1

Wednesday, August 1st 2012, 2:33pm

G.K.-Verlag Neuheit: Zurüstsätze S.M.S. Panther 1:250


Sehr geehrte Kartonbaufreunde,


die vom G.K.-Verlag für das Kanonenboot S.M.S.Panther produzierten Zurüstsätze (Lasercut und Ätzteile) können ab Sonntag auf der Webseite http://www.gk-modellverlag.de/ bestellt werden.

Es werden jeweils Zurüstsätze für die S.M.S. Panther in der Tropenausführung von 1902 sowie für die graue Küstenschutzvariante von 1916 lieferbar sein. Je Variante kann alternativ zwischen drei Zurüstsätzen gewählt werden, je nachdem welche Details gesupert werden sollen.

Die Preise sind abgestuft und richten sich nach der Teileanzahl bzw. Anzahl der Platinen:

1. Z01 - S.M.S. Panther ‘grau’ Zurüstsatz ‘Komplett’ - Satz beinhaltet alle LC- und Ätzteilplatinen für die S.M.S. Panther. (entspricht Satz Z02+Z03); Preis 23,95 Euro

2. Z02 - S.M.S. Panther ‘grau' Zurüstsatz ‘Kleinteile & Reling’ - Satz beinhaltet LC-Teile unterschiedlicher Materialstärken sowie Ätzteile. Z.B. Reling, Niedergänge, Handräder, Gitterrroste usw.; Preis 16,95 Euro

3. Z03 - S.M.S. Panther ‘grau’ Zurüstsatz ‘Extra’ - Satz beinhaltet zusätzliche LC-Teile zum superdetailieren. Z.B. Bug- und Heckzier, Riemen, Davits, Anker, u.s.w.; Preis 9,95 Euro

4. Z04 - S.M.S. Panther ‘Tropen’ Zurüstsatz ‘Komplett’ - Satz beinhaltet alle LC- und Ätzteilplatinen für die S.M.S. Panther. (entspricht Satz Z05+Z06); Preis 23,95 Euro

5. Z05 - S.M.S. Panther ‘Tropen’ Zurüstsatz ‘Kleinteile & Reling’ - Satz beinhaltet LC-Teile unterschiedlicher Materialstärken sowie Ätzteile. Z.B. Reling, Niedergänge, Handräder, Gitterrroste usw.; Preis 16,95 Euro

6. Z06 - S.M.S. Panther ‘Tropen’ Zurüstsatz ‘Extra’ - Satz beinhaltet zusätzliche LC-Teile zum superdetailieren. Z.B. Bug- und Heckzier, Riemen, Davits, Anker, u.s.w.; Preis 9,95 Euro

Vorbestellungen nehmen wir gerne entgegen. Senden sie einfach eine Email an: kontakt@gk-modellverlag.de oder manfred.krueger.hanau@t-online.de

Mit freundlichen Grüßen,

G.K.-Verlag GbR

P. Gomes/M.Krüger
Paulo Gomes has attached the following images:
  • Panther_grau_Zurüstsatztitel.jpg
  • Panther_Tropen_Zurüstsatztitel.jpg
  • Platinenansicht_grau Z01.jpg
  • Platinenansicht_grau Z02.jpg
  • Platinenansicht_grau Z03.jpg
  • Platinenansicht_Tropen_Z04.jpg
  • Platinenansicht_Tropen_Z05.jpg
  • Platinenansicht_Tropen_Z06.jpg

Posts: 6,168

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

2

Wednesday, August 1st 2012, 4:08pm

Hallo,

eine sehr gute Idee, den Satz abgestuft anzubieten. Wenn ich meine Panther nicht schon vor langer Zeit gebaut hätte, wären die Platinen mit der Reling, den Niedergängen und den schmalen Leitern für mich obligatorisch, während ich auf die mit den Ankern verzichten könnte.

Bei den Ringen der Fußperde der Schornsteine konnte ich nicht genau ausmachen, ob einzelne Zapfen überstehen. Diese Idee, m.W. erstmals bei der Derfflinger verwendet, halte ich für grandios. Man musste nur an den bezeichneten Stellen Löcher in den Schornsteinmantel stechen und schon konnte man die Ringe stabil anbringen. Wünschenswert wären hier allerdings Ätzteile, bei Laserteilen würde ich ein Verbiegen fürchten.


Vom GK-Verlag, der durch hohe Qualität und Detaillierung besticht, wünsche ich mir sehr einige kleine Schiffsmodelle aus der Zeit um 1900 (z.B. T-Boote, U-Boote, Binnenschiffe).


Zaphod

nävchen

Master

Posts: 904

Date of registration: Aug 7th 2004

  • Send private message

3

Wednesday, August 1st 2012, 4:52pm

Wünschenswert wären hier allerdings Ätzteile, bei Laserteilen würde ich ein Verbiegen fürchten.
Auf den obigen Bildern ist die "Platine" nit den Schornsteinringen die Einzige ohne den Schriftzug "Hofmann Lasercut & ...". Es dürfte sich also um die Ätz-"Platine" handeln.
Ich freue mich schon auf das nächste Treffen des Mannheimer Kreises, da wird nämlich spätestens ein vollständiger Satz in meinen Besitz übergehen :).
Gruß
Nävchen
In der Werft: Kombifrachter Schwan (HMV/Piet/1. Auflage), Kanonenboot Panther (HMV/Wiekowski/1. Auflage), SdKfz 222 (GPM), KNM Thor Heyerdahl (ecardmodels.com)

4

Wednesday, August 1st 2012, 4:58pm

Hallo,

Quoted

Bei den Ringen der Fußperde der Schornsteine konnte ich nicht genau ausmachen, ob einzelne Zapfen überstehen. Diese Idee, m.W. erstmals bei der Derfflinger verwendet, halte ich für grandios. Man musste nur an den bezeichneten Stellen Löcher in den Schornsteinmantel stechen und schon konnte man die Ringe stabil anbringen. Wünschenswert wären hier allerdings Ätzteile, bei Laserteilen würde ich ein Verbiegen fürchten.
Zur allgemeinen Info:

- die Fußpferde besitzen einzelne überstehende Zapfen

- alle Niedergänge, Gitterroste, Fußpferde und Ankerketten befinden sich auf einer Ätzteilplatine

Mit freundlichen Grüßen,

G.K.-Verlag GbR



P. Gomes/M.Krüger

Social bookmarks