This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Hansrainer Peitz" is male
  • "Hansrainer Peitz" started this thread

Posts: 115

Date of registration: Nov 2nd 2004

Occupation: Biologe

  • Send private message

1

Tuesday, September 27th 2005, 9:34am

Dremel?

Hallo,

ich habe mir gestern so einen Billigdremel namens Skil aus dem Baumarkt geholt (30€), dazu einen Satz Präzisionsbohrer, da ich jetzt anfangen musste, die ersten Löcher für die Takelage meiner Kogge zu bohren.

Hab das Gerät dann erstmal an Testpappe ausprobiert und war total unzufrieden:

1. Nach Einschalten hat der Bohrer an der Spitze gewackelt: Also keine zentrierte Führung.

2.Als ich, um ausfransen zu verhindern, durch die Pappe in eine Holzplatte durchbohren wollte, blieb das Gerät einfach stehen (hat sich wohl festgefressen)

Das Ende vom Lied war, dass ich die Löcher mit dem feinsten Bohrer (0,8 mm) dann eben von Hand gebohrt habe, sprich den Bohrer mit den Fingern gedreht. Das erscheint mir dann aber auf lange Sicht doch etwas albern. Meine Frage deshalb: Hätte ich die genannten Probleme mit einem "echten" Dremel auch gehabt?

Und falls ja: Welche Alternative gibt es? In der Größe hab ich keine Locheisen gesehen bisher.

danke für eure Hilfe

Hansrainer
Baut zur Zeit:

Griechische Bireme von Schreiber
HMVS Cerberus von Paper-Shipwright

Ernst

Sage

  • "Ernst" has been banned

Posts: 3,874

Date of registration: Feb 17th 2004

  • Send private message

2

Tuesday, September 27th 2005, 10:17am

Hallo Hansrainer,

welchen Bohrfuttereinsatz hat die Skill mit vier Backen (Messing) die sind nicht gut, besorg dir die von Proxxon mit Drei Backen (Stahl) da werden die Bohrer zentriert. Kostenpunkt bis circa 10€

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

  • "Friedulin" is male

Posts: 3,637

Date of registration: Oct 14th 2004

Occupation: Simulant

  • Send private message

3

Tuesday, September 27th 2005, 10:23am

Hallo Hansrainer,

Ich würd das Teil zurück in den Baumarkt tragen und mich beschweren.
30 € ist auch nicht so billig, wie du denkst.
Einen Dremel mit einigem Startzubehör habe ich schon um 55 € gesehen.

Grüße Friedulin

fuchsjos

Master

  • "fuchsjos" is male

Posts: 1,637

Date of registration: Mar 31st 2005

Occupation: Mechatroniker

  • Send private message

4

Tuesday, September 27th 2005, 10:51am

Hallo Hansrainer!

Bei Deiner Frage fühle ich mich genötigt, als echter Werkzeug-Junkie, Antwort zu geben ;)

Für die meisten kleinen Bohrarbeiten verwende ich einen Feinbohrer von Proxxon, der mit einer Geschwindigkeitsregelung und einem Dreibacken-Futter versehen ist. Da ich das Gerät auch noch zusätzlich über einen regelbaren Trafo von Proxxon betreibe, sind kleinste Drehzahlen möglich (so ab 200 Umdrehungen pro Minute - wichtig für das Bohren von Papier und Karton). Durch die Verwendung eines zusätzlichen Fußschalters habe ich beide Hände frei und kann das Loch exakt setzten. Alle Löcher werden vorher mit einer Nadel angekörnt - dann veräuft der Bohrer nicht beim Ansetzen. Um das Ausfransen so weit wie möglich zu verhindern, setze ich einen kleinen Tupfen farblosen, dünnflüssigen Acryllack (Metall Primer) auf das Stecknadelloch.

Man kann sehr kleine Löcher aber auch stanzen. Als Stanzeisen verwendet man dafür einfach eine abgeschliffene Injektionsnadel auf einer Schneidmatte und einen kleinen Hammer. Diese Methode ist jedoch nur für flaches Material verwendbar und nicht für verbaute Teile.

Mit diesen Tips klappts auch mit dem Loch. 8)

Liebe Grüsse vom

Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

This post has been edited 1 times, last edit by "fuchsjos" (Sep 27th 2005, 10:54am)


oZZy

Intermediate

  • "oZZy" is male

Posts: 185

Date of registration: Sep 17th 2005

Occupation: Grafikdesigner (print-bereich)

  • Send private message

5

Tuesday, September 27th 2005, 11:52am

Hallo

ich verwende auch das 3-Backenfutter und die Proxxon.. und bin bisher sehr zufrieden damit. Mit dem Futter kann man kleinste durchmesser einspannen,.. bis 0,5 mm ... kleiner habe ich noch nicht ausprobiert.

viele grüsse
oZZy
=) Alles wird gut! ;)8)

fuchsjos

Master

  • "fuchsjos" is male

Posts: 1,637

Date of registration: Mar 31st 2005

Occupation: Mechatroniker

  • Send private message

6

Tuesday, September 27th 2005, 12:47pm

Quoted

Original von oZZy
Hallo

ich verwende auch das 3-Backenfutter und die Proxxon.. und bin bisher sehr zufrieden damit. Mit dem Futter kann man kleinste durchmesser einspannen,.. bis 0,5 mm ... kleiner habe ich noch nicht ausprobiert.

viele grüsse
oZZy


Ich schon, geht gerade mal so bis 0,3 mm.

Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Ernst

Sage

  • "Ernst" has been banned

Posts: 3,874

Date of registration: Feb 17th 2004

  • Send private message

7

Tuesday, September 27th 2005, 12:51pm

Hallo Freunde,

gib nochmal meinen Senf dazu :)

Bei Proxxon sind die Bohrer am Schaft 3,2mm im Durchmesser die Bohrer selbst gehen runter bis 0,2mm.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

fuchsjos

Master

  • "fuchsjos" is male

Posts: 1,637

Date of registration: Mar 31st 2005

Occupation: Mechatroniker

  • Send private message

8

Tuesday, September 27th 2005, 1:01pm

Hallo Kollegen!

Da muß ich noch Würstel spielen und etwas ergänzen.

Ernst hat schon recht, nur sollte man bedenken, daß diese geschafteten Bohrer meist aus Hartmetall sind - d.h. einmal kurz verkanten und sie sind im A... (äh, meine gebrochen).

Besser sind da HSS-Bohrer, die elastischer sind und so einiges verzeihen. Bei Rai-Ro gibt es die im zweifachen Satz von 0,3 - 1,2 mm (0,1 mm steigend) und sind mit EUR 8,70 ausnahmsweise mal nicht mal arg teuer. Bei manchen Anbieter zahlt man das allein für zwei 0,3 mm Spiralbohrer.

Liebe Grüsse vom

Josef
Stell' Dir vor da ist ein Forum ... und keiner schreibt was!

Ernst

Sage

  • "Ernst" has been banned

Posts: 3,874

Date of registration: Feb 17th 2004

  • Send private message

9

Tuesday, September 27th 2005, 1:08pm

Hallo Josef,

dann gibt ich noch ein Paar Regensburger dazu zum Wurstsalat. :)

Auch bei CONRAD gibt es so zwei Sätze mit so dünnen Bohrer immer 2Stück

20tlg. Mini-Spiralbohrer-Kassette 0,3 - 1,2mm je 2Stück Preis 7.80€ Nr. 806196-70, und das gleiche mit 1,3 - 2,5mm je 2Stück Preis 7.80€ Nr. 826629-79

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

  • "Hansrainer Peitz" is male
  • "Hansrainer Peitz" started this thread

Posts: 115

Date of registration: Nov 2nd 2004

Occupation: Biologe

  • Send private message

10

Tuesday, September 27th 2005, 1:15pm

Super,

Vielen Dank, ich werde das Ding erstmal zurück bringen und im Moment von Hand weitermachen.
Ich guck dann mal dass ich zu Weihnachten den Proxxon anschaffe. Von denen haben wir schon seit 20 Jahren einen Werkzeugkasten und das Ding (und vor allem das Werkzeug) ist trotz ständiger Benutzung wie neu.

Hm, ansonsten Denke ich bei der Preislage dann vielleicht doch mal über das Punch&Die nach. Der grosse Vorteil von den Multitools ist halt auch, dass man die auch sonst im haus gut verwenden kann.

Kann man eigentlich das Proxxon-Zubehör mit nem Dremel nutzen und umgekehrt? Hab grad gesehn, da gibbet bei Moduni ja auch nochmal einen Haufen Zubehör zu.

Vielen Dank auf jeden Fall für die Umfassende Information.

Hansrainer
Baut zur Zeit:

Griechische Bireme von Schreiber
HMVS Cerberus von Paper-Shipwright

Ernst

Sage

  • "Ernst" has been banned

Posts: 3,874

Date of registration: Feb 17th 2004

  • Send private message

11

Tuesday, September 27th 2005, 1:19pm

Hallo Hansrainer,

geh doch mal in einen Baumarkt, da gibt es die Proxxon sogar teilweise billiger zwar nicht im Set sondern einzeln. Im Set ist ein schwächeres Netzteil dabei nur 12Volt mit 1 Ampere und das Extra hat 12 Volt 2 Ampere steht so im Proxxon-Katalog.

Wenn ich mir sowas anschaffe düse ich durch ganz München und sehe wo es noch billiger ist.

Auch eine Tatsache Moduni verlangt dafür mehr Geld.

Grüße
Ernst
Bin jetzt ein GELIaner

Andreas 2903

Intermediate

  • "Andreas 2903" is male

Posts: 230

Date of registration: May 22nd 2005

Occupation: Kunststoffformgeber

  • Send private message

12

Sunday, November 13th 2005, 11:30pm

Zur Wurscht noch "Bautzner Senf" (großes Grins) :-) .
Mir ist letztes Jahr das Teil von Ali ins Haus geschneit.Mit dem Schnellspannfutter von Pr.....on ergibt das ein brauchbares Teil.
Feststellen durfte ich auch das gerade die "billigen" HSS Bohrer gerne etwas rumeiern. Also die Bohrer so tief wie möglich im Bohrfutter versenken. Damit gewöht man den Dingern etwas die Eierei ab.
Verzichten möchte ich auf den Burschen nicht mehr, da ich damit alle Modellbaumaterialien löchere.
Modellbau bildet !!!

Meine Homepage : www.willkommen-eins.de

MfG Andreas

Leif Ohlsson

Professional

Posts: 1,549

Date of registration: Dec 21st 2004

Occupation: Retired

  • Send private message

13

Monday, November 14th 2005, 8:29am

And don't forget that whatever mini-drill you are using, you are not restricted to 3,2 mm max size drills - look for a set of drills in 4,5 and 6 mm which have a shaft of 3,2 mm. Very good, I think, for using instead of hole punches (instrument panels, etc.).

Josef, thank you for the tip of using a small blob of acrylic to minimize tears at the edges. Very good; I'll immediately adopt it.

Leif
Dankbar für die Gelegenheit auf Englisch schreiben zu dürfen, kann aber Antworten problemlos auf Deutsch lesen.

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks