This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Schlickrutscher

Professional

  • "Schlickrutscher" is male
  • "Schlickrutscher" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Oct 31st 2009

Occupation: Private Investor

  • Send private message

1

Friday, March 16th 2012, 11:56am

Farbe von gekupferten Unterwasserschiffen

Hallo an die Runde,

wir hatten ja beim letztem Treffen in Duisburg darüber diskutiert welche Farbe gekupferte Unterwasserschiffe haben. Ich habe mal einen praktischen Versuch gestartet und einen Kupferstreifen in eine 3%ige Kochsalzlösung gestellt. Nach knapp einer Woche hat der Streifen eine schwärzliche Färbung angenommen.



Fortsetzung folgt
Ein weiteres Hobby von mir:
Die Flora von Düsseldorf

haduwolff

Administrator

  • "haduwolff" is male

Posts: 4,289

Date of registration: Sep 21st 2005

  • Send private message

2

Friday, March 16th 2012, 3:15pm

Kupfer...

Moin zusammen,

tolle Idee!!!

Diese Frage ist nicht so leicht zu lösen. Nach der schwarzen Farbe wird Kupfer in Seewasser grünlich, jetzt klingt das komisch, aber etwa so wie ein schwarzes Brot nach einer Woche Schimmel, also mit weissen Schlieren.
Das kommt vom Niederschlag der Salzkristalle und Mineralien im Seewasser. Diese Schicht schützt vor Bewuchs und vor weiterer Korrosion.

Wenn der Kahn ein paar Wochen unterwegs ist, beginnen sich kupferoxydresistente Algen anzusiedeln, aber bis zum berüchtigten "Bart" dauert es noch lange, dank des Kupfers.

Daher kommen auch die vielen Bilder und älteren Modelle, die einfach unter der WL grün bemalt wurden, was in Natura aber anders aussah.

Aber es stellt sich die Frage, um was für ein Schiff es sich handelt, denn um 1890 wurden Schiffe mit sog. Munzmetall beschlagen, auch Schmiedemessing genannt. Das ist eine Legierung aus Kupfer und Zink, neu schillert es wie dunkels Messing, wird aber schnell braungrau bis braun im Seewasser.
Wer noch alte Pfennige hat, trifft es etwa...

Hier eine nette Website zum Kupfern...:
http://www.minisail.ch/de/werkkunde/kupfern.pdf


Gruß
Hadu
Meryl Streep: "Wenn die Mächtigen ihre Position benutzen, um andere zu tyrannisieren, dann verlieren wir alle"

http://interscalestolberg.jimdo.com/


www.modell-und-geschichte.jimdo.com

Mitglied der Luft'46-Gang

  • "Peter P." is male

Posts: 3,588

Date of registration: Feb 22nd 2006

Occupation: Garagengnomhasser

  • Send private message

3

Friday, March 16th 2012, 4:37pm

Super Link, Hadu!
Sehr informativ und lässt eigentlich keine Fragen mehr offen!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

Schlickrutscher

Professional

  • "Schlickrutscher" is male
  • "Schlickrutscher" started this thread

Posts: 613

Date of registration: Oct 31st 2009

Occupation: Private Investor

  • Send private message

4

Friday, March 30th 2012, 2:33pm



Nach insgesamt 3 Wochen im Salzwasser hat der Kupferstreifen eine rotbraune Färbung angenommen.
Ein weiteres Hobby von mir:
Die Flora von Düsseldorf

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks