Posts by Hanns

    Moin zusammen!


    Die Abdeckung des 4EckTurmes ist dran. Das Blatt habe ich verdoppelt, weil darauf nur der Oberturm kommt spielt das dickere Papier kein Rolle. Auf dem Blatt ist ein kleines Dreieck zu sehen, daß man auf der Umrandung des Turmes


    wiederfindet. Das dient als "Schablone" zum Aufkleben. Ich habe es ausgeschnitten, damit Ich das Dreieck





    darunter sehen kann.  





    Als nächstes ist die Umrandung dran. Es sind vier Teile, im Plan mit Verdopplung. Sie passten nicht genau; ein bißchen schieben ein bißchen schnippeln, dann war es einigermaßen ansehnlich. Und wenn man vom Marktplatz unten schaut, sieht man es bei der Höhe nicht.:)     





    Eigentlich ist jetzt nach Nummerierung der Weiterbau mit dem 8EckTurm an der Reihe. Ich habe ihn ausgeschnitten. Die kleinen Verzierungen an der Spitze waren so empfindlich, daß ich sie mit einem klinen Streifen von hinten verstärkt habe. Zu sehen ist das nicht. Da ist das durchgefärbte Papier eine Hilfe; es gibt keine Blitzer. Ich habe ihn aber dann doch nicht festgeklebt und erstmal beiseite gelegt. Denn beim Schauen, wie es weitergeht, habe ich entschieden, erst die Säulen und Streben zu bauen, Sie sind klein. Und das Kirchenschiff ist ohne den Turm viel handlicher.   


    Soweit für heute.

    Moin!

    Als Nachtrag die Bauanleitung



    Mit dem Chorraum geht es weiter Dazu die Wand im




    Zickzack. Das Anbringen auf der Grundplatte war ein Gesduldspiel, weil je ein Zichzack immer nur geklebt werden konnte, da die Wand keine eigene Festigkeit hat.Beim Einkleben des Deckels mußten auch immer nur zwei Laschen geklebt werden. Dabei sprangen die ungeklebten oft wieder nach oben.

    Mit der Pinzette wieder nach unten führen und kleben. Dann konnte das Obergeschoß aufgebaut werden. Eine einfache Wand mit einem Dach Ich war wieder am Überlegen, ob es nicht klug wäre, die Wände zu doppeln. Meist habe ich aber nach dem Kleben Wellen im Bauteil.Also doch wieder das wabbelige Dach auf die wabbeligen Wände mit Geduld und Spucke aufgesetzt. Dann wird es erstaunlich fest genug.Tschüß bis bald

    Moin Zusammen!


    Weiter geht es mit dem inneren Kirchenschiff und dem Chorraum als "Spant" für die Decke. Die Teile sind sehr dünn und weich, aber sie gewinnen mit dem Zusammenkleben an Festigkeit. Zum Chorspant hin ziehen die Teile nach innen. Ich habe dann ein Holz als Abstandshalter eingebaut und die Außenteile der Seitenschiffe angebracht. Das Dach bringt dann wieder die nötige Festigkeit, auch wenn sich beim Einkleben unter den Fingern alles verbiegt. Es paßt dann aber. Nachdem das zweite Dach eingeklebt ist,

    kommt das Holz zwischen die Wände des Innenschiffes. Nun kommt das Mitteldach auf die Wände. Sieht gut aus, finde ich, und wird erstaunlich fest.

    Tschüß

    Moin zusammen!

    Der Bausatz stammt von Kurt Fehling, liegt bei mir schon ganz lange. Da fand ich die Einladung zum KBW eine gute Gelegenheit, endlich diesen Bausatz zu bauen. Er paßt zu meinem Bauen von Gebäuden, die mich an Orte erinnern, an denen ich schon mal gewesen bin. Durch Freiburg durch in den Schwarzwald zur Kinderkur mit acht Jahren. Ist aber gut gegangen trotz einer unberechtigt eingehandelten Ohrfeige. Über das Freiburger Münster war zu lesen, daß bis es bis zu 20.000 Menschen aufnehmen kann. Zur Bauzeit gab es noch keine Bänke, die kamen erst im 16 oder 17 Jhdt. auf. Das waren mehr Menschen als in einem Tagesmarsch -die allermeisten Menschen gingen zu Fuß- das Münster erreichen konnten.

    Zum Bausatz Das Deckblatt enthält ein Foto des Modells. Die Seiten sind durchgefärbtes Papier, grau, hellbraun, dunkelbraun für die Dächer. Es ist recht dünn, könnte 120g sein oder weniger.

    Als erstes habe ich die Grundplatte auf grauer Pappe aufgeklebt. Das Kunstlicht war nicht gut, aber die Platte ist zu erkennen. Leider auch die dunklen Stellen, an denen der Sprühkleber durchgefärbt hat. die Bauanleitung besteht übrigens nur aus eine DINA4 Skizze.


    Als erstes wird der Turmunterbau gebaut; mit einem geformten Eingang. so sieht es aus. Un dann gleich auf die Platte gesetzt; allein dadurch gewann er erste Festigkeit. Bis bald

    Moin zusammen!

    Ich habe geschrieben:Kurzbericht. Die nächsten Bilder sind natürlich an mehreren Abenden entstanden. Besonderheiten sind aber nicht zu berichten. Also so geht es weiter Das übliche Geduldspiel, Naht für Naht und Abwarten. Alles paßte gut. Das Gestell für die Befestigung. Sehr wenig fest, bis es angebaut war. Dann die Radprobe klappte gut.das fertige Modell    


    Insgesamt gut zu bauen. Da, wo ich ordentliche gearbeitet habe, paßte alles trotz der Verkleinerung auf einem einfachen Drucker. Wo ich einen Fehler gemacht habe wie am Hinterrad, mußte ich mit extra Streifen ein wenig nachhelfen. Was leider garnicht gut war. Ich habe zum Schluß die Schnittkanten schwarz gefärbt, ich wollte das in einem Rutsch machen, leider kam ich an etliche Stellen nicht gut ran und mußte mich mit Vermalen rumschlagen. Fällt aber nicht groß auf.

    Und zum Schluß ist das Mottorad gleich zuum Ausflug benutzt worden. Sehr rücksichtslos direkt vor eine Schafherde; oder gehört es jetzt einem Hirten, der nicht immer laufen will?


    Adventliche Grüße

    Moin zusammen!

    Damit geht es weiter: Daraus wird der Rahmen. Schon mit TankunterbauUnd so sieht es aus So steht es schon mal. Ist sehr wabbelig, aber es kommt noch einiges an Verstärkung dazu. So wird es mit dem Tank schon fester. Der Motorblock ist fertig Wenn man sich in die Zeichnung eingelesen hat, ist ers gut zu schaffen. Die Beschreibung selber ist minimal. Der Motorblock ist eingebaut. Paßte Gut. Die Gabelteile liegen zum Ausschnippeln bereit.

    Bis dann

    Moin an Alle!


    Das Adventsbasteln der IG-Kartonmmodellbau-Bremen und umzu soll stattfinden am 28./29. November 2020 - 1.Advent. von 10.oo Uhr bis 18.oo Uhr und 10.oo Uhr bis 15.oo Uhr (Wir können Samstag auch länger bleiben.)


    ORT:

    LOGITHEK SPIELE - UND KREATIVCAFÉ Ein Treffpunkt für Spielbegeisterte und Kreative. Bahnhofstr. 26 28816 Stuhr-Brinkum

    www.logithek.de (Da gibt es Bilder der Räume. viel Licht, viel Platz)

    Essen bekommen wir dort: Samstag Mittag Wraps und belegte Brote; Sonntag Schweine und Geflügel Wiener, vegetarische Frikadelle, frischer Salat. Kaffe, Tee satt. Einzelgetränke extra. Pro Person 30€.

    Wenn am Samstag auch Abendbrot sein soll, dann bitte vermerken - können wir planen mit der Chefin).


    Übernachtung suchen unter http://www.Stuhr.de Übernachtung Ortsteil Brinkum. Die Nächstgelegene ist das POSEIDON.


    Anfahrt: BAB Brinkum Richtung Minden Nienburg Syke. Von OL OS Über die Kreuzung in den Ort, vom Bremer Kreuz über die Brücke sofort rechts in den Ort. Ampelkreuzung rechts in die Bahnhofstr., einige hundert Meter auf der rechten Seite. Genug Parkplatz. Buslinien vom Bahnhof 101, 102, 226, (120) Haltestelle Brinkum Wolters ca. 10min Fußweg)


    u.A.w.g.

    hoffnungsvolle Grüße

    Moin Nils!

    Für Wasserausdehnungen haben wir keinen Blick. Und "künstlerische" Freiheit ist erlaubt.

    Darum würde ich die Weser weglassen und die Leuchttürme der Einfahrt als Grenze nehmen und die Geeste so verlängern, daß die Brücke gerade noch den anderen Rand begrenzt (Evtl den Fußweg mit ein paar Fußgängern (1zu22o).Und die Geste ein bißchen verbreitern, damit neben den liegenden Schiffen noch ein fahrendes paßt (nicht festgeklebt, um zu wechseln).

    Viel Spaß beim Entscheiden.

    Grüße

    Moin!

    Aus der Nähe sehen die Bäume seltsam aus.Von "Ferne" sehen die Bäume richtig gut aus. Beleben das Bauwerkgelände.

    Aber;) jetzt fehlt noch der Kräutergarten, den es in fast jedem Kloster gibt.


    Grüße

    Moin zusammen!

    Was ich seltsam finde: banale Häuser werden zu Denkmalen erklärt und unter Schutz gestellt. (Solange nicht mehr Geld anders zu verdienen ist, wie in HB jetz mehrfach geschehn). Aber so ein markantes Bauwerk kann einfach abgerissen werden.?????

    Gut, daß es zumindestens ein gelungenes Modell davon gibt.

    Verdutzte Grüße

    Moin zusammen!

    Der kleine Leuchtturm hat seinen Platz gefunden. (Mein Handy macht leider keine besseren Fotos und meine große Kamera ist kaputt.)

    Seeseite: Hafenseite:


    Der Leuchtturm hat seinen Platz gefunden:


    Das war's.Eine gute Gelegenheit, dem Hafen eine Einfahrt zu geben. Nun kann der Hafen immer mal wieder weitergebaut werden.

    Vergnügliche Grüße

    Moin Zusammen!

    Jetzt mußtet Ihr geduldig auf Antwort warten. Aber eine Tochter ist umgezogen und der Sohn konnte übrige Schränke gebrauchen.

    Also ein Auto mieten, abholen, Schränke mal eben ;) abbauen, einladen, gleich noch Müll wegbringen, ausladen, in den zweiten Stock bringen und von oben in den Keller bringen, Auto wegbringen, und mal eben :D:D aufbauen...... Um halb elf nachts war ich nur noch kaputt.

    Also: Danke für die guten Ideen. Vielleicht bin ich ganz bequem: Henning hat geschrieben, daß der Turm mal so rot war, als er(Henning) nach B'hvn gezogen ist., Ich habe im Internet nach Fotos gesucht. Nur eines gefunden, daß sehr mäßig wohl den Zustand mit der Bemalung zeigt. Wahrscheinlich etwas dunkler. Aber mit Ziegel sieht er schöner aus. Da würde ich dann vor dem Bemalen mal die kopierten Ziegelsteine (vielen Dank für die Mühe) auf den Bogen bringen. Das muß im Augenblick wegen anderer dinge noch warten. Aber es ist eine gute Aussicht.

    :thumbup::!:

    Moin Euch Beiden!


    Vielen Dank für die Antworten. Das Programm werde ich mir anschauen, ob ich damit klar komme. Wenig Übung mit solchen Teilen.

    Ansonsten bleibt dann nur der Strich mit Hand. Und dann natürlich weiß, ich hätte aus Gewohnheit wieder einen schwarzen Bleistift genommen, aber der Turm hat weiße Fugen, wie auf meinem Bild wunderbar zu sehen ist.


    Freundliche Grüße

    Moin zusammen!

    Eigentlich wollte ich den DSM Bogen Leuchtturm Bremerhaven bauen. So sieht das Foto auf dem Bogen aus. Aus Ziegeln aufgemauert.

    Die Wände auf dem Bogen sehen so aus: Einfach nur glatte rote Farbe. Nicht gut. Ich hatte überlegt, mit Bleistift Fugen zu ziehen. Das wäre aber sehr aufwendig geworden. Gibt es eine bessere Möglichkeit, den Wänden eine Mauerstruktur zu verpassen?

    Der hilflose Schnippelfreund

    Moin zusammen!

    Nun war ich doch so genervt vom Zusammenbau der Kuppel, daß ich davon keine Fotos gemacht habe, wie ich erst jetzt bemerkt habe. Ich wollte unbedingt das Fenster für das Feuer ausschneiden, und dann mit Fensterfolie vom Briefumschlag hinterkleben. Nach unten war der Steg nicht mal ein mm, den habe ich beim Schneiden gleich durchgerissen. die Folie war so sperrig daß sie sich nicht in die Rundung fügen wollte. Erst durch heftiges Ziehen über eine Kante wurde sie rund und ließ sich halbwegs einkleben. Wenn man genau hinguckt, sieht man das Ergebnis. Die Fotos sind mit dem Smartphone gemacht und nur mäßig.

    Das Auto ist vom 1zu250 Passatverlag; die Figuren sind Preiser gelb gemalt. Das ist die Arbeitstruppe, die berät die Reparatur der Kuppel, die nach dem letzten Sturm lädiert wurde (man braucht halt 'ne Ausrede).

    Die Seeseite hat ein Werbeschild für die ankommenden Schiffe. Dann sieht man nicht die Naht der Reling.


    Und das ist der Platz für den Leuchtturm. Der Hafen hat nun eine markierte Einfahrt. Nun ist erstmal Ruhe mit 1zu500. die Geduld muß sich wieder erholen.

    Ich bin fertig.

    Moin zusammen!

    der Leuchtturm ist (fast) fertig und so groß.

    Und weil der Relingzusammenschluß sich nicht gut korrigierren ließ, habe ich ein "Werbeschild" angebracht.

    Da soll noch Deko dazu auf den richtigen Platz, dann hoffentlich gelingt mir ein besseres Foto.

    Österliche Grüße

    Moin zusammen!

    Aus der Nähe sieht es grauslich aus, kaum zeigbar. Über der Tür habe ich das "Bild" und den Balken extra aufgeklebt. Über den Fenstern versuche ich es vielleicht doch noch. Die Kragsteine habe ich aber weggelassen. da kann ich nicht genau genug schneiden und dann sieht es unsauber aus, wie ich beim Versuch bemerkt habe. Die Reling ist eine

    Ätzplatine 1zu350 -400 von Saemann; etwas gekürzt. Mit bloßem Auge ist der miese Zusammenschluß kaum zu erkennen. aber vielleicht versuche ich doch nochmal, ihn besser zusammen zu bringen.

    Grüße

    Moin Klaus!

    Gut anzusehen ist dein Bauwerk. Und die Umgebung wird Dir natürlich gut gelingen, wie schon öfter bei Dir gesehen. Ich bi nimmer mehr beeindruckt, wieviel Bauwerke es gibt und bi neuguerig auf die nächsten.

    Der 14.4. wird natürlich ausfallen.

    Grüße

    Der Rumpf ist ausgeschnitten.


    Die Tür und Fenster liegen bereit; die fenster klebe ich glatt ein. Sie können auch als Kasten geformt werden. Das war mir aber bei der Größe zu anstrengend. Der Bodenspant liegt auch schon bereit. Ein Bild vom Einfügen ist auch zu sehen. Der Rumpf ist fertig.

    Moin zusammen!

    Ich hab mich entschieden für den Leuchtturm Cuxhaven, auf 1zu500 skaliert.

    der hat eine schöne Struktur.Und ich kann ihn für meinen kleinen hafen gebrauchen. roter Sand ist dafür zu groß - vielleicht doch noch die anderen beisen haben leider einfach nur rote Wände. Da fehlt die Ziegelstruktur, und ich weiß nicht, wie ich die hinkriege. Vielleicht probiere ich mal mit dem Bleistift Linien zu ziehen.

    Schon mal angefangen:


    Heute Abend gehr es weiter.

    Moin zusammen. Das kommt davon, wenn soviele im Schrank liegen. Welchen nehme ich? Am einfachsten wäre der vom Atelier GASG. Den kriegte ich bestimmt fertig.


    Aber da fällt mir ein, den habe ich ja schon mal gebaut in etwa 1zu500.

    Hmm. Eine Nacht drüber schlafen.

    Bis dann

    Moin zusammen!

    Doch, das kann passieren. Der deutsche Börsenverein(für Bücher zuständig) hat zu einem Jubiläum -noch vor PC Zeiten- ein Buch herausgegeben. 6x! statt dreimal Korrektur gelesen, damit ja klein Fehler drin ist. Haben sie auch geschafft. Und dann ein Vorblatt eingebunden mit dem stolzen Satz: Dieses Buch ist ohne Dreckfehler.

    Es kann passieren, und wenn es 600€ kostete.

    :D

    Moin!

    Vergiss nicht, den (roten) Faden(magische Wollknäuel des Daidalos [Wikipedia]) einzubauen, falls Du Dich mal verirrst, findest Du zum Anfang zurück.;)

    Viel Geduld