Posts by karl.s

    Quote

    Original von Rigobert
    Hallo Karl,


    danke, das ging aus den Informationen auf der Seite nicht hervor. Also ist nur die vorderste Bank gedreht?
    Aber die Bänke sind so schon original, oder?


    Gruß
    Riklef


    Das die Bänke original sind ist zu vermuten. Wissen tu ich´s aber auch nicht. Denkbar wäre auch, das bei der 32er Bestuhlung, alle Sitze in Flugrichtung waren. Hab auch noch mal gegoogelt, leider ohne Erfolg.
    Ein Bild von DM-SAF hab ich noch gefunden, aber da fehlen gerade die vorderen Sitze.


    Grüße karl.s


    Raubkopie entfernt, Old Rutz

    Hallo Riklef,


    Nix für ungut, aber ne 28er Bestuhlung gabs nicht und mit dieser Bankanordnung ist garantiert nie eine IL-14 geflogen.
    Die DM-SAB steht im Erzgebirge und dient als Gaststätte.
    Guckst Du: http://gaststaetteamflugzeug.de/startseite.html
    Dafür wurden die Bänke umgestellt.
    Die DM-SAB ist die Werksnummer 8 aus Dresdner Produktion und ist eine der Maschinen, die von 24 auf 32 Plätze umgerüstet wurde.
    Sie war von 1957 bis 1970 im Flugdienst bei DLH/IF und stand dann bis 1973 in Barth. Sie wurde dann zerlegt und nach Cämmerswalde/Erzg. verfrachtet und dort als Touristenattraktion wieder aufgebaut.


    Grüße karl.s

    Hallo Leute,


    Über die Il-14 wurde schon mehrfach berichtet, weshalb ich es kurz machen werde.
    Diesen Flieger mag ich persönlich sehr. Er war der Erste, mit dem ich jemals mitgeflogen bin. Als kleiner Burschi Anfang 60er Jahre, Inlandsflug von Erfurt nach Barth an der Ostsee.


    Der Bogen gefällt mir gut, die Grafik finde ich sehr ansprechend. Den Zusammenbau von Rumpf und Flächen hab ich in 3 Tagen gemacht. Es hat viel Spaß gemacht und ich mußte einfach immer weiter bauen.
    Jetzt, wo die Kleinteile anstehen, wird es wohl etwas länger dauern.


    Die Holme hab ich nicht nachträglich eingebaut wie beschrieben, sondern vor dem Zusammensetzen der Rumpfteile mit den Spanten verklebt. Nur den Bugradschacht hab ich vergessen und heute noch nachträglich eigebaut. War natürlich jetzt der Spant im Weg und so mußte bissl improvisiert werden.


    Fortsetzung folgt.


    Grüße karl.s

    Hallo Riklef,


    Ein Innenfoto der Il-14 hab ich noch gefunden und zwar in der Flieger Revue extra Heft 5. Es zeigt halt nur die erste Reihe mit den Tischen.
    Das keine Einzelsitze sondern Zweierbänke verwendet wurden, sieht man aber schon auf dem anderen Bild.
    Naja egal, bin auf jeden Fall auf Dein Ergebniss gespannt, denn ich bin ein absoluter Fan der alten Ille.
    Hab selbst auch gerade eine im Bau, wenn auch die von MDK. Bei der kann man ja zum Glück nich reingucken.


    Grüße karl.s


    Bild entfernt, keine Scans ohne ausdrückliche Genehmigung des Verlags! Old Rutz

    Hallo Riklef,


    18 Sitze hatten nur die original russischen Maschinen. Die in Dresden gebauten Il-14P hatten von Anfang an 26 Plätze. Manche wurden später sogar auf 32 aufgerüstet.


    Auf dem Bild sieht man 24 Sitze. Möglicherweise waren gegenüber der Tür noch 2. Die erste Reihe war vis-a-vis zur zweiten Reihe mit Tischen dazwischen. Von welcher Maschine das Bild ist, weis ich allerdings nicht.


    Scheinbar stimmt aber die Bemalung auch nicht mehr. Auf dem Video vom Technikmuseum Dessau ist die DM-SAF kurz zu sehen, in Lufthansa-Bemalung mit blauem Streifen.


    Grüße karl.s


    Bild entfernt, keine Raubkopiererei aus dem Internet! Vor dem Posten eine entsprechende Genehmigung vom Rechteinhaber einzuholen kann ja wohl nicht so schwer sein, oder?!? Old Rutz

    Hallo Leute,


    Ein reiner Testbau, neben der An-2 relativ schnell zusammengeklebt ist dieses Modell.
    Wollte mal einen Jet machen und gleichzeitig mal eine Maßstabveränderung probieren. Da kam mir die Papercraft F-4 gerade recht, da ich die "Phantom" wegen ihrer unverwechselbaren Erscheinung auch besonders mag.
    Rein rechnerisch müsste auf 144 % vergrößert werden. Mein Drucker hat aber die Funktion A5 auf A4 (142 %) schon vorgegeben, also hab ich die gleich benutzt.


    Also erst die PDF auf A4 ausgedruckt, dann die Teile so ausgeschnitten bzw. zusammengefasst, das sie auf A5 passten und dann mit besagter Funktion wieder auf A4 ausgedruckt (auf 160er Karton).
    Die Farben waren dann leider etwas blasser, aber das läßt sich vielleicht am Drucker entsprechend nachstellen.
    Vielleicht wäre auch etwas schwächerer Karton besser gewesen, zumindest bei einigen Teilen, trotzdem hat alles recht gut gepasst. Und wo nicht, lag es ganz sicher an mir.


    Die Spanten hab ich nochmal kopiert, mit Pappe verstärkt und ohne Klebeecken ausgeschnitten. Den Originalspant dann mit Klebeecken ausgeschnitten und beide Teile zusammengeleimt.
    Die fertige F-4 ist ziemlich stabil. Wenn da nicht die Spitze und die Außentanks wären, man würde sie gleich mal aus der Hand fliegen lassen. Funktioniert sicher nicht, da sehr hecklastig.


    Die Länge beträgt 40 cm, Spannweite 25 cm (meine An-2 sieht ziemlich mickerig dagegen aus). Damit scheint der neue Maßstab 1:50 einigermaßen getroffen zu sein, denke ich.
    Die Konstruktion ist ziemlich außergewöhnlich, wenn man bislang nur Ringsegmentflieger zusammengebaut hat. Auf jeden Fall find ich die Phantom sehr gut getroffen trotz handwerklicher Schwächen meinerseits. Also ganz großes Lob an den Konstrukteur unbekannterweise.


    Grüße karl.s

    Hier noch paar Bilder von der An-2 (Standbilder aus einem Video, das ich vor 2 Jahren gemacht habe).
    Da sieht man Räder, Verspannung und den neueren Propeller ganz gut.
    Nebenbei bemerkt sieht man, das man vom Sternmotor bzw. den Zylinderrippen gar nix sieht. Auch bei der Ju-52 ist das so (letztes Bild).
    Da werden bei vielen Modellen mit Sternmotor immer die Zylinder mehr oder weniger gut dargestellt, dabei sieht man nur die Führungsrohre der Stoßstangen. Aber das nur mal am Rande.


    Grüße karl.s

    Hallo,


    Also die Form der Propeller ist so. Frühere An-2 hatten diesen Säbelblattpropeller mit großen runden Spinner (siehe "Flugzeuge der DDR" Typenbuch Band I bis 1962).
    Die erwähnte MDK-Version zeigt den Propeller mit geraden Blättern, und kleinem Spinner, den heute wahrscheinlich alle noch flugfähigen Exemplare haben.
    Tja die Räder hab ich so gemacht wie vorgesehen (im Querschnitt eckig). Der Bogen hat sowieso auch Fehler für die ich nix kann. Z.B. auf der Draufsicht von hinten sieht man, das der Laufsteg auf dem Dach der Anna nicht auf jedem Segment gleich breit ist.
    Die Verspannung hab ich mit Zwirn gemacht. Da fehlt eigentlich noch der Stab der durch den Kreuzungspunkt aller Spanndrähte geht. Aber da hatte ich keine Idee die funktioniert ohne dem Zwirn zu schaden.
    Die An-2 ist auch schon fast zu klein für 1:50. Da ne Verglasung hinzukriegen, da hat auch der Adolf Pirling das Handtuch geworfen. Ich hab jedenfalls nicht mal die Papierkanzel richtig hinbekommen. Ob das auch am Bogen gelegen hat weiß ich nicht, aber wenn ich die Anna nochmal baue, dann die von MDK.


    Grüße karl.s

    Hallo Leute,
    Als Kontrast zur hervorragenden MDK An-2 von Adolf Pirling, hier mal das Kranich-Reprint von CFM. Diese ist deutlich primitiver und vor allem grafisch lange nicht so ansprechend wie Die von MDK.
    Trotzdem finde ich, das der Gesammteindruck die An-2 ganz gut wiedergiebt. Natürlich liegen in der Bauausführung Welten zwischen dem Adolf und mir. So sind mir vor allem Kanzel und Propeller gründlich mißlungen.
    Aber was solls, ich drücke es Euch trotzdem aufs Auge.


    Schon als Kleinkind kam ich mit der "Anna" in Berührung. Wir wohnten in Kamenz, wo sich ja die Offiziersschule der Luftstreitkräfte der DDR befand. Regelmäßig wurden mit dem Doppeldecker Fallschirmspringer abgesetzt, was ich von unserem Fester aus beobachten konnte.
    Und 2008 habe ich mir mal einen Rundflug mit der An-2 gegönnt.


    Grüße karl.s

    Hallo,
    danke allen für die wohlwollenden Worte.
    Auf Details hatte ich absichtlich verzichtet, aber wenn´s gewünscht wird, schieb ich halt noch 3 Bilder nach (ich hatte Euch gewarnt ;) ).


    Vor Kurzem fertig geworden, die CFM- An-2.
    Parallel zur Antonow hab ich mich mal an einem Jäger versucht, eine japanische Freeware- F-4E, wird auch bald fertig.
    Stell ich dann auch paar Bilder rein, wenns recht ist.


    Grüße karl.s

    Hallo Leute,


    Da ich kein besonders akkurater Modellbauer bin, wollte ich meine Flieger eigentlich nicht vorstellen. Hab mich jetzt doch dazu entschlossen, weil mir dieser Daniel Küblböck einfiel, der mal sagte: "Es wäre sehr still im Wald, wenn nur die begabtesten Vögel singen würden" Zitat Ende.
    In diesem Sinne möchte ich mit der Il-18 beginnen, die ich schon vor einem Jahr gebaut habe. Den original Kranich-Bogen hatte ich bei E-bay für ca. 30,- Euro erstanden.
    Als 15-jähriger habe ich anläßlich einer Urlaubsreise ans schwarze Meer mit meinen Eltern, gleich 4 mal in einer Il-18 gesessen. Von Berlin Schönefeld mit IF nach Kiew und von Kiew mit Aeroflot nach Sotschi Adler. Rückflug entsprechend.
    Hier ein paar Daten:
    Die Il-18 war eine Konstruktion des OKB Iljuschin in Moskau.
    Jungfernflug: 04. Juli 1957
    Spannweite: 37,4 m
    Länge: 35,7 m
    Leergewicht: 28 to
    Zuladung: 30 to
    Triebwerke: 4 x Iwtschenko Al-20 mit je 4000 PS
    Reisegeschw.: 650 km/h
    Reichweite: bis 8000 km
    Passagiere: bis 100
    564 Il-18 aller Versionen wurden bis 1969 gebaut.
    Die erste von insgesammt 15 Maschinen kam 1960 in die DDR.
    Die letzten 5 flogen noch bis 1994 bei der Chartergesellschaft BERLINE.
    Damit endete der Flugbetrieb der Il-18 in Deutschland.


    Grüße karl.s

    Hallo woody,


    Danke für die Bilder. Proportionen gefallen mir ganz gut, die Farbgebung eher weniger. Könnte man höchstens als Vorlage nehmen.
    Mir gefällt besonders die Variante mit roten Heck und Flügelspitzen. Hätte noch den Vorteil, man spart sich die Düsentriebwerke.



    Peacemaker vs. Peacekeeper


    inzwischen glaube ich auch, das Peacemaker die ursprüngliche Bezeichnung war. Lustig ist, das bei Fiddlers Green die Maschine als Peacekeeper angeboten wird, während auf dem Bogen selbst Peacemaker steht.


    Ich vermute nun Folgendes:
    Da die B-36 nie in einem realen Kriegseinsatz war, also keinen Frieden machen konnte und ihre Wirkung eher die Abschreckung war, hat sich vielleicht jemand gedacht, das Peacekeeper (Friedenserhalter) evtl. treffender wäre.
    Das Ganze wäre dann so eine Art Glaubensfrage.
    Jedenfalls werden beide Namen regelmäßig in Büchern oder Beiträgen im Internet verwendet, zum Teil sogar gleichzeitig wie das Beispiel zeigt.
    Wenn nun Peacemaker Teil der offiziellen Typbezeichnung wäre, sollte man auch dran festhalten. Wenn´s aber eh nur ein Spitzname war.... dann fällt mir auch nix mehr ein. :D :D :D
    Aber schön, das wir drüber gesprochen haben. ;)


    Grüße karl.s

    Quote

    Original von René Pinos
    Hallo Karl,


    meiner Meinung nach haben die Amis immer nur Frieden gebracht aber nie erhalten. Der Flieger hat den Beinamen "Peacemaker", aber egal. :evil:....


    Servus
    René


    Hallo Rene,


    Klugscheißmodus ein. ;)
    Peacemaker hatte ich auch mal gedacht, bis ich bei "papermodelers.com" in einem Beitrag eben Peacekeeper als Bezeichnung für die B-36 gelesen habe.
    Da wolte ich es genauer wissen. In dem Buch "Bomber" von Chris Chant auf Seite 144 steht ebenfalls Peacekeeper.
    Klugscheißmodus aus. ;)


    Kann natürlich auch ein Druck- oder Übersetzungsfehler sein. Vielleicht weiß es ja jemand ganz genau.


    Aber die B-36 in 1:33 ist vielleicht doch bissel viel des Guten.
    Spannweite von 2,12 m, meine Frau würde mich erschlagen (mit dem Teil).


    Grüße karl.s

    Hallo Leute,


    Würde die "Peacekeeper" gerne mal in meinem Lieblingsmaßstab 1:50 bauen.
    Weiß jemand ob es das giebt. Scheinbar gabs mal eine in 1:72, aber sonst war nicht viel herauszubekommen.


    Hab mal bissel gemessen und gerechnet. Die B-36 wäre 99 cm lang und hätte satte 1,40 m Spannweite. Hab mal ein Rumpfsegment zur Probe gebaut und als Vergleich mal mit meiner halb fertigen An-2 fotografiert.


    Wer hat sonst noch Info´s


    Grüße karl.s

    Hallo Robi,


    hattest Recht, Kaufpreis wurde zurückgebucht mit Hinweis des Händlers : An-22 leider ausverkauft. :(


    Naja, was solls. Hab für die nächsten 2-3 Winter erstmal genug Material zum verbauen. Und dann sehen wir weiter.


    Grüße karl.s

    Quote

    Original von Robi
    Hallo Karl.
    die AN 22 ist seit einem Jahr nicht mehr bei CFM erhältlich, leider iist der Shop da nicht ganz auf dem laufenden.


    Die suche ich nämlich auch.


    Gruß
    Robi


    Hallo Robi,
    wieso solls die An-22 nicht mehr geben. Hab mir grade eine bestellt.
    Zumindest wurde die Bestellung und auch die Pay-Pal-Zahlung angenommen.
    Vielleicht hast Du sie nur nicht gefunden. Nicht bei Flugzeuge, sondern bei Spezial must du klicken.
    Guckst Du hier:
    http://www.cfm-verlag.de/versand/spezial/index.php


    Grüße karl,s

    Hallo Woody,


    danke für die Info, der MM-bausatz ist wohl in 1:80, wie ich gesehen habe. Kann man wohl auch downloaden, aber da ich kein polnisch kann, bin ich mit den div. Bezahl- und Registrierprozedere nicht klargekommen.
    Also lass ich´s erstmal.
    Vielleicht bekomm ich ja doch noch mal einen original Kranich-bogen.
    Dabei ist mir noch ne andere Idee gekommen.
    Die An-22 von Kranich (giebts noch bei cfm) ist zwar 1: 100, könnte man doch auch auf 1:50 vergrößern.
    Das Ergebniss könnte ich mir ziemlich spektakulär vorstellen.


    Grüße karl.s

    Hallo all,


    kürzlich habe ich bei cfm nachgefragt, ob die Tu-114 in 1:50 von Kranich Bogen auch in Planung wäre, da ich an diesem Modell besonders interessiert bin. Ich erhielt folgende Antwort :


    "Sehr geehrter Herr Schnabel
    Danke für ihre Mail. Eine Erweiterung der Kranich Modellbaureihe ist bei mir nicht geplant. Der Verlag "Junge Welt" wurde zwischenzeitlich verkauft. Einer weiteren Lizenzvergabe wurde nicht zugestimmt. Außerdem ist der Absatz auch an diesen Modellen merklich zurück gegangen, so dass zur Zeit nur noch ein Abverkauf statt findet. Vom Kreuzer " Swerdlow" sind derzeit nur noch 8 Stck. am Lager.

    Gruß
    Michael Müller, cfm Verlag"


    Sehr schade, wie ich finde. Hab schnell noch was bestellt.


    Grüße karl.s