This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "modellschiff" is male
  • "modellschiff" started this thread

Posts: 12,056

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Wednesday, November 12th 2008, 5:08pm

Lash Barge von Papershipwright

Hallo Freunde,
bei den freien Downloads habe ich Lash Barges aus dem Verlag Papershipwhright gefunden. Für die Konstruktion zeiichnet Doug Holden verantwortlich.
Ende der 60 Jahre des letzten Jdt. entwickelte man solche Lash Barges, das sind Leichter, die an Bord eines Schiffes genommen werden konnten. Besonders kamen sie auf Flüssen zum Einsatz, die tiefgehende Seeschiffe nicht mehr befahren konnte. Die sog. Lash Carriers waren Halbtaucher. Das heißt, der Carrier taucht unter und die Leichter schwammen auf Deck.
Nach den Angaben des Downloads war diesem System kein wirtschaftlicher Erfolg beschieden. Nur im Norden Russland würde noch ein solches Schiff eingesetzt.
Der Leichter maß 18,7m auf 9,5m und verdrängte 380 t. Zuerst war er mit einem Stahldeck verschlossen und dann später mit einem Plastikdeckel, was eine nicht gringe Gewichtsersparnis bedeutete.
Auf dem Modellbogen sind zwei Typen von Leichtern gedruckt, 2 sandfarbene und 4 graue, die in ihrer Konstruktion her unterschiedlich sind.
Ich habe zuerst einmal einen sandfarbenen gebaut, zumal von diesem auch eine Bauanleitung samt Bild vorliegt.
Die Verarbeitung von Papershipwrightmodellen ist wie immer nichts oder nur sehr wenig auszusetzen.
Dort wo die roten Punkte zu sehen sind, schneidet man besser am Süll ein Stückchen Karton weg, damit der Süll besser zu den Seitenträgern passt.
Auf dem großen abgewickelten Teil an den blauen Stellen befinden sich kleine weiße Dreiecke, die wie Klebelaschen aussehen.Sind sie aber nicht, sondern sie dienen als kleine dreieckige Wand. Hier müsste es sandfarbig sein.
Auf dem kleineren Teil werden die oben und unten angängenden grün markierten Laschen unten zusammen geklebt, eine Klebelasch in der Mitte ist nicht vorgehen, weil der Rand 3 samt Decke 4 darunter kommt. Teil 3 habe ich mit mit einem weiteren Streifen Klebelasche versehen. Hält so besser.
modellschiff has attached the following images:
  • DSCN2354.jpg
  • DSCN2359.jpg

  • "modellschiff" is male
  • "modellschiff" started this thread

Posts: 12,056

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

2

Wednesday, November 12th 2008, 5:10pm

RE: Lash Barge von Papershipwright

Der Deckel von unten, von der oben erwähnten Lasche sieht man nichts mehr.

Die Klampen Nr. 6 werden etwas nach oben gebogen.
Beim nächsten Modell werde ich den Innenraum des Leichters in Schwarz oder Grau auskleiden. Das Weiß passt nicht so ganz.
modellschiff has attached the following images:
  • DSCN2356.jpg
  • DSCN2357.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "modellschiff" (Nov 12th 2008, 5:11pm)


  • "modellschiff" is male
  • "modellschiff" started this thread

Posts: 12,056

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Wednesday, November 12th 2008, 5:20pm

RE: Lash Barge von Papershipwright

Auf diesem Bild sieht die andere Konstruktion eines Lash. Die graue große Fläche gehört nach oben. von unten wird der Kasten durch ein Rechteck verschlossen, von dem es insgesamt 9 auf dem Bogen gibt.
Wer genau hinsieht wird erkennen, dass die Grundfläche in ihrer Form nicht identisch ist mit dem Deckel. Mal sehen, wie sich das bewerkstelligen lässt.
Die Teile links dürften wohl die Stahldeckel sein, die zur Versteifung Querträger besitzen.

Das letzte Bild zeigt einen Schlepper bei der Arbeit, den Leichter zu transportieren, denn diese Stahlkisten besaßen keinen Motor.
Der Bau der Leichter ist so etwas für Zwischendruch, dass die Fingerspitzen nicht einrosten bis das nächste Großvorhaben kommt. Und sicherlich wird es kommen.


Solche kleineren Modell können einen Hafen sehr beleben.Und wir wollen froh und dankbar sein, dass Papershipwright immer wieder solche kleinen Stücke frei zugänglich macht.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff
modellschiff has attached the following images:
  • DSCN2361.jpg
  • DSCN2360.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,026

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

4

Wednesday, November 12th 2008, 5:28pm

RE: Lash Barge von Papershipwright

Quoted

Original von modellschiff
... Die sog. Lash Carriers waren Halbtaucher. Das heißt, der Carrier taucht unter und die Leichter schwammen auf Deck.
...


Hallo Modellschiff,

da muss ich Dir wohl widersprechen.

Bei den LASH Carriern werden die Barges, also die Leichter, von achtern in den Rumpf des Carriers ein kleines Stück eingeschwommen und dann mit einem Portalkran (Tragkraft bis zu 500 (!) to), ähnlich wie bei Containern, gestapelt.

LASH = Lighter aboard ship


In Deutschland aus traurigem Grund bekanntester LASH Carrier : Die im Dezember 1978 ohne Überlebende gesunkene MÜNCHEN.



(c) wikipedia

Lash Carrier RHINE FOREST.
Blick auf die beiden "Hörner" achtern, zwischen denen der Portalkran die Barges aufnimmt.
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Kartonkapitän

Professional

  • "Kartonkapitän" is male

Posts: 752

Date of registration: May 11th 2006

Occupation: Freiherr

  • Send private message

5

Thursday, November 13th 2008, 12:07am

LASH etc.

Guten Abend, lieber Helmut!

So ganz unrecht hätte Modellschiff aber nicht, wenn denn das Projekt TSL der Firma NAVTEC CONSULT GmbH, Martin-Faber-Str. 1, 26725 Emden, verwirklicht würde:

(Ich zitiere aus dem Faltblatt, das ich 2000 von einem Besuch der Expo am Meer aus Wilhelmshaven mitgebracht hatte: )

Der Trans Sea Lifter (TSL) für den kombinierten Shortsea-Verkehr Trägerschiff-Leichter (KVTL) trägt Binnenschiffe und Schubleichter auf absenkbaren Ladeplattformen. Der TSL ist ein Halbtaucher-Doppelrumpfschiff (SWATH) mit größtenteils unter Wasser liegenden Auftriebskörpern.
Technische Daten:
19800 tdw; Länge ü.a. 185 m; Breite 76,5 m; 37800 kW; 20 kn.

Auf See schwimmt der TSL auf der Reisewasserlinie; Tiefgang auf See: 12 m, in Revierfahrt: unter 10 m; Oberkante Ladeplattform 8 m über WL.
Zum Ein- und Ausschwimmen der Schubleichter taucht der TSL bis zur Ladewasserlinie ein; Ladeplattform abgesenkt:Tiefgang 20 m.

Der TSL braucht für das Laden und Löschen von 19000 t nur 90 Minuten..." 8o

(Dieses Wunder der modernen Seelogistik ist aber bisher aus dem Projektstadium nicht hinausgekommen :()

Mangels Scanner und Genehmigung der Projektfirma gibt's keine Bilder des -vielleicht auch als Kartonmodell- interessanten Gefährtes. :rolleyes:
Die URL des TSL bei der Navtec Consult GmbH ist: http://www.baumraumdesign.com/tsltec/Site/

Kleben Sie wohl!
Kartonkapitän
Ich schnipsel mit Schere, ich klebe und falz';
das is zwar nur Schimäre, doch mich unterhalt's! :P(frei nach Johann Nestroy)

This post has been edited 3 times, last edit by "Kartonkapitän" (Nov 13th 2008, 12:41am)


thalli

Trainee

  • "thalli" is male

Posts: 46

Date of registration: Mar 27th 2006

Occupation: Nautiker

  • Send private message

6

Thursday, November 13th 2008, 8:35am

Hallo,

das LASH System stammt aus den USA und war konzipiert um genormte LASH Bargen direkt aus dem Binnenwasserstraßensystem Europas in das der USA zu transportieren. Die Lykes Lines unterhielten die = Doctor Lykes = Die bekanntesten europäischen Schiffe ware die = Bilderdijk = und die = München = von Hapag-Lloyd. Daneben wurde in Deuschland das Baco System entwickelt. Diese Schiffe = Baco Liner 1-X = sind noch im Westafrika Dienst in Fahrt. Hierbei handelt es sich um Dockschiffe, die komplette Binneschiffe, Leichter etc. in verschiedenen Decks verladen. Hierbei wird das Schiff durch Ballasten abgesenkt und die Ladung wird in Schiff bugsiert. Beim LASH System werden die Bargen mit einem Kran wie Container aufgenommen und in ihre Stauposition gebracht.

In der ehem. UDSSR gab es ein LASH ähnliches System. Der Dienst wurde von der Donau nach Fernost ( Vietnam ) unterhalten. Der Dienst hieß River Danube Service. Die Schiffe ware die = Julius Fuchik = und deren Schwesterschiffe.

LG

Thalli

Ernst

Sage

  • "Ernst" has been banned

Posts: 3,874

Date of registration: Feb 17th 2004

  • Send private message

7

Thursday, November 13th 2008, 8:54am

Hallo Wiesel,

da habe ich noch ein Bild gefunden, werde von diesen Schiff demnächst mehrere Bilder machen.

LASH-Schiff München

Grüße
Ernst
Ernst has attached the following images:
  • P6040017.jpg
  • P6040018.jpg
Bin jetzt ein GELIaner

  • "modellschiff" is male
  • "modellschiff" started this thread

Posts: 12,056

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

8

Thursday, November 13th 2008, 9:01am

RE: Lash Barge von Papershipwright

Hallo Wiesel,
Original von der Baubeschreibung:
"The feeder ship is semisubmersible and sinks to float the barges on and off. The larger barge carriers have an mobile gantry crane which lifts the barges over the stern and positiones them along the vessel".
Darauf habe ich mich bezogen.

Übrigens weiß ich jetzt, was die grauen Teile 1a für einen Sinn haben. Sie sind das Innenleben des großen Leichters.

Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,026

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

9

Thursday, November 13th 2008, 9:56am

RE: Lash Barge von Papershipwright

Danke,

Irgendwie haben wir beide wohl recht, Modellschiff... =)
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks