Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

1

Samstag, 23. Januar 2010, 20:04

Chaoticas Roboter aus Star Trek: Voyager

In den letzten drei Wochen habe ich mich zum ersten Mal so richtig in das Thema "Modellkonstruktion" vertieft, und um mir die Arbeit nicht zu langweilig - aber auch nicht zu schwierig! - zu machen, habe ich mich für ein eher schlichtes Vorbild entschieden: den Blecheimer-Roboter der "Captain Proton"-Episoden aus der Star Trek: Voyager Serie.
Die meisten Teile hätte ich vermutlich mit Bleistift und Papier zügiger fertig gekriegt als mit Hilfe der entsprechenden Programme, aber dafür geht´s beim nächsten Mal garantiert schneller (oder auch nicht, kommt wohl darauf an, wie hoch ich hinaus will...).
Also, (ladies? and) gentlemen, I proudly present: mein erstes Papier-Baby!
»Christine« hat folgende Bilder angehängt:
  • caoticas_robot_front.jpg
  • caoticas_robot_side.jpg
  • caoticas_robot_back.jpg
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

2

Samstag, 23. Januar 2010, 20:09

Chaoticas Roboter: Metamorphosen

Metamorphosen eines Modells: das meiste davon fliegt morgen in den Mülleimer - zu den 4 Versionen Schuhen und Klauen, die ich da schon versenkt habe - gemeinsam mit dem ganzen Schipsel- und Notizen-Wust, der sich in drei Wochen auf meinem Tisch angesammelt hat...
»Christine« hat folgendes Bild angehängt:
  • metamorphosen.jpg
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christine« (23. Januar 2010, 20:09)


Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

3

Samstag, 23. Januar 2010, 20:15

Chaoticas Roboter: Dateien

Ich hoffe, ich verstoße jetzt nicht gegen irgendwelche Regeln (ich habe keine Information gefunden, die dagegen spricht): hier die Dateien zu Chaoticas Roboter, falls jemand mal Lust auf "was Kleines für zwischendurch" hat:
»Christine« hat folgende Dateien angehängt:
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

4

Samstag, 23. Januar 2010, 20:24

Na geht doch! Bissel farbarm is er aber schon! Is ja auch eine Schwarz/weiß-Serie!
Ich mach mal noch nen Link dazu, der dich vielleicht interessieren dürfte:

http://drexfiles.wordpress.com/2009/07/08/captain-proton/

Vielleicht ja ein neues Projekt für dich!?

Gruß
Marko

(Und weiter so)
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

5

Samstag, 23. Januar 2010, 20:39

Naja, da das Ding ja wohl aus Blech ist (sieht jedenfalls so aus), käme als Farbe auch höchsten ein etwas graueres Grau in Frage... Will sagen, mir ist zum Thema "Farbe" in diesem Falle nicht wirklich viel eingefallen... In der ersten Version ist noch etwas Blau, dass mir dann im Sinne der Authentizität allerdings überflüssig vorkam. Im übrigen mag ich Papiermodelle in Grau- und Weißtönen wirklich gerne (kommt natürlich auch darauf an, was es ist, aber in jedem Falle mehr, als die mit perfekter Textur aus Games gezogenen Modellen).

Was die Rakete angeht: die Fotos schlummern schon auf meinem PC... mal sehen... Da könnte ich mir auch etwas mehr Farbe denken!

Erst einmal werde ich jetzt deinen Klingonen-Kreuzer fertig bauen - viel fehlt nämlich nicht mehr.

Gruß, Christine
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

D-WHALE

Profi

  • »D-WHALE« ist männlich

Beiträge: 1 360

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

  • Nachricht senden

6

Samstag, 23. Januar 2010, 20:50

Ich hab mir mal die Bauteile jetzt angeschaut! Ich finde deine 3D-Effekte der Nieten usw. richtig gut gelungen! Auch deine Anleitung ist gut geworden! (da hast du dir bestimmt irgendwo was abgeschaut :] )
ABER: besser wären eine Bilderanordnung von links nach rechts und dann nach unten gehend! So wie du das gemacht hast, ist es mehr die japanische Art! Die lesen ja auch von oben nach unten und dann nach rechts rüber!
Ich will damit nur sagen, da es ja ein einfaches Modell ist und der Bau schnell geht, wäre man an einem 15Zoller nur am scrollen!

Gruß
Marko
In stiller Trauer

"Die Angst vor langen Wörtern heißt Hippopotamomonstrosesquipedaliophobie." 8o

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

7

Samstag, 23. Januar 2010, 21:22

Der erste Entwurf der Anleitung war von links nach rechts - aber dann hätte ich nicht alles auf eine Seite gekriegt! Und ich bin nicht der Ansicht, dass die Anleitung für ein so simples Modell mehr als eine Seite umfassen sollte... Also, habe ich mir gedacht, dass die meisten Leute, die Bauanleitungen studieren, auch Zahlen lesen können, und die Numerierung der Bilder vielleicht Ordnung ins vertikale Chaos bringt... :D
Uns du hast natürlich recht: ich habe den einen oder anderen Blick auf die Anleitung des Klingonen-Kreuzers geworfen! Schönen Dank für die gute Vorlage - und übrigens auch noch einmal in aller Öffentlichkeit ganz herzlichen Dank für deine geduldige Beantwortung all meiner Fragen!

Gruß, Christine

P.S. Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich Bauanleitungen auszudrucken pflege! Daher gehe ich davon aus, dass Andere das auch tun. Aus diesem Grunde bin ich auch ein erklärter Feind von allzuviel Dekoration, zu großen Bildern oder schwarzen Hintergründen, weil die soviel Tinte kosten. Ich benutze zum Drucken der Anleitung sowieso nur den "Draft"-Modus des Druckers, aber bei der Klingonen-Anleitung habe ich z.b. vorab die Farbe aus den Pfeilen, die zu den Teilen zeigen, entfernt sowie dein Logo und alles andere, was nicht direkt mit dem Bau zu tun hat mit Weiß überdeckt.
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Christine« (23. Januar 2010, 21:28)


  • »claus_p_j« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 3. Oktober 2008

Beruf: Descheck vom Dienst

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. Januar 2010, 13:00

Super. Gratuliere! Wieder was für meine Roboter Sammlung.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Januar 2010, 14:04

Hallo Christine,

meine herzliche Gratulation zur Erst-Konstruktion!

Zitat

... zügiger fertig gekriegt als mit Hilfe der entsprechenden Programme, aber dafür ...
Jetzt erzähl doch bitte, WIE Du die Konstruktions durchgeführt hast.

Servus, Woody

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Januar 2010, 15:04

Wie habe ich was getan?

Hei Woody!

Angefangen hat´s mit einer Skizze, aus der dann hinterher eine Vorlage für Metaseq wurde (siehe Bilder). Da ich inzwischen kapiert habe, dass Größenangaben in Metaseq in Pixeln vor sich gehen, habe ich mich da dann ganz brav an die Größe der Textur-Dateien gehalten...
Das Problem war weniger, dass ich nicht gewusst hätte, wie es sein soll, sondern die Frage, wie das Programm "tickt".
So habe ich z.b. lange mit den Schuhen gekämpft, bis ich am Ende den denkbar einfachsten Aufbau hatte (wie kompliziert meine ersten Entwürfe waren, konnte man der Anzahl überflüssiger Klebelaschen entnehmen, die sich nach dem Abwickeln in Pepakura materialisierten...).
Eine weitere Schwierigkeit waren die "Nietenleisten", die um den Körper, Schultern und die "Bracer" herumlaufen. Keine Ahnung, ob es eine Möglichkeit gibt, bei der Konstruktion die Papierdicke mit einzubeziehen (ich habe sie jedenfalls nicht gefunden), und daher sieht das Modell in 3D zwar nett aus, aber in der Praxis sind die Papierstreifen dann zu kurz und passen nicht ganz herum. Am Ende habe ich die Streifen nach dem Probebauen dann in Photoshop zurecht"gebogen", will sagen: wenn ich noch einmal ein ähnliches Problem habe, mache ich es direkt "von Hand", statt das entsprechende Element in Metaseq auf gut Glück zu scalen.
Ein weiterer "Fehler" war, dass ich die Texturen ursprünglich in 200 ppi angelegt hatte um dann nach dem Abwickeln festzustellen, dass die Schneidelinien nach der Umwandlung der gigantischen bmp-Datei, die Pepakura beim Export ausspuckt, in ein vernünftigeres Format erst bei einer Auflösung von 300 ppi wirklich gut rüberkommen. Da aber auch die Textur noch einmal überarbeitet werden muss, waren also alle Originaltexturen im Format zu klein, weswegen ich noch einmal (fast) bei Null anfangen musste...
Ich habe außerdem gelernt, wie absolut megawichtig es ist, dass "vertices", die in einer Ebene liegen sollen, dort auch wirklich bleiben und nicht aus Versehen verschoben werden. Ich habe sicher Stunden mit der "align vertices" Funktion verbracht und dabei über den angezeigten Werten gebrütet, ohne dass mir das Resultat meiner Bemühungen logisch vorkam...
Und zu guter Letzt hat es auch eine Weile gedauert, bis ich mit der "Mirror"-Funktion klar gekommen bin. Bei meinem ersten Versuch hat Metaseq die entsprechenden Elemente nicht nur als Teil des gleichen Objektes sondern auch als neues Objekt gespiegelt (eine Frage der Einstellungen), was ich erst kapiert habe, nachdem Pepakura ununterbrochen den Löffel abgegeben hat...
Bis auf einige gebogene Teile (der "Brustkasten", die Schultern und die Klauen) hätte man sicher alles schneller manuell errechnen und zeichnen können - aber ich bin nun mal wild entschlossen, mir dieses Programm anzueignen, und insofern auch wirklich zufrieden: ich habe ein Menge gelernt!

Gruß, Christine
»Christine« hat folgende Bilder angehängt:
  • beginning.jpg
  • vorlage.jpg
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Beiträge: 970

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 24. Januar 2010, 16:45

RE: Wie habe ich was getan?

Yeah Yeah....

Eine Frau die zu etwas entschlossen ist, ist durch nichts aufzuhalten ;-)

Aber im Ernst, nur so lernt man was, erstmal was überschaubarer, das man auch von Hand kann, dann kann man verleichen und man weiss auch was rauskommen sollte....

Und das nächste wird immer besser und größer und.....

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 24. Januar 2010, 18:24

RE: Wie habe ich was getan?

Ich bin ein absoluter Fan von "learning by doing"! Mit jedem Mal geht´s schneller und sicherer!

Gruß, Christine
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

woody

Meister

  • »woody« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 20. Mai 2004

Beruf: Dipl.-Informatiker

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 24. Januar 2010, 18:25

Hallo Christine,

Zitat

Eine Frau die zu etwas entschlossen ist, ist durch nichts aufzuhalten ;-)
Ich denke, Chriess hat recht! Deine erste Konstruktion hast Du geschafft; damit hast Du alle prinzipiellen Probleme aus dem Weg geräumt. Der Rest - wie z. B. die Kalkulation der Kartonstärke - ist nur noch Übung! Das kriegst Du mit der Zeit ganz von selber hin.

Kleiner Tipp: spiel einfach mal mit dem Modellierer rum! Versuch z. B. einfach mal ein Röhrensystem mit Rundungen, Ecken, T-Stücken etc. zu konstruieren und abzuwickeln. Du glaubst nicht, was man mit einer so sinnlosen Tätigkeit alles lernen kann ...

Servus, Woody

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Januar 2010, 18:28

Zitat

spiel einfach mal mit dem Modellierer

Werde ich mir merken!

Gruß, Christine
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Loenf

Fortgeschrittener

  • »Loenf« ist männlich

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 12. Juni 2007

Beruf: Würdenträger der Einfachheit

  • Nachricht senden

15

Montag, 25. Januar 2010, 14:52

RE: Chaoticas Roboter aus Star Trek: Voyager

Sehr schön geworden, der kleine Blechmann!
Da bin ich ja mal auf die nächsten Projekte gespannt.

Gruß Matthias
"We are the Borg. Lower your shields and surrender your ships. We will add your biological and technological distinctiveness to our own. Your culture will adapt to service us. Resistance is futile."

eatcrow2

Fortgeschrittener

  • »eatcrow2« ist männlich

Beiträge: 451

Registrierungsdatum: 3. Mai 2004

Beruf: Construction/Building..now retired

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Januar 2010, 15:29

RE: Chaoticas Roboter aus Star Trek: Voyager

Hello Christine...

A very cool model, and a welcome edition to my build pile... Thank you for taking the time to make it available..
Cheers..
Peter Crow
Santa Monica, Calif.
http://www.picturetrail.com/eatcrow2

schnipzl0r

Schüler

  • »schnipzl0r« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Januar 2010, 17:52

Ein schönes Modell. Gut für ein bisschen kurzweil zwischendurch und gut designt. Alle Teile haben gut gepasst. Das Podest, wo er draufsteht, finde ich auch ziemlich cool ;)

Mir ist aufgefallen, dass der Ring ganz oben bei mir etwas größer ist, als das Teil, wo er drauf kommt. Ist das Absicht? Oder hab ich vielleicht nur komisch geschnitten?
Was auch toll wäre: eine kleine Hilfe, um die Füße parallel und nach vorn zeigend auszurichten. Hätte ich mir natürlich auch selber machen können... :)

Christine

Fortgeschrittener

  • »Christine« ist weiblich
  • »Christine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 396

Registrierungsdatum: 7. Mai 2009

Beruf: Lebenskünstlerin, Autorin, Altenpflege

  • Nachricht senden

18

Samstag, 30. Januar 2010, 16:52

Hei Schnippsler!

Das mit dem Ring soll so sein. Soweit man das auf den wenigen Fotos im Internet erkennen kann, ist er ein winziges bisschen größer als der "Hut". Zumindest in den Versionen, wo er diesen "Hut" hat. Wie ich inzwischen erfahren habe, gibt´s den Roboter schon seit der Originalserie, wobei er sich bei jedem Auftritt ein bißchen verändert hat. In einer früheren Version ist der Hut rund, wie eine Melone...

Mit einer Markierung für die Füße könntest du durchaus recht haben. Als ich den fertigen Roboter auf das Podest gestellt habe, hatte ich auch so meine Schwierigkeiten, die Füße dahin zu kriegen, wo meiner Meinung nach die Mitte war - sowohl von hinten, vorne als von der Seite. Aber da ich vorsichtshalber schon mal ganz normalen Kleber genommen hatte (einen ordentlichen Klecks unter die Fußsohlen), konnte ich alles so lange hin- und herschieben, bis ich zufrieden war.

Anfangs gab es gar keine Markierungen, weder für die Beine, bzw. für den unteren Deckel des Körpers, auf dem die Beinkreise drauf sind, noch für die Klauen oder die Arme... da habe ich noch etwas dazu zu lernen!

Freut mich sehr zu hören, dass ansonsten alles gepasst hat - danke für die Rückmeldung - :) !

Gruß, Christine
:P Ist das Modell erst ruiniert, klebt´s sich völlig ungeniert.
Aktuelles Projekt: Derzeit beschäftige ich mich hauptsächlich mit dem Schreiben.

Social Bookmarks