This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

1

Tuesday, August 20th 2013, 5:34pm

F-104C Starfighter GPM Nr.Kat.370, 1 : 33

Servus alle zusammen,

ich bin neu hier im Forum. Habe vor ein paar Tagen den Bau angefangen. Der Bogen wurde bereits hier im Forum vorgestellt. Ein paar Worte meinerseits: Druck ist sehr klar und scharf, Passgenauigkeit sehr gut, jedoch müssen die Teile sehr genau ausgeschnitten werden. Habe lasergeschnittene Spanten verwendet. Zu der Konstruktion . . . hmmm . . . die Realisierung einiger Bauteile meiner Meinung nach nicht durchdacht und die Kostruktionslösungen veraltet und unvorteilhaft. Insgesamt soweit ein sehr guter Bogen jedoch unnnötig schwer gemacht durch nicht zeitgemäße Bauart.

Nun ein paar Bilder
Tomasz has attached the following images:
  • 20130808_160547_1024x640_500KB.jpg
  • 20130808_160824_1024x640_500KB.jpg
  • 20130808_160940_1024x640_500KB.jpg
  • 20130820_142334_1024x640_500KB.jpg
  • 20130820_142425_1024x640_500KB.jpg
  • 20130820_142502_1024x640_500KB.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Tomasz" (Aug 20th 2013, 6:09pm)


Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,529

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

2

Tuesday, August 20th 2013, 6:56pm

Nur mal blöd gefragt: was ist eine Zeitgemäße Bauart und veraltete Konstruktionslösungen? Als Konstrukteur von Modellen würde mich das interessieren.

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

3

Tuesday, August 20th 2013, 7:46pm

moin aus Hamburg.
Schön das Du mit dem Bau meines Lieblingsfliegers angefangen hast.
Habe den Trööd schon zu meinen Favorieten gemacht :thumbsup:
Wäre schön, wenn Du die "Fallstricke" beschreiben könntest.
Wo wird der Bau konstruktionsbedingt erschwert und was sind "altmodische
Lösungen" bei welchen Bauteilen?
Fotos werden dann den warscheinlich reichlichen Nachbauern
bestimmt weiter helfen. Vor allen Dingen haben F-104 Trööds eine lagen Tradition hier im
Forum(Old Rutz ist da ein gutes Beispiel mit seinen GPM -Starfightern.)

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

4

Tuesday, August 20th 2013, 7:52pm

Moin, Tomasz,

gleichfalls. Schöne Sache, daß den Vogel jemand anfängt. Ich finde die F104 noch ein kleines bißchen hübscher, als die Cutlass (hehe).

"Veraltete Konstruktionslösungen"...... ach, da fällt mir aber schon das Eine oder Andere ein. Und ich bin kein Konstrukteur. Ich bau die Dinger nur.
Naja, und ich finde das verdammt zeitgemäß, was du da auf den ersten Bildern abgelichtet hast.
Ich denke, wir werden es rausbekommen, wo du die Macken an dem Bogen siehst/entdeckst.
Viel Spaß auf jeden Fall und gutes Gelingen. Ich schau´ dir auf jeden Fall über die Schulter.

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Posts: 31

Date of registration: Feb 16th 2011

  • Send private message

5

Tuesday, August 20th 2013, 7:54pm

Hi Walter,

ohne jetzt dem Herrn vorgreifen zu wollen: Ich hab mir die Vorstellung vom Günni angeschaut und finde die Lösung hier auch veraltet - schau dir mal an, wie die Lufteinläufe konstruiert wurden, mir läuft es hier kalt den Buckel runter! Das Modell hat einen mehr oder weniger runden Rumpf und die Lufteinläufe sind einfach aufgesetzt, was bei der 104 einfach nicht stimmt. Das hat GPM bei den alten Modellen, aber auch WHV und jetzt KK viel sauberer gelöst. Das sind schöne Übergänge und keine Kanten wie bei diesem Modell hier.

s'Gfrast

6

Tuesday, August 20th 2013, 7:56pm

Das das Gesamtbild der 104 nicht ganz stimmt, haben wir ja schon festgestellt (siehe Frisch ausgepackt)
Auch beim der HM Version ist der Lufteinlauf besser gelöst.
Gruß
Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

7

Tuesday, August 20th 2013, 9:01pm

Servus,

ich bin sehr erfreut über die Aufmerksamkeit, die Ihr meinem Beitrag geschenkt habt. Ich möchte jedoch keine Diskussion um den heissen Brei starten und erkläre nun kurz die Mängel die jedoch sehr sehr klein sind im Vergleich zu den positven Seiten des Bogens.

Nicht zeitgemäß sind z.B. kein beidseitiger Druck oder sehr viele Verbindungen die Stück an Stück geklebt werden müssen. Das Innenleben des Cockpits wurde unnötig in 4-5 Teile zerlegt obwohl es ohne jegliche Probleme als ein Teil konstruiert werden kann. Die Lufteinlässe werden auch Stück an Stück geklebt, hier hätte eine Führung und entsprechende Löcher im Rumpf die Arbeit genauer und leichter machen können.

Natürlich kann man und ich auch damit leben. Da ich jedoch das Bastelen mit Maly M. angefangen habe und die zwischenzeitliche Entwicklung bis Halinski und Co. miterlebt habe finde ich hier eher mehr Schritte zurück als nach vorn. Man hätte vieles einfacher machen können. Alleine eine zumindest englische Bauanleitung sollte und ist in der heutigen Welt kein Problem mehr.

Dies soll keine Diskussion werden sondern ein Baubericht von einem tollen Flieger in einer standesgemäßen Ausgabe.

Sollten weitere Mängel auffallen werde ich sie mit Bildern dokumentieren. Einen tieferen Sinn hat es jedoch nicht, da weitere Bastler trotzdem keine Erleichterung deswegen erfahren werden.

Viele Grüße an alle Mitglieder dieser fantastischer Platform

Tomasz

Wolfgang Pesek

Moderator - Luftfahrt

  • "Wolfgang Pesek" is male

Posts: 3,878

Date of registration: Oct 6th 2006

Occupation: EDV-Fuzzi

  • Send private message

8

Tuesday, August 20th 2013, 9:42pm

Ich bin ebenfalls sehr erfreut das dieser Bogen so erscheinungsnah angestochen wird. Über die Problemchen oder Stellen die ev. anders konstruiert werden hätten können hoffe ich ebenfalls informiert zu werden. Das kann für die konstruierenden unter uns nur hilfreich sein.
Harren wir also deiner Fortschritte - mit großer Freude ! :thumbup:

lg,
Wolfgang

Wiesel

Hennings Dino

  • "Wiesel" is male

Posts: 11,089

Date of registration: Dec 30th 2004

Occupation: Jurist

  • Send private message

9

Tuesday, August 20th 2013, 9:57pm

Obwohl eher der Schiffer:
Aber das verspricht auch für mich spannend zu werden. :cool:
Bis die Tage...

Helmut


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt



Im Bau: CAP SAN DIEGO (roko)

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

10

Wednesday, August 21st 2013, 10:43am

Servus,

weiter gehts.
Tomasz has attached the following image:
  • IMG-20130821-WA0001.jpg

11

Wednesday, August 21st 2013, 4:25pm

moinmoin,

schaut ja passend aus.

Da Du nichts darüber berichtest, gehe ich davon aus,dass die
Spanten bisher passen oder?
Du schreibst, dass man sehr genau ausschneiden muss. Vor der Linie,auf der Linie oder
hinter der Line des jeweiligen Bauteils?

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

12

Wednesday, August 21st 2013, 4:38pm

Servus,

Rumpf ist bereits fertig. Bilder werde ich zaitnah reinstellen. Alles passt absolut genau. Bei den lasergeschittenen Spanten war nicht eine einzige Korrektur nötig. Eine unglaublich genaue Konstruktion. Ich schneide immer auf der Linie und versuche mir sehr viel Zeit beim Auschneiden zu lassen. Rundungen immer mit einer runden Schere und Geraden immer mit Skalpel am Lineal.

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

13

Friday, August 23rd 2013, 2:51pm

Servus,

weiter gehts.
Tomasz has attached the following image:
  • 20130823_094229_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

14

Friday, August 23rd 2013, 2:54pm

Hier etwas bezüglich Konstruktion. Absolute Anfängerfehler seitens GPM. 5 Segmente haben ihre Naht am Bauch obwohl man sie am Rücken wunderbar durch ein längliches Element verdecken könnte.

Siehe Bild, hier sollte die Naht verlaufen.
Tomasz has attached the following image:
  • 20130823_095136_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

15

Friday, August 23rd 2013, 2:58pm

Und hier ein absolutes no go. Wo soll das Element 76 A L hin? Es wurde nur für das Elemet 5 eine Ausschneidung vorgesehen. Sowas muss doch beim Probebau aufgefallen sein.
Tomasz has attached the following images:
  • 20130822_231139_resized.jpg
  • 20130822_231239_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

16

Friday, August 23rd 2013, 3:06pm

Ansonsten sehr genau konstruiert. Ich habe mich für ein eingefahrenes Fahrwerk entschieden und werde den Flieger auf dieser aus Alluminium gefrästen Stütze befestigen.
Tomasz has attached the following image:
  • IMG-20130822-WA0000_resized.jpg

Posts: 4,411

Date of registration: Jul 7th 2009

  • Send private message

17

Friday, August 23rd 2013, 5:49pm

Hey, Tomasz,

danke für deinen Baubericht und die kritischen Anmerkungen.
Die Ottos, die du da aufzählst, kommen mir schon ziemlich bekannt vor. Tatsächlich ist meine ständige Kritik an Fuczeks Konstruktionen, daß immer irgendwas etwas so aussieht, als sei es nicht ganz zuende gedacht. So, als würde der Mann unheimlich viel Zeit in einige Sachen stecken, und dann huschhusch den Rest noch fertigmachen - naja, oder: fertig.....?
Ich glaube, ich habe nur ein Modell von ihm, das wirklich richtig vollständig toll war - die Seafang (ach, naja, da gingen auch die Kanonen durch die Fahrwerksschächte ohne innen drin aufzutauchen).
Es würde mich interessieren, wo das Modell hyperdetailliert ist, hehe.

Go ahead, so oder so wird´s ein tolles Modell

Viele Grüße

Till
Is das Kunst, oder kann das wech?

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

18

Saturday, August 24th 2013, 2:10pm

Servus Till,

da ist was dran was du schreibst. Insgesamt ein toller Bogen mit super Druck und Farben. Der fertige Flieger wiird sich sehr gut präsentieren, der Aluminium Look der früher 60er wird einfach genial wiedergegeben. Die ein paar Macken hätte man sich sparen können und ein finales Meisterstück rausbringen können.

Wo ist das Modell hyperdetailier? Das ist das gute bei GPM das hier noch dieser Wahnsinn wie bei Halinski z.B. nicht realisiert wird. Die Detalierung ist sehr ausgewogen ohne den Bastelspass zu gefährden. Cockpit und die Fahrwerkschächte sind meiner Meinung nach genau richtig konstruiert und man kommt mit einem sehr guten Skalpel und ohne Lupe nicht an seine Grenzen. Perfektes Verhältnis zwischen Realitätstreue und Anzahl von Teilen.

Ein sehr attraktives Modell, dass man mit ca 20-30 Arbeitsstunden ohne Probleme hinbekommen kann, bei mir werden es 2 Wochen fast jeden Tag 3 h und man bleibt niergendswo stecken und es macht wirklich unglaublich viel Spaß.

Gruß

Tomasz

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

19

Monday, August 26th 2013, 1:48pm

Servus,

weiter gehts. Sehr aufwendige Baugruppe. Den Realitätsgrad werde ich nicht kommentieren, das überlasse ich Experten aus dem Forum. Passgenauigkeit sehr gut, auf den Bildern siehts nicht danach aus, vlt falscher Winkel, in Realität sehen die Verbindugen sehr sauber aus. Das fertige Modell wird noch mehrere Schichten Klarlack bekommen und dies sorgt nochmal für saubere Übergänge. Hier eine Frage an das Forum: wie wird die hochglänzende Oberfläche es aufnehmen? Werde es mit Airbrush auftragen.
Tomasz has attached the following images:
  • 20130826_120228_resized.jpg
  • 20130826_120247_resized.jpg
  • 20130826_120351_resized.jpg

Walter Schweiger

Generalgouverneur Pitcairn

  • "Walter Schweiger" is male

Posts: 4,529

Date of registration: Jun 20th 2005

Occupation: Zeichner, Archivar, Restaurator, Konstrukteur, Bürotrottel, also wasn nu?

  • Send private message

20

Monday, August 26th 2013, 3:02pm

Und hier ein absolutes no go. Wo soll das Element 76 A L hin? Es wurde nur für das Elemet 5 eine Ausschneidung vorgesehen. Sowas muss doch beim Probebau aufgefallen sein.
Zwischen Teil 5 und 76A kommt Spant 79. Damit ist der Abstand eindeutig definiert.

walter
Es kann nicht sein, dass man in zwei verschiedenen Städten verschieden lange zum Bahnhof braucht!

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

21

Wednesday, August 28th 2013, 12:52am

Servus,

theoretisch ist der Abstand definiert, praktisch leider nicht.
Dafür hat man aber beim Drucken zwei Striche gespart.

Nun der Zwischenstand. Man beachte die sehr gute Passgenauigkeit.
Tomasz has attached the following images:
  • 20130828_002257_resized.jpg
  • 20130828_000440_resized.jpg

  • "Joachim Frerichs" is male

Posts: 5,280

Date of registration: Jan 23rd 2005

Occupation: Kfz-Sachverständiger

  • Send private message

22

Wednesday, August 28th 2013, 12:27pm

Ahoi Thomasz,

Das fertige Modell wird noch mehrere Schichten Klarlack bekommen und dies sorgt nochmal für saubere Übergänge. Hier eine Frage an das Forum: wie wird die hochglänzende Oberfläche es aufnehmen? Werde es mit Airbrush auftragen.

Leider kann ich Deine Frage nicht beantworten. Aber vielleicht gibt es ja einen Flugzeugbauer, der mit dem Anpönen
schon Erfahrung sammeln konnte !?

Ansonsten sieht Deine "Rakete" schon recht klasse aus !!!


Gruß
Jo
Meine bisher gebauten Modelle sind hier abgelichtet :)

  • "Henryk" is male

Posts: 3,767

Date of registration: Sep 28th 2008

Occupation: Arzt

  • Send private message

23

Wednesday, August 28th 2013, 1:43pm

Warnung (aus meiner Erfahrung)! Die Silberoberfläche verliert nach Klarlackbehandlung ihren Alu-loock!
Herzlichste Grüße
Henryk

Alle meine Flugzeugmodelle

  • "Peter P." is male

Posts: 3,588

Date of registration: Feb 22nd 2006

Occupation: Garagengnomhasser

  • Send private message

24

Wednesday, August 28th 2013, 2:35pm

Am Besten einen NICHT wasserlöslichen Glanzlack benutzen,dann glänzt es noch ein bisschen mehr.

Vorher aber bitte ausprobieren!


Ist Rechtschreibschwäche und grenzenlose Blödheit abmahnfähig?

mücke

Professional

  • "mücke" is male

Posts: 938

Date of registration: Aug 26th 2011

Occupation: Monteur

  • Send private message

25

Thursday, August 29th 2013, 10:33am

Weiter so :cool: . Sieht sehr sauber aus, deine F-104.

Schaut mal hier .... die nächste F-104 ist im Anmarsch.http://www.kartonmodellshop.de/shop/imag…er%20marine.jpg

Gruß Frank

PS: Hab gerade gesehen das Günni sie schon vorgestellt hat :wacko: .

This post has been edited 1 times, last edit by "mücke" (Aug 29th 2013, 10:39am)


Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

26

Friday, August 30th 2013, 8:33am

Servus,

Danke für die Tipps. Da ich immer aus zwei Bögen baue habe ich genug Testmaterial zum besprühen.
Die Cockpitverglasung ist nur aufgesetzt, nicht geklebt. Man beachte den wirklich absolut genial getroffenen
Aluminiumglanz schon bei kleinster Lichteinwirkung. Die einzig richtige Bemalung der 104 meiner Meinung nach.
Und ja, wir erleben grade eine gute Zeit für alle Starfighter Fans. Hoffe auf mehr Bauberichte bald.

Nun die Bilder:
Tomasz has attached the following images:
  • 20130830_081646_resized_1.jpg
  • 20130830_081759_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

27

Monday, September 2nd 2013, 8:42pm

Servus,

Weiter gehts. Flügel als letzte Baugruppe.
Tomasz has attached the following images:
  • 20130902_201842_resized_2.jpg
  • 20130902_201300_resized.jpg
  • 20130902_201343_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

28

Monday, September 2nd 2013, 8:48pm

Unter den Rumpf kommt noch die Atombombe B28.

Die Tanks werde ich nicht anbringen, da der der Druck in beiden Bögen verrutscht ist.

Hier ne Frage an die Experten: Der Flieger wird im Flug dargestellt, sollen bei nicht vorhandenen Tanks die Träger unter den Flügeln trotzdem angebracht werden?

29

Monday, September 2nd 2013, 9:02pm

moinmoin,

wenn Du die B 28 unterhängen willst, also als QRA-Maschine,
musst Du den Starfighter als 4 Tanker bauen (wegen der maximalen Eindringtiefe).
Nur so standen Sie in der QRA-Bereitschaft bei den Jabo Geschwadern.

Gruß
Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

30

Monday, September 2nd 2013, 9:17pm

Danke für die Antwort. Dann ist das Ding morgen fertig :(

Posts: 31

Date of registration: Feb 16th 2011

  • Send private message

31

Monday, September 2nd 2013, 9:36pm

Hi Tomasz,

schöne Bilder!

Eine Frage stellt sich mir: Wie hältst du es mit den Luftbremsen? Zwar sind die schwarzen Scherensymbole auf weißem Grund auch sehr fotogen, aber die originalen Teile toppen die Optik doch!

wagt zu fragen:
das Gfrastsackl

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

32

Monday, September 2nd 2013, 10:04pm

Ein Bild sagt bekanntlich mehr als . . .

Das Element mit Cyanacrylat impregniert und bis zum Anschlag dünn geschliffen, geformt und angeklebt.
Tomasz has attached the following image:
  • 20130902_214300_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

33

Monday, September 2nd 2013, 10:08pm

Der Bogen ist so geil liebe Forummitglieder. Es macht echt einen riesen Spaß und der finale Effekt ist echt genial.

Posts: 31

Date of registration: Feb 16th 2011

  • Send private message

34

Monday, September 2nd 2013, 10:10pm

Hi Tom,

einfach drauf gepappt. Génial einfach :cool:

danke für das Detailbild; ist mir bei der letzten Totalen doch glatt nischt so aufgefallen!

meint
s'Gfrastsackl

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

35

Monday, September 2nd 2013, 10:11pm

Bilder nach Klarlackbehandlung und im Sonnenlicht folgen bald . . .

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

36

Wednesday, September 25th 2013, 2:10pm

Servus,

hier noch ein kleiner Zwischenstand kurz vorm Ziel. Cockpitverglasung noch nicht angeklebt. Klappen sind verstellbar, zumindest solange die Drahtverbindung nicht ermüdet . . . will die nämlich in eine Stellung einstellen die einen Kurvenflug mit Steigung und Schräglage darstellen. Eine Abbildung habe ich im Netz gefunden.

Hier noch ne Frage an die Experten: es sind keine Tanks oder Bomben vorhanden (Norbert), sollen die Kupplungen trotzdem dran?

Gruß
Tomasz has attached the following images:
  • 20130925_135226_resized.jpg
  • 20130925_135404_resized.jpg

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

37

Wednesday, September 25th 2013, 2:13pm

PS. Eine Lackbehandlung wird es nicht geben, da die Probe nicht befriedigend ausgefallen ist.

Posts: 6,074

Date of registration: Apr 24th 2005

  • Send private message

38

Wednesday, September 25th 2013, 3:24pm

Hallo Tomasz,

aus dem Film, der hier auch empfohlen wurde, meine ich mitgenommen zu haben, dass die US-Version als Abfangjäger konzipiert war und erst die deutsche Versionen die Zusatzlasten tragen können sollten.

Zaphod

This post has been edited 1 times, last edit by "Zaphod" (Sep 25th 2013, 7:45pm)


39

Wednesday, September 25th 2013, 5:41pm

moin Tomasz,
keine Ahnung wie es bei den Amis gemacht wurde.

aber hier
kannst Du es erforschen :thumbsup: Achtung! Lautsprecher auf volle Pulle :thumbsup:

Gruß aus Hamburg

Norbert
Glashaus
G-91 1:200 ruht immer noch
Norberts Modellbauseite

Tomasz

Trainee

  • "Tomasz" started this thread

Posts: 37

Date of registration: Aug 6th 2013

  • Send private message

40

Thursday, September 26th 2013, 6:50pm

Servus,

Danke für den Link.

Ohne jegliche Kupplung gings auch. Und so wird auch meine sein.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks