This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

cyana

Professional

  • "cyana" started this thread

Posts: 1,153

Date of registration: Jun 8th 2005

  • Send private message

1

Friday, February 15th 2008, 8:29pm

Die gelben Masern

Hallo liebe Kleberatten,

ihr Preussen seid so wie wir Össis inzwischen Überwachungskummer gewohnt, aber dass uns auch der Farblaserdrucker nachstellt, war mir bis heute neu.

Und so funktioniert das Prinzip: Über den gesamten Ausdruck verteilt finden sich winzige gelbe Punkte, die bei normalem Licht nicht wahrnehmbar sind:



Hier ein Sample eines Ausdrucks des Xerox DocuColor 12 in 60facher Vergrösserung
(Quelle: Electronic Frontier Foundation)



Und so sieht ein kompletter Cluster in 10facher Vergrösserung unter Blaulicht aus, ein Muster wird erkennbar.
(Quelle: Electronic Frontier Foundation)

Wie sich das Muster decodieren lässt, erfahrt ihr auf der website von EFF
http://w2.eff.org/Privacy/printers/docucolor/

... und hier gibt es die Liste der Drucker, die das Spionageset eingebaut haben:
http://www.eff.org/pages/list-printers-w…y-tracking-dots

Schöne Neue Welt ...
liebe Grüsse
Cyana

This post has been edited 1 times, last edit by "cyana" (Feb 15th 2008, 8:31pm)


René Pinos

3,1415926535....

  • "René Pinos" is male

Posts: 6,766

Date of registration: Nov 6th 2005

Occupation: Indschinör

  • Send private message

2

Friday, February 15th 2008, 8:36pm

Hallo Mischa,

ich habe einmal gelesen, dass die Kodierung hauptsächlich dazu dient um die Kopie von Banknoten zu erschweren.

Das System ist aber doch irgendwie gruselig.

Servus
René
Wer Bier nicht liebt und Weib und Knödel der bleibt ein Leben lang ein Blödel

cyana

Professional

  • "cyana" started this thread

Posts: 1,153

Date of registration: Jun 8th 2005

  • Send private message

3

Friday, February 15th 2008, 8:54pm

Hallo Rene,

mit der Kodierung lässt sich jeder deiner Ausdrucke zu dir zurückverfolgen, wenn dein Drucker registriert ist oder mit Kredit- oder Bankomatkarte bezahlt wurde oder in einem online Shop erworben wurde ...

das IST gruselig, definitiv ...
liebe Grüsse
Mischa

  • "Waeschens" is male

Posts: 2,128

Date of registration: Mar 22nd 2007

Occupation: CSO

  • Send private message

4

Friday, February 15th 2008, 9:41pm

Hallo,
versuche mal bei Xerox ein Geldschein zu kopieren. Der bekommt teilweise Streifen und die Maschiene teilt dir mit das du das nicht darfst. In manchen Ländern haut der Drucker dann noch den Standort des Gerätes drauf und zwar mit UV aktiver Farbe.

Gruß

Michael
SPACE MODELERS - AD ASTRA PER FORMAE

Ein kleiner Schnitt für mich, ein weiterer Baubericht für die Menschheit


Crawler 69/499

Projekt: "Size Matters" :?:

Die Bahn hat 5 Probleme: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und dann diese verdammten Fahrgäste....

Das einzigste was bei der Bahn planmässig funktioniert ist die Fahrpreiserhöhung.

cyana

Professional

  • "cyana" started this thread

Posts: 1,153

Date of registration: Jun 8th 2005

  • Send private message

5

Friday, February 15th 2008, 9:46pm

Versuch mal einen Geldschein zu scannen, oder einen Scan mit Adobe Photoshop oder Corel Photopaint zu bearbeiten ...

flimounet

Intermediate

  • "flimounet" is male

Posts: 231

Date of registration: May 8th 2007

Occupation: Selbstândig Drucker

  • Send private message

6

Saturday, February 16th 2008, 10:43am

Diese Sache ist ein alter Hut und den Profis (Drucker, Graphiker et…) seit langem bekannt.
Ein Freund meines Bruders wurde einmal von ein paar netten Herren besucht welche wissen wollten wieso er Geldscheine vervielfältigt. Glücklicherweise konnte er beweisen das mindestens ein dutzend Personen zugang zum Scanner haben (er arbeitet in einem Verlag).
Er wurde dann für Unschuldig befunden, den Schuldigen haben sie jedoch nie gefunden.
Zum fälschen verwenden Profis eher eine Reprokamera, alles andere wäre eher diletantisch. So wurde zB vor 2 Jahren in meiner Stadt ein Siebdrucker verhaftet welcher zum Autokauf selbstgedruckte Schecks verwendet hatte. Er hatte 2 Fehler begangen. 1. hat er diese Schecks in der nahen Umgebung in Umlauf gebracht. 2. hatte er die Unterschrift des Scanners und seines Druckers drauf. Hätte sich wohl besser über die Schattenseiten moderner Technologie am laufenden halten sollen. :D
Gruß
Andreas

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks