This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

theinze

Intermediate

  • "theinze" is male
  • "theinze" started this thread

Posts: 90

Date of registration: Feb 24th 2009

  • Send private message

1

Tuesday, December 10th 2013, 9:55pm

Heinkel He 162 A-2 von WiR/KEL in 1:50

Ein Flieger im kleinen Maßstab 1:50 ; Länge/Spannweite 20cm/15cm.
Trotz geringer Detaillierung und überschaubarer Druckqualität macht die Maschine optisch etwas her und steht Ihren größeren Brüdern in 1:33 in nichts nach.
Die ungewöhnliche Farbgebung der rechten Flächen konnte ich mir nicht erklären und vermute einen Druckfehler.
Oder kann mir einer von euch eine Erklärung liefern ?
theinze has attached the following images:
  • 1.JPG
  • 2.JPG
  • 3.JPG
  • 4.JPG
  • 5.JPG
  • 6.JPG
  • 7.JPG

This post has been edited 2 times, last edit by "theinze" (Dec 14th 2013, 3:22pm)


theinze

Intermediate

  • "theinze" is male
  • "theinze" started this thread

Posts: 90

Date of registration: Feb 24th 2009

  • Send private message

2

Tuesday, December 10th 2013, 9:59pm

Noch ein paar Nahaufnahmen.
theinze has attached the following images:
  • 8.JPG
  • 9.JPG
  • 10.JPG
  • 11.JPG
  • 12.JPG
  • 13.JPG
  • 14.JPG

Posts: 1,553

Date of registration: Dec 16th 2012

  • Send private message

3

Tuesday, December 10th 2013, 10:29pm

Moin THeinze,

es könnte sich bei diesem Farbton um RLM 81 Braunvioett handeln, der wohl um 1944 eingeführt wurde; zusammen mit RLM 82 bildete er die Oberflächentarnung, u. a. bei der Do-335, Ta-152, Me-262 ...

mit liebem Gruß
der Wilfried

  • "Hans-Jürgen" is male

Posts: 2,501

Date of registration: Mar 20th 2005

Occupation: im Unruhestand

  • Send private message

4

Wednesday, December 11th 2013, 4:14pm

Hallo Thilo,

auch bei meinem Bogen haben die Oberseiten von Tagflächen und Höhenruder unterschiedliche Tarnfarben.

Viele Grüße

Hans-Jürgen
Viele Grüße
Hans-Jürgen

Tomwilberg

Intermediate

  • "Tomwilberg" is male

Posts: 215

Date of registration: Apr 9th 2011

  • Send private message

5

Wednesday, December 11th 2013, 4:59pm

Hi,
ich habe bisher 3 He 162 Salamander gesehen (Paris, London, Dayton):

Alle 3 haben diese Bemalung: Unterseite in Hellblau, Oberseite in Dunkelgrün, ohne weitere Tarnmuster o.ä. - so wie es die BB-Seite auch wiedergibt.

Ich halte diese Farbe auf der Steuerbord-Oberseite eher für eine Fehltönung.


Viele Grüße
Thomas

theinze

Intermediate

  • "theinze" is male
  • "theinze" started this thread

Posts: 90

Date of registration: Feb 24th 2009

  • Send private message

6

Wednesday, December 11th 2013, 5:15pm

Hallo,

@Wilfried, Hans-Jürgen und Thomas

vielen Dank für die Infos zu meinem "Sonderling".
Von der richtigen Seite und einem entsprechenden Winkel betrachtet, fällt das auch gar nicht auf.

  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 3,687

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

7

Wednesday, December 11th 2013, 10:54pm

Moin Thilo,

bei deiner He 162-A2 Werk-Nr. 310018 handelt es sich wahrscheinlich um die letzte von insgesamt 18 Maschinen, die im berüchtigten Mittelwerk "Dora" in Nordhausen (Harz) fertiggestellt worden ist (Werk-Nr. 310001 - 310018). Die Produktion endete dort am 10. April 1945. Die Farbgebung am Modell stellt wohl RLM 81 (braunviolett) und RLM 83 (dunkelgrün) dar, wie es damals auch wirklich verwendet wurde.

Ob nun ganze Flügelflächen (ggf. aus Gründen der Vereinfachung bzw. Vorfertigung mit Lackierung durch Zulieferbetriebe) am gleichen Flugzeug in diesen beiden verschiedenen Farbtönen lackiert wurden, ist mir nicht bekannt. Eher nachweisbar sind ganzflächig lackierte Oberseiten in RLM 83 und abgesetzte Triebwerke in RLM 82 bzw. in anderen ähnlichen Farbzusammenstellungen. Das variierte sicherlich in Abhängigkeit von den 5 verschiedenen Produktionsstätten und den "zusammengemischten", gerade verfügbaren Farbmengen - auch Farblieferungen kamen zu der Zeit regelmäßig nicht mehr an. Vielleicht ist hier die Farbverteilung des Drucks auch einfach nur der "künstlerischen Freiheit" des Verlags geschuldet.

Dein Modell finde ich aber sehr gelungen und recht "knuffig" :) . Diese Art der Lackierung spiegelt m.E. aber gut das Wirrwarr der letzten Kriegswochen wider.

Gruß von der Ostsee
HaJo

This post has been edited 2 times, last edit by "Hans-Joachim Möllenberg" (Dec 12th 2013, 6:24pm)


Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

8

Thursday, December 12th 2013, 10:16am

Moin, zusammen,

also.... ich hätte mich vermutlich über Schlamperei geärgert, das Modell gescannt und gleichfarbig ausgedruckt.
Aber macht Sinn, was du sagst, HaJo, und gibt dem Ganzen einen realitätsnahen Touch. Herzlichen Dank.

Das ändert aber nichts daran, daß es ein schönes Modell ist und toll gebaut. Mehr davon, Thilo.
(Irgendwann will ich dieses Gerät auch noch mal auf die Schneidematte legen, die sieht einfach gut aus.)

Viele Grüße

till
Is das Kunst, oder kann das wech?

theinze

Intermediate

  • "theinze" is male
  • "theinze" started this thread

Posts: 90

Date of registration: Feb 24th 2009

  • Send private message

9

Friday, December 13th 2013, 11:59pm

Guten Abend HaJo und Till,

vielen Dank für die detaillierten Infos zum Hintergrund der Maschine und eure Rückmeldungen.

Grüße Thilo

Omykron

Intermediate

  • "Omykron" is male

Posts: 227

Date of registration: Jan 11th 2006

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

10

Saturday, December 14th 2013, 8:59am

Kein Fehldruck

Hierbei handelt es sich um ein Standarttarnschema wie es bei mehreren Flgz. der 1.Gruppe/JG 1 verwendet wurde. Unter anderem beim original "Nervenklau" Werk Nr. 120077 und bei der Takt.Nr. 11 Oblt. Demuth Seriennr. 120074. Zu beachten ist auch das alle Beuteflugzeuge neu markiert (FE-Nummern und Hoheitszeichen) wurden. Nach Abgabe an die Museen wurde wieder alles auf "deutsch" getrimmt, leider nicht immer dem Original entsprechend. Empfehlung: Aviatic Verlag ,Heinkel Raketen- u. Strahlflugzeuge, Volker Koos
Flugzeug GmbH, Profile Nr.35

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,026

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

11

Saturday, December 14th 2013, 9:09am

Hierbei handelt es sich um ein Standarttarnschema wie es bei mehreren Flgz. der 1.Gruppe/JG 1 verwendet wurde. ...


Sehr gut!

So bringt das was: klare Fakten, Beleg genannt - das macht doch die Qualität eines solches Threads aus, oder?
Bis die Tage...

Helmut


"Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, sondern die Illusion, wissend zu sein."

In Memoriam Stephen Hawking



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

  • "modellschiff" is male

Posts: 12,053

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

12

Saturday, December 14th 2013, 11:09am

Hallo
und genau das, was Helmut angemerkt hat, macht ein gutes Forum aus. Denn neben dem eigentlichen Bauen gehört ja auch die Recherche
zu den Modelle . Obwohl eher der Seefahrt zugeneigt, gefällt mir der Flieger auch wegen der akkuraten Bauweise sehr gut.
Viele Grüße
Ulrich

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks