschwärzt) verdirbt die Schornsteine (Bilder 7 und 8)
Beim Unterwasserschiff ist der Druck so verrutscht, dass ein roter Rand entstand. Ein sauberes Ausschneiden wird dadurch erschwert. (Bild 9)
Zaphod has attached the following images:
  • Syndey-Vorstellung 002.jpg
  • Druck und Co 010.jpg
  • Druck und Co 011.jpg
  • Druck und Co 012.jpg
  • Druck und Co 013.jpg
  • Druck und Co 003.jpg
  • Druck und Co 004.jpg
  • Druck und Co 005.jpg
  • Druck und Co 006.jpg

This post has been edited 2 times, last edit by "Zaphod" (Jun 25th 2012, 5:26pm)


  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,046

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

2

Monday, June 25th 2012, 4:43pm

Fortsetzung jap. Torpedoboote:

Bild 1: Auch das Rot ist verrutscht
Bild 2: Und die Kupferfarbe sowie das Schwarz, letzteres leider deutlich.


Ganz anderes Thema: Mit dabei war auch die Hiei vom GPM, da ist der Druck perfekt, die Detaillierung atemberaubend, kurz nach meinem ersten Eindruck ein Modell der Superlative. Vielleicht komme ich bald dazu, sie hier vorzustellen, bin im Moment beruflich sehr eingespannt.
Aber eines missfiel mir doch: GPM behandelt die Mittelari stiefmütterlich, sie ist nicht beweglich vorgesehen und jetzt hat man auch noch die Rohre aus Karton weggelassen und ist zum alten Schablonenprinzip zurückgekehrt (Bild 3). Für mich hinterlässt das einen Nachgeschmack, so kann man die eigenen Rohrsätze auch indirekt "bewerben".
Zaphod has attached the following images:
  • Druck und Co 008.jpg
  • Druck und Co 009.jpg
  • Druck und Co 001.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Zaphod" (Jun 25th 2012, 5:28pm)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks