This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Kurt Streu

Professional

  • "Kurt Streu" is male
  • "Kurt Streu" started this thread

Posts: 466

Date of registration: Nov 8th 2006

Occupation: Rentner

  • Send private message

1

Saturday, May 13th 2017, 6:20pm

Neues, diesmal aus Forchheim

Hallo und guten Tag, Freunde der scharfen Schere.

Damit sind nicht nur Frisöre gemeint.

In meinem letzten Bericht erwähnte ich eine neue Arbeit die ich in Angriff genommen hatte.
Bei dem blättern in Katalogen entdeckte ich eine Vorlage, die zu der letzten Arbeit passte wie bestellt.



Das Frechshaus, wie zu lesen.



Eine Fremdaufnahme, deren Ursprung ich nicht ermitteln konnte, zeigt neben dem
Rathaus das Frechshaus am Rathausplatz. Das Foto daneben ermöglicht einen
Vergleich mit Wirklichkeit und Modell.

Das sog. "Frechshaus" ist das Nachbarhaus des Rathauses in westlicher Richtung.
Die ältesten Teile des Bauwerkes stammen aus dem späten 15. Jahrhundert.
Die Außenansicht mit dem alten Fachwerk und den Geschossauskragungen
komplettiert zusammen mit dem Rathaus die herrliche Häuserfront am Rathausplatz.

Selbst der Kriegerbrunnen, zum Gedenken an die Gefallenen des 1. Weltkrieges
ist im Modell vorhanden.

Mit etwas Abstand nun ein Rundflug um das Modell ohne großes "Bla bla"



Frontseite zum Rathausplatz und Blick in die Gasse zur Rückseite.
Die rechte Giebelseite lohnt kein Foto, da blank bis auf 2 Fensterchen im Obergeschoss.
Zudem ist sie spitzwinkelig nach hinten versetzt.



Hier ist, stark verkürzt, der Giebel und die Rückseite sowie der Hinterhof des
Rathauses zu erkennen.



Die schöne Seite der Gasse am Rathaus, ist leider wegen der Nähe zum Rathaus
etwas ins Hintertreffen geraten. Die geschossweise Erweiterung des Grundrisses
resultiert aus der Bestimmung (damals) die Abgaben für anschließende Strassen
und Wege nach der Grenze der Erdgeschosse zu veranlagen. Daher findet man
diese (Not)-lösung bei Gebäuden dieser Zeit sehr häufig. KLEWER waren die
Leute schon damals.

Schönen Sonntag wünscht rundum für heute und bis demnächst.

KURT, der Streu

This post has been edited 2 times, last edit by "Kurt Streu" (May 14th 2017, 6:20pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Gustav (13.05.2017), Achtknoten (14.05.2017), wediul (19.05.2017)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks