This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

alf03

Beginner

  • "alf03" is male
  • "alf03" started this thread

Posts: 175

Date of registration: May 17th 2018

Occupation: Kältetechniker, Elektrotechniker

  • Send private message

1

Thursday, October 11th 2018, 6:25am

Geli Nr. 49(a) Zlin 126 umgestaltet aus der Zlin 526

Hallo liebe Freunde der Lufthahrt,

mein Name ist Zlin 126 Trener...oder äääh doch Zlin 526?


Jaaaa, der Wolfgang aus Sc2web.net hat mein Herrchen mal wieder in Brand gesteckt, indem er meinte, dass zwischen der 526er und der beim ÖBH in Dienst gestandenen 126er von der optischen Seite her nicht allzuviel Unterschied besteht.

Naja, der Wink war wie ein Brennendes Zündholz zur Feststellung des Benzintankinhaltes. Der Woifi versteht es halt, Leute wie mein Herrchen zu überreden :D .

Also hat mich (Zlin 526 von Geli) der Heinz eingescant, mich bis auf die Knochen ausgezogen und neu eingekleidet. Ein paar chirurgische Eingriffe waren eigentlich nur beim Fahrwerk notwendig. Das oder der an meinem Bäuchlein angehaftete Ulcus Frigida Oleum wurde auch exstirpiert,
da der Ölkühler bei der 126er offenbar im Bereich des Nasus untergebracht ist.



hier die ersten Bilder der Operation.
Wie unschwer zu erkennen ist, bekomme ich als dritte im Bunde der Liga der Eierspeisbomber ein neues Platzerl




Der Körper des rohen Rumpfes lässt bereits Hoffnung auf gelingen der OP zu




An den Holmen für die Tragflächen sind die ersten Änderungen zur 526er sichtbar






Erste Anprobe der Tragflächen.....die Tragflächen halten beinahe schon ohne Kleber....




Allzu genau dürfen es Maßstabfetischisten mit mir allerdings nicht nehmen, ich bin ein eher geschäztes Modell, was den Maßstab betrifft (Kompletten Bogen bezugnehmend auf die Rumpflänge auf ca. 95% herunterskaliert mit und die Tragflächen ein Bisserl nachgekürzt). Dafür war der Spaßfaktor bei meinem Herrchen wieder eindeutig im Bereich 100%.

Hier eine erste Seitenansicht



Nun habe ich auch ein Plätzchen an derZimmerlampe.....






.....und freue mich über die Kollegen des ÖBH, mit denen ich im knapp bemessenen Luftraum rumhängen darf






Dieses Wetter muss man für einen Rundflug nutzen....



Meinen Dank meinem Freund Wolfgang, der diese Geschichte vom Zaun gebrochen hat, indem er mich (gaaaanz ohne Absicht ;) ) auf die Ähnlichkeit der beiden Flugzeuge hinwies.


Anmerkung: Nach dem Bau fiel mir auf, dass sich auch die Cockpithaube der 126er stark von der 526er unterscheidet. Das
habe ich am Modellbogen inzwischen zwar korrigiert, das Modell blieb aber wie gebaut.


Liebe Grüße,
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
(Gerhard Uhlenbruck)

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Horst_DH (12.10.2018), hallifly (12.10.2018), Andi (12.10.2018)

alf03

Beginner

  • "alf03" is male
  • "alf03" started this thread

Posts: 175

Date of registration: May 17th 2018

Occupation: Kältetechniker, Elektrotechniker

  • Send private message

2

Thursday, October 11th 2018, 6:32am

Zlin 126 "Rodlair"

Hallo Freunde,
noch einmal mussten die Geli-Zlin Unterlagen herhalten

Einem lieben Arbeitskollegen bin ich zu Dank verpflichtet, also beschloss ich, die Zlin nochmal umzugestalten und sie Ihm in gebauten Zustand zu schenken.
Da bietet sich doch auch die Möglichkeit, den relativ einfachen Bau der Zlin recht kompliziert darzustellen :D

Hier mal die neu gestalteten Bögen (wie Immer aus urheberrechtlichen Gründen verzerrt):






Das gesamte Dekor samt Kennung ist ein Fantasieprodukt.
Es geht los mit dem Bau.

Die Rumpfteile vorgefertigt


Während die Teile trocknen, mache ich mich über die Cockpiteinrichtung her





anstatt des stark stilisierten Armaturenbrettes, habe ich ein Foto reingeflickt


Die Klebestellen an Teil 3 sind ausreichend ausgehärtet, da setze ich die Trümmer gleich ein


dann baue ich den Rumpf zusammen




So recht gefallen will mir die mir die offene Stelle vor dem Armaturenbrett nicht. Das werde ich...


...außerplanmäßig verschließen


eine kleine Abdeckung, und schon ist die Lücke geschlossen. Den Überstand schneide ich später ab


Die Lehne des hinteren Sitzes ragt hervor und gefällt mir auch nicht so richtig.
Auch wenn sie bemalt wird...sie ist zu dünn


das dopple ich einfach auf...




...und dann kommt die Haube drauf




Seitenruder samt Rückgrat ist montiert und die....


...Tragflächen und Höhenruder vorbereitet


Während die Klebestellen aushärten, beginne ich mit dem Kleinkram

die Fahrwerksbeine tränke ich wie immer in Superkleber





Im Gegensatz zur Zlin 526 ( das ist ja das Original Geli- Modell) hat die 126er ein starres Fahrwerk, das musste ich entsprechend anpassen


An der Tragflächenoberseite habe ich innen ein kleines Stück 160g Papier eingeklebt, damit sich die Fahrwerksbeine nicht durchdrücken
Außerdem standen mir schon einige Modelle entweder schief, wenn man beide Beine bis zur Tragflächenoberseite steckte, oder das Bein war instabil. Darum mache ich jetzt immer Steckhülsen für die Haxen

so kann man die Beinlänge variieren, ohne den Haltepunkt an der Tragflächenoberseite zu verlieren




inzwischen sind Tragflächen und Höhenruder montagereif




jetzt geht es an die Fitzelteile

Der Hecksporn ist schon fast eine Gemeinheit, ein Kartonkern 0,5mm mit Überzug 160 g/m²


Das Staurohr ist auch nicht gerade in Pipelinedurchmesser....


Da wirkt der Spinner schon rieseg dagegen


Das Sporenrad




Die Auspuffrohre...beinahe Kapillarröhrchen




Hier sind sie bereits verbaut


Sporenrad und Hecksporn sind jetzt auch verbaut


jetzt kommen die Beine des Hauptfahrwerks dran


Während die Trocknen geht es an die Räderfertigung






Diesmal mache ich die Ringe für die Reifenwölbung aber aus Draht, Karton würde sich bei dem Durchmesser zu sehr aufdröseln


Während der Aushärtpause mache ich mich an die Propellerblätter


Auch deren Kerne mache ich nicht aus Karton.....


...Bambus ist stabiler


Der fertige Quirl


Inzwischen kann ich beginnen, die Räder einzukleiden


Hier gibt es zwischen den Schritten ordentliche Trockenzeiten einzuhalten, den Rest erspare ich euch


Aber jetzt sind die Räder montiert und das Modell ist auch schon lackiert

Ich habe fertig! :mrgreen:

Der Hintergrund ist noch etwas Lieblos gestaltet, das sind die Grundbilder für Fotomontagen.






In Kürze geht es an den Start.

Inzwischen ist das Originalmodell der Zlin 525 wieder im Handel. Bei Interesse bitte hier lang


Liebe Grüße,
Heinz
Der Ausdruck >gute Freunde< sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
(Gerhard Uhlenbruck)

This post has been edited 4 times, last edit by "alf03" (Oct 15th 2018, 11:27am)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Horst_DH (12.10.2018), haduwolff (12.10.2018), Andi (12.10.2018)

  • "hallifly" is male

Posts: 1,209

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

3

Friday, October 12th 2018, 4:23pm

Hallo Heinz!

Gefällt mir sehr gut :thumbsup: Auch weil es eine Erinnerungen an meine Jugendzeit ist. Damals habe ich den Trener in 1.120 gebaut. Vorlage war das Variantmodell von Illustrierte Reihe Typensammler. Leider ist die Vorlage "verschwunden" ;( (wie auch das Modell)

LG Harald

  • "hallifly" is male

Posts: 1,209

Date of registration: Feb 12th 2011

Occupation: Elektriker/Rentner

  • Send private message

4

Friday, October 12th 2018, 5:05pm

Jetzt habe ich ein Problem - wie löscht man eine Antwort? Habe aus versehen 2 mal abgesendet :(

Harald

Similar threads

Social bookmarks