This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Jens

Professional

  • "Jens" is male
  • "Jens" started this thread

Posts: 487

Date of registration: Jun 15th 2004

Occupation: Kartograph

  • Send private message

1

Tuesday, January 10th 2006, 7:10am

Montmartre Sacre-Couer, Editions Pascaline, 1:750

Liebe Klebekollegen,

zu Weihnachten habe ich ein Kartonmodell geschenkt bekommen, dass ich als eines der ersten in meiner Klebekarriere gebaut habe und das aus Gründen der Komplexität und Rundungen leider nie fertig bekommen habe. Nun habe ich das Modell in einem kleinen Laden in Bremen (Atelier GAG, 28203 Bremen) im Schnoor-Viertel als letztes seiner Art wiederentdeckt und sofort eingesackt. Offenbar ist das Modell vergriffen, da heißt es erst einmal einscannen.
Dargestellt wird ein Teil von Paris, nämlich Montmartre mit der "Zuckerbäckerkirche" Sacre-Coeur und links davon ein paar Häuser mit dem malerischen Place du Tertre (wo sich immer die Touris tummeln). Das Modell ist von 1988, ISBN 2.905169.18.7, Maßstab 1:750, 110 Teile. Format DIN A3, 7 Bögen, 8 Explosionszeichnungen ohne Text und vier kleine Modellfotos.
Hier vier Bogenscans (original 600x840 Px) davon:









Die Zeichnung ist recht ordentlich, hier und da etwas unsauber bzw. flüchtig Linienfehler, aber alles sonst OK. Man sieht noch ein paar Korrekturen, es scheint also komplett auf Karton gezeichnet worden zu sein. Die Kolorierung ist etwas flau, aber lebendig, die Binnenzeichnung in Ordnung. Das Papier hat leicht schwankende Dicke, aber man sollte sowieso die Böden verstärken. Das gebaute Modell hat später ca. DIN A3-Grundfläche. Es lag noch etwas Modellbau-Grünzeug dabei zum Darstellen von Bäumen, aber das Gestrüpp sieht eher nach getrockentem Seetang aus... Da sollte man selber noch Hand anlegen und eigene Bäume und Büsche setzen.
Das Modell lässt sich anhand der Zeichnungen schnell "im Geiste" zusammensetzen, es gibt zwar wieder ab und zu abenteuerliche Abwicklungen (wie bei L'Instant Durable), aber offensichtlich scheint alles zu funktionieren.
Also, das wird mein nächstes Modell mit Baubericht. Mittlerweile habe ich schon, geprägt vom Tabernacki-Detailwahnsinn, viel schlimmere Sachen fertig gebaut bekommen, Kuppeln, kleine Rundungen etc. bereiten mir auch keinen Frust mehr wie vor 20 Jahren.

Beste Grüße von

This post has been edited 2 times, last edit by "Jens" (Jan 10th 2006, 7:11am)


1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks