This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

41

Saturday, March 5th 2011, 1:00am

... der Mast steht!
So sieht das Ganze doch schon wesentlich gefälliger aus.

Die Ecke im Mastfuß mußte ich minimal an die Kante zum Peildeck anpassen.
Auch lugte die weiße Klebemarkierung auf dem Schornsteindeck hinten etwas unter dem Mast hervor.
Das ist aber eindeutig ein selbstgemachter "Fortsetzungsfehler" gewesen, es lag also nicht am Bogen.
Mit ein wenig Farbe war der Blitzer aber schnell abgedeckt.

Das Peildeck habe ich dann auch gleich mit eingezäunt und den Magnetkompaß aufgestellt. Dieser ist natürlich wieder, wie es sich gehört, mit einer Persenning schön eingepackt.
In das kleine "Gehege" an Steuerbord Vorkante kommt später die große MF/HF-Antenne.
Diverse UKW- u. INM-Antennen werden dann noch auf dem Peildeck verteilt.
Dazu will ich aber erstmal die Bauanleitung mit den verfügbaren Bildern abgleichen. In der Anleitung sind Schablonen für verschiedene, fitzeldünne "Dinger" vorhanden, die aber kaum über die Reling hinausgehen. Ich denke, ich werde nur die markanten Antennen setzen, der Rest ist verzichtbar.

Weiterhin habe ich auch noch die Sicherheitsausrüstung vervollständigt.
Beide Brückennocks sind nun mit sog. MOB-Bojen ausgerüstet.
Im Prinzip sind das Rettungsringe, an denen zusätzlich eine Leucht- u. Rauchboje befestigt ist.
Der Ring lagert, mit einem Pin gesichert, abwurfbereit in einem Rahmen oder Kasten, meist an der Achterkante der Nock.
Im Mann-über-Bord Fall wird er als Sofortmaßnahme ausgeklinkt.
Die Rettungsringe sind als Alternativteile im LC-Satz vorhanden. Für die Lagerrahmen habe ich mein Landshuter LC-Relingsortiment bemüht, und diese aus passend geschnittenen Relingstücken zusammengefriemelt.
Als Rauchboje sollen die beiden winzigen roten Knubbel herhalten.

Bevor ich nun den Rest des Antennengedöns auf das Peildeck stelle, müssen erst noch die Flaggleinen an die Signalrah ...

Dann bleibt eigentlich nur noch etwas Kleinkram, der um den Aufbau herum auf das Backdeck muß, die Boote, und natürlich die Klüsen!
Wenn alles gut läuft, könnte ich über das Wochenende vielleicht fertig werden :]

Gruß
Peter
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3177.jpg
  • IMG_3179.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

42

Saturday, March 5th 2011, 1:01am

... nochmal ein "Ganzkörperfoto" zum Abschluß :D
Peter Wulff has attached the following image:
  • IMG_3181.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

43

Wednesday, March 9th 2011, 11:57pm

... mit der Fertigstellung über das Wochenende hat es nicht ganz geklappt, der Kleinkram hat dann doch etwas länger aufgehalten :evil:

Aber der Reihe nach:

Ich hatte mir gleich von Baubeginn an vorgenommen, die aufgedruckten Walzenklüsen im Schanzkleid auszuschneiden und durch eine 3D-Variante zu ersetzen.

Insgesamt galt es, 8 Klüsen zu bauen.
Vier davon sind für die achtere Manöverstation bestimmt, zwei Klüsen finden ihren Platz auf dem Backdeck, kurz vor dem Aufbau.
Diese beiden "unterschlägt" der Bogen, da an dieser Stelle kein Schanzkleid steht, ergo auch nichts aufgedruckt sein kann.
Die Position habe ich anhand der verfügbaren Fotos zu bestimmen versucht.
Zwei weitere Klüsen sind auf der vorderen Manöverstation in die Schanzing eingesetzt, durch die laufen dann die Vorleinen.

Voilá, hier ist das Ergebnis.

Die Grobmaße der Klüsen sind ca. 4 x 3 x 2mm. Gebaut aus einfacher Kartonstärke (HMV), da ein Aufdoppeln zu massig wirken würde.
Die Rollen habe ich aus 0,5mm Styrene-Profilen zurechtgeschnitten.

...
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3183.jpg
  • IMG_3185.jpg
  • IMG_3198.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

44

Thursday, March 10th 2011, 12:00am

... die Reling für das Backdeck war das letzte verbliebene LC-Teil.
An den beiden Stücken habe ich letztendlich mächtig herumgeschnippelt und eingekürzt.
Die Länge und entsprechende Stützenabstände sind dergestalt, daß 2 Ausbuchtungen "eingebaut" werden sollen, die teilweise nur knapp 1mm tief sind - das wird bei mir schon mal nix.
Weiterhin stehen ja nun die beiden Springklüsen "im Weg".
Deshalb habe ich an der Stelle jeweils die Durchzüge weggeschnitten.

In der Ausbuchtung hat eine Art ausklappbarer Baum seinen Platz gefunden.
Bogenseitig nur als gedoppeltes Teil vorgesehen, habe ich noch eine dritte Lage Karton dazugenommen und jeweils einen runden Fuß spendiert.
Leider konnte ich bis dato nicht wirklich herausfinden, wozu dieses Gebilde dienen soll.
Als Hilfsmittel zur Bunkerschlauchübernahme scheiden die Dinger aus, dazu sind sie viel zu dicht über dem Deck.
Meine Vermutung geht dahin, daß das evtl. eine "Backspiere" für die Speedboote sein könnte ...

Damit die HIRTA nicht als Geisterschiff durch die Gegend fährt, hat sie auch noch Seitenlaternen bekommen.
Laternenkasten und Lichter sind beide wieder aus meinem Drucker :]

...
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3187.jpg
  • IMG_3197.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

45

Thursday, March 10th 2011, 12:02am

... pünktlich zur Maschinenabnahme sind die Abgasrohre für die drei Hauptmotoren und den Hilfsdiesel auf dem Schornstein installiert.
Jetzt kann der Chief endlich seine Maschinchen anwerfen und einstellen.

Die Signalrah hat ihre Flaggleinen bekommen. Als Material habe ich diesmal gezogene Gießäste verwendet, da ich die zuerst genutzten Fäden nicht vernünftig straff bekommen habe.
Die Leinenführung ist mir nicht ganz klar gewesen, hier waren die Vorbildfotos nicht wirklich hilfreich, ebensowenig die "Takelanweisung" der Bauanleitung.
Um die Flaggleinen nicht irgendwo enden zu lassen, habe ich zwei - ich nenn sie mal "Nagelbänke" - aus dünnem Draht auf das Schornsteindeck geklebt.
So laufen die Leinen in einem vernünftigen Winkel und haben sich auch sauber und problemlos verkleben lassen.

...
Peter Wulff has attached the following image:
  • IMG_3191.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

46

Thursday, March 10th 2011, 12:08am

... weiter geht es im Mittschiffsbereich.
Neben den Rettungsinseln und deren Aussetzkran sind auch die "Davits" der beiden Speedboote an Deck verklebt.

Die Aussetzkräne sind wiederum nur als zu verdoppelnde Bauteile vorgesehen.
Um da etwas mehr Plastizität hineinzubringen, habe ich jeweils die Kransäule und den Getriebekasten mit 1 bzw. 2 extra Kartonlagen aufgepustet, mit kleinen Scheibchen die Winde imitiert und dem Ausleger ein T-Profil verpaßt.
Ein Stück Gießast gibt sich dann noch als Drahtläufer aus, das kleine graue Kartonstückchen an dessen Ende soll den Auslöserhaken darstellen.

Die beiden Speedboot-Davits lassen sich aus Karton als auch, alternativ, aus dem LC-Satz bauen.
So richtig hübsch sehen meine Laserteile nicht aus, hier war mir die Anleitung, wo und wie die Teile geknickt bzw. gebogen werden sollen, nicht so ganz klar.

Auch hier habe ich nichts wirklich Eindeutiges über die Funktionsweise dieser Konstruktion finden können.
Sicher ist nur, daß die Boote an einer "Schnellschluß-Einpunkt-Aufhängung" hängen, wenn sie zu Wasser gelassen oder wieder an Bord genommen werden.
Die Vorbildfotos der HIRTA lassen da leider nicht allzuviele Details erkennen.
Das Einzige, was ich identifizieren konnte, ist die Riegelkonstruktion am Davit. Die scheint in einer Art Box oder Gerüst zu stecken.
Obwohl vom Wirkprinzip her ähnlich der Anlage auf der HMV NORDIC, sieht das auf den Bildern gänzlich anders aus.
Ich habe versucht, dieses mit den kleinen Kästchen am Davit nachzubilden.
An der Rückseite der Davits befindet sich mit Sicherheit irgendwo auch eine entsprechende Winde.
Auf einem Foto des Schwesterschiffs JURA ist ein Pfosten mit Seilrollen zu erkennen, dort kommt vom Deck ein Draht und läuft oben zur Davitspitze.
Mit einem Kartonstreifen an der Davitrückseite und einem Stück Gießast als Draht habe ich versucht, das annähernd so umzusetzen.
Natürlich habe ich dabei beinah die Rechnung ohne den Wirt gemacht :] es wurde ganz schön eng, zwischen Davit und Deck.
Letztendlich paßten die Davits aber knapp hinein.

...
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3189.jpg
  • IMG_3194.jpg
  • IMG_3202.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

47

Thursday, March 10th 2011, 12:12am

Stichwort Kommunikation

... ist heutzutage das A und O, auch im maritimen Business.
Deshalb ist auch die HIRTA mit einer umfangreichen Funkanlage ausgestattet.
Zusätzlich zur Antenne auf dem Radarmast sind noch zwei weitere Antennendome auf dem Peildeck dazugekommen.
Laut Datenblatt hat das Schiff eine SAT-TV-Anlage (die Glücklichen), also dürfte einer der beiden Bommel für eben diese Antenne sein.
Die Dome sind auch wieder mit der Papierwickel-Abschleif-Methode hergestellt.
Der Rest sind UKW-Stabantennen und die große Radioantenne an Steuerbord, gefertigt aus Pinselborsten und Styrene-Profilen (für die Halter), und entsprechen angemalt.

Um auch des Nachts die illegalen Fischräuber identifizieren zu können, steht auf jeder Seite des Peildecks ein vom Inneren der Brücke bedienbarer Scheinwerfer.

...
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3196.jpg
  • IMG_3200.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

48

Thursday, March 10th 2011, 12:14am

... damit der Steuermann auch weiß, wo bei seinem Schiff Vorne ist, steht dort jetzt ein richtig schöner, großer Mast!

Gefertigt aus Federstahl nach Schablone und entsprechend bemalt, bildet der Mast einen markanten Abschluß zum Bug hin.
Obenauf sitzt die vordere Ankerlaterne, davor befindet sich das vordere Topplicht.
Da so eine Latüchte ja auch ab und an mal kaputt geht (was auf einigen Schiffen mit boshafter Regelmäßigkeit teilweise alle 24-48h passiert), muß der Elektrische irgendwie dahingelangen, um die Birne auswechseln zu können.
Die entsprechende Leiter ist nicht im Lasercut-Satz enthalten, also wird ein Stück bajuwarische Kletterhilfe in Hirtagrün bemalt und mit Sekindenkleber angeklebt.

Vervollständigt wird die Lichterführung mit einem Lampenstock am Heck.
Darauf finden die Hecklaterne und die achtere Ankerlaterne Platz.

Ich habe dann noch einige Rettungsringe (im LC-Satz als Alternativteile enthalten) über das Schiff verteilt.
Die Bauanleitung macht hier keine Vorgabe, und ich habe gerade auch keine aktuelle SOLAS-Ausgabe zur Hand :cool: , deshalb habe ich die Ringe mehr oder weniger sinnvoll verteilt.

...
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3204.jpg
  • IMG_3203.jpg

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

49

Thursday, March 10th 2011, 12:16am

... der Blick wandert suchend über den Schreibtisch, die Schneidmatte wird hochgehoben und drunter geschaut, der Bogenumschlag sicherheitshalber nochmal ausgeschüttelt - nein, keine Teile mehr da!

Das heißt - das Schiffel ist fertig!
Bleibt nur noch das Kommando - "Heisst Flagge" - und das Fischereischutzschiff HIRTA stößt als BauNr. 011 zu meiner "Armada Vitrina".

Zum Abschluß gibts noch mal ein oder zwei, oder besser noch drei, Ganzkörperfotos ...
Morgen, bei Tageslicht, will ich mal versuchen, ein paar schöne Bilder zu schiessen und ein kleines Resumé zu ziehen.

Bis dahin,
Gruß
Peter
Peter Wulff has attached the following images:
  • IMG_3205.jpg
  • IMG_3208.jpg
  • IMG_3206.jpg
  • IMG_3210.jpg

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,269

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

50

Thursday, March 10th 2011, 12:49am

Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung dieses schnittigen Schiffes!

Ein sehr würdiger Zuwachs für die Armada Vitrina!!
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Ehemaliges Mitglied SL48

Unregistered

51

Thursday, March 10th 2011, 7:37am

Moin Peter - herzlichen Glückwunsch!
Du hast ein schönes Schiff in toller Manier gebaut und auch noch verfeinert, dass mir die Spucke wegbleibt.
Nun weiß ich nicht, ob ich meine eigene angefangene Hirta überhaupt noch weiterbauen soll. Das Ergebnis, das Du hier als großes Kino abgeliefert hast, werde ich nie und nimmer erzielen. NEIIIIIIIIIID!!!

Auch wenn ich nie einen Hut trage: Ich ziehe ihn trotzdem mit allem Respekt!
Kurt

52

Thursday, March 10th 2011, 7:44am

Moin Peter,
gratuliere!! Ein wirkllich tolles Modell hast Du da gezaubert. Auch Deine Ergänzungen, allerbest.
Beste Grüße von der Elbe
Fiete

  • "Wolfgang Lemm" is male

Posts: 3,075

Date of registration: Dec 4th 2005

Occupation: Irgendwas mit Dipl.

  • Send private message

53

Thursday, March 10th 2011, 8:56am

Moin Peter,

ich habe lange gesucht, um etwas zu finden was noch verbessert werden kann - jetzt hab' ich's: plastische Handräder auf den Luken vorn und achtern! :D

Aber auch ohne diese wesentlichen Teile ist Dir (wieder einmal) ein wunderbares Stück Modellbau gelungen, herzlichen Glückwunsch!

Gruß
Wolfgang

  • "Joachim Frerichs" is male

Posts: 5,371

Date of registration: Jan 23rd 2005

Occupation: Kfz-Sachverständiger

  • Send private message

54

Thursday, March 10th 2011, 9:22am

Ahoi Peter,

auch von mir kommen : G l ü c k w ü n s c h e zur Indienststellung Deines neuen Super-Modells.


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

Christian Lorenz

Professional

  • "Christian Lorenz" is male

Posts: 746

Date of registration: Oct 8th 2009

Occupation: Technischer Zeichner

  • Send private message

55

Thursday, March 10th 2011, 10:14am

Hallo Peter,

auch ich gratuliere zur Indienststellung. Es ist wirklich ein schönes Modell, dass garantiert auch noch in meiner Schublade landen wird.

LG Christian
Über Mich

Zu meinen Downloads:
Sport Fischerboot
Hafenkran 1

Aktuelle Projekte:
General Cargo Ship GDANSK 1:250

Abgeschlossene Projekte:
6. JSP "Boat on the Road, Tonnenleger "Bussard", Hafenfähre "Jan Molsen", Mahagoni Sportboot 1:250, Sportboot 1:250, Stückgutfrachter "MS Bleichen",
Burg "Siegmundseck", Römischer Gutshof, Kirche Pfersbach, Schloss "Hohenschwangau", Azay-Le-Rideau

Unterbrochene Projekte:
Kühlschiff "Pekari", Minensuchboot "Siegen, Heizöltanker "Norderney", Bomber "B-17 G - Flying Fortress", Schaufelradbagger, Tower Bridge London, Gundam "Unicorn"

  • "Lars W." is male

Posts: 3,388

Date of registration: Dec 16th 2007

  • Send private message

56

Thursday, March 10th 2011, 4:38pm

Moin Peter,

das ging ja relativ schnell! Und dann ein so tolles Ergebnis, ich gratuliere ;)

Schön akkurat gebaut und verfeinert; Deine "Hirta" wird sich hervorragend in der Vitrine machen.

Gibt es schon Pläne für das nächste Projekt?

Grüße

Lars
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Im Bau: ILV "Granuaile"
Im Bau: Einsatzgruppenversorger "Berlin"
Fertig gestellt: Forschungsschiff "Maria S. Merian"
Fertig gestellt: Seeschlepper "Vulkan"
Fertig gestellt: Troßschiff "Altmark" im Schwimmdock
Fertig gestellt: TS "Hamburg"

  • "Hans-Joachim Möllenberg" is male

Posts: 3,846

Date of registration: Nov 4th 2007

Occupation: Marineoffizier a.D.

  • Send private message

57

Thursday, March 10th 2011, 7:51pm

Moin Peter,
ein klasse Ergebnis, das deine Werft da hergestellt hat! Das Modell strahlt m.E. Ruhe und Eleganz aus - Ruhe, weil relativ "aufgeräumt" bei klaren Linien und Eleganz, weil schon ein yachtähnliches Aussehen, das man vielleicht vorher so nicht erwartet.

Gruß
HaJo

Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

58

Thursday, March 10th 2011, 11:41pm

Nach knapp 3 Monaten Bauzeit steht die HIRTA nun also endlich dreidimensional in meiner Vitrine.
Zugegeben, ich habe diesmal ziemlich gebummelt, und das eine oder andere kleine Motivationsloch hat auch noch gebremst.

Nevermind, wie es so schön auf neudeutsch heißt, das Modell ist fertig geworden.
Letztenendes hat der Bau doch sehr viel Spaß gemacht, insbesondere der Kleinkram zum Schluß.

Zeit für ein kleines Fazit:

Mit seinen ca. 210 Kartonteilen (Angabe JSC) ist der Bogen wahrlich kein Teilemonster, bietet aber wiederum genug Möglichkeiten, in Bezug auf Verfeinerungen vielerlei Art.
Da kann man wieder die Zügel schiessen und der Kreativität freien Lauf lassen.
Nimmt man dann noch den Lasercut-Detailsatz dazu, bleiben eigentlich kaum Wünsche offen.

Richtig gut gefallen hat mir der feine, saubere und ziemlich detaillierte Druck.
Wenn ich da einen der alten Bögen gegenhalte, ist das schon ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Obwohl der Karton JSC-typisch etwas "gröber" ist, läßt sich alles, was als Kartonteil gedruckt ist, auch so bauen.
Bei mehreren, kurz aufeinanderfolgenden Knicken, fasert das Material allerdings schon gerne einmal ein wenig auf.
Wenn man es weiß, läßt sich das aber gut händeln.

Die bei selbstgemachten Problemen so gern als Universalschuldiger angeführte "Paß(un)genauigkeit" würde ich, bis auf kleine Ausreißer, als gut bezeichnen.
Es gab eigentlich kaum konstruktiv wichtige Bauteile, die nicht gepaßt haben. Und wenn doch, ließ sich alles mit etwas Fantasie beheben.
Mein größter "Problemfall" diesbezüglich war die Bordwand des Achterschiffes, mit dem beiderseitigen "Luftloch" zwischen Grundplatte und Wasserlinie.
Ich schreibe mir das aber auf meine eigene Schludrigkeitsfahne, ich gehe erstmal von einem Folgefehler aus..
Ansonsten gab es nur sekundäre Kinken, wie die Größenunterschiede bei den Unterbaukästen der Achterdeckshäuser, oder die zu kurze Sonnenblende für die Brückenfenster.
Das sind aber rein kosmetische Sachen, die nichts mit der Konstruktion zu tun haben und leicht auszubügeln sind.


Stichwort Schablonenteile:

Hier kann man getrost einiges aussortieren. Ich habe z.B. die vorgegebenen Peilstutzen-Imitate komplett weggelassen.
Ich muß mir das Deck nicht mit 61 kurzen Drahtstücken zustellen, die gerade mal 5mm hoch sind.
Das Gleiche gilt für einige der "Antennen" auf dem Peildeck. Ich stehe da auf dem Standpunkt, Weniger ist Mehr.
Zumindest in dem Maßstab.


Abschliessend vielleicht noch ein paar Bemerkungen zum LC-Detailsatz:

Das Material ist sehr stabil, auch beim Bemalen hatte ich keine wirklichen Probleme. Da weichen die Landshuter Lasercuts schneller auf.
Ich hatte anfangs ja Befürchtungen, das die teilweise recht filigranen Stege beim Bemalen evtl. wegknicken.
Für meinen Geschmack könnten insbesondere die Relingsteile auch oben- und untenherum mehr freigeschnitten sein.
So, wie sie jetzt sind, kann ich nur die Zwischenräume bearbeiten, an die "Handläufer" komme ich aber erst nach dem Herauslösen ran.
Das scheint aber ein generelles "Manko" der JSC / Draf - LC Sätze zu sein.

Es sind alle bogenrelevanten Teile enthalten, bis auf die Leiter vom Brückendeck zum Schornsteindeck.
Die ist anscheinend dem Konstrukteur entwischt ;)
Zusätzlich würde ich mir noch die Leiter für den vorderen Mast wünschen.

------------------------------------------------

Zusammenfassend kann ich sagen, mit der HIRTA hat JSC wieder voll ins Schwarze getroffen, was die Modellwahl und die Umsetzung betrifft.
Auch wenn die Farbe etwas gewöhnungsbedürftig ist, machen die modernen Linien doch etwas her.
Funktionelles Industriedesign kann also auch hübsch anzusehen sein.

Ich würde es nicht unbedingt als Einsteiger- oder Anfängermodell bezeichnen, aber mit etwas Übung läßt sich der Schottendampfer sehr gut bauen.

Jetzt muß ich noch ein paar Bilder für die Galerie zurechtmachen, und dann aber ab mit dem Modell in die Vitrine, bevor ich den vorderen Mast zum zweiten Mal abrasiere ... :evil:

Gruß
Peter

This post has been edited 1 times, last edit by "Peter Wulff" (Mar 13th 2012, 11:04pm)


Peter Wulff

Professional

  • "Peter Wulff" is male
  • "Peter Wulff" started this thread

Posts: 1,127

Date of registration: May 11th 2007

Occupation: Kapitän

  • Send private message

59

Thursday, March 10th 2011, 11:56pm

Hallo @ all ;)

die Werftleitung bedankt sich für die zahlreichen Glückwünsche.

@ Lars
na so schnell war ich nun wirklich nicht.
Ich hätte zu Beginn nicht gedacht, doch geschlagene drei Monate zu benötigen. Aber, wie heißt es so schön, Eile mit Weile, oder so ähnlich ... :]

@ Christian

Quoted

dass garantiert auch noch in meiner Schublade landen wird

... aber doch hoffentlich nur vor dem Bau, oder :D

@ Kurt
klar doch, weitermachen. Der Weg ist das Ziel.

@ Wolfgang
da hat der Lemm den Nagel auf den Kopf getroffen ... ich hatte mir extra bei Passatens die Handrad-Ätzplatinen geordert.
Nur habe ich die kleinen Dinger nach dem Anmalen irgendwo zum Trocknen hingelegt - und nu´ sind se´ wech :evil:
Vielleicht finde ich sie ja eines Tages beim Staubsaugen wieder ...

Ein nächstes Projekt gibt es erstmal nicht.
Jetzt wird erstmal der Schreibtisch aufgeräumt.
Und irgendwann ist der Urlaub auch zu Ende. Mal sehen, was die Reederei dazu meint :]

Gruß
Peter

This post has been edited 1 times, last edit by "Peter Wulff" (Mar 10th 2011, 11:57pm)


Social bookmarks