This website uses cookies. By continuing to use our site you declare your agreement. More Information

Dear visitor, welcome to Kartonbau.de - Alles rund um Papiermodelle, Kartonmodellbau und Bastelbogen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

1

Saturday, August 27th 2016, 1:04am

BKM 102/103, Papershipwright,1:250

Tjo, kaum das eine fertig kommt schon das nächste Modell. Es wird eine Arbeitsplattform mit Kran und dicken Winden, ich liebe diese Arbeitsschiffe. Das Modell kommt auf 2 Din A 4 Seiten daher mit Teilen, wobei der 2. Bogen nur wenige Teile für das Schiffchen/ Arbeitsplattform beinhaltet. Mal sehen, wie lange ich dafür brauche, glaube aber, dass es flott gehen kann. Inneneinrichtung gibt es nicht, aber die großen Fenster der Brücke reizen zum Ausschneiden. Mal sehen.

Ich bin lange um diesen Bogen herum geschlichen, was mich aber letztendlich immer wieder abgeschreckt hatte war die Verstärkung der Grundplatte auf 3 mm!.

In einen alten Bericht hatte Till Schade 0,5 mm Bristolkarton in 6 facher Verstärkung benutzt. Nachdem ich diesen Karton auch in meinem Fundus wiederfand, war es um mich geschehen. Ein scharfes Skalpell hatte es diesmal aber nicht gebracht, es musst der Cutter ran, einfach deutlich stabiler. Warum nun aber 6 fache Verstärkung? Und warum nicht 1 mm Bristolkarton? Die Frage hatte ich mir anfangs auch gestellt, kam dann aber zum Schluß darauf, das ich dann immer wieder einzelne Schichten an den Kanten besser durchtrennen konnte und diese entfernen konnte. Das half ungemein, trotzdem ist die Schnittkante alles andere als gerade. Macht aber nichts, denn die Bordwand passte wie Ar... auf Eimer, keine Differenzen in der Höhe oder Länge, eine Passmarke erleichterte das Anbringen noch.

Und das ist der Stand des heutigen Tages:





Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Willi H. (27.08.2016), Matthias Peters (27.08.2016), mlsergey (29.08.2016), Wolfgang Michael (31.08.2016), apollo 17 (03.09.2016)

Rainer A

Beginner

  • "Rainer A" is male

Posts: 196

Date of registration: May 5th 2015

Occupation: ab 1.6.17 Rentner

  • Send private message

2

Saturday, August 27th 2016, 6:17am

Hallo Robi,

da bin ich ganz gespannt, denn den habe ich gerade auch in Arbeit. Werd sicher ne Menge von dir lernen.

Lg. Rainer

r.polli

Beginner

  • "r.polli" is male

Posts: 32

Date of registration: Mar 17th 2016

Occupation: Rentner

  • Send private message

3

Saturday, August 27th 2016, 9:39am

Hallo Robi,

wie hast Du die Kante dann doch noch so schön glatt bekommen?

Gruß
Roland
-- Roll Yer Own If You Can´t Get Ready Made --

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

4

Saturday, August 27th 2016, 9:59am

Moin zusammen.

@Roland
Keine Hexerei. Ich hatte ja schon erwähnt, das ich lagenweise die Kanten geschnitten hatte ( zuerst schneiden, dann vorsichtig die bristolkartonschicht abheben). Der Rand wird bei mir nie richtig senkrecht, da hilft dann ein bisschen schmirgeln/ feilen mit einer Einmalfeile, welche ich mal in einem Hotel als Accessoire um Bad vorfand. Und außerdem kann man mit Uhu ff ganz gut Unebenheiten kaschieren
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

  • "Matthias Peters" is male

Posts: 269

Date of registration: Jun 30th 2013

Occupation: Reedereikaufmann

  • Send private message

5

Saturday, August 27th 2016, 11:20am

Hallo Robi,

sag' mal, warum wird denn die Aufdoppelung mit dem sehr stabilen Bristolkarton empfohlen? Wäre das gleiche Ergebnis nicht auch mit Finnpappe zu erzielen?

Viele Grüße

Matthias

Klebbär

Intermediate

  • "Klebbär" is male

Posts: 138

Date of registration: Nov 8th 2014

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Saturday, August 27th 2016, 12:00pm

Hallo Robi,
die Frage mit der Aufdopplung habe ich mir auch gestellt.
Warum nimmst du nicht einfach Leichtstoffplatte mit PS-Schaumkern, gibt es in verschiedenen Stärken
bei jedem Kartondealer.
Die Kanten bleiben gerade und sauber und lassen sich problemlos bekleben.

Viele Grüße

Jürgen

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

7

Saturday, August 27th 2016, 12:15pm

@ Mathias
Wird nicht empfohlen, man soll nur auf 3 mm aufziehen. Finnpappe saugt aber wie blöde Kleber. Und ich wollte es mal ausprobieren

@ Jürgen
Meine Erfahrungen mit dieden Platten sind bescheiden, nicht verzugsbeständig!
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

8

Saturday, August 27th 2016, 12:22pm

Hallo,

aus Erfahrung mit der BOA-Barge 31 kann ich nur die Vorgehensweise von robi anraten. Finnpappe in dieser Stärke kann sich förmlich einer Banane annähern. Die mehreren Lagen Bristolkarton verhalten sich nach ausreichender Trocknungszeit unter Gewichten ähnlich wie mehrfach verleimtes Sperrholz.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Matthias Peters (27.08.2016)

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

9

Saturday, August 27th 2016, 10:08pm

Es ist zwar ziemlich hot, aber irgendwie musste ich noch ein paar Teile verbasteln.

Es folgten die Teile 4-10, und wer die Teilenummer 11 findet kann sich bei mir melden. Ich habe mich dämlich gesucht, aber nicht gefunden.
Aus diesen Teilen wird der Unterbau der Brücke erstellt. Alles kein Problem, man kann die Teile in der Reihenfolge der Nummerierung bauen. Am Schornstein hatte ich etwas gestutzt wegen der Knicklinien, bis ich dann dahinter kam.
Also: Innenseite des Schornsteinmantels schwärzen, dann die Schornsteinplatte vollständig abknicken und mit der Rückseite verkleben, dann wieder horizontal hochbiegen.

h


Und das ist der Stand von heute:



wer genau hinsieht, findet zum Einen einen Spant im Fenster: Künstlerpech. Und der Aufgang erhält noch einen Ätzteilaufgang ( trocknet gerade noch).

so denn, noch frohes Schwitzen
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (29.08.2016)

Rainer A

Beginner

  • "Rainer A" is male

Posts: 196

Date of registration: May 5th 2015

Occupation: ab 1.6.17 Rentner

  • Send private message

10

Saturday, August 27th 2016, 10:48pm

Hallo Robi,

Hier ein paar Links zur BKM 102. http://www.shipspotting.com/gallery/photo.php?lid=296204, http://www.marinetraffic.com/is/ais/deta…essel:BKM%20102
Und die Seite von Boskalis. http://boskalis.com/about-us/fleet-and-equipment.html. Die ist ein Muss für alle Liebhaber von Arbeitsschiffen.
Werd meine Bilder zur BKM 102 auch einstellen, bei mir dauert aber zur Zeit noch alles etwas, da ich noch ein paar Monate voll arbeiten muß.

Es gibt außer der BKM 102 und 103 auch eine 101 und 104.

Die Nummer 11 gibt es weder im Bogen noch auf der Bauanleitung.


Rainer

This post has been edited 1 times, last edit by "Rainer A" (Aug 27th 2016, 10:56pm)


  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

11

Tuesday, August 30th 2016, 11:52pm

Heute sind endlich die letzten Seile von MOROPE eingetroffen. Tolle Seile in 5 verschiedenen Farben und reichlich verschiedenen Durchmessern. Ich hatte mir noch die Durchmesser 0,25,mm und 0,4 mm bestellt, jetzt können die Winden belegt werden.



Hier noch die Bezugsquelle, sehr empfehlenswert und preisgünstig: http://www.home.foni.net/~agondesen/tauwerk.htm

Als erstes wurde die große Arbeitswinde ( Teile 18) angefertigt und dann auch gleich aufs Deck gestellt. Das Seil wurde zunächst provisorisch unter dem Schiff mit Tape befestigt, mal sehen was mir noch einfällt.



Noch ein Hinweis zum Bau der Schanzkleider: Es gibt 2 unterschiedliche Stützenformen ( 15 c und d). Die Teile 15 d sind am Heck anzubringen, dies steht leider nirgends in der Anleitung.





@ Rainer:
Teil 11 wird zumindest in der schriftlichen Anleitung erwähnt. ;)

Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Gustav (31.08.2016), mlsergey (31.08.2016), Unterfeuer (01.09.2016)

  • "Andi Rüegg" is male

Posts: 1,819

Date of registration: Jun 10th 2006

Occupation: pensioniert

  • Send private message

12

Wednesday, August 31st 2016, 2:42pm

Hallo Robi

Seeehr schön...

Wie kriegst du die Seiten der kleinen runden Scheiben an den Spillköpfen so schön senkrecht?

Andi

"Wer seine Grenzen kennt, hat sie." (Jonathan Livingston Seagull)


im Bau:IJN Mogami vor (answer) und nach (Model Hobby) dem Umbau zum Flugzeugtender als Parallelbau , USS Maine (HMV)
in letzter Zeit fertig gestellt:
Kosmonawt Juriy Gagarin (Oriel) / Steam Boat Sabino (MB-Kartonmodell) / IJN Kaga (Dom Bumagi)

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

13

Wednesday, August 31st 2016, 8:12pm

Hallo Andi,

ich nutze den Japanese Screw Punch, der geht auch durch dickere Schichten und macht schön glatte Ränder.

Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

die Werft (31.08.2016)

Rainer A

Beginner

  • "Rainer A" is male

Posts: 196

Date of registration: May 5th 2015

Occupation: ab 1.6.17 Rentner

  • Send private message

14

Thursday, September 1st 2016, 12:20am

zu Teil 11

David schreibt in der Anleitung die meinem Bogen beilag .... No part 11 is included in the Kit. In der Teileliste ist die Nr. 11 auch nicht enthalten.

Rainer

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

15

Thursday, September 1st 2016, 8:07am

Moin Rainer,

anscheinend habe ich da ein Exemplar älteren Datums, denn David scheint seinen Fehler korrigiert zu haben, auch schön.

Weiter im Text:

gestern war noch die kleinen Schleppwinde dran, nicht ganz so schön geworden, aber es geht. Belegt habe ich sie mit 0,25mm Seil.



Und das ist dann die heutige Tagesaufgabe



und das der Rest ( bisschen Kleinkram und natürlich der Kran)

Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

mlsergey (01.09.2016), Evilbender (01.09.2016), Kartonchris (01.09.2016), Thomasnicole05 (01.09.2016), Riklef G. (01.09.2016), Rainer A (11.09.2016)

16

Thursday, September 1st 2016, 10:13am

Hallo Robi,

dieses kleine Boot gefällt mir sehr gut. Bisher hatte ich das Modell, zu unrecht vollkommen übersehen. Das werde ich bei meiner nächsten Bestellung bei David ändern.
Danke für diesen Baubericht.
Gruß

Willi


Wenn Unrecht Recht wird, ist Widerstand Pflicht!
(Alain Caparross)

17

Thursday, September 1st 2016, 11:49am

Servus Robi,

ein etwas verspäteter Kommentar : die Sandwichtechnik mit 6 Bristollayern a 0.5mm für die Grundplatte ist eine gute Idee (könnte von mir sein) - Gerald der Friedel hätte jetzt aber hier eine FEM Optimierung erwartet (die ich sicherlich gemacht hätte). Und zwar so : eine Platte je oben/unten, ansonsten nur Randstreifen geeigneter Breite aufstapeln und einen mittigen Streifen zwecks Durchbiegevermeidung einfügen. Das spart Material und Gewicht, schont die Finger und Skalpell und der Stapelrand wird auch einfach sauberer - obwohl dies wegen der abschliessenden Verkleidung eher ein Schönheitsproblem ist. Ansonsten ein gelungenes Modell - selbst an den Schleppwinden hätte ich nichts zu mäkeln gefunden.

LG Klaus

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

18

Saturday, September 3rd 2016, 12:32pm

@ Klaus

Danke für die Blumen. Also , der Bristolkarton hat mich eigentlich überzeugt, auch wenn es ganz schön auf die Finger geht. Euer Sparvorschlag hat was, dann beim nächsten mal, obwohl es eigentlich Wurscht ist, die Kanten müssen ja eh geschnitten werden.

So, weiter im Text, Kleinteileschlacht auf dem Deck:






Heute geht es dann mit dem Kran los, ggf auch die" Knieschoner" an der Bordwand.
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Matthias Peters (03.09.2016), mlsergey (05.09.2016)

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

19

Sunday, September 4th 2016, 8:40pm

Heute wurde der Kran fertig gestellt. Der Bau ist eigentlich recht einfach und logisch. Wichtig für alle Nachbauer: die Hydraulikstützen sind alle maximal ausgefahren. Sollte der Kran in eingezogener Stellung gebaut werden, muss man die grauen Hydraulikstempel einkürzen, sollte ein gewiefter Bastler locker schaffen. Wer das ganze noch weiter pimpen möchte, kann die Hydraulikzylinder auch durch Röhrchen dreidimensionalisieren. Ist leider aufwändig und man muss Eigenmittel einbringen.



Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Unterfeuer (04.09.2016), mlsergey (05.09.2016)

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

20

Sunday, September 4th 2016, 10:06pm

So, Kran drauf und los geht es mit dem kniffeligen Steuerhaus.



Alle Teile erstmal ausgeschnitten, Fenster ausgestichelt und soweit vorgerillt. Die Fenster werden wieder aus Acetatfolie hergestellt, die Inneneinrichtung mopse ich mir von der Bremerhaven :cool:



Die Stege der Fenster sind schon flott dünn, schwitz.
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Unterfeuer (04.09.2016), Riklef G. (04.09.2016), Kartonchris (04.09.2016), Klaus-D. (04.09.2016), Willi H. (04.09.2016), Rainer A (04.09.2016), Fiete (05.09.2016), mlsergey (05.09.2016), Ulli+Peter (05.09.2016)

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

21

Monday, September 5th 2016, 11:52pm

Moinsens zusammen,

heute schritt ich zur Tat und habe das ganze mal verglast. Da die Stege so furchtbar dünn sind, habe ich es mal mit Sprühkleber versucht und die ganze Fläche dann mit Acetatfolie o,1mm verglast. Anschliessend wurde das Teil endgültig ausgeschnitten. Zum knicken habe ich meine Biegehilfe "the bug" benutzt ( eigentlich für Ätzteile. Klappte eigentlich zufriedenstelllend, nur die Stege sind halt dünne und das ganze sollte lange aushärten ( ich konnte mal wieder nicht warten ;( ).



Ein kleiner Fehler zeigt sich dann auf der Grundplatte: die Tür ist falsch angezeichnet, aber nicht so schlimm, die Montage ergibt sich von selbst.



Zum Schluss noch eine Stellprobe, es muss erst noch die Inneneinrichtung kommen, danach kann das Dach genau ausgerichtet und verklebt werden.



Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

apollo 17 (06.09.2016), Kartonchris (06.09.2016), mlsergey (06.09.2016), Andi Rüegg (06.09.2016), r.polli (06.09.2016), Glue me! (07.09.2016)

r.polli

Beginner

  • "r.polli" is male

Posts: 32

Date of registration: Mar 17th 2016

Occupation: Rentner

  • Send private message

22

Tuesday, September 6th 2016, 8:47am

Hallo Robert,

mit Aushärten meinst Du da den Sprühkleber mit dem Du die Folie für die Fenster geklebt hast oder benutzt Du extra Kleber zum Härten solch extrem schmaler Teile?

Gruß
Roland
-- Roll Yer Own If You Can´t Get Ready Made --

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

23

Tuesday, September 6th 2016, 9:03am

Moin Roland,
ja der Sprühkleber ist gemeint, das Zeug " fliegt" fast überall hin, deswegen VORSICHT!

Liebe Grüße
Robi
Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

  • "Riklef G." is male

Posts: 1,694

Date of registration: Jan 28th 2010

Occupation: Systemoperator

  • Send private message

24

Tuesday, September 6th 2016, 12:13pm

Moin Robi,

die Tür an der falsch eingezeichneten Stelle wäre doch auch mal lustig :D - zumindest für den Betrachter und nicht für den, der da durch geht.

LG
Riklef
"Der Erfinder der Autokorrektur ist ein Armschlauch."

----------------
Projekte:
Fertig:
Iljushin IL-14 1:33
Lockheed L-1649 A 1:100 (1. Version fertig)
SIBAJAK von Scaldis 1:250

Im Bau:
Hauptfahrwerk einer Boeing B777
De Haviland Comet 4B 1:100

Geplant: so vieles... :rolleyes:

  • "Robert Hoffmann" is male
  • "Robert Hoffmann" started this thread

Posts: 5,531

Date of registration: Oct 19th 2005

  • Send private message

25

Wednesday, September 14th 2016, 10:57pm

hier ging es trotz Hitze endlich mal weiter, die Kleinteilorgie auf dem Peildeck stand an. Bei den Teilen ist eigentlich nur zu erwähnen, das ich den Kompass im oberen Teil deutlich ( um die Hälfte) gekürzt habe, der war einfach viel zu hoch. Die Bodenplatten für die Scheinwerfer sind auch nicht verbaut worden, da einfach kein Platz dafür da war.





Es fehlt nun wirklich nicht mehr viel.

Jean Luc Picard ( USS Enterprise): Die Summe der Intelligenz auf dem Planeten bleibt immer gleich, nur die Bevölkerung wächst.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Kartonchris (15.09.2016), Thomasnicole05 (15.09.2016), Unterfeuer (15.09.2016), mlsergey (15.09.2016), Riklef G. (15.09.2016), Rainer A (15.09.2016)

26

Thursday, September 15th 2016, 6:52am

Moin,

sieht gut aus, das Arbeitsgerät. Und durch die Einrichtung der "Brücke" gewinnt das Teil ungemein.
Viel Erfolg auf der Zielgeraden...
Fiete

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests

Social bookmarks