This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bernd B.

Intermediate

  • "Bernd B." is male
  • "Bernd B." started this thread

Posts: 183

Date of registration: Dec 24th 2007

Occupation: Autor

  • Send private message

1

Sunday, December 30th 2007, 1:00pm

Dover "Cut & Assemble An Early New England Village" 1/87

So frisch ausgepackt ist der Satz Gebäude nicht, aber er soll zur Reanimation des Kartonhobbies bei mir dienen, also abgestaubt und hier vorgestellt:

Die Bastelbücher von Dover dürften den meisten Lesern zumindest entfernt bekannt sein. Die Häuser sind von durchweg einfacher Konstruktion (Computer-generierte Risszeichnungen) auf kräftigem Papier gedruckt und als Heft zusammengestellt. Wie immer bei Dover unter einem Leitthema, hier ist es "frühes Neuengland".

Die meisten Details sind nur gedruckt, lediglich grössere Anbauteile wie Stufen, Kellerabgänge, Schilder und natürlich Schornsteine müssen gesondert angebracht werden. Für Anfänger ideal, um schnell hübsche Modell zu zaubern. Fortgeschrittene werden Bastelkarton, Scanner und Fotopapier zücken und das Ensemble wesentlich dreidimensionaler gestalten können. Beim Preis der Hefte (in den USA $ 9.95) ist es jedoch auch möglich, gleich eine Zweitausgabe zu kaufen und zu kannibalisieren, spart viel Mühe mit dem Scannen und Ausdruck.

Jedenfalls können relativ schnell zwölf sehr typische Bauten aus Neuengland entstehen. Okay, hier wurde etwas gemogelt, denn Dover sieht das Monument (ein kleiner Obelisk) und den Bandstand (Konzertpavillon) mit als Gebäude. Puristen werden meine Ansicht teilen, dass es sich um elf Gebäude und zwei Ausstattungsdetails handelt.

Die elf echten Gebäude sind:

  • Porter Store (Hadley, Massachusetts - 8 Teile) -
  • Bullet Hill School (Southbury, Connecticut - 9 Teile)
  • Lawyer's Office (Weston, Massachusetts - 3 Teile
  • Stonecutter's Shop (Newburyport, Massachusetts - 4 Teile),
  • John Quincy Adams' Birthplace (Quincy, Massachusetts - 4 Teile) - eineinhalbstöckiges Wohnhaus, in dem der sechste US-Präsident (Amtszeit 1825-1826) geboren wurde.
  • Methodist Church (Newbury, Vermont - 10 Teile),
  • Cobbler's Shop (Boxford, Massachusetts - 3 Teile),
  • Beach Tavern (Cheshire, Connecticut - 9 Teile),
  • Blacksmith Shop (Springfield, Massachusetts - 5 Teile),
  • Oliver Wright House (Sturbridge, Massachusetts - 10 Teile - grosses Herrenhaus
  • First Bank Building (Pittsfield, Massachusetts - 10 Teile).

Ein guter Querschnitt typischer Gebäude aus Neuengland und vom Baustil harmonisch zueinander passend.

Der Zusammenbau macht nach einem ersten Test keine Probleme.

Aber Obacht: Die Häuser haben keine Grundplatte und, bedingt durch die doch dünnen Wände, bekommen sie schnell eine bauchige Form. Mein vor einiger Zeit lustlos zusammengeschustertes Porterhouse sieht mittlerweile sehr korpulent aus. Und die Farben sind verblichen.

Man sollte daher eine Bodenplatte einbauen oder (noch besser) die Häuser mit billigem Karton versteifen. Wer will, kann auch ein komplettes Minidiorama gestalten, dies ist im Heft ansatzweise gezeigt.

Geeignet für Anfänger, Wiedereinsteiger, Verbesserungsfanatiker und Modellbahner mit US-Fimmel. Also für alle ... fast.
Bernd B. has attached the following images:
  • early_new_england_village_01.jpg
  • early_new_england_village_02.jpg
  • early_new_england_village_03.jpg
Gruss von Bernd (de feckin' German)

This post has been edited 1 times, last edit by "Bernd B." (Dec 30th 2007, 1:45pm)


  • "modellschiff" is male

Posts: 12,059

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

2

Wednesday, January 23rd 2008, 3:52pm

RE: Dover "Cut & Assemble An Early New England Village" 1/87

Hallo Bernd,

oder bei den Wänden und Mauern unten eine Lasche dranlassen und diese dann umknicken. die Knickkante verhindern das Durchbiegen.


Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

  • "modellschiff" is male

Posts: 12,059

Date of registration: Dec 20th 2006

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Wednesday, January 23rd 2008, 3:54pm

RE: Dover "Cut & Assemble An Early New England Village" 1/87

Hallo Bernd,

oder bei den Wänden und Mauern unten eine Lasche dranlassen und diese dann umknicken. die Knickkante verhindern das Durchbiegen.
Wenn man die glaslosen teile der Häuser mit schwarzem Karton von hinten verkleidet, kann man die Häuschen auch beleuichten und das Licht kommt nur aus den Fenstern. Würde sich bei diesem Dörfen gut machen.


Mit freundlichen Grüßen

modellschiff

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks