Posts by mk310149

    Vor Jahren habe ich einige ältere Modelle leider entsorgen müssen.
    Nunmehr gab es einen Grund, mich bzgl. der Energia/Buran zu revidieren. Deshalb wird das Ganze jetzt noch mal gebaut.
    Der Download von Leo existiert ja noch, sogar in rev.4, also verbessert.


    cardmodels-r.narod.ru/html/Energia-e.htm


    Da geht es auch gleich los.


    Zunächst der Mittelteil der Rakete. Das Modell ist sehr passgenau, der Kopf der Rakete allerdings ohne Spanten, deshalb musste ich da ein paar anfertigen, auch für den Hauptrumpf, ist einfach stabiler.


    Passend zu meinem Arkadi-Kloster


    Kloster Arkadi auf Kreta


    noch eine kleine Kapelle.
    Das ist ein Download, der seit 2011 auf meiner Platte schmort, von Pepachel.
    Geht schnell (ca. 6 Stunden) und sieht ganz niedlich aus. Habe ihn nur auf DIN A5 verkleinert.
    Die Zypressen sind noch von der Klostergestaltung übrig gewesen...


    Dieses Problem ist ja seit längerem bekannt. Auch im englischsprachigen Forum papermodelers.com wird darüber diskutiert.
    Speziell bei Raumfahrtmodellen haben sich einige Designer zusammengeschlossen um Sammelklagen durchzuführen.


    papermodelers.com/forum/pasa-p…els-no-longer-exists.html


    Speziell aliexpress, so eine Art asiatisches ebay, ist da spezialisiert.


    Die Aussichten auf Erfolg sind aber wohl sehr gring.

    Nun noch ein paar Details:



    Diese neue Version gefällt mir persönlich doch noch wesentlich besser als die erste. Vor allem auch durch die Gestaltung mit Bäumen und Pflanzen.


    Danke für eure Aufmerksamkeit!

    Sodele, die Hauptkirche ist auch wieder aufgebaut...
    Gefällt mir fast besser als die erste Version.
    Jetzt wird die Grundplatte hergerichtet und die Gartenarbeit beginnt....




    Wow, ich war ja noch nie dabei, das ist die Gelegenheit, mal einen kleinen Teil meines Raumfahrtprogramms zu zeigen, welches sich in den letzten 10 Jahren angesammelt hat und wofür ich in real wahrscheinlich einen ganzen Saal bräuchte....


    Die neuen Großraketen:

    SpaceX Falcon Heay - Delta Heavy IV - SLS


    Startkomplex Baikonur mit Soyuz TM A


    Apollo CM und SM


    Mondlande Diorama


    ISS


    Startkomplex 39A mit dem letzten Shuttle Atlantis


    russische Raumstation MIR mit Shuttle


    Shuttle Endeavour


    Falcon mit Startturm


    Meine Saturn V mit MLP und LUT und Crawler auf den SpaysDays 2012 in Darmstadt


    Es macht Spass, hier dabei zu sein, danke für die Chance!:thumbsup:

    Die Verbindung zwischen Nord- und Ostflügel mit der Pulverkammer ist nun auch fertig. Hat mich einige Überlegung gekostet, da ich damals einiges falsch gemacht habe und auch einiges ergänzt habe. Z.B. die Dachkonstruktion der Gewölberäume des Nordflügels. (Einen weissen Fleck über der Pulverkammer muss ich noch ändern). Ausserdem habe ich auch schon die Pergola-Gänge mit den Bänken angebaut.


    Ostflügel mit Pulverkammer



    Nordflügel mit neuem Gewölbedach



    Anpassung (nicht verklebt)



    Jetzt kommt die Kirche an die Reihe....

    Nun schreitet der Bau weiter voran.


    Der Südflügel und der größte Teil des Ostflügels ist vollendet.
    Der Bau ist ja nicht all zu schwer, ich brauchte nur sehr lange, bis ich alles gedanklich wieder auf der Reihe hatte.
    Ich habe ja weder eine Anleitung noch eine Numerierung geamcht und viele Teile ähneln ja einander.
    Ausserdem habe ich einige Teile, die ich nach dem Ausdruck damals von Hand geändert habe, in der Datei jetzt korrigiert bzw. auch neu gezeichnet.
    Was jetzt noch fehlt, ist die Nordost-Ecke mit der Pulverkammer. Dazu muss auch das Dach des benachbarten Nordflügel vervollständigt werden, da fehlen noch paar Sachen.





    Dann kommt am Ende das wichtigste Teil, die Hauptkirche dran.
    Und natürlich muss der Innenraum gestaltet werden. Also noch viel Arbeit.

    Danke, Klaus!


    Es geht weiter. Die meiste Zeit brauche ich dazu, erst einmal zu verstehen, was und wie ich es damals gemacht habe.
    Ich habe einige Teile korrigiert, aber nicht neu gezeichnet, habe keine Böden gemacht, da ich alles auf eine Grundplatte gesetzt habe.
    Nun will ich ja alles in zusammensetzbaren Bausteinen bauen, da musste ich diese neu machen, auch andere Kleinigkeiten ergänzen (z.B. geöffnete Torbögen usw.).


    Aber es geht vorwärts und ich erfreue mich am Fortschritt. Eigentlich weiss ich erst heute richtig, was ich damals gebaut und dann dummerweise weggegeben habe....


    Die Nordseite ist bis auf die historische Pulverkammer fast fertig (nur noch Kleinigkeiten) und an der Südseite ist der Anschluss zum Bogengang mit Wein- und Öllagern fertig...



    Fast 9 Jahre sind vergangen seit dem Bau...?(

    Habe ich hier vorgestellt:


    Kloster Arkadi auf Kreta


    Mein Originalmodell ist irgendwie angeblich in Rethymnon auf Kreta beim orthodoxen Bistum gelandet oder verschollen, habe keinen Kontakt mehr.
    Jetzt haben sich die Zeiten geändert, Corona bestimmt den Alltag und die Kontakte, dieses WE ist in GR das orthodoxe Ostern (Kalo Pasxa!)
    und mein Bau des Knossos-Fragmentes hat den Wunsch geweckt, das Kloster noch mal zum Leben zu erwecken. Wenn ich nicht hin kann, hole ich es mir halt nach Hause...
    Einiges wurde ja in den letzten Jahren umgebaut und restauriert, das zeigen mir einige aktuelle Fotos.
    Das will ich, soweit möglich, einfliessen lassen.

    Den alten, rekonstruierten Originalbaubericht von 2012/2016 findet man hier:


    http://www.die-kartonmodellbau…rkadi-auf-kreta/&pageNo=1

    Ausserdem möchte ich das Ganze in Segmenten bauen, des besseren Handlings,Transports und der Lagerung wegen.


    Ich beginne dieses Mal nicht mit der Kirche, sondern mit dem Eingangsflügel.
    Hier stelle ich fest, dass ich ohne meine damaligen Fotos vom Bau gar nicht weiterkommen würde, damals habe ich auch viel improvisiert (try and error), in meinen Corel-Dateien z.B. fehlen die Bauteile, die ich von Hand gebaut habe usw.
    Aber letztlich steht der Flügel, auch die inneren Gänge und Bögen sind mir wieder gelungen, musste aber teilweise lange überlegen, wie ich das damals gemacht habe......, man wird halt älter;(

    Einzelheiten zum Bau findet man im oben verlinkten Baubericht, will das alles nicht noch mal wiederholen, seht es mir nach...^^

    Den von Richard Vyskovsky gibte es in D wohl auch nicht. Ich hab die entsprechende Zeitschrift ( ABC 39/94) vor Jahren mal von einem tschechischen Forumsmitglied im alten Kartonist.de erhalten. Hab ihn als Scan auch gebaut, aber leider das Original nicht mehr (Da waren auf den Rückseiten auch immer andere Modelle oder Anleitungen).

    Deshalb hab ich ihn auch hier nicht mit eingebracht.


    Die Teile passen nicht zueinander. Die hintere Mauer hab ich noch mal gedruckt und etwas verschoben auf die erste überklebt. Mit bisschen Kaschieren sieht man das nicht. Jetzt kann ich das Dach so aufsetzen, dass die unteren und oberen Teile der Säulen auch wirklich ünereinander stehen und das Dach auch mit der Mauer abschliesst.

    Die Säulen bauen sich sehr gut, sind nur etwas zu kurz. Mit ein paar Scheiben mehr kriegt man das aber hin.


    Naja, Ende gut, alles gut. Die Grafik ist recht ansprechend, die Passgenauigkeit geht so, viel Korrektur nötig.


    Wenn ich nicht Kreta-Fan wäre.....aber so gefällt mir das Ergebnis ganz gut.

    Und weiter geht es!


    Es ist jetzt auch die abgesetzte Mauer an der Reihe. In meinem Maßstab habe ich da auch mehr Kleblaschen eingesetzt
    Es baut sich recht einfach. Die Teile mit "orizonties" sind die waagerechten Stufen, die anderen (kathetes) dann die senkrechten.



    Jetzt fehlen nur noch die Säulen und deren Dach. Aber da tun sich echt Probleme auf.

    Ich habe aber nur auf A4 verkleinert.

    Manches passt sehr gut, manches weniger...

    Aber egal, es geht gut voran, sind ja eh nur Quader...



    Im übrigen werde ich wohl alles noch mal auf 250g ausdrucken, um vielleicht noch etwas räumliche Wirkung zu erzielen, indem ich die Streben u.a. überklebe...

    Die kleine Treppe fehlte in der Anleitung, da muss man sich die Bilder genau anschauen, was dazu gekommen ist.

    Gruß

    Klaus

    Jetzt beim Bauen bin ich drauf gekommen:


    Die Treppen sind im Bild 20 der Anleitung

    Was macht man, wenn man nicht in Urlaub fahren und das Ziel der Sehnsucht nicht erreicht werden kann? Man holt sich dieses nach Hause!
    Auf einen Baubericht von fretsche bin ich aufmerksam geworden, ein original griechischer Bogen, und glücklicherweise konnte ich diesen, nicht gerade preiswert, bei ebay erwerben.

    Nun ja, bau ich mir halt mein eigenes Kreta! Gleich zwei Hobbies gleichzeitig - Kreta und Modellbau:thumbsup:

    Zuerst scannte ich mir die DIN A3 Bögen ein, um sie dann auf A4 auszudrucken. Das wird eine handhabbare Variante.
    Nach den ersten Bauteilen sieht es recht gut aus, bis auf einzelne Passungenauigkeiten, aber die lassen sich, bis jetzt jedenfalls, korrigieren.

    Dank fretsches Bericht hab ich die Treppen (skala) 3 und 4 vor den Seitenwänden (tichos) eingebaut. Das passte alles.

    Aber das Mauerteil dahinter war seitlich zu lang, das musste ich kürzen.



    Mal schauen, wie es weitergeht.

    Damit bin ich auch schon am Ende angelangt. Der Bau war nicht kompliziert, ziemlich passgenau und deshalb gut zu bauen.

    Einige Klebelaschen waren doppelt (besser als zu wenig) und der Turm (Dach) war icht nicht gut gelöst.

    Ausserdem stören die gestrichelten Falzlinien. Aber handkolorieren wollte ich sie nicht und Bilder bearbeiten kann ich (leider) nicht.

    Hier nun die Bilder der Gesamtansicht:


    Das Dach habe ich nun auch fertiggestellt.

    Ich habe einige Änderungen gemacht, der Zaun besteht aus bedruckter Inkjetfolie, ebenso der Fensterteil des Turmes.

    Auch die Turmspitze habe ich verändert, damit sie dem Original ein bißchen ähnlich ist.



    Die Eingangstreppe unten am Turm habe ich unverändert gelassen-


    Mittlerweile sind die drei Etagen fertiggestellt.

    Sie sind aber noch nicht miteinander verbunden.

    Die Dächer waren etwas tricky, aber nachdem das Prinzip verstanden ist, geht es recht einfach.

    Die Seitenwände habe ich zweigedruckt auf 250g Papier und die Leibungen ausgeschnitten, das wirkt etwas räumlicher und erhöht die Stabilität.


    Als nächstes folgt der Dachaufbau mit dem eigentlichen Leuchtfeuerraum....


    Also wenn man bedenkt, dass das ca. seit 4000 Jahren dort steht, sieht dein Bau doch richtig neu aus! Besser als das Original fast (Obwohl das ja keiner richtig kennt. Der Evans hat ja auch viel verpfuscht).

    Gute Arbeit, die Mühe hat sich gelohnt!:thumbsup: