This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

1

Tuesday, March 20th 2018, 4:32pm

GELI Bogen 77 Hughes 64 Hubschrauber

Hallo Leute,

scheinbar kommt jeder irgendwann mal zu GELI. Zwar sauteuer, aber alle reden nur Gutes darüber.
Den Hubschrauber habe ich mir eben für 47€ gekauft und wollte mal ebenso schnell nach einem Baubericht dazu suchen - habe aber keinen gefunden. Von GELI gibt es hier große Galerien und viele Fans, aber zu diesem Teil keinen Bericht?

Ihr GELI Fans - ich möchte mir mal so ein fertiges Teil ansehen, bitte gebt mir einen Tipp.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male

Posts: 5,002

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

2

Tuesday, March 20th 2018, 6:18pm

Von GELI gibt es hier große Galerien und viele Fans, aber zu diesem Teil keinen Bericht?

Ihr GELI Fans - ich möchte mir mal so ein fertiges Teil ansehen, bitte gebt mir einen Tipp.

Hier mein Tipp:

DU machst einen Baubericht und wir können den fertigen Huber mit Dir zusammen ansehen.... :thumbsup:

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

M_40 (21.03.2018), rutzes (21.03.2018)

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,519

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

3

Wednesday, March 21st 2018, 7:55am

@lothar: zum Apache gibt es leider noch keinen Baubericht, weil der erst vor knapp 14 Tagen erschienen ist und den somit noch niemand gebaut hat. Das einzige Foto, das es gibt wäre das.

Ein Tipp noch: falls du noch die ein GELI Modell gebaut hast, probier zuerst irgend ein anderes, leichteres. Spitfire, Hurricane, Texan usw. denn der Apache ist teilweise recht schwer zu bauen - vor allem der Rotorkopf. Mach dir UNBEDINGT vorher eine Kopie von allen Bögen und bau diese zusammen!!!!

walter
Walter Schweiger has attached the following image:
  • DSC_1057.JPG
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

4

Wednesday, March 21st 2018, 8:10am

Von GELI gibt es hier große Galerien und viele Fans, aber zu diesem Teil keinen Bericht?

Ihr GELI Fans - ich möchte mir mal so ein fertiges Teil ansehen, bitte gebt mir einen Tipp.

Hier mein Tipp:

DU machst einen Baubericht und wir können den fertigen Huber mit Dir zusammen ansehen.... :thumbsup:


Genau! Dem Indschinöhr ist nix zu schwöhr!

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

5

Wednesday, March 21st 2018, 8:43am

GELI Nr. 77

Danke für Eure Hinweise! Und ja - dem Inschenschör ist nichts zu schwer. Das ist ja wohl auch einer der Gründe für die Bastelsucht. Man will was entstehen sehen.

Mit dem GELI Bogen gehe ich mittlerweile distanzierter um. Ich habe den Blog des Konstrukteurs gefunden und darin auch das Foto- und ich bin keineswegs begeistert. Dieses Modell halte ich jetzt schon für völlig überteuert und keinesfalls detailliert genug um eine echte Herausfroderung zu sein und was fürs Auge zu bieten. Es gibt scheinbar auch eine gewisse Überheblichkeit des Verlages, da man keine der sonst übliche Daten mit dem Bogen mitgibt. Nicht mal die Maße. Ich habe daher den Verlag gestern noch angeschrieben.

Immerhin weiß ich jetzt, warum es keinen Bericht dazu gibt. Mein Elan ist allerdings recht abgekühlt und ich werde erst einmal den Sikorsky Hubschrauber bauen. Dafür habe ich dank diesem Forum hervorragende Bauberichte, so dass ich hier genußvoll die mir nun bekannten Klippen umschiffen kann.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,519

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

6

Wednesday, March 21st 2018, 12:36pm

Der überhebliche Rekonstrukteur und Blogschreiber ist ob dieser Aussage gerade an die Decke gegangen....

Aber so is es halt. Alles andere was ich noch zu sagen hätte, erspare ich mir..... is eh umsonst

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Fiete (21.03.2018), René Pinos (21.03.2018), Rainer59 (21.03.2018), Norbert (21.03.2018), Helmut B. (21.03.2018)

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

7

Wednesday, March 21st 2018, 1:15pm

GELI Modell neu

Hallo Walter -
aber warum liefert der Verlag die bei jedem Onlinehändler für Modellbögen üblichen Daten nicht mit? Ich habe den Bogen ja zwar trotzdem gekauft weil er mich interessiert, obwohl ich noch nicht mal ein Foto gesehen hatte, aber eine Nachfrage nach den üblichen Daten - an den Verlag gerichtet und nicht an den Rekonstrukteur - ist ja wohl opportun.

Nun weiß ich aber immer noch nicht wie groß dieses Teil wird, wieviele Teile es haben wird usw.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male

Posts: 5,002

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

8

Wednesday, March 21st 2018, 1:44pm

...äh...schulligung...mal ne blöde Frage:

Das ist doch hier der Bereich BAUBERICHTE, oder???

Du Lore, irgendwie komm`ich jetzt nicht mehr nach... :wacko:

Quoted

Nun weiß ich aber immer noch nicht wie groß dieses Teil wird, wieviele Teile es haben wird usw.


Du hast den Bogen zwar gekauft, aber noch nicht erhalten???? ?(

9

Wednesday, March 21st 2018, 2:09pm


Nun weiß ich aber immer noch nicht wie groß dieses Teil wird, wieviele Teile es haben wird usw.


Die Größe liesse sich aus dem bekannten Massstab von 1:33 1/3 ja problemlos berechnen:

Gesamtlänge: 17,76 m -> 53,28 cm
Rumpflänge: 14,97 m -> 44,92 cm
Rotordurchmesser: 14,63 m -> 43,89 cm

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

10

Wednesday, March 21st 2018, 4:03pm

Geli 77 ist einfach neu!

Alles gut
- einen Baubericht kann es noch nicht geben
- die sich ergebende Größe des Modells ist natürlich klar
- unklar ist noch ob A4 oder A3 und wieviele Bögen und Teile und welche Farbe
- ein Foto des fertigen Modells gibt es natürlich auch noch nicht
- Walter ist vergnatzt weil man nach den Daten fragt und daher den Verlag kritisiert
- nein ich habe den Bogen noch nicht in den Händen

So weit bis hierher.

Und ja das ist die Rubrik Baubericht und irgendwann kommt hier mein Baubericht auch rein. Gesucht war lediglich ein vorhandener Bericht und da es sich ja um eine Rekonstruktion des Bogens handelt hätte ja schon jemand mal basteln können vor langer Zeit, daher auch die Hoffnung auf einen Bericht.

Alles ist gut und es lebe die Sucht zu basteln!

Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Wanni

Sage

  • "Wanni" is male

Posts: 5,002

Date of registration: Apr 13th 2006

  • Send private message

11

Wednesday, March 21st 2018, 5:41pm

Alles ist gut und es lebe die Sucht zu basteln!

DER ist gut! 8o :thumbup:

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,519

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

12

Wednesday, March 21st 2018, 8:44pm

Ein paar Daten:

5 Blatt mit Teilen, insgesamt 185 (es sind ein paar mehr, weil die Raketen nur einfach gezählt wurden) an der Zahl, 1 Spantenbogen gedruckt auf Karton, damit kann man dann Kleber sparen....

Modellmaße (umgerechnet von den Originalmaßen)

Gesamtlänge: 53 cm
Rumpflänge: 45,36 cm
Rotordurchmesser: 44,3 cm
Höhe 13,0 cm
Spannweite: 17,6 cm

Zusätzlich kommt noch 1 Jahr Arbeit (alles Freizeit!! die nicht im Endpreis eingerechnet ist) für weitere paralles zu machenden 9 GELI Modellen hinzu (inkludiert sind darin die Korrektur und Bereinigung aller Originalfolien, Entwurf und Recherche der Anstriche, Gestaltung aller Cover, Neutextierung und Formatierung der Bauanleitungen, diverse Probebauten der Prototypen und Kontrollbauten der Modelle mit den neuen Anstrichen..... und jede Menge Nervenbelastung um ja alles richtig zu machen....



... als Draufgabe darf bemerkt werden, dass es vom Apache keinerlei Skizzen oder Zeichnungen zum Zusammenbau gab und jeder Teil mühsam zugeordnet werden musste.... sogar ein simples Modell wie das hier wird zur fast unlösbaren Aufgabe....


Weiters muss eine Druckerei, die sich wirklich bemüht, die Bögen in sehr guter Qualität zu drucken, bezahlt werden. Das Papier (kein 08/15 Klopapier) darf auch bezahlt werden und ein klein wenig soll am Ende des Tages auch verdient werden. Weil Geiz ist einfach NICHT geil!

Ich hoffe, dass damit genug Daten vorhanden sind, um sich EIN WENIG Gedanken zu machen, WAS sogar hinter einem simplen und einfachen Modell steckt. Aber jeder darf und kann es einmal selber versuchen, wie das so ist. Und wenn man am Ende solche Meldungen zu lesen bekommt, dann würde ich gerne die Stimmungslage erfahren....

Und jetzt vertschüss ich mich, sonst... werd ich noch überheblich....

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Helmut B. (21.03.2018), Norbert (21.03.2018), Peter (22.03.2018), Michael Diekman (22.03.2018), daniel1900 (22.03.2018), morewings (23.03.2018)

  • "Robert Hoffmann" is male

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

13

Wednesday, March 21st 2018, 9:10pm

Es ist an der Zeit nochmals auf gewisse Dinge hinzuweisen.

Wenn man einen Bogen nicht in den Händen hält, sondern nur virtuell Bilder gesehen hat, ist es eigentlich üblich sich NICHT über den Bogen zu äußern. Wie kann man denn virtuell Bogen beurteilen? Daraus abgeleitete Einschätzungen und Bewertungen sind aus diesem Grunde absolut hinfällig.

Wir haben zum Jahreswechsel hier eine Diskussion zu einem Clubmodell gehabt, welche mehr als unerquicklich war. Es geht nun mal nicht an, das Bogen ohne Einsichtnahme bewertet werden. Ebenso sollte Kostendiskussionen unterbleiben.! Die Kalkulation trägt ein Verlag, und der will auch in irgendeiner Weise überleben! Aus eigener Erfahrung kann ich zu den GELI Bogen eigentlich nur Gutes sagen. Das es sich nun einige Personen zum Ziel gesetzt haben, ein Kulturgut wie die GELI Modelle der Nachwelt zu erhalten ist aller Ehren wert, und wenn man dann noch Wert auf Qualität setzt, schlägt sich so etwas auf den Preis nieder. Und keiner ist gezwungen solch einen Bogen zu kaufen!

Lothar, deine Äußerungen waren mehr als unsensibel, sie waren unmißverständlich und auch diffamierend. Das haben die Leute um Geli nicht verdient.

Auch wenn die GELI Modelle teilemäßig nicht an Halinski heranreichen, so sind sie jedoch eine ideale Einstiegsdroge für Kartonmodellbauer. Sie sind baubar und geben schon etwas her. Auch der Apache Hubschrauber ist ein schönes Modell, ich kann es aus eigener Anschauung beurteilen, da René Pinos dieses Modell auf der GoMo begonnen hatte.

Lothar, auch wenn du zuletzt einschwenkst, halte ich dein Verhalten für nicht richtig!

LG
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Werner (21.03.2018), Norbert (21.03.2018), Michael Diekman (22.03.2018), Hans Jörg Müller (22.03.2018), Gordon Engroff (22.03.2018), Robson (22.03.2018), daniel1900 (22.03.2018), Fiete (26.03.2018), René Blank (04.04.2018)

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

14

Wednesday, March 21st 2018, 9:20pm

und etwas zur Farbe und Druck

...bei der GoMo begonnen.



Alles ist gut.

Ich empfehle, die Bauanleitung genau zu lesen.

Liebe Grüße
René
...übrigens, Preis ist das, was der Kunde bereit ist zu zahlen.
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ulli+Peter (21.03.2018), Norbert (21.03.2018), Peter (21.03.2018), daniel1900 (22.03.2018)

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

15

Thursday, March 22nd 2018, 4:04pm

GELI 77 - Baubericht kann noch nicht sein

Vielen Dank an Walter und Rene für die Informationen. Die waren echt hilfreich!!!

Den emotionalen Beitrag von Robert halte ich dagegen für bedauerlich. Ich bin genau so ein verrückter Bastler wie Ihr und Ihr müsst keine Leitfigur des Forums vor einem Beginner schützen. So eine Forumskultur hat ja vor zwei Jahren in dem anderen Kartonforum zum bekannten Ergebnis geführt. Also sachte und freundlich.

Meine Distanz zu dem mir immer noch nicht vorliegendem Bogen entstand erst durch die Betrachtung des offenbar als Testbau ohne Farbgebung entstandenen Bildes - und nicht virtuell. Ich wusste ja nicht, dass Walter der Konstrukteur ist und hielt das Foto für eine finale Modellgestaltung.
Den GELI Bogen 77 hatte ich auf Grund des guten Namens von GELI gekauft. Ohne zu wissen wie das Modell aussieht, ohne Kenntnis von Daten zum Bogen und zu einem von mir akzeptiertem hohen Preis weil ich dachte, das Modell ist von 1954. Das ich dafür ein rein weißes Modell erhalten sollte war irritierend. Und das wäre Euch genau so ergangen.
Nach wie vor sehe ich es kritisch, dass ein Händler ein Produkt anbietet ohne nähere Informationen mit zu geben. Wie soll denn ein Kunde sich entscheiden? Nicht jeder vertraut so blind auf den Herstellernamen GELI wie ich.

Jetzt gehe ich alle paar Stunden zum Briefkasten und warte auf den Bogen. Wenn ich ihn habe stelle ich ein paar Fotos ein.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Ralf S. (23.03.2018)

  • "Michael Diekman" is male

Posts: 2,224

Date of registration: May 11th 2004

Occupation: retired

  • Send private message

16

Thursday, March 22nd 2018, 5:17pm

Vielen Dank an Walter und Rene für die Informationen. Die waren echt hilfreich!!!

Den emotionalen Beitrag von Robert halte ich dagegen für bedauerlich. Ich bin genau so ein verrückter Bastler wie Ihr und Ihr müsst keine Leitfigur des Forums vor einem Beginner schützen. So eine Forumskultur hat ja vor zwei Jahren in dem anderen Kartonforum zum bekannten Ergebnis geführt. Also sachte und freundlich.


Gruß
Lothar



Hallo,

wer einen Bogen beurteilt ohne ihn in den Händen zuhalten muss sich nicht wundern so eine Reaktion hervorzurufen. Da hilft auch ein nachträgliches ich wußte ja nicht das ...... wenig. Und unsere Forumskultur mit der eines anderen untergegangenen Forums zu vergleichen ist schon sehr weit hergeholt.Unter diesen Gesichtspunkten ist Roberts Beitrag sicherlich nicht bedauerlich.
Dazu passt auch dein Satz "Also sachte und freundlich" nicht zu Roberts Beitrag .

Michael
"Die beste aller möglichen Welten ist eine Welt ohne Religion" John Adams (1735 - 1826) US-Präsident

This post has been edited 1 times, last edit by "Michael Diekman" (Mar 22nd 2018, 6:26pm)


1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Fiete (26.03.2018)

woody

Master

  • "woody" is male

Posts: 2,577

Date of registration: May 20th 2004

Occupation: Dipl.-Informatiker

  • Send private message

17

Thursday, March 22nd 2018, 8:02pm

Hallo Lore

Quoted

weil ich dachte, das Modell ist von 1954
Wie sollte das denn funktionieren?

Boeing AH-64 Apache:
  • Erstflug am 30.09.1975
  • Indienststellung ab April 1986
(Quelle: Wikipedia)

Viele Grüße,
Woody

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Norbert (22.03.2018), Oldenburger67 (23.03.2018), Peter (23.03.2018), Fiete (26.03.2018)

JosefW

Beginner

  • "JosefW" is male

Posts: 7

Date of registration: May 11th 2007

  • Send private message

18

Friday, March 23rd 2018, 10:30am

GELI seit 1954

Als seit meiner Kindheit mit GELI Vertrauter darf ich hier, da es bisher eh noch kein Baubericht ist, auch kurz ein Statement abgeben.
Nach dem faktischen AUS für GELI im Jahr 2005 und dubiosen Übernahmegerüchten erfolgte 2010 ein professioneller Neustart der bis heute 52 überabeitete und mit moderner Drucktechnologie aufgelegte GELI-Modellbaubögen für den Kartonmodellbauer verfügbar macht.
Davon wurden in sehr zeitaufwändiger Arbeit (Walter DANKE) zusätzlich 6 Modellmuster aus dem Konvolut der „Unveröffentlichten“ überarbeitet und bis zur Druckreife gebracht.
Für den Preis eines guten Essen (Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, Getränk/e) kann entsprechend dem Thema dieses Beitrages der GELI HUGHES AH-64A APACHE erworben werden (ca. € 40,--).
Die Kosten des Versands sollte man nicht dem einzelnen Modell zurechnen.
Ich persönlich erfreue mich derzeit am Bau der im Kleid der F-4F 38+39 des JG 74 "Mölders" aus Neuburg/Donau mit Bayernflagge-Sonderlackierung anlässlich des 40 Jahre Jubiläums neu aufgelegten Phantom.
Seit der GoMo 2018 als eines der Modelle der vierten Tranche erhältlich.

Mit wenigen Teilen ein Maximum an Modell = GELI
GELI sind eben handgezeichnete Modelle die etwas Kompromissbereitschaft beim Erbauer benötigen.

Lothar, dir wünsche ich ebenso viel Freude und (ent)spannende Stunden beim Bau der GELI Hughes.


Liebe Grüße aus Klagenfurt am Wörthersee,
Seppi

This post has been edited 1 times, last edit by "JosefW" (Mar 23rd 2018, 10:49am)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robson (23.03.2018), BlackBOx (23.03.2018), wiwo1961 (23.03.2018), Ulli+Peter (23.03.2018), woody (23.03.2018), Helmut B. (25.03.2018)

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

19

Sunday, March 25th 2018, 6:43pm

GELI Nr. 77

Hallo Seppi,

besten Dank - ich werde genußvoll basteln und freue mich auf den Bogen. Spannend wird es werden mit dem völlig ungewohnten dünnen Papier umzugehen. Vermutlich muss man sehr sorgfältig arbeiten und vielleicht sogar zusätzliche Spanten einziehen.

Ich muss aber erst den Sikorsky Hubschrauber fertig machen, es stehen schon genug angefangene Modelle rum.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

20

Sunday, March 25th 2018, 7:32pm

Spannend wird es werden mit dem völlig ungewohnten dünnen Papier umzugehen.
Lore, von wem hast du denn diesen Unsinn? Das Papier ist dem Original sehr sehr ähnlich und lässt sich hervorragend verarbeiten, so wie eben bei GELI üblich.

Ich kann nur noch einmal wiederholen, lies Dir die Bauanleitung gut durch, das ist kein einfaches Modell.

LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

21

Sunday, March 25th 2018, 8:09pm

Papierstärke

Ich hoffe, dass das so gut läuft. Die Bögen sind jedoch kein Karton und das Material ist maximal 120g oder eher weniger. Wenn man 180g oder 200g gewohnt ist, scheint mir das schon spannend. Dazu kommt, dass die Bögen Hochglanzdruck sind und man dann wirklich sehr sorgfältig mit Kleber und Fingerabdrücken umgehen muss. Ist also wirklich eine Herausforderung. Hast Du die Außenhaut wirklich nicht verstärkt?

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

22

Sunday, March 25th 2018, 8:21pm

Da ist nichts verstärkt, alles ist aus dem Bogen gebaut. Das Gewicht hat überhaupt nichts mit der Dicke zu tun. Das GELI Papier ist und war ein sehr dichtes Papier, das sich fast wie "Blech" anfühlt.

Und wenn man mit dem Kleber nicht aufpasst, dann sieht es so aus.



Hast Du schon einmal einen GELI Bausatz gebaut? Wenn nicht, dann würde ich nicht mit diesem Hubschrauber beginnen.

LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,519

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

23

Monday, March 26th 2018, 6:06am

Unser Papier hat, man möge es nicht glauben 170g/cm². Aber - und das hat Rene schon erwähnt - die PapierSTÄRKE hat nichts mit der PapierDICHTE zu tun. Es fühlt sich natürlich dünner an, aber die Dichte ist trotzdem vorhanden. Es bricht auch nicht so leicht, wie z.b. das von vielen polnischen Verlagen verwendete Papier. Was ja nicht unerheblich ist.

Aber ich glaube, wer Kartonmodelle baut, wird auch mit unserem Papier zurechtkommen....

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Riklef G. (26.03.2018), Helmut B. (26.03.2018), Fiete (26.03.2018), Michael Diekman (28.03.2018)

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

24

Monday, March 26th 2018, 9:08am

GELI Nr. 77

Ihr macht mich ganz juckig!
Jetzt lege ich alles beiseite und fange mit dem Bogen an!
Vorher will ich aber noch einen Scan davon machen. Der erste ging ja schief weil es zu Moire kam. Auch die Druckdichte scheint also sehr hoch zu sein. Jetzt versuche ich mal einige Scaneinstellungen.

Danke für die Tipps.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

  • "Robson" is male

Posts: 3,233

Date of registration: Nov 16th 2005

Occupation: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Send private message

25

Monday, March 26th 2018, 12:15pm

Servus Lothar,

vielleicht noch ein Tip: Weissleim kannst du bei Geli vergessen, bitte alles mit lösungsmittelhaltigem Kleber verarbeiten. Der lässt sich übrigens gut abrubbeln, wenn er noch nicht ganz eingetrocknet ist. Falls doch mal was danebengeht...

Herzlichen Gruß
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Lore (26.03.2018)

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

26

Monday, March 26th 2018, 12:48pm

GELI braucht lösungsmittelhaltigen Kleber

Das ist doch mal ein praxisnaher Tipp! Scheint mir auch absolut nachvollziehbar bei dem glatten und dichten Papier. Bastelkleber dürfte da keine Chance haben einzuziehen und zu kleben.
Also herzlichen Dank. Ich muss ohnehin zu einem Copyshop, meine LED Scanner haben alle so viele Interferenzen mit dem Druck das ein Scan einfach nichts wird. Da hole ich mir gleich UHU Alleskleber.

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

GELI2010

Trainee

  • "GELI2010" is male

Posts: 30

Date of registration: Jul 30th 2010

Occupation: Elektroniker

  • Send private message

27

Monday, March 26th 2018, 4:03pm

UHU

Hallo,

habe bisher alles mit großem Interesse verfolgt.

Kann dir den nur den Tipp geben, verwende UHU aus der flinken Flasche.
Die gibt es auch als Nachfüllpackung.

Ich kaufe meine Kleber immer bei Winkler Schulbedarf.
Für östereichische Verhältnisse günstig und umfangreich für Bastler.
Will hier keine Werbung machen, ist nur ein Tipp.Großpackungen, etc.

Apropo GELI. Die Neuen Bögen bringt rechtzeitig der Osterhase! :D

LG
Wolfgang

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

28

Tuesday, March 27th 2018, 9:24am

GELI ist anders

Also habe ich alles weg getan und einfach angefangen. GELI ist anders. Die Anleitung ist super genau. Das Papier ist dünn aber fest. Geschnitten wird innerhalb der Linien und dort wo Teile aufgesetzt werden ist bereits ausreichend Farbe im weißen Bereich eingedruckt dass man hier nicht färben muss. Einen Knickbruch kann man aber auch nicht verhindern. Nicht mit anfeuchten oder anderen Tricks. Hier muss gefärbt werden Wasserfarben sind zum Färben nur bedingt geeignet. Ich nutze die Vielfalt der Farbnuancen von Malen nach Zahlen und habe die Nummer 22 als Grauton herausgefunden. Das ist eine Lackfarbe die wasserlöslich ist und genau so glänzt wie das Papier von Geli.
Ich bereue allerdings, das Papier nicht verstärkt zu haben. Jeder Griff nach dem Rumpfteil führt zu einem Knastern des Papiermaterials. Es ist doch recht dünn und darf nicht fest angefasst werden. Zwei Rumpfteile sind gestern Abend noch fertig geworden, alle anderen werde ich verstärken. Das aktuelle Teil versuche ich noch durch innere Lackierung zu stabilisieren oder werde versuchen innen etwas gegenzu kleben.
Nach dem Tipp, dass man UHU Kleber abrollen kann, habe ich probiert - und es klappt. Die Oberfläche ist so glatt, dass der Kleber nicht gleich greift und man kann Überreste entfernen.
Meine letzten Modelle waren recht groß, das hier ist recht klein, wird also mal Spaß machen.
Hier einige Bilder:



Heute Abend geht es weiter

Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

29

Wednesday, March 28th 2018, 9:33am

Nun wird das doch ein Baubericht

Das ungewohnt dünne Material macht mir doch Probleme. Es sind schon Dellen und Beulen im Rumpf die allein durch das Anfassen entstehen. Ich habe jetzt dünne Holzleisten hinterklebt die das ein wenig mindern. Weitere Rumpfteile werde ich immer verstärken. Auch den Aufsatz auf den Rumpf habe ich vor dem Einbau nun mit 1mm Karton vertärkt weil ich vermute, das beim Einsatz der Achse der Rotoren diese später einfach keinen Halt haben werden. .


Trotz Unterfütterung mit Karton ist mir der Aufsatz nicht gut gelungen. Das Material ist nicht stabil genug. Daher werde ich jetzt noch ein Kartonteil drüber kleben und dann lackieren.


Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

30

Tuesday, April 3rd 2018, 11:50am

Baubericht GELI Bogen 77 Hughes Kampfhubschrauber

Nachdem es nun schon einige Threads zur Überschrift gab möchte ich der guten Struktur des Forums folgend einen eigenständigen kurzen Baubericht einbringen.



Ein GELI Bogen! Schon was anderes!


Die Bögen sehen anders aus als gewohnt. Hochglanzlack und
dünnes aber festes Papier – kein Karton. Die Bögen sind durch die glänzende,
glatte Oberfläche ungewohnt. Die Farbe scheint dem Original sehr nahe zu
kommen. Für militärische Objekte wäre allerdings eine Hochglanzlackierung eher
ungewöhnlich. Ich nehme mir daher vor, das Ganze matt zu lackieren


Also dann geschnitten und den Rumpf zusammengesetzt. Das
wird es ja zeigen. Die Passgenauigkeit ist sehr gut. Man soll innerhalb der
Striche schneiden. Schon nach den ersten zwei Teilen zeigt sich, dass der
Umgang mit dem dichten Papier höchste Sorgfalt erfordert, denn es bricht leicht
und kleinste Druckstellen führen sofort zu Dellen oder Beulen. kanten müssen
nach Anbau noch einmal nachgefärbt werden. Dazu rutscht das glatte Modell
leicht aus den Händen – man fasst unwillkürlich zu – und hat noch eine Beule.
Beulen bekommt man nur sehr schwer wieder raus.




Beim Zusammensetzen des Rumpfes entstand ein Riss in einem Randsegment,
den ich nur noch mühsam kaschieren konnte. Somit war ich bereits zu Beginn verunsichert.
Da Rene aber gezeigt hat, dass es eigentlich geht will ich nun zumindest zu
Ende bauen.


Beim Aufsatz auf den Mittelrumpf gelang es mir nicht, das
Papier in klare Rundungen zu bringen und habe dann das Teil kurz entschlossen
neu ausgedruckt auf Karton, neu aufgesetzt und dann lackiert, leider mit einem
unvermeidlichen Farbbruch.





Viele Teile hatte ich aber schon ausgeschnitten und geformt,
so dass die Idee, die Teile zu verstärken leider zu spät kam. Wo es ging
verstärkte ich dann die Teile doch noch mit 180er Karton oder wie im bereits
verklebten Mittelrumpf mit eingelegten dünnen Holzleisten und alle danach ausgeschnittenen
Teile des Rumpfes verstärkte ich ab sofort alle grundsätzlich mit Karton. Dann
gab es keinerlei Probleme mehr. Bedauerlicherweise hatte das Modell aber nun
schon einige „Einschußlöcher und Dellen“ die ich mit Farbe und Spachtel
versuchen muss zu kaschieren. Sehr unglücklich.


Die Bugnase erfordert relativ kurvige Gestaltung. Auch dabei
kam es zu Brüchen und Dellen weil ich nicht verstärkt hatte. Hier entschloss
ich mich seufzend zu spachteln und zu lackieren damit es zumindest gleichmäßig
aussieht. Noch habe ich die Bugnase noch nicht angebracht und schwanke, ob ich
sie neu ausdrucke auf Karton. Bei der Gelegenheit habe ich fehlende Teile der
Nase zum Original und Rundungen der
Trommeln nachgebildet und ergänzt.


Weitere Fotos findet Ihr hier .
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

31

Tuesday, April 3rd 2018, 12:51pm

Hallo Lore,

der Vollständigkeit halber habe ich Deine beiden Bauberichte zum Apachen hier zusammengeführt.

Weiter viel Spaß und gutes Gelingen.

LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

32

Saturday, April 7th 2018, 9:33am

Baubericht GELI Bogen

Dem Einbau des Cockpits geht das innen Einkleben des Inneren
der Kanzel voraus auf dem dann die Zelluloid Teile aufgesetzt werden sollen.

Das Innenteil der Kanzel hatte ich nicht verstärkt, mit dem Ergebnis, dass das
dünne Material hoffnungslos Verwerfungen aufwies. Ich konnte das Teil nur noch
abschneiden und habe die Kanzel dann vollkommen neu aus Karton erstellt und vor
dem Einbringen der Gläser bereits mit Mattlack gestrichen.

Die Kanzel kommt nun
auch erst irgendwann später oder zum Schluss drauf, damit ich noch einmal alles
matt lackieren kann ohne die Scheiben zu beschmutzen, denn der Glanz des Modell
ist realitätsfern.


Das verstärken des dünnen Materials mit Kartons löst zwar
viele Probleme, bringt aber naturgemäß auch neue mit sich, da sich durch das
dann stärkere Material innere Umfänge vergrößern und Anschlussstellen im Korpus
nicht mehr passen. Man muss also anpassen. Das hält auf.


Der Einsatz des Cockpits zeigte dann, dass im vorderen Teil der
Anschluss zur Rumpfnase fehlte und ein etwa 5mm großer Spalt auftrat. Den
schloss ich mit einem selbst erstelltem Übergangsstück und lackierte und
spachtelte die Stellen.






Das Modell beginnt mich nun wirklich zu fesseln

An die Admins: Bevor hier nun der eigentliche Baubericht los ging war der Thread eigentlich anders angelegt und das Ganze wird dadurch vermischt. Kann man den reinen Baubericht nicht separieren?

Gruß
Lothar
Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hallifly (07.04.2018)

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

33

Saturday, April 7th 2018, 5:23pm

An die Admins: Bevor hier nun der eigentliche Baubericht los ging war der Thread eigentlich anders angelegt und das Ganze wird dadurch vermischt. Kann man den reinen Baubericht nicht separieren?

Nachdem Du zwei Bauberichte zum selben Thema eröffnet hast, habe ich beide zum älteren Bericht zusammengefügt.

Das dient der Übersicht und bleibt auch jetzt so.

Weiter gutes Gelingen.

LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

34

Sunday, April 29th 2018, 9:34am

Baubericht GELI Bogen Apache Hubschrauber

Im weiteren beschloss ich, weit stärker zu scratchen als
ursprünglich gedacht. Ich zog also Rundhölzer ein wo es um Rundungen ging,
verstärkte Tragflächen und Rotorblätter im vorderen Teil mit PVC Rundmaterial,
spachtelte, schliff und übermalte ganze Flächen.


Das vordere Kugelteil der Turbinen feilte ich aus 12mm
Holzkugeln (10 Stück 1,50€), die Raketen „füllte“ ich mit Rundholz und schnitt
das Vorderteil dann aus der Papierröhre ab, so dass die zuvor geschliffene
Spitze besser herausgearbeitet werden konnte.


Den hinteren Rotor lagerte ich in einem kurzen Schacht, so
dass er drehbar wurde. Die eigentlich durch gerollte Stäbe anzubringende
Verbindung ersetzte ich durch Messingdraht, das Rundstück der Gatlingkanone
wurde durch 15mm Balsaholz erstellt und war damit einfacher gleichmäßig rund zu
gestalten. Außerdem konnte man die Läufe weit besser darstellen indem man sie ausbohrte.


Beim Hauptrotor waren die angedachten Spanten 104 selbst im
Sandwich zu dünn, so dass ich die Teile 104 noch einmal erzeugte und in die
Umhüllung einklebte um damit dann eine stabile Umhüllung zu bekommen. Die
kleinen Rechteckauswüchse bildete ich durch Holzvierkant ab, da es nur sehr
schwierig gelang, diese gleichmäßig aus dem spröden Papier zu formen.


Im aktuellen Baustand kann man feststellen, dass die
Genauigkeit des Ausdrucks recht gut ist obwohl ganz offensichtlich keine
vektorisierten Zeichnungen zugrunde liegen. Im Kurvenverlauf der Teile sind
deutliche Pixeltreppen erkennbar. Das halte ich mit den heutigen Stand der
Technik für ungewöhnlich. Man muss auch sorgfältig mitdenken weil Explosionszeichnungen
nur sehr sparsam vorhanden sind und insbesondere der Rotoraufbau nicht sofort
transparent wird.


Noch erstelle ich erst alle Baugruppen bevor der Zusammenbau
erfolgt und dann mit mattem Lack der vorhandene Hochglanz genommen wird um das
Modell der Realität anzupassen.


Weitere Fotos auf der privaten Seite .


Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

35

Friday, May 11th 2018, 5:26pm

Baubericht GELI Bogen Apache Hubschrauber - Fertigstellung

Beim Zusammenbau der Raketenhalterung sollen die Teile 174
aus a,b und c gebaut werden. Es gibt aber nur Teile 174 und keine a,b,c. Aus
den Originalfotos konnte man dann erkennen wie das zu gestalten ist also musste
man die Teile a,b,c selbst erstellen. Das Teil 156 fehlte auch, ist aber scheinbar nur ein
Rohrstück.


Für das Fahrwerk fehlen Markierungen zum Anbringen der
Gestänge und es zeigte sich, dass erst die Raketenhalterungen angebracht sein
sollten um die Räder nicht vor die Raketen anzubringen.


Nach Zusammenbau aller Baugruppen und Anbringen an den Rumpf
wurde mit der bislang genutzten Farbe so weit wie möglich an Übergangsstellen
ausgeglichen. Nachdem dann mit Mattlack alles besprüht wurde zeigte sich, dass
das Papier trotz glänzender Oberfläche nachdunkelte und sich nun die Farbe
abhob. Also muss die Farbe dunkler gemischt werden als das Original. Der Fehler
ist nun nicht mehr auszugleichen, aber der matte Lack kaschiert dennoch kleine
Fehler gut. Erst nach dem Lackieren wurde die Kanzel aufgesetzt.
Lothar




Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

csmodelisme (12.05.2018), hallifly (31.05.2018), Horst_DH (02.06.2018)

haduwolff

Administrator

  • "haduwolff" is male

Posts: 4,281

Date of registration: Sep 21st 2005

  • Send private message

36

Friday, May 11th 2018, 10:32pm

Moin zusammen,....zur Farbe kann man nur was sagen, wenn das Modell bei Tageslicht abfotografiert wird. Allerdings sind zwei Hauptfarben bei dem Huber im Gebrauch. Zum Einen ein sehr dunkles schwarz-oliv, das selbst in der Sonne keine Helligkeit reflektiert. Zum Anderen ein anthrazit-grau, das ebenso sehr stark licht/wärmeabsorbierend ist. Der Hintergrund ist, daß die Zielsucher moderner Infanterie-Abwehrwaffen sich an der Wärmesignatur der Fluggeräte einklinken, und Infrarotsucher punktuelle Signaturen brauchen. Also, mal die Tageslichtfotos ansehen....Gruß Hadu

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

37

Wednesday, May 30th 2018, 11:12pm

Ich hab da mal eine ganz exestenzielle Frage.
Ist der Rotor in Flugrichtung geneigt oder arschrum. ;-)
LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,519

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

38

Thursday, May 31st 2018, 7:24am

rene, der Rotor is nach vorne geneigt.
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Lore

Intermediate

  • "Lore" is male
  • "Lore" started this thread

Posts: 96

Date of registration: Dec 20th 2007

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

39

Thursday, May 31st 2018, 7:37am

Achsneigung

Die Achse muss ja nach vorne geneigt sein damit es eine Vorwärtsbewegung geben kann.
Gruß Lothar

Basteln ist für alte Knaben eine von den besten Gaben!

Zur Zeit in Arbeit:
Apache AH 64 von GELI

Vormodelle: Mirage
Dampflok S3
Victory,
Kettenkrad
Kübelwagen
Funkpanzerwagen
Feuerwehr
Panzer III

René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,733

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

40

Thursday, May 31st 2018, 11:26am

Danke für die Information.
LG
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks