This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

1

Monday, January 19th 2015, 6:08pm

Nils Holgersson - HMV 1:250-FERTIG!

Moin Freunde,
womit belohnt sich der Kartonmodellbauer, wenn er ein Projekt beendet hat? - Jawoll! - Erhängt sich die nächste Rute vor den A... pardon...: Er beginnt ein neues Modell!

Wie lange hatte ich nicht nach dem "Original" des Bogens der NILS HOLGERSSON aus dem Alster-Verlag gesucht und konnte es nicht bekommen. Ich war schon von Piet's alter "PRINZ HAMLET" begeistert und wollte auch die NH unbedingt haben, aus der man auch die Schwester PETER PAN hätte bauen können (oder gar beide)...
Schon lange wartete (und warte ich) ich auf die ALBERT BALLIN und hatte eigentlich deren Erscheinen erwartet. Doch was kam Neues vom HMV? - Die NH in überarbeiteter Form! - Auch nich' schlecht! - Und nach dem guten alten Motto: "Last in - First out" kommt sie nun unter's Messer. Sie wird mit ihren 58cm Länge noch in mein Regal passen, selbst, wenn ich das "verbotene Schiff" endlich fertig habe. Und einen mittleren Schwierigkeitsgrad kann ich nach der AUGUSTA VICTORIA momentan ganz gut ab. Das Eine oder Andere Detail über dieses Schiff werde ich im Verlauf dieses BB noch von mir geben, doch werde ich das Weihnachtsgeschenk meiner Regierung (und damit auch sie) erst mal dadurch würdigen, dass ich es anschneide. Als Liebhaber von Linern ist auch kein Mangel an Motivation zu spüren - im Gegenteil! - Womit wir schon beim Thema sind: eigentlich ist die NH kein richtiger Liner, vielmehr eine Fähre, die allerdings auch für Kreuzfahrten eingesetzt worden ist.

Bauen werde ich das Teil mit dem dazu gehörenden LC-Satz, wobei ich schön finde, dass die Relinge auch in der "Bretterversion" nicht konstruktive Bestandteile sind, sondern auf einen separaten Bogen gedruckt wurden. Noch etwas für mich Neues: Die Begrenzungslinien der Bordwandteile findet man auf der Rückseite des Bogens. So bleiben keine schwarzen Ränder nach. Bei der SLOMAN ALSTERTOR hatte ich das schon gesehen, selbst aber damit n och nicht gearbeitet.

Wohl an denn: Schneiden wir diesen Bogen doch an:!
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 001.JPG
  • Nils Holgersson 002.JPG

This post has been edited 1 times, last edit by "SHIPLOVER48" (Mar 13th 2015, 4:06pm)


  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 3,690

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

2

Monday, January 19th 2015, 6:26pm

Moin, moin Kurt,

super Bau-Projekt, was du da angehst. Auf die NH hatte ich auch lange gewartet und habe sie mir gleich nebst Laser-Cut selbst zu Weihnachten geschenkt....auf meine Regierung ist dbzgl. überhaupt kein Verlass 8o - selbst ist der Mann!

Die Bordwand-Variante "Slomannn..." habe ich auch schon mit Genugtuung zur Kenntnis genommen :thumbup: .
Vom Alster-Verlag nenne ich Piet`s "Original" mein Eigen; habe schon überlegt, die "alten" Bögen neben den "neuen" einmal einzustellen. Mal sehen, ggf. nächstes Wochenende.....wenn überhaupt Interesse besteht!

Gruß von weiter östlich am gleichen Wasser
HaJo

This post has been edited 1 times, last edit by "Hans-Joachim Möllenberg" (Jan 21st 2015, 7:29pm)


  • "modellschiff" is male

Posts: 12,059

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Monday, January 19th 2015, 6:42pm

Hallo Kurt,
die NH war schon als Alstermodell ein Spitzenprodukt. Nun dürfte sie noch besser werden. Alles gute und viel Erfolg beim Bau. Eine Frage: Ist bei der jetzigen Ausgabe des Heck aufklappbar?
Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "modellschiff" (Jan 20th 2015, 12:48pm)


  • "Spitfire" is male

Posts: 2,818

Date of registration: Nov 26th 2004

Occupation: Angestellter

  • Send private message

4

Monday, January 19th 2015, 7:13pm

Servus Kurt ,

Die NH hab ich 1987 gebaut und steht noch Heute als schönes Modell in der Vitrine , ich wünsch Dir viel Freude beim zusammenbauen .

LG Kurt

  • "Thomasnicole05" is male

Posts: 613

Date of registration: Nov 15th 2011

  • Send private message

5

Tuesday, January 20th 2015, 10:53am

Hallo Kurt,
ein sehr Interessantes Schiff! Bin gespannt wie du dieses Projekt umsetzten wirst! Freue mich auf dein Bilder des Bau fortschritt!!!

Vom Alster-Verlag nenne ich Piet`s "Original" mein eigen; habe schon überlegt, die "alten" Bögen neben den "neuen" einmal einzustellen. Mal sehen, ggf. nächstes Wochenende.....wenn überhaupt Interesse besteht!



Bei mir schon! Finde solche Gegenüberstellung immer grosses Tennis! :thumbsup:
LG
Thomas
:thumbsup:

  • "Shipbuilder" is male

Posts: 635

Date of registration: Apr 15th 2007

Occupation: Konstrukteur

  • Send private message

6

Tuesday, January 20th 2015, 12:36pm

Moin,

die "NILS HOLGERSON", sowie die "PETER PAN" sind zwei sehr interessante Schiffe.
Der Kartonbausatz lag auch bei mir zu Weihnachten unter dem Baum.


Hallo Kurt,
die NH war schon als Alstermodell ein Spitzenprodukt. Nun dürfte sie noch besser werden. Alles gute und viel Erfolg beim Bau. Eine Frage: Ist bei der jetzigen ausgabe des Heck aufklappbar?
Ulrich


Im Bausatz werden die Klappen geschlossen dargestellt.
Ich meine, es wäre machbar die Klappen, sowie die Spanten im Heckbereich so umzubauen, das man einen Blick in die Autodecks bekommen könnte.
Wie es denn mit den Hängedeck aussieht, dieses muss man dann sehen.

Viele Grüße
Arne
Helgen 1 einen 299 BRT Kümo kurz vor dem Stapellauf, vom Reeder zurückgestellt
Helgen 1a einen AHTS in Arbeit.
Helgen 2 einen 1599 BRT Mehrzweckfrachter in Arbeit, wird auf Wunsch der Reederei umgebaut

This post has been edited 1 times, last edit by "Shipbuilder" (Jan 20th 2015, 12:49pm)


  • "modellschiff" is male

Posts: 12,059

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

7

Tuesday, January 20th 2015, 1:33pm

Hallo,
hier das aufgeklappte Heck der Peter Pan als Eigenkonstruktion.
Ulrich
modellschiff has attached the following images:
  • DSCN1205.JPG
  • DSCN1206.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

8

Tuesday, January 20th 2015, 3:00pm

@ alle Freunde:
Donnerwetter - so ein Interesse an einem Passagierschiff? - Muss mich doch schon seeeehr wundern! :thumbsup:
Was nun die Heckklappen angeht, so sind sie tatsächlich original nur im geschlossenen Zustand zu bauen. Ein Umbau erschiene mir nur sinnvoll, wenn (so wie bei Cony's Fähren) ein durchgehendes Deck gezeigt werden könnte. Auch wenn ich Deine Tüftelei, Ulrich, bewundere. Nein, ich denke, ich werde das Teil so aus dem Bogen bauen. Dann passt's auch zu meiner Prinz Hamlet und der Ilmatar...
Später mehr...
Gruß
Kurt

Horatio

Intermediate

  • "Horatio" is male

Posts: 118

Date of registration: Jun 10th 2014

  • Send private message

9

Tuesday, January 20th 2015, 3:14pm

Spannendes Projekt, es freut mich sehr das hier zu sehen. Die NH/PP habe ich auch auf meiner Liste... :D Ich glaube auf ein paar alten Dias habe ich sogar noch Bilder vom Original. Falls Interesse besteht, kann ich mal die alten Bestände durchforsten.
Viel Erfolg,
Horatio

Pianisto

Master

  • "Pianisto" is male

Posts: 812

Date of registration: May 8th 2009

Occupation: Pianist

  • Send private message

10

Tuesday, January 20th 2015, 4:10pm

Hallo Horatio,

bitte zeige deine Dia's.

Hallo Ihr,

das Schiff fährt übrigens noch. Hier und hier.

Gruß pianisto

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

11

Tuesday, January 20th 2015, 6:17pm

Das (unvermeidliche) Spantengerüst

@ horatio & pianisto: Aber klar! Solche Fotos sind immer hilfreich und interessant. Wenn's nicht gegen das Urheberrecht verstößt: immer her damit!

Moin sonstige Freunde,
die "mielkendorfer schiffbaugesellschaft mbH & Co KG" (man beachte die neue, moderne Kleinschreibung, zu der unser PR-Manager geraten hat) hat einen langen Arbeitstag hinter sich und das Spantengerüst ist fertig gestellt... Hoffentlich besser, als die TKMS die neuen U-Boote gebaut hat 8|

Vergeblich habe ich nach dem Verdoppelungssymbol für die Spanten gesucht - nein, Irrtum nicht möglich. Das Teil mit immerhin mehr als einem halben Meter Länge soll (kann??) mit der normalen HMV-Kartonstärke auskommen und unten auch noch (nur) stumpf vrklebt werden? . Hmmm... war ich doch seeeehr skeptisch! Andererseits: hätte ich Mittel- und sonstige Spanten aufgedoppelt, wären auch die Steckspalten zu verbreitern und und und... Mit all den möglichen Unsauberkeitsgefahren.
Also hab' ich mich auf den HMV verlassen und die Teile nicht verdoppelt.
Und siehe da: nachdem dann auch die im Bogen vorgesehenen Stringer und Extras dran waren, machte das Ganze doch einen recht stabilen Eindruck. - Ein paar Anmerkungen zu diesem eigentlich langweiligen Bauabschnitt:
- auf jedem der Spanten ist die Ausrichtung aufgedruckt. Find' ich prima - erspart das Denken bei der Montage :thumbsup:
- die Streben 11a und 11b sollten erst angebaut werden, wenn alle Spanten stehen. Dann aber sind sie Spitze, denn sie halten den vordersten Spant schön im rechten Winkel zu den anderen. Meist hängen die ersten Spanten ja etwas "in der Luft" und neigen dazu, "auszuwandern". Das wird hier dadurch vermieden. Werd' ich mir für künftige Modelle merken...
- Quasi über die ganze Schiffslänge ziehen sich die Stringer (BG 14 & 15) hin. Geben eine prima zusätzliche Festigkeit und Verwindungsstärke.

Dass ich vergebens nach einem Bauteil 14b (s. Pfeil) gesucht habe, es an der Stelle also 14a heißen müsste, sei nur am Rande erwähnt. Nu' soll das Konstrukt die Nacht über unter der Last div. Urlaubsmünzen durchtrocknen...Summa sumarum gibt sich der (die) NILS bislang ganz manierlich... Mals sehen, was noch kommt...
Schönen Abend noch wünscht
Kurt
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 004.JPG
  • Nils Holgersson 001.JPG

  • "Dirk Göttsch" is male

Posts: 412

Date of registration: Feb 3rd 2007

  • Send private message

12

Tuesday, January 20th 2015, 7:05pm

Siehe auch hier (Nils Holgersson) und hier (Peter Pan)
Viele Grüße aus Laboe

Dirk

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

13

Wednesday, January 21st 2015, 6:34pm

Die ersten Decks

@ Dirk: Danke für die Links - wirklich hochinteressant und mal seh'n, was ich später davon umsetzen kann / muss...

Moin sonstige Freunde,
bislang gehe ich streng nach der BA vor. D.h. es kamen das Achterdeck (heißt es auch in diesem Falle "Poop"?), die Back und das Hauptdeck an die Reihe. Damit hatte die "MSGmbh&Co heute denn auch reichlich zu tun. Aber ein entspanntes Pensionärsdasein nach mehr als 40 Dienstjahren lässt das ja auch (im Rahmen regierungsamtlicher Wünsche) zu. Nun gut: Es musste erst mal eine neue Telefonanlage her und installiert werden, was mir (erstaunlicherweise) auf Anhieb gelang. Nun hab' ich ein Teflon mit Strippe auf dem Schreibtisch, eines in einer Station im Wohnzimmer und ein weiteres in der oberen Etage. - Ist das nich' prima? - :thumbsup: Na ja, mir is' das eigentlich wurscht, aber meiner Regierung gefällt's... Bingo! - Was will man mehr? - Arbeiten, die sich lohnen, weil sie Zeit zum Modellbau frei schaufeln. :rolleyes: :thumbsup:

Und das hab' ich denn auch reichlich genutzt wie man sieht. Wie's nu' weiter gehen soll, darüber mach' ich mir allerdings 'nen Kopf: Nach der BA geht's mit den BG 27ff weiter. Das wären weitere Aufbauten. Von der numerischen Reihenfolge wären jetzt allerdings erst die BG'en 20 & 21 (Bordwände) fällig.- - Hmmm... Oben weitere Wände und Decks einzubauen würde zwar die Steifigkeit erhöhen. Doch ich hasse es, ein Modell halb fertig gebaut zu haben ohne zu wissen, ob der Rumpf vernünftig wird. - So habe ich mich also entschlossen, erst den Rumpf zu schließen, bevor ich oben weiter mache.

Übrigens: Die Teile 16 a+b gehören auf die Steuerbordseite! - Ob es schlauer gewesen wäre, zuerst das gesamte Achterdeck mit den Details zu bestücken (was ich nicht getan habe) wird sich zeigen. Allerdings befürchte ich, an einige Stellen später nicht mehr ganz exakt heran zu kommen... Sei's drum...
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 003.JPG
  • Nils Holgersson 001.JPG
  • Nils Holgersson 004.JPG

  • "Walter Weber" is male

Posts: 22

Date of registration: Apr 1st 2007

Occupation: Dipl.-Bauingenieur/Rentner

  • Send private message

14

Wednesday, January 21st 2015, 7:14pm

Deinen Baubericht verfolge ich mit großem Interesse, da ich die Bögen und die Bauanleitung in den vergangenen Tagen eingehend studiert habe. Noch eine kurze Anmerkung zu den Teilen 16a/b und 16c/d. Außer der Vertauschung der Seiten sind die Markierungen auf dem Deck fälschlicherweise mit 21b/c bezeichnet. Bei den Teilen handelt es sich wohl um Lüftungsöffnungen mit Zugang über einen kurzen Niedergang. Leider gibt dafür kein LC-Teil.
Weiterhin viel Spaß beim Bau der NH.
Walter

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

15

Thursday, January 22nd 2015, 6:33pm

@ Walter: Recht hast Du! - Und es geht auch noch weiter mit so ein paar "Laxitäten" - doch dazu später mehr... Mag es vielleicht Nachbauern das eine oder andere Fragezeichen aus den Augen verbannen...

Moin sonstige Freunde,
ich hatte mich eigentlich schon entschlossen, der Nummerierung der Teile zu folgen.
Dann wären also die BG'en 20,21 & 22(Bordwände) dran gewesen. - Schon gestern Abend (oder vielmehr: heute Nacht) war ich mit der Vorbereitung dieser Teile angefangen und habe das heute Vormittag fortgeführt.
Dabei stellte ich fest, dass leider die Ausnehmungen für Speigatten, Königsroller und Klüsen bei Bordwand und Innenschanz nicht genau überein stimmen. Werde ich also "mogeln" müssen.. grösser schneiden, malen... Dinge, die aber recht problemlos zu beheben sind.Auch dazu später mehr (samt dann fälliger Fotos).

Nach reiflicher Überlegung und Studium der BA bin ich dann umgeschwenkt und richte mich nun wieder nach der bebilderten BA, ohne die eigentliche Zahlenfolge zu berücksichtigen. Dann habe ich danach ein paar Fixpunkte und Orientierungen mehr, um die Bordwand so genau wie (mir) möglich anzubringen.
Also ist jetzt die BG 27 (Aufbauwände auf dem Hauptdeck) an der Reihe.
Die Wand 27 (Abschluss nach achtern mit dem Kiosk) sowie die kleinen Wände 27a &b waren schnell zu identifizieren und auch der kleine Aufbau 27c . Doch wo ist 27d???? - Ich habe den Verdacht, dass auch hier wieder etwas mit der Nummerierung nicht ganz hinhaut, das "d" vielleicht irgendwie flöten gegangen ist und damit die Teile f bzw. g gemeint sind. Das aber werde ich erst morgen näher beguckäugeln.

Im Übrigen:
Ich weiß, dass es wohl für jeden Konstrukteur ein Gräuel ist, das Thema Bauanleitung und Nummerierung. Und mancher Modellbauer knobelt ja auch gern und würde so'n Teil wohl auch gern (vielleicht sogar noch lieber) ganz ohne BA bauen. Für mich ist aber ein solches Zahlen - Tohuwabohu (und sicher nicht nur für mich) - gelinde gesagt - etwas verwirrend und nervig. Ich will BAUEN und nicht rätseln..
Da gibt's dann auch noch Teilegruppen 24, 25, 26, die - folgt man den Seiten der BA - erst später an- bzw. eingebaut werden sollen. Ehrlich gesagt bin ich momentan darüber etwas sauer, denn das sind Dinge, die vermieden werden könnten und (Wieder- oder Neu-) Einsteiger vergraulen können. Nichts desto Trotz werde ich das Modell natürlich weiter bauen und versuchen, auf diese Stolpersteine im Verlaufe des Bauberichts hinzuweisen. Und weil dieser Baubericht auch Hilfe für Nachbauer sein könnte, möge man mir - entgegen meiner sonstigen "Stilelemente eines BB" mit so vielen sachlichen Hinweisen verzeihen.
Und vielleicht gibt's ja 'ne weitere Auflage des Modells (die Schwester PETER PAN möchte ich schließlich auch noch bauen), wo diese Kinken beseitigt worden sind.... Ulrike? --- ULRIKE!!! - Hörst Du mich ???? X( :pinch: ;) :D
Noch 'n schönen Abend wünscht
Kurt, der Kieler

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

16

Friday, January 23rd 2015, 6:09pm

Moin Freunde,
ja, tatsächlich gibt es 27d offenbar nicht. Gemeint war offensichtlich "g", denn es ist baugleich mit "f" auf der Backbordseite. Überhaupt geht mit der Nummerierung und Baureihenfolge Einiges für mich verwirrend durcheinander.
Aber nachdem ich die TS HAMBURG mehr oder minder ohne BA fertig bekommen habe, sollte mir doch auch die NILS HOLGERSSON gelingen. Insofern gut, dass ich nun weiß, dass ich mich auf die Bezugsziffern (z.B. auf den Decks) und der Bezifferung in der BA nicht verlassen kann, es also passiert, dass das alles nicht miteinander korrespondiert . Also ist erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Nebenbei ein wenig meditieren, die Gedanken spazieren gehen lassen, wie ich' eigentlich so gern tu' - nee - das is' nich'...

Auch die in der BA abgebildete Baureihenfolge ist mir nicht schlüssig. Auch wenn ich jetzt sehe, dass die Frontwände Laschen haben, die später mit den Bordwänden zu verbinden sind.
Und dann hätte ich mir noch gewünscht, es hätte einen Hinweis gegeben, dass die Nischen in den Aufbauwänden (s. Pfeile) wahlweise als durchgehende Front zu bauen oder auch plastisch darzustellen sind. Ich habe (natürlich) Zweites gemacht und werde es auch bei den noch folgenden tun, ohne besonders darauf hin zu weisen. - Ich hätte mir jedenfalls einen Hinweis auf die alternative Bauweise gewünscht, leider aber nicht gefunden. - Nein, dies soll keine Bogenschelte sein, sondern nur evtl. Nachbauern Hilfestellung geben, bevor sie genauso ins Grübeln kommen...
Und so sieht das Teil nach dem heutigen Basteltag aus:
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 003.JPG
  • Nils Holgersson 005.JPG
  • Nils Holgersson 006.JPG
  • Nils Holgersson 007.JPG

  • "Riklef G." is male

Posts: 1,694

Date of registration: Jan 28th 2010

Occupation: Systemoperator

  • Send private message

17

Friday, January 23rd 2015, 6:56pm

Moin Kurt,

das sieht ganz gut aus. Finde ich gut, dass du dich von der verwirrenden Benummserung nicht abhalten lässt, dieses schöne Modell zu bauen :thumbup:
Na, dann wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg beim bauen.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • "Walter Weber" is male

Posts: 22

Date of registration: Apr 1st 2007

Occupation: Dipl.-Bauingenieur/Rentner

  • Send private message

18

Friday, January 23rd 2015, 7:53pm

Nils Holgersson - HMV 1:250

Guten Abend Kurt,

es gibt die Teile 27d und 27e. Es sind Niedergänge, die von Deck 19a auf Deck 26 führen. Sie befinden sich auf Bogen 11 und sind auf den Abbildungen 23. (Teil 27d) und 25. (Teil 27e) dargestellt. Auf Deck 19a sind sie fälschlicherweise mit 26d und 26e bezeichnet. Wie Du schon feststelltest, ist auf dem Deck 19/19a für die Steuerbord Längswand statt 27g 27d aufgedruckt. Noch ein kleiner Hinweis: Entlang der Wände 27f und 27g werden einige Kästen aufgestellt. Auf 19a stehen an zwei Markierungen die Bezeichnungen 27r. Dort gehören jedoch die Kästen 27p hin, während die drei Kästen 27r auf Deck 24 vor der Wand 26a anzubringen sind. Letzteres ist Abbildung 30 rechts zu entnehmen und wird durch eine Kontrolle der Längen bestätigt. Diese Teile sind auf Bogen 16 zu finden.
Ich gehe davon aus, dass in der ursprünglichen Konstruktion von Piet die Reling wie bei den alten Wilhelmshavenern mit den Decks bzw. Wänden verbunden waren. Durch die Trennung müssen neue Bezeichnungen gefunden werden. Wahrscheinlich wurde versucht, möglichst viele der alten Nummern beizubehalten. Das ist nicht ganz unproblematisch. Wie mir Werner Winkler erzählte, hat Piet bei der Überarbeitung der ersten S.M.S. Emden deshalb alle alten Nummern gelöscht und die Nummerierung neu vorgenommen.

Ich wünsch Dir gutes Gelingen beim Weiterbau.

LG Walter

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

19

Saturday, January 24th 2015, 6:12pm

Fertig für die Bordwände

@ Riklef: Das dauernde Kontrollieren, ob denn die Angaben in der BA richtig sind, die Beziehungsziffern am Modell mit dem Teil auch übereinstimmen oder man sich besser auf den eigenen "Riecher" verlässt, kostet zwar Zeit, doch wird es mich nicht davon abhalten, die NILS HOLGERSSON (mein Gedenken an Piet) fertig zu bauen. Wenn es mir schon nicht vergönnt war, das Original zu verbauen... ;( :rolleyes:

@Walter Weber: Danke Dir für die (nicht sexuelle ;) ) Aufklärung! - Und ja: es wäre wahrscheinlich (zumindest für den Modellbauer) einfacher gewesen, sämtliche Teile neu durch zu nummerieren. Doch ich will und werde mich da jetzt durchbeißen! Allerdings befürchte ich, dass ein Neueinsteiger, der sich vielleicht vor allem für dieses Schiff interessiert, für die Modellbauergemeinde verloren geht, weil er wegen der "Orientierungsprobleme" das Ding irgendwann in den Rundordner knallt.

Moin sonstige Freunde,
es ist soweit: Ich habe alle Teile (und noch einiges mehr) verbaut, die mir Orientierung und Referenzpunkte bei der Anbringung der Bordwände bieten oder - hätte ich die Bordwände nach der Nummerierung zuerst verbaut - später nur noch schwer einzubauen gewesen wären. Das gilt vor allem für die Frontwände (s. Pfeile). Übrigens: dies ist das erste Modell, bei dem ich zuerst unteres und oberes Deck montieren soll und erst dann die entsprechende Aufbauwand davor setze. Aber wie man sieht: es geht!

Zum Schluss - wie üblich - zwei Fotos zur Dokumentation des derzeitigen Bauzustandes.
Ein schönes Wochenende wünscht
Kurt
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 001.JPG
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 003.JPG
  • Nils Holgersson 004.JPG

  • "Jochen Haut" is male

Posts: 6,859

Date of registration: Sep 7th 2005

Occupation: Lehrer

  • Send private message

20

Saturday, January 24th 2015, 6:29pm

Moin Kurt,
schön, dass Du Dich dieses Modells annimmst. Ich habe die Prinz Hamlet original Alstermodell gebaut und wollte dieses Modell auch noch gern dreidimensionalisieren. Mal schauen, ob ich es schaffe. Momentan bin ich mit der Nanotechnologie von Peter Hurlers Ätzsatz ausgelastet. Was mir aber beim Modell auffällt, ist der damals übliche große Spantenabstand.
Ich lese gern weiter mit.
Gruß aus Fl
Jochen

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

21

Saturday, January 24th 2015, 6:39pm

@ Jochen Haut: Wie oft hast Du bei Deiner Schulfregatte schon geflucht? :D :rolleyes:

Und ja: Das sind halt die Spantenabstände "aus alter Zeit" und das auch noch ohne Aufdoppelung. Aber das Ganze macht eigentlich trotzdem einen sehr stabilen Eindruck und ich denke, ich müsste die Bordwände eigentlich vernünftig dran bringen können, zumal die NH ja ein Spiegelheck hat. Das Bugsegment ist ein umlaufendes Teil ohne die sonst übliche Stoßkante in der Mitte. - Wir werden sehen...
Gruß
Kurt

rpier12

Intermediate

  • "rpier12" is male

Posts: 219

Date of registration: Nov 25th 2012

Occupation: Beamter

  • Send private message

22

Saturday, January 24th 2015, 8:14pm

Hallo Kurt
Wie immer bin ich bei deinen Bauberichten dabei man kann da immer was lernen weil du ja immer einer der ersten bist die ein neues Model bauen mit all seinen Schwierigkeiten dafür nochmal alles gute beim Bau
Bishher sieht es doch ganz gut aus viel Glück bei den Bordwänden :) :) :)
Gruß Rene :)

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

23

Sunday, January 25th 2015, 6:10pm

@rpier 12: Danke für das Interesse und für Deine guten Wünsche. Doch: s.u.

Moin Freunde,
DIES IST NICHT MEIN TAG!!

Gemäß der BA hatte ich am Heck angefangen, die Bordwände zu montieren.
Obwohl sie sich schön an den Heckspiegel anschmiegten, hatte ich auf der Steuerbordweite eine hässliche Beule. Lag wohl daran, dass eine Linie, die ich für die Begrenzung der Scheuerleiste hielt, tatsächlich eine Knicklinie ist, ohne als solche von vornherein ersichtlich zu sein.
Die NH ist tatsächlich das, was man "Knickspanter" nennt (kein Quatsch!!).
Auch mit den Referenzpunkten bei den beiden vorderen Teilen klappte es nicht so passend und nach Wunsch.
Beim Versuch, dann die Mittelteile einzupassen, die eine "Zugabe" haben, zeigte sich dann, dass die Stb.-Wand zu lang ist (was sich ja hätte korrigieren lassen), doch die BB-Wand war mehr als 2mm zu kurz .
Die Folge: Die bereits montierten Teile mit der Rasierklinge wieder abgetrennt (was natürlich nicht völlig ohne Kollateralschäden vor sich ging), um morgen nochmals einen neuen Versuch zu unternehmen :cursing: :cursing: .
Den heutigen Frust muss ich nun erst einmal verdauen! - Scheint wieder ein geliebtes Kind zu werden, denn die, Kinder, die meisten Probleme machen, liebt man bekannter weise später am meisten. Unwillkürlich musste ich da an meine HANSEATIC denken, der ich im Rumpfbereich ja auch eine OP am offenen Herzen angedeihen lassen musste, bevor ich sie dann halbwegs vernünftig hin bekam. -
Fotos gibt's dann später. Vor allem, was auch die nicht als solche gekennzeichneten Knicklinien angeht. Nur wenn man dort vorher ritzt, dürfte es möglich sein, Beulen - und damit Ungenauigkeiten - zu vermeiden. Ich trink' jetzt erst mal 'nen Trost-Single-Malt... :cursing:
Kurt

Ehemaliges Mitglied P_H

Unregistered

24

Sunday, January 25th 2015, 6:26pm

Hallo Kurt

Ich würde mal sagen, dass Deine Signatur alles sagt, was hier zu sagen wäre!
Etwas von dem was ich an Dir/Deinen BB's sehr schätze ist, dass Du auch eigene Fehler unverblümt eingestehst und damit Nachbauer vor eventuellen Problemen oder Schritten, die gerne falsch angegangen werden warnst! Den Single Malt hast Du wohlverdient und ich sage mal PROST! (Were mir vielleicht heute abend auch mal wieder einen gönnen, ich brauche ja nicht auf kartonbauerische Konzentration Rücksicht zu nehmen… ;(


Freundliche Grüsse
Peter

  • "Walter Weber" is male

Posts: 22

Date of registration: Apr 1st 2007

Occupation: Dipl.-Bauingenieur/Rentner

  • Send private message

25

Sunday, January 25th 2015, 7:15pm

Nils Holgersson - HMV 1:250

Hallo Kurt

Wenn ich es richtig sehe, ist die untere Begrenzungslinie der Scheuerleiste die Knicklinie im Heckbereich. Diese Linie wurde bei den Heckteilen 20 Nils Holgersson und 21 Peter Pan vergessen. Außerdem wurde die Bezeichnung der Scheuerleisten vertauscht. 21f müsste 20f heißen und umgekehrt. Man kann es an Zahl und Anordnung der Verbreiterungen nach oben gut erkennen.

Ich wünsche Dir, dass Du morgen frisch gestärkt und mit neuem Mut den Kampf mit den Bordwänden wieder aufnehmen kannst und ihn gewinnen wirst.

Gruß aus dem Tor zum Welterbe Oberes Mittelrheintal
Walter

Pappi

Professional

  • "Pappi" is male

Posts: 431

Date of registration: May 12th 2014

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

26

Sunday, January 25th 2015, 7:32pm

.....reift beim Kunden (wie so vieles!)

Ich finde es super, Deinen BB mitzuverfolgen. Erstens bin in noch mit vielem anderem ausgelastet und zweitens vermeide ich, bei den Ersten zu sein. Dann bestehen mehr Chancen, von bereits vorhandenen Erfahrungen zu profitieren und zu lernen!

Obwohl mich die Nils Holgersson absolut reizt, denn schließlich hatte ich sie ja auch 1:1 erlebt auf dem Weg von Trelleborg nach Travemünde.

Ich wünsche Dir (nicht, daß der Whiskey knapp wird!), es geht reibungsloser weiter; ich bin jedenfalls sehr gespannt. :thumbsup:
Es ist zwar schon alles gebaut und beschrieben, aber nicht von mir!


Kürzlich fertiggestellt:
TSS Earnslaw 1:250 Paper Shipwright
Baggerschiff MV Maria 1:250 Paper Shipwright
Kümo Christina 1:250 GK-Verlag
Centaur II 1:100 JSC

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

27

Monday, January 26th 2015, 6:06pm

Der Rumpf ist zu!

@ Walter Weber: Ich danke Dir für Deine Hinweise und die erläuternde "Begleitung" meines Bauberichts. Es hilft nicht nur mir sondern auch evtl. Nachbauern.

@Pappi: Danke, dass Du zu den Interessenten an meinem BB gehörst. - Der Whisky ist leider alle und ich werde morgen für Nachschub sorgen.
Ansonsten reizt es mich natürlich immer, mit einem neu heraus gekommenen Modell eine Art "Jungfernfahrt" zu machen. Du weißt doch: nix geht über das Ersterlebnis... :thumbsup: ... Kannja nich' immer ein positives Ergebnis dabei rauskommen... :S

Moin sonstige Kartonfetischisten,

es konnte nach dem anfänglichen Desaster natürlich nicht mehr darum gehen, einen erstklassigen Rumpf hinzulegen. Für mich ging es jetzt nur noch darum, zu retten, was noch zu retten war.
Die Fotos von dem Wrack, das es war, nachdem ich die Bordwandteile wieder abgenommen hatte, erspare ich mir und Euch... Obwohl ich mir einbilde, sauber bearbeitet zu haben... -
Wie man am Titel sieht, ist es mir gelungen, den Rumpf dicht zu kriegen. Nicht schön - aber: es wird mal wieder ein echtes "Kurt-Modell". - Kurz war ich davor, das Ding in die Tonne zu treten, bis ich mir sagte: "Kaputt machen kannst'e eh nix - also warum nicht alles Mögliche probieren? - Hab' ich dann auch!

Anfangs hab' ich versucht, die Teile des Bugbereichs miteinander zu verarbeiten und dann wie einen Schuh von vorn über zu ziehen. Da passte aber gleich gar nix mehr! - Dann hab' ich (schweren Herzens) das Bugteil auseinander getrennt und "konventionell" weiter gearbeitet. - Und so hat sich dann schließlich alles gefügt und lässt sich auch noch optimieren. Tipps, wie man's ohne vorheriges Desaster besser machen kann? - Keine Ahnung!

Auch wenn das ein Sch...Rumpf geworden ist: ich werd' das Ding weiter bauen, um für die Schwester PETER PAN zu lernen, die ich auch noch auf'm Zettel hab'.

Bisheriges Fazit:
Wer die NILS HOLGERSSON baut, sollte jederzeit auf Stolpersteine gefasst ?( ?( sein, sich aber nicht entmutigen lassen, denn es wird bestimmt 'n sehenswertes Modell dabei heraus kommen...
Gruß aus Kiel,
Kurt
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 003.JPG
  • Nils Holgersson 005.JPG
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 004.JPG

rpier12

Intermediate

  • "rpier12" is male

Posts: 219

Date of registration: Nov 25th 2012

Occupation: Beamter

  • Send private message

28

Monday, January 26th 2015, 6:44pm

Hallo Kurt
Dafür das du der erste bist der sie in der überarbeiten Ausführung baut ist der Rumpf doch ganz gut gelungen :) man muß es erstmal so hinbekommen so wie du wenn es noch keine erfahrungen mit dem Bogen gibt .
Bitte weiterbauen den sie ist auch auf meiner Liste und trink noch einen Whisky drauf wenn der Bestand wieder aufgefüllt ist das entspannt :) :) :)

Gruß Rene

  • "Adolf Pirling" is male

Posts: 1,562

Date of registration: Dec 5th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

29

Monday, January 26th 2015, 7:05pm

Hallo Kurt!
Deine Geduld mit dieser überarbeiteten Neuauflage der NH bewundere ich.
Ehrlich gesagt bin ich mehr als verwundert darüber,
dass schon noch so wenigen Bauteilen die Fehlerzahl so hoch ist.

Bei dem Originalbogen von Peter Brandt aus dem Alsterverlag,
hatte ich derartige Probleme nicht.
Da haben sich wohl bei der Digitalisierung etliche Fehler eingeschlichen.
Schade!
Gruß
Adolf Pirling
Adolf Pirling has attached the following image:
  • Holgersson-01-web.jpg
Es gibt nichts Gutes:
außer man tut es!

Erich Kästner

Etiam si omnes - ego non

  • "chriswerner" is male

Posts: 4

Date of registration: Dec 17th 2006

  • Send private message

30

Monday, January 26th 2015, 9:13pm

Lieber Kurt und liebe Mitleser,

schön, dass Du Dich an die Nils Holgersson gewagt hast. Weil
ich so wenig wie möglich von Piet's originaler Konstruktion abweichen wollte,
habe ich die Nummerierung von Piet beibehalten. Piet hatte damals allerdings die
Bordwände vor den Aufbauten angebracht, was bei der starken Balkenbucht des
Modells aber nicht sinnvoll ist. Verändert habe ich die Detaillierung, die
Grafik und natürlich die Reling. Ebenfalls angepaßt habe ich den Bug, der beim
Originalbogen nur sehr schwer zu bauen war.

Wie Du schon festgestellt hast, ist es sinnvoll, sich an die
Reihenfolge der Bauanleitung zu halten. Das gilt für alle HMV Modelle, auch die
anderen Konstrukteure des HMV Teams machen sich bei der Erstellung der Anleitung
sehr viele Gedanken. Tatsächlich weicht die Nummerierung aus den oben
angeführten Gründen von der Baureihenfolge ab. Eigentlich sollte das kein
Problem sein, aber da hier doch einige Stimmen laut geworden sind, dass das
verwirrend sein kann, haben wir im HMV Team bereits besprochen, bei zukünftigen
Modellen grundsätzlich so zu nummerieren wie auch zusammengebaut wird. Das ist
ja auch bei den meisten HMV Modellen der Fall.

Die von Dir angeführten Fehler kann ich so nicht
nachvollziehen. Ich fange mal vorne an:

- Das Spantengerüst ist bei HMV Modellen so gut wie nie
verdoppelt und die Querspanten haben auch keine Klebelaschen. Das funktioniert
nun schon seit 20 Jahren ohne Probleme und wer möchte kann natürlich verstärken,
notwendig ist es aber nicht, wie Du ja auch festgestellt hast.

- Die Aussparungen der Rollen, Klüsen etc. sind exakt stimmig
bei Innenschanz und Bordwand. Ich habe das gerade noch einmal digital überprüft.
Wie in der Bauanleitung zu sehen ist, wird ja zunächst das Bugteil mit der
Innenschanz und den Ankertaschen zusammengebaut und - GANZ WICHTIG - geknickt.
Die Knicklinien sind auf der Rückseite aufgedruckt. Diese Knicke sind auch auf
Teil 20b und 21b zu finden. Dann wird der Bug vorgeformt und bei allen 6
Kontrollbauten des Rumpfes paßte es dann einwandfrei. Wenn diese Knicklinien
nicht berücksichtigt werden, funktioniert der Zusammenbau des Rumpfes natürlich
nicht. Ich kann auf Deinen Bildern den markanten Knick vorne leider nicht
erkennen.

- Den Teilenummernfehler bei 27d hast Du richtig erkannt -
korrigieren wir für eine eventuelle Nachauflage.

- Dein Hinweis auf den fehlenden Hinweis zu den Nischen bei
Baugruppe 27 nehme ich einfach mal hin. Ich habe mich hier an den Originalbogen
von Piet gehalten, der das genauso gelöst hat. Eigentlich ergibt sich aus der
Grafik auf Deck 19, dass hier eine Nische ist und die Teile sind ja auch auf dem
Bogen direkt neben den Wänden 27f und g angeordnet. Aber Du hast natürlich
recht, man hätte das noch deutlicher machen können.

- Die Hecksektion der Bordwand wird zwar eingeschnitten, aber
danach nicht unbedingt geknickt. Wenn man sie gemäß der Spanten sauber vorformt
mit einer sehr starken Krümmung, dann gibt es beim Bau keinerlei Probleme. Wenn
man dort trotzdem in der Verlängerung des Einschnitts knicken möchte (das macht
den Bau möglicherweise etwas einfacher), dann sollte man dort aber nicht zu weit
knicken, da schon bei Spant 4 in der Außenhaut nur noch starke Krümmung aber
kein Knick mehr ist.

- Die Backbordwand ist exakt genauso lang wie die
Steuerbordwand und das Schiff ist exakt symmetrisch. Daher muss bei Dir da etwas
anderes schief gelaufen sein.

- In Bauschritt 13 ist zu sehen, dass die Bauteile 20b und
21b mit dem Deck 26 abschließen. Damit hat man an und für sich eine exakte
Positionierung. Die Längenzugabe im Mittelsegment ist zum Ausgleich eventueller
Bauungenauigkeiten gedacht.

- Der Bug passte bei allen unseren Kontrollbauten
hervorragend. Wichtig ist wie gesagt hierbei die Berücksichtigung der Knicklinie
auf der Rückseite und wie in Bauschritt 15 im zweiten Bild gut zu sehen ist,
wird der obere Bereich ganz großzügig gerundet und nach unten hin läuft die
Rundung fast spitz zu. Wenn der Bug so vorgeformt wurde, passt er tatsächlich
wie ein Schuh vorne auf das Schiff.

Tatsächlich sind mir mindestens zwei Fehler bei den
Bezugsziffern unterlaufen. Ich schau mir das aber noch einmal an, ob ich da noch
mehr finde. Wird auf jeden Fall in einer Nachauflage korrigiert. Das ist
natürlich ärgerlich, sollte aber beim Bau keine großen Problem aufwerfen.

Auch beim letzten Kontrollbau, den jemand durchgeführt hat,
der das Modell vorher noch nie in den Händen gehabt habt, gab es keine
Schwierigkeiten beim Bug. Diesen Bau hast Du ja, wenn ich das richtig verstanden
habe, in Flensburg schon anschauen können. Es ist auch das Modell, was auf dem
Titel abgebildet ist. Also gehen tut's.

Ich finde aber, dass Dir der Rumpf dafür, dass Du ihn einmal
komplett wieder demontiert hast, ganz gut gelungen ist. Und die Details werden
nachher dafür sorgen, dass man die kleinen Fehler nicht mehr so sehen
wird.

Bitte schau Dir aber noch mal die Bauanleitungsschritte 10
und 13 genau an. Die vorderen Klebelaschen an Deck 26 werden nur in der MItte
nach unten geknickt (siehe Liniencode) und an den Seiten nach oben (siehe
Liniencode). Das ist auch gut in Bild 2, Bauschritt 10 zu sehen. Die Aufbauwand
26a schließt an das Bugteil 22 an. Die Brücke hängt hier über die Bordwand und
den Aufbau hinaus.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spaß beim Bau des Modells und
stehe Dir auch gerne für Fragen zur Verfügung. Allerdings kann ich nicht jeden
Tag ins Forum schauen - also bitte um etwas Geduld.

Viele Grüße aus dem Allgäu


Chris

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

31

Tuesday, January 27th 2015, 6:23pm

@ rpier12: Danke für Deinen Trost! Kann ich manchmal wirklich gut gebrauchen!

@ Adolf Pirling: Nach dem Post von Chriswerner ist mir nun klar geworden, welchen Kardinalfehler ich beim Rumpf gemacht habe (s.u.). Meine eigene Dusseligkeit hat dazu geführt, dass ich die Bordwände noch mal (mit den damit einhergehenden Schäden daran) abnehmen musste. Die Alternative wäre gewesen, das Teil im Rundordner zu entsorgen. So krieg ich zwar 'nen drittklassigen Rumpf hin, hoffe aber, dass daraus noch ein recht ansehnliches Modell entstehen kann. :cursing: :whistling:

@ chriswerner: Vorweggenommen und damit wir uns nicht falsch verstehen und / oder gar sauer aufeinander sind: Was ich geschrieben habe, ist absolut nicht als irgend eine Art von "Bogenschelte" zu verstehen! - Erst mal bin ich herzlich froh darüber, dass dieses Schiff, das ich recht gut kenne, wieder als Modellbaubogen überhaupt erschienen ist. Dann bin ich froh über den neuen Detaillierungsgrad und freu' mich darauf, an die "Spezialitäten" zu gelangen. Doch bis dahin ist ja noch 'ne Strecke... :whistling:

Für Deine ausführliche, mit viel Mühe und Liebe formulierte Stellungnahme mein herzlichen Dank. Sicher wird er mir helfen, die NILS HOLGERSSON zu einem für mich akzeptablen Ende zu führen. :thumbsup:

Mein KARDINALFEHLER war ganz offenbar, dass ich die gestrichelte Linie auf der Rückseite der Bordwände nicht als Knick- sondern als Orientierungslinie verstanden habe, denn ich habe da nicht geknickt! Also: meine Schuld! - Wie ich übrigens grundsätzlich Baufehler erst mal auf meine eigene Kappe nehme. Bin halt nur 'n mittelmäßiger Modellbauer, dem es aber trotzdem Spaß und Freunde macht. Alles, was ich in so einem Baubericht äußere, sind meine ganz eigenen, p e r s ö n l i c h e n Erfahrungen und Meinungen und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit.
Um auf Deine Argumente im Einzelnen einzugehen:

- Die Bauweise des Spantengerüstes habe ich nicht als "Fehler" bezeichnet. Vielmehr habe ich es bewundert, dass es - trotz der recht großen Spantenabstände bei einem recht großen Modell - durch die Stringer pp. s o stabil ist. Also eher ein Kompliment, denn Kritik.

- Zwar habe ich die Innenschanz in das Bugteil eingebaut, b e v o r ich diesen montiert habe. Dennoch konnte ich die Teile nicht zur exakten Deckung bringen
A B E R: ICH HABE DIE KNICKLINIEN NICHT ALS SOLCHE INTERPRETIERT!! - Lag wohl daran, dass man Knicklinien auf der Rückseite (noch) nicht gewöhnt ist. Das dürfte auch die wesentliche Ursache für meine dann folgenden Fehler sein. Vorteil: Nachbauer werden diesen Fehler wohl nicht mehr machen! - Auch gut!

Für Deine sonstigen Hinweise zum Weiterbau danke ich Dir und werde ggf. Dein Angebot gern annehmen, Dich zu kontaktieren.

Moin sonstige Freunde des knickbaren Kartons,
ich hoffe, dass wir mit diesem Diskurs nicht gelangweilt haben, sondern vielmehr Nachbauer vor meinen Fehlern (s.o.) bewahren können, damit ihr Modell besser wird, als meines es werden kann.
Macht nix - ich betrete gern Neuland... auch mit den Risiken, die damit verbunden sind.

Zum Wundenlecken hab' ich mich heute ein wenig mit Fitzelkram von der Back befasst, die es nicht lohnen, in Bildern dargestellt zu werden. Außerdem ruft die "Hauptgesellschafterin der MSGmbH & Co." (auch "Regierung" genannt) zum Abendessen...
Bis denne
Kurt

  • "chriswerner" is male

Posts: 4

Date of registration: Dec 17th 2006

  • Send private message

32

Tuesday, January 27th 2015, 9:42pm

Hallo Kurt,

Wir lernen alle ständig dazu und ich habe auch schon einiges aus diesem
Thread für mein nächstes Projekt mitgenommen. Einfach dranbleiben, würde
ich sagen und ich kann mir vorstellen, dass die Peter Pan dann ein
echtes Schmuckstück wird.

Und klar - wenn noch Fragen auftauchen - immer her damit. Schließlich hoffe ich, dass die Nils noch ganz, ganz oft gebaut wird.

Viele Grüße und viel Spaß beim bauen

Chris

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

33

Wednesday, January 28th 2015, 6:46pm

@ chriswerner: Klar werde ich dran bleiben! Und im Rahmen meiner bastlerischen Möglichkeiten wird die PETER PAN dann auch ein Schmuckstück werden. - Versprochen!

Moin sontige Interessierte, Infizierte, Kartonverrücke,
als ich diesen Tröt aufmachte, hatte ich gar nicht damit gerechnet, bei einem Passagierschiff auf so großes Interesse zu stoßen. Aber: Soll mir nur Recht sein, motiviert es mich doch, diesen Baubericht auch recht ausführlich weiter zu führen...

Meinen Frust über meinen "Erfolg" mit den großen Teilen kann man sicher verstehen. Also musste ich mir selbst beweisen, dass ich's (immer im Kurt-Maßstab betrachtet) noch kann und habe mich verstärkt mit der Back beschäftigt. Sie ist zwar noch nicht ganz, aber zum größten Teil fertig. - Vielleicht hab' ich sie ja übersehen, aber ich habe im Bogen die Schanzkleidstützen vermisst, ohne die sicher auch die NH die Ostsee nicht befahren hat. Oder war ich mal wieder blind? - Sei's drum: bislang bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden und es motiviert mich, weiter zu machen.
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 001.JPG
  • Nils Holgersson 003.JPG

Pianisto

Master

  • "Pianisto" is male

Posts: 812

Date of registration: May 8th 2009

Occupation: Pianist

  • Send private message

34

Wednesday, January 28th 2015, 9:30pm

Hallo Kurt,

so richtige Schanzkleidstützen hatte die Nils Holgersson gar nicht, eher so etwas wie Streben, bzw. recht zierliche Schanzkleidstützen.

Gruß pianisto
Pianisto has attached the following image:
  • back.jpg

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

35

Thursday, January 29th 2015, 8:13am

Danke pianisto! - Ich hatte kein Foto und auch keine entspr. Infos. Kein Problem, die Dinger wieder ab zu nehmen und das Danze zu ändern.
Gruß
Kurt

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

36

Saturday, January 31st 2015, 11:46am

Moin, moin Freunde der Papp-Flottille,

es war mal wieder vieles an "Herz-OP" zu machen. Das hat mich gestern schier zur Verzweiflung gebracht:
Die Schanzkleidstützen ließen sich schon nicht ganz ohne Kollateralschäden wieder abnehmen. Na gut, damit kann ich noch leben. Klebe ich halt eine auf Normalpapier ausgedruckte Innenschanz noch dagegen. Dann sieht's wieder sauber aus. Auf die schwarzen Striche kommen dann noch 1mm breite Kartonstreifen, so wie pianisto meinte und gut is'...

Ganz anders war nun das Problem mit den falsch verklebten Enden der Aufbauwand unter der Brücke. Natürlich blieb auch das nicht ohne Folgeschäden (s. Pfeile). Als ich mir gestern Abend das Ergebnis anschaute, war ich erst geneigt, dem Rundordner das ganze Ergebnis anzuvertrauen und schon jetzt einen Neubau auf Kiel zu legen. Nachdem ich mir das Ganze heute Morgen anschaute und fotografiert habe, schwanke ich wieder, an diesem Rumpf doch noch weiter zu werkeln. Hmmm... Wer hilft mir bloß bei dieser Entscheidung? - Aber seht erst selbst:
Ehemaliges Mitglied SL48 has attached the following images:
  • Nils Holgersson 001.JPG
  • Nils Holgersson 002.JPG
  • Nils Holgersson 003.JPG
  • Nils Holgersson 004.JPG

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

37

Saturday, January 31st 2015, 11:53am

... was noch an sonstigen "Kleinigkeiten" zu sehen ist (Sch...-Makro!!!!) ließe sich eigentlich recht problemlos "schminken"... Na ja, abwarten und Tee... äh.... 'n Single Malt trinken...
Gruß und schönes Wochenende aus Kiel,
Kurt, der blinde Fischkopp

Ehemaliges Mitglied P_H

Unregistered

38

Saturday, January 31st 2015, 12:01pm

Hallo Kurt

Wer hilft mir bloß bei dieser Entscheidung
Ob Dir mein Senf bei er Etnscheidung hilft weiss ich nicht, ich gebe ihn aber dennoch dazu…

Ehrlich gesagt, ich würde mit dem heutigen Wissensstand nochmals anfangen. Die erste Auflage würde ich aber vorerst behalten und als "Experimentier-Modell" zur Seite legen. Heir kannst Du dann, wenn Unsicherheiten auftauchen nach Herzenslust ausprobieren, wegreissen und nochmals probieren.
Ich bin sicher, ein zweiter Versuch wird Dir um (See-)Meilen besser gelingen!
Vielleicht wäre auch eine Möglichkeit, dass Du Dir, bis Deine Augen wieder i.O. sind, ein einfacheres Modell, das auch schon gebaut wurde zur Brust nimmst. Ich weiss, der Reiz des neuen, aber wie ich momentan selber feststelle, manchmal muss man einfach über seinen Schatten springen und der Gesundheit zuliebe Entscheide treffen, die zwar im ersten Augenblick nicht das Gemüt vollends befriedigen…(aber dazu gibt's ja dann Single Malt :D )

Auch Dir ein schöne WE und herzliche Grüsse
Peter

  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 3,690

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

39

Saturday, January 31st 2015, 1:24pm

Moin, moin Kurt,

.....also, ich sehe das genauso wie Peter.....nimm das jetzige Modell als "0-Serie" und "Ausprobier-Variante" und lege dann (wenn dir irgendwann danach ist) noch einmal erneut den Bogen auf die Helling.......das Ergebnis wird deutlich besser sein und dich hoch erfreuen :) (anstatt, dass du dich jetzt ständig ärgerst.... :( ). Manchmal braucht`s eben zwei Anläufe und das ist ja auch wirklich nichts Ehrenrühriges.......Die gewonnene Expertise aus der "0-Serie" ist bei der "Zweitauflage" :thumbup: ganz sicher sehr gut angelegt......die Arbeit war nicht umsonst......denke ich! Ansonsten ist das ein toller "Dampfer"!

Herzliche Grüße
HaJo

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

40

Saturday, January 31st 2015, 3:02pm

Moin Freunde,
hätte ich vor meinem "Hilferuf" noch ein wenig weiter gemacht, wäre der gar nicht mehr erforderlich gewesen, denn:
Es zeigte sich ein Deck höher ein nächster Fehler, den ich selbstverständlich auf meine Kappe zu nehmen habe. Merke: Wer unten zu unsauber arbeitet, kann nicht erwarten, dass es oben sauber weiter geht. Also: ich breche den Bau an diesem Rumpf ab und werde demnächst neu beginnen! - Wenn ich mit dem neuen Rumpf so weit bin wie mit diesem jetzt und damit zufrieden, melde ich mich wieder und werde den Baubericht dann fortschreiben. Bis dahin werde ich nur Zuschauer bleiben, hoffe aber, dass ich meinen Beitrag zum KBW noch rechtzeitig fertig bekommen.
Bis denne,
Kurt

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Similar threads

Social bookmarks