Posts by hallifly

    Hallo!

    Bevor es konkret weitergeht - Dank an Nik - genauso werde ich's machen!

    Ja, und dann Heiner - bin sprachlos, wie du mir das erklärst:thumbsup::rolleyes: Jetzt hast du mich aber ganz schön unter Druck gesetzt:cool: Nach der Beschreibung kann ich ja gar nicht anders als loszumachen. Doch speziell hier habe ich mich für eine andere Variante entschieden, ich habe die Spitze gedrechselt (habe im Netz Bilder gefunden, da ist das Radom in einem anderen Grauton). Aber ich werde das auf jeden Fall mal versuchen - so ein Problem gibt's ja immer wieder mal!

    Wie schon erwähnt, hat die Mirage kein Fahrwerk, deshalb muss man immer wieder improvisieren. Hat aber am Ende mit den Kfir - Fahrwerksschächten ganz gut geklappt.


      


    Im Gegensatz zur Kfir sind mir hier die Tragflächenanschlüsse ganz gut gelungen, da ich mit Pappe Rumpf und Fläche verstärkt habe. Die Kappe für den Bremsschirmbehälter ist auch gedrechselt. Den Behälter und auch das Rumpfende habe ich etwa einen Zentimeter gekürzt. Die Turbine ist wieder von der Kfir.

    Zum Schluss herzlichen Dank für die Likes!

    Harald

    Hallo Miragefreunde!

    Herzlichen Dank für eure freundlichen Antworten:rolleyes:! Ich muss feststellen, dass mich die Mirage lllS ziemlich viel Recherchearbeit kostet;(?( - Zur Spitze, hier kann ich nur meine Fotos sprechen lassen -



    Da gibt es auch nicht viel zu überlegen, für mich hätte das vorderste Teil noch mal getrennt werden müssen, um eine bessere Rundung zu erzielen! Wenn ich wirklich konstruieren könnte, hätte ich das auch gemacht!)

    Nun zum Rest (und zu Nik's Tipp - besonderen Dank dafür!) Es ist offensichtlich so, dass es verschiedene Varianten gibt. Ich habe ja das Buch "Die Flugzeuge der Schweizerischen Fliegertruppe" Da gibt es Unterschiede zur sehr informativen Seite von Hermann Keist. Nach seiner Darstellung haben die lllS und die lllRS die gleichen Triebwerke. (Die israelische Variante wurde später mit einem anderen Triebwerk ausgerüstet Kfir 2C, aber auch hier gibt es wiedersprüchliche Aussagen?(!) Ich belasse es jetzt einfach mal bei der hinteren Rumpflänge. Alle meine Vergleiche haben zu diesem Ergebnis geführt. Ändern werde ich die Düse, dort ist in der Serienversion eine Änderung erfolgt. Genauso gibt es bei der ersten Mirage der Schweiz (geliefert von Dassault Aviation) einen anderen Übergang vom SLW zum Rumpf (beides werde ich bei der C-Variante berücksichtigen!)

    Nik, wenn du mich berichtigen kannst - ich würde mich freuen!

    So, das waren jetzt 90 Minuten, wo ich kein Stück gebastelt habe;(!

    LG Harald

    Hallo!

    Quote

    und in meinem Zimmer herrschen aktuell 28,5 Grad!)


    Also, bis demnächst, Harald

    Das habe ich ziemlich genau vor einem Jahr geschrieben! Aber trotz der Hitze soll es nun endlich mit meiner Mirage weitergehen!

    Meinen Datenverlust habe ich ja oben beschrieben, da ich aber sowieso einiges ändern wollte, war das nicht ganz so schlimm. Zum Glück hatte ich ja das wichtigste behalten. Also musste ich nur noch die Farben neu machen (und die habe ich auch gleich richtig geändert)



    Dabei bin ich auch noch einem Phänomen auf die Spur gekommen - Das erste mal habe ich das bei meinem CIAF-Dio gemerkt. Wenn ich in großer Auflösung gearbeitet habe und dann auf den entsprechenden Maßstab skaliere, werden aus den Nietenpunkten Striche und deren Anzahl verringert sich merklich. Jetzt lasse ich alles in der Arbeitsauflösung, nehme in gleicher Größe ein A4 Blatt (ist hier 152,53 x 72,5cm groß) als Unterlage und beim Export bleibt alles gleich?(:rolleyes: Hier ein Vergleich vom Ausdruck letztes Jahr und aktuell.



    Der Bau des Rumpfes ist unproblematisch, bis auf die Cockpitsektion. Da ich natürlich mit Fahrwerk baue, habe ich das FW von der Kfir genommen. Bedeutet natürlich den Einbau des Fahrwerkschachtes. Habe in der Verkleidung unten einen Ausschnitt gemacht, den Schleudersitz entsprechend gekürzt - passt! Am oberen Rand habe ich zur Begradigung einen Draht eingeklebt.

    Bei Spant 5 hätte ich einen sauberen Ausschnitt für den Schacht machen sollen, so stimmt jetzt die Höhe der Sektion nicht ganz




    Richtig schwierig war dann der Anbau der Lufteinläufe. Hier musste ich ziemlich schnippeln. Auch die Montage ist richtig fummelig. Es tun sich ziemliche Spalten auf. (genau wie bei der Kfir!)



    Am Ende bin ich doch einigermaßen zufrieden - der Rumpf ist komplett! Was mir allerdings gar nicht gefällt, ist die Nase der Mirage, das ist aber ein Problem der Konstruktion.



    Nun hoffe ich, dass es nicht wieder so lange dauert, bis es hier weitergeht!

    Harald

    T-28, "Trojan" 1:36, skaliert 1:50, Murph's Models


    Heute geht's in die USA. (T-28) Das Modell fand ich auf Murph's Seite. Es ist eine Sonderbemalung anlässlich 200 Jahre USA. Wie immer bei Murph's - keine Spanten, ließ sich aber gut bauen. Einzig die Tragflächenanschlüsse sind nicht einfach. Außerdem habe ich mir noch eine zusätzliche Schwierigkeit eingehandelt - im Original gibt's kein durchsichtiges Cockpit. Ich habe das von der AT-6 "Texan" genommen , ergänzt mit eigenen Vorstellungen. Das war relativ einfach, schwierig war wieder die Haube. Hier gab es einige Passprobleme. Ich hätte den unteren seitlichen Abschluss noch mal neu fertigen müssen, stattdessen sehen die gestückelten Teile nicht toll aus;( Ansonsten habe ich noch das Fahrwerk leicht verbessert, leider habe ich verpasst die Fahrwerksschächte wenigstens schwarz zu malen;(. Fazit: ein nettes Modell, was im Maßstab 1:100 aber wohl besser aufgehoben ist!


       


      


      


      


    Hallo Mücke!

    Ich bin zwar kein Freund von Fremdmaterial am Karton, aber hier hätte ich wahrscheinlich die Nase gedrechselt (oder mit Epox gegossen). Noch 'ne eine Variante wäre, das Teil spachteln, schleifen, anpinseln. Am hervorragenden Modell fällt die Kartonnase deutlich ab - das ist jetzt keine Kritik an deiner Bauausführung (glaube nicht , dass ich's so gut hinbekommen hätte!) es ist einfach die Konstruktion, in Ringen wird's wohl auch nicht viel besser!

    Harald

    Hallo!

    Es soll weitergehen mit ein paar Gebäuden - als erstes habe ich einen Lokschuppen gebaut (komme gerade ins grübeln, habe nämlich den Link auf dem PDF angeklickt, dort erscheint das Modell aber nicht?()

    Die Textur ist hervorragend, vor allem eine tolle Tiefenwirkung! So habe ich auch darauf verzichtet, die seitlichen Stütz-(?) säulen plastisch zu bauen. Dafür habe ich Fenster und Tor so gebaut (Fenster auf bedruckbarer Klebefolie). Ansonsten habe ich das Modell aus Platzgründen um 2 Segmente gekürzt. Beim Dach gab es kleine Spalten, habe ich mit Abfällen kaschiert. Ansonsten - ein sehr gut baubares Modell, genau wie der Güterschuppen von gleichen Verlag. Bei dem habe ich nur die Türen gedoppelt und zwei Treppen angebaut.


        


    Einen kleinen Bahnhof habe ich hier gefunden. Hier war der Bau schon wesentlich schwieriger, denn die Fotoanleitung war nicht sehr brauchbar (viel zu kleine Bilder) und mit meinem englisch .....;( Bei den Seitenwänden habe ich gleich einen Fehler gemacht. Ich habe gedacht Teil 2 ist die Außenwand, dem ist aber nicht so - es ist die Innenwand! Demzufolge musste ich die schon eingeklebten Fenster wieder herausschneiden und das ganze andersherum zusammen bauen. Teil 4 dient als Außenwandverkleidung (eine für mich ungewöhnliche Bauweise)



    An der Inneneinrichtung habe ich dann gespart - eine Zwischenwand und den Kamin weggelassen. Gut ist das Dach konstruiert. Ansonsten ist die Konstruktion schon etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ich denke der kleine Bahnhof ist ganz hübsch geworden - auch hier, sehr schöne Textur!:)


      


    So, demnächst geht es in's Gelände!

    Harald

    P.S. Herzlichen Dank für die vielen Likes!

    Hallo!

    Gleich mal zwei Yoaf-Konstruktionen nebeneinander! Woody hatte ja wohl ein paar Probleme mit seiner Phantom, kann ich bei der Kfir nicht sagen. Ein (relativ) problemloser Bau, aber in einem kann ich Woody voll zustimmen

    Quote


    Und hier geht Yoav einen eigenwilligen und etwas gewöhnungsbedürftigen Weg, indem Bauabschnitte zu einer Art "Diashow von Modellfotos im Toilettenpapierformt" zusammengesetzt sind, teilweise mit Kommentaren und Skizzen ergänzt.

    Die Bauanleitung ist zwar an sich nicht schlecht, aber die Form der Präsentation ist mehr als gewöhnungsbedürftig (total umständlich!) Da ich aber sowieso wenig nach Bauanleitung bastle, ließ sich das verschmerzen, vor allem weil es ein Klasse Modell ist:rolleyes::thumbsup: Und auch da muss ich Woody recht geben

    Quote


    Ich schätze mal, dass das nicht mein letztes Yoav-Modell gewesen ist

    Ich habe ja die Kfir gebaut, weil ich ein Referenzmodell für meine umgefärbte Mirage III brauchte. Allerdings musste ich bald feststellen, dass die Kfir doch um einiges abweicht von der Mirage. Um so mehr habe ich mich auf diesen Bau konzentriert und bin sehr froh, dass ich den "jungen Löwen gebaut habe! Hier etwas zur Geschichte dieses Flugzeuges. Den Download gibts hier - und noch einige Flieger mehr!

    Hier jetzt mein Modell - "Auf Patrouillenflug"


          


          


      

    Hallo!

    Zuerst - Rene schönen Dank für deine Informationen. Ist wirklich interessant was da so alles gelaufen ist (und noch läuft in Politik und Wirtschaft)

    Bei mir läuft's in Richtung "fertsch"

    Als erstes habe ich mich um den Schleudersitz und seinen Piloten gekümmert. Der Sitz ist, wie auch das gesamte Flugzeug, nicht zu detailliert, aber trotzdem nicht so primitiv wie die meisten Sitze in den 80er, 90er Jahren. Außerdem habe ich noch den Fehler an der rechten Flügelwurzel beseitigt. (Korrekturpapier gespalten, ist kaum zu bemerken!)



    Danach - mein Angstgegner - die Kanzel. Bin nach Versuchen mit Gips und Spachtelmasse am Ende doch wieder bei Epoxidharz gelandet. Ist zwar etwas aufwendiger, aber einfach perfekt. (habe mir jetzt eine Briefwaage gekauft, und damit lässt sich auch ein Mischungsverhältnis 100:38 realisieren) Dann noch Schrumpfschlauch drauf, klappte wunderbar. (außerdem habe ich jetzt gleich noch die Kanzel für meine Mirage:rolleyes:) Schwierig dann das bekleben mit den Streben. Habe mit dem Vorderteil angefangen. Problem dabei in der Richtung zu bleiben.



    Dann waren noch eine erhebliche Anzahl an allen möglichen Anbauten zu kleben. Schon an der Mirage III sind da 'ne ganze Menge, aber bei der Kfir sind noch einige dazugekommen! Aber dank stärkeren Triebwerk gibt's da wohl wenig aerodynamische Verluste?( Und damit bin ich fertig! Hier geht's zur Galerie !



    Das war's an dieser Stelle! Habe mich schon gewundert nichts von Wanni zu hören - GUTE BESSERUNG!

    Harald

    Quote

    eines meiner hübschesten Modelle

    ...das kann ich nicht beurteilen, aber mir gefällt das Modell auf jeden Fall sehr gut! Habe es mir für ein eventuellen Schiffbau schon mal vorgemerkt. (Gerade festgestellt; gibt's im Augenblick nicht , aber ein genauso interessantes anderes Binnenfrachtschiff).

    Harald

    Hallo Walter!

    Gefällt mir sehr gut - und dazu noch schön fotografiert:thumbsup::thumbsup::thumbsup: Wie groß sind denn die zwei Köpfe (hoffe, ich hab das nicht überlesen!)

    LG Harald

    Abendbrotzeit - da habe ich doch gleich mal vergessen die Bilder anzuhängen;(


      


    Wie ihr seht, es fehlt noch die Kanzel. Hier bin ich mir noch nicht sicher, ob ich erst lackiere und dann die Haube aufsetze, oder ob ich die Glasfläche abdecke. Eigentlich wollte ich hier mal ein Verfahren anwenden, was ich unlängst in einem Forum entdeckt habe (hier?). Da wurde die Fläche mit einer Masse abgedeckt und diese konnte danach problemlos entfernt werden. Ich bilde mir ein, das irgendwo abgespeichert zu haben - aber wo?(. Ansonsten verwende ich immer Malerband. Da muss ich aber auch besseres bestellen, denn meins bleibt teilweise kleben.

    Fahrwerk bekommt meine Kfir nicht, denn ich will sie noch etwas aufrüsten und mal nicht in 'ne Vitrine stellen, sondern an die Decke hängen. Aber neben dem Anhängsel habe ich noch genug zu tun, denn es gibt gefühlte 1000 Antennen, Lufthutzen, Beulen u.ä.m8|

    Dankeschön für das Zuschauen und die Likes

    Harald

    Tragflächen, Pylone, Canards

    Und schon geht's weiter mit den Deltas. Hierfür gibt es ein einfaches Grundgerüst - Spanten am Rumpf, Holm und ein Dreieck wo der Holm im Winkel angeklebt wird. Hier hab ich einen Fehler gemacht, denn beim (nicht vorgesehenen) überkleben des Holms, hätte ich gleich, statt Streifen, ein Dreieck nehmen sollen! Beim verkleiden des Übergangs zu Rumpf gab es Falten. Bei meiner Mirage werde ich auch noch den Rumpf in diesem Bereich verstärken!


      


    Wie immer schwierig - die Verblendung des Übergangs von Flügel zu Rumpf



    Hier noch die Servoverkleidungen mit den Raketenlafetten, die Pylone für die Droptanks, sowie der Anbau der Canards


      


    Denke die Bilder sind genug aussagekräftig. Jetzt ergibt sich schon ein Eindruck von diesem eleganten Jet!

    Harald

    Hallo!

    Ist schon interessant die Story um die Mirage!

    Aber bei mir bekommt der "junge Löwe" (Kfir) hier erstmal seine Nüstern und seinen Schwanz. (Jetzt habe ich doch gleichmal bei Wiki nachgeschaut)

    Quote


    Nüstern bezeichnet die Nasenöffnung der Pferde und anderer Unpaarhufer.

    - Aber ist egal, denke ihr wisst was ich meine:cool:

    Fakt ist, die Lufteinläufe haben's in sich! Zumindest das Anpassen an den Rumpf. Ich musste an beiden Seiten einiges in der Mitte wegschneiden, trotzdem tun sich noch Spalten auf. Sieht in Wirklichkeit nicht so brutal wie auf dem Bild aus, aber zufrieden bin ich nicht.


      


    Dafür ließ sich der Lufteinlauf in der SLW-Wurzel gut bauen, schwieriger war dann wieder die Verkleidung des Bremsschirmes. Den Abschlußkegel gibt's auch in Papier, empfohlen wird Plastic, ich habe ihn gedrechselt. Ansonsten fehlen an Kleinteilen oft Klebelaschen - ich bringe zusätzlich welche an (z.B. Verbindung SLW - Lufteinlauf, Zylinder für Bremsschirm)




    Inzwischen habe ich schon mal auf die Tragflächen geschaut - wird wieder schwierig! Doch davon das nächste mal!

    Harald

    Kfir C2, Freedownload, Yoav Hozmi 1:30, Israel


    Hallo Hubertusjünger:cool:!

    Werde mich jetzt hier mit reinhängen, und zwar mit einem Exot, die israelische Kfir 2C. Ist eigentlich nicht mein Revier, denn ich hatte mir vorgenommen nur noch Flugzeuge mit Deutscher und Schweizer Kennung zu bauen. Mit der Kfir bin ich aber einem Trugschluss aufgesessen. Wollte für meine Mirage IIIS einen Probebau machen. Hatte angenommen, dass die beiden baugleich sind - ist aber nur in Teilen so;( Macht jetzt aber nichts, denn ich habe wieder so richtig Feuer gefangen, endlich wieder mal 'nen Jäger und in 1:33:rolleyes:

    Nicht das noch Phillip mit seinem Ausspruch

    Quote


    Na, Harald, nicht dass du deinen Nikname noch in hallitrain ändern musst...:cool:

    recht bekommt!

    So hier noch die Quelle für die, in meinen Augen, perfekten Modelle

    Ich werde zum Bau nicht so viel sagen, ich lasse Bilder sprechen. Grundsätzlich: Konstruktion mit Spanten und Klebelaschen, die aber keine Zahnung haben, aber eingefärbt sind, die Textur - hervorragend:):rolleyes::thumbsup: Das einzige wo ich meckern muss - die Fotoanleitung ist in Bilderreihen, die man sich jedesmal rauszoomen muss, um etwas zu erkennen. Hier meine auf 1:33 skalierter Ausdrucke



    Der Bau gestaltet sich erstmal einfach - wenn's nur nicht immer wieder an meinen Fähigkeiten scheitern würde;(


      


    Cockpit war etwas kniffliger, nach meiner Korrektur passte der Einsatz. Und schon kann ich Euch den Rumpf präsentieren:rolleyes:



    Im Vergleich mit der Mirage sieht man gut die Unterschiede. Als nächstes baue ich jetzt die Lufteinläufe.

    Harald

    Danke Andreas! -und Dank natürlich auch allen anderen, denen meine kleinen Loks gefallen! Wollte schon Winzlinge schreiben, doch das passt wohl besser auf Hardies 1:250 Modelle. Wobei ich denke, meine Teile lassen sich auch soweit verkleinern! (Man muss das nur so gut wie Hardie hinkriegen!)

    LG Harald

    Hallo!

    Zu diesem Projekt bin ich gekommen, wie "der Blinde zur Ohrfeige". Bin ja zur Zeit immer wieder mal auf Schienen unterwegs, und da bin ich auf diese Seite gestoßen http://www.gkw.tw53.webd.pl/modele/modele_h0.html. Gleichmal die Dampflok probegebaut (Schmalspurlok Cn2t "Las", Diesellok WLs50M3, Freedownload, 1:100) und festgestellt, da geht mehr! Nun habe ich die ersten Fahrzeuge für mein Schmalspurmuseum fertig. Als nächstes werde ich ein paar Gebäude bauen, und sehen, was ich auf meine Grundplatte bekomme (Habe eine Vitrinenschrank, dort muss es rein passen!) Zu den Fahrzeugen gibt es nicht viel zu sagen - ich finde sie sind gut detailliert und trotzdem noch gut in 1:100 zu bauen.


        


        


           


    Harald

    Hallo Ihr Zwei!

    Ganz großen Dank für die Links (immer wieder erstaunlich, was man alles nicht kennt!) Da sin ja ein paar richtig interessante Dinge dabei:rolleyes: Auf jeden Fall gibt es meiner Motivation wieder Auftrieb, denn zwischenzeitlich wollte ich das Ganze schon in die unterste Schublade verstauen. Grund: In der Warteschleife stehen schon eine ganze Zeit vier völlig andere Projekte. Auf jeden Fall baue ich jetzt aber noch die Fahrzeuge fertig!

    LG Harald

    Hallo Andy!

    Quote


    es handelt sich dabei um Feld- und Industriebahnmaterial, wie zum Beispiel auch Grubenloks und entsprechende Wagen. Das ist also kein normales Schmalspurmaterial.

    Da hast Du recht, allerdings denke ich, dass einiges auch auf Schmalspurbahnen gefahren ist oder fahren kann. Meine Idee geht aber sowieso in Richtung Museumsbahnhof. (Weil der Harald schon wieder viel zu viel ausgedruckt oder schon unterm Messer hat:cool:!)

    Noch herzliches Dankeschön für Likes und Antworten!

    Harald

    P:S: In dem Zusammenhang - mache mir schon Gedanken wegen einigen Gebäuden (möglichst nicht so groß, Material Backstein/Holz - Schuppen, Bahnhofsgebäude, Lokschuppen) ähnlich wie hier. Vielleicht hat einer von euch sowas griffbereit!?

    Harald

    Hallo Johannes!

    Danke für Dein Lob!

    Quote


    Ob das Modell wohl in 1:250 auch noch baubar ist

    Das war auch gleich mein Gedanke, dass die Modelle sich gut für 1:250 eignen. Allerdings muss man da einiges vereinfachen/weglassen! Z.B. das Gestänge der Las, da glaube ich nicht, dass das in 1:250 baubar ist. Ansonsten, bestimmt schöne Modelle - könnte mir eine Eisenbahnfähre oder Brücke mit 'nem Schiff drunter vorstellen....

    Danke für die Likes!

    Harald