This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

1

Sunday, January 24th 2016, 10:06am

Fort Boyard (1857) in 1/150 konstruiert von Herrn Stanislawowitsch bei Oriel

Ein kurioses Modell, allein die Form hat mich vom ersten Blick an angezogen, hinzu kommt die Möglichkeit, das Fort als Schnittmodell zu bauen und so einen näheren Einblick in die Batterien zu geben.

Für den Preis von 20 EUR bekommt man viel geboten: Knapp 40 Bögen mit zusammen ca. 2200 Teilen (geschätzt 85% gehen in die Kanonen).

Der Druck ist realistisch (Bild 2: schöne 3D-Effekte) und ausgesprochen sauber, nichts verrutscht.

Um das Fort herum bekommt man etwas Wasser mitgeliefert, eine gute Idee stellen die Streifen zum Abkleben der Grundplatte dar (Bilder 3 und 4).

Bild 5: einige Laffetten für die insgesamt ca. 80 Geschütze
Bilder 6 und 7: Die Fußböden von zwei Ebenen, die Geschützstellungen derv obersten Ebene beherbergten Mörser
Bilder 8 un 9: Von den Wänden her fühlt man sich ans Kolosseum erinnert.
Zaphod has attached the following images:
  • Boyard i-Vorstellung 001.jpg
  • Boyard Vorstellung 006.jpg
  • Boyard Vorstellung 007.jpg
  • Boyard Vorstellung 008.jpg
  • Boyard Vorstellung 009.jpg
  • Boyard Vorstellung 012.jpg
  • Boyard Vorstellung 013.jpg
  • Boyard Vorstellung 016.jpg
  • Boyard Vorstellung 017.jpg

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

2

Sunday, January 24th 2016, 10:15am

Fort Boyard (1857) in 1/150 (Forts.)

Bilder 1 und 2: Fenster mit Tiefe und 3D-Effekt
Bilder 3 und 4: Für das Schnittmodell ist auf der Rückseite der Teile eingezeichnet, wo und wie zu schneiden ist.
Bild 5: Ein Abschnitt der Außenwand - etwas monoton.
Bilder 6 und 7: Die Gitter könnte man verdoppeln (schade um die rückseitige Bedruckung) und die weißen Flächen dann vorsichtig aussticheln, das ist bei 1/150 fummelig aber machbar.
Bild 8: Reichlich Rezerwa ! Und auf der gegenüberliegenden Seite das einzige Teil, das mir nicht gefällt: Die frz. Flagge in abgetönten Farben und mit einem runden Lichteffekt im weißen Feld.
Bild 9: Die Grundplatte des Innenhofs
Zaphod has attached the following images:
  • Boyard Vorstellung 019.jpg
  • Boyard Vorstellung 020.jpg
  • Boyard Vorstellung 023.jpg
  • Boyard Vorstellung 024.jpg
  • Boyard Vorstellung 025.jpg
  • Boyard Vorstellung 026.jpg
  • Boyard Vorstellung 055.jpg
  • Boyard Vorstellung 059.jpg
  • Boyard Vorstellung 061.jpg

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

3

Sunday, January 24th 2016, 10:27am

Knapp 10 Bögen mit auf Karton zu klebenden Profilteilen zeigen, wie viel Struktur das Fort braucht (Bilder 1 und 2)

Die Anleitung besteht aus sauberen s/w-Zeichnungen, ohne 3D-Schnick-Schnack mit idiotischem Schattenwurf - recht so!

Bild 3: Das Ganze beginnt mit zwei Grundplatten, zahlreichenden nach oben wachsenden Streben und einer laaangen Treppe, die aus zahlreichen Pappschichten gebaut wird.
Bild 4: Hier bin ich noch am raten, wo diese Platte hingehört, vermutlich eine Zwischenebene im unteren Bereich der Treppe
Bild 5: Erste Batterie, die kaum sichtbaren Geschütze haben nur wenige Details (Bild 6)
Bild 7: Arrestzellen?
Bild 8: Treppen im Inneren
Bild 9: Alle drei Batterie-Ebenen eingezogen. Das Verkleiden mit Bögen und Gittern (im hinteren Bereich sichtbar) dürfte trickreich werden
Zaphod has attached the following images:
  • Boyard Vorstellung 003.jpg
  • Boyard Vorstellung 004.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 002.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 003.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 027.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 031.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 028.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 030.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 035.jpg

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

4

Sunday, January 24th 2016, 10:36am

Fort Boyard (1857) in 1/150 (Forts.)

Bilder 1-5: Schnittmodell
Bilder 6-7 : Ziergiebel und Türmchen
Bild 8: Blick auf die Mörserbatterie
Bild 9: Innenhof und Batterien im Schnittmodell

Ich bin noch nicht dahinter gekommen, ob das Schnittmodell zum Öffnen und Schließen gedacht ist.
Zaphod has attached the following images:
  • Boyard i-Vorstellung 037.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 039.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 038.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 045.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 046.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 040.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 043.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 044.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 048.jpg

  • "Robson" is male

Posts: 3,233

Date of registration: Nov 16th 2005

Occupation: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Send private message

5

Sunday, January 24th 2016, 10:40am

Servus Zaphod,

Danke für die Vorstellung des Bogens, ich hatte ihn schon auf Slawomir's Seite entdeckt und auch mit dem Erwerb desselben geliebäugelt.
Macht einen sehr vielversprechenden Eindruck, also werde ich ihn wohl bestellen....
Hast du eigentlich auch den Spantensatz?

Herzlichen Gruß
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

6

Sunday, January 24th 2016, 10:49am

Abschließend der Blick auf die Geschütze:

Die Mörser (Bilder 1 und 2) musste ich auf den Bögen suchen: Zylinder, Scheiben, Kartonstreifen, die wuchtigen Rohre stechen nicht auf Anhieb ins Auge
Bild 3: Laffettenteile
Bild 4: Viele Streifen und Zylinder für beide Geschütztypen
Bilder 5 und 6: Die Geschütze in detaillierter Ausführung (20 Stück, nur beim Schnittmodell erforderlich)
Bild 7: Auf etlichen Bögen finden sich Teile der Geschütze
Bild 8: Eines der 60 Geschützrohre aus der Nähe. Ob man die seitlichen Zapfen aus Papier aufbringt oder die Markierungen durchnadelt und ein Stück Polysterolrohr verwendet, ist eine noch zu treffende Entscheidung.
Bild 9: Mehr Laffetten und die Gitter der Arrestzellen

Fazit: Ein attraktives Modell, das mit den Geschützen zwar auch einiges am repetitivem Bauen mit sich bringt, aber das was das Gebäude angeht auf jeden Fall eine willkommene Abwechslung bietet.

Zaphod
Zaphod has attached the following images:
  • Boyard i-Vorstellung 041.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 042.jpg
  • Boyard Vorstellung 011.jpg
  • Boyard Vorstellung 021.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 032.jpg
  • Boyard i-Vorstellung 034.jpg
  • Boyard Vorstellung 013.jpg
  • Boyard Vorstellung 014.jpg
  • Boyard Vorstellung 062.jpg

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • "Jan Hascher" is male

Posts: 6,049

Date of registration: Sep 23rd 2004

Occupation: Filtrierer

  • Send private message

7

Tuesday, January 26th 2016, 8:43am

Moin Zusammen,
kann nur ich mich erinnern oder gabs in den 80ern mal ne Spielshow mit selben Namen auf genau diesem Felsen?

Gruss
Jan

Helmut B.

Hennings Dino

  • "Helmut B." is male

Posts: 11,118

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

8

Tuesday, January 26th 2016, 8:59am

Moin Jan,

das stimmt. Das Fort taucht auch immer mal wieder in Spielfilmen auf.

Hier die Details zu diesem pittoresken Bauwerk.
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Rainer A

Beginner

  • "Rainer A" is male

Posts: 196

Date of registration: May 5th 2015

Occupation: ab 1.6.17 Rentner

  • Send private message

9

Tuesday, January 26th 2016, 9:00am

Hallo Jan

Das mit der Spielshow stimmt. Und im Franz. Fernsehn gab es die später auch noch. Habe sie schon mal gesehen wenn wir an der belg. Küste Kurzurlaub machen.

Rainer

Jan Hascher

Moderator - DerTranslator

  • "Jan Hascher" is male

Posts: 6,049

Date of registration: Sep 23rd 2004

Occupation: Filtrierer

  • Send private message

10

Tuesday, January 26th 2016, 9:53am

Wusste ich es doch.

Zaphod, mach mal mehr Licht beim Fotografieren, dann werden die Bilder schärfer ;)

  • "Robson" is male

Posts: 3,233

Date of registration: Nov 16th 2005

Occupation: Konstrukteur, Schweißtechnologe

  • Send private message

11

Tuesday, January 26th 2016, 12:14pm

Grüss euch,

Auf der französischsprachigen Seite der gleichnamigen Spielshow sind alte (und auch neuere) Aufnahmen vom Fort zu finden, ist in diesem Zusammenhang vielleicht nicht schlecht.

Fort Boyard

Herzlichen Gruß
Robert
in Arbeit:Stallion - GPM

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

12

Tuesday, January 26th 2016, 6:36pm

Hallo Jan,


Fotografieren ist nicht meine starke Seite, außerdem bin ich im Winterhalbjahr selten bei Tageslicht zu Hause und mit Kunstlicht wird es einfach nicht so gut.
Ansonsten finde ich bei Vorstellungen etwas Unschärfe als Kopierschutz aber auch ganz passend.

In der Wikipedia steht, dass das Fort in den 1960ern bei einer Auktion für 27.000 Franc verkauft wurde, allerdings dürfte man ein Vielfaches pro Jahr in den Unterhalt stecken.

Zaphod

Mainpirat

Professional

  • "Mainpirat" is male

Posts: 732

Date of registration: Oct 23rd 2015

Occupation: Pensionär

  • Send private message

13

Tuesday, January 26th 2016, 7:43pm

Hallo Lars,
insbesondere die Ausführung als Schnittmodell stelle ich mir sehr reizvoll vor.
LG
Mainpirat
Wer zufrieden ist, kann niemals wirklich zugrunde gerichtet werden.
Laotse

  • "Zaphod" started this thread

Posts: 6,084

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

14

Tuesday, January 26th 2016, 9:12pm

Hallo Mainpirat,


ja, auf jeden Fall, wer sich auskennt, könnte da noch sicherlich einige Superungen anbringen. In 1/150 geht sicherlich mehr als in 1/250.

Das aufgeschnittene Unterteil ist natürlich auf jeden Fall stabil, aber ich konnte den Zeichnungen nicht entnehmen, ob das Oberteil dann auch einen "Boden" erhält, soweit das möglich ist.


Zum Aufklappen wäre natürlich noch spannender als nur "aufgeklappt".

Zaphod

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks