Posts by Ulrike F.

    Hallo Ulrich,
    Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für das Feedback zu dem Takelgarn.
    Leider spleißt das Garn manchmal - wobei das je nach Rolle mal mehr und mal weniger vorkommt.


    Eine Möglichkeit ist Klebstoff - Kittifix hat sich bei uns bewährt. Man kann auch die ganze Garnstrecke damit bearbeiten. Wenn man das gemacht hat, kann auch das Spleißen mittendrin eigentlich nicht mehr passieren.



    Ansonsten kommt man auch ganz gut klar, wenn man großzügig abschneidet und erst nach dem Verknoten bzw. Verkleben am Modell die überstehenden etwas längeren Enden abschneidet. Damit machen wir auch gute Erfahrungen.


    Wenn diese Vorschläge noch nicht zum gewünschten Ergebnis führen, dann melde Dich doch bitte noch einmal direkt bei uns und wir gucken wie wir das lösen können.


    Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.


    Viele Grüsse
    Ulrike

    Hallo, liebe Kartonmodellbauer,
    wir wünschen Euch zuerst einmal ein tolles neues Jahr 2015 mit Gesundheit, viel Zeit für den Kartonmodellbau und wenig unerfreulichen Themen wie diesem hier.


    Die Kollegen vom Passat Verlag haben ein sehr schönes und klares Statement abgegeben, welches wir gutheißen und unterstützen und dem wir uns anschließen.


    Die rechtlichen Aspekte wurden hier schon vielfach beleuchtet und letztendlich würde erst ein Musterprozess eine endgültige Klärung bringen, wie denn die Rechtslage im Einzelnen aussieht. Sicher nicht so, wie das von den Schahns dargestellt wurde.


    Aber Moment mal – worüber reden wir hier eigentlich. Es geht darum, dass man die eigenen Endkunden abmahnen will! Also genau diejenigen, von denen die Verlage und Händler leben, die den Markt darstellen. Die Idee ist an sich schon so abwegig, dass die Vermutung nahe liegt, dass die Zerstörung des Kartonmodellbaumarktes in Deutschland als Ganzes das Ziel der Aktionen ist.


    Abgesehen von den rechtlichen Erfolgschancen, die wohl eher gegen Null gehen, gibt es doch keinerlei Grund, einen Modellbauer abzumahnen, der einen Bogen kauft und dann baut. Auch wenn er Veränderungen vornimmt. Die Lage ändert sich doch erst in dem Moment – und dann dramatisch, wenn der Bogen verändert oder unverändert weiter verbreitet wird. Also Kopien oder Bearbeitungen erstellt werden und vertrieben werden. Erst dann werden Konstrukteur und Verlag geschädigt. Aber das weiß wohl jeder und darum geht es in der angedrohten Abmahnwelle auch nicht.


    Jetzt wird im Moment der Begriff Abmahnung von den Schahns so häufig verwendet, dass man schon Sorge bekommen könnte, dass er sich abnutzen wird. Zwar kann jeder jeden abmahnen – also auffordern, eine bestimmtes Verhalten zu unterlassen, jedoch sollte die Abmahnung auch mit geltendem Recht in Übereinstimmung sein. Und selbstverständlich sollte der Abmahnende sich auch insgesamt an geltendes Recht halten. Denn selbstverständlich gibt es sehr viele Möglichkeiten, sich gegen eine Abmahnung zu wehren. Abmahnungen kommen hauptsächlich im gewerblichen Rechtsschutz zum Einsatz. Und dort gibt es drei verschiedene Bereiche, die jeweils eine große Rolle spielen. Das sind zunächst das Urheberrecht und das Markenrecht. Beide Bereiche sind ziemlich eindeutig und sollten jedem Gewerbetreibenden bekannt sein. Und wer als Gewerbetreibender grob und vorsätzlich dagegen verstößt, muss natürlich mit einer heftigen Abmahnung durch den geschädigten Verlag oder Händler rechnen. Und das sicher zu recht. In diesen beiden Bereichen musste ich für den HMV leider in der Vergangenheit auch mehrfach aktiv werden. Unter anderem auch gegen die beiden Schahns. Übrigens ist für eine Abmahnung in Sachen Copyright, Urheberrecht, Markenrecht erforderlich, dass derjenige, der abmahnt auch der Rechteinhaber ist oder von selbigem bevollmächtig wurde. Die Schahns können also ohnehin nur im Namen Ihrer eigenen Verlage abmahnen oder aber im Namen von Verlagen, die mit den Schahns zusammenarbeiten. Abgesehen von den dort auf dem Forum agierenden Protagonisten ist uns aber niemand bekannt, der sich Schahns als Partner gesucht hat – insbesondere nicht in England und den Niederlanden.


    Dann gibt es den Bereich der wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen. Wettbewerbsrecht insbesondere bei Online Auftritten ist nicht nur vielfältig, sondern verändert sich auch immer wieder. Dabei geht es um Impressumspflichten, korrekte Angabe von Preisen, Versandkosten, Widerrufsbelehrungen, Erklärungen zum Datenschutz und vieles mehr. Aus unserer Sicht ein Bereich, der sich in unserer Branche, wo jeder jeden kennt, mühelos telefonisch untereinander regeln läßt und bis vor kurzem war uns auch kein einziger Fall bekannt, dass innerhalb des Kartonmodellbaus auf dieser Basis schon einmal abgemahnt wurde. Aber nun ist Gerlinde Schahn genau in diesem Bereich aktiv geworden.


    Die rechtlichen Seiten der Aktivitäten der Schahns sind eine Sache. Die Intention dahinter ist deutlich zu erkennen und dementsprechend reagiere ich als Unternehmerin auch darauf. Die schon von Robi und auch vorher erwähnte Zusammenarbeit in dieser Sache zwischen den beiden großen Foren und den Verlagen ist natürlich super und zeigt, dass wir als Branche stark sein können, wenn es darauf ankommt.


    Die zweite Sache ist aber der Angriff auf den Markt und jeden einzelnen Modellbauer. Und wie von Robi schon deutlich formuliert: Hier läuft unsere Branche Gefahr, von einigen wenigen Einzelpersonen nachhaltig geschädigt bzw. vernichtet zu werden. Aber wir alle zusammen als Markt haben es in der Hand, uns dagegen zu wehren. Die ersten Schritte sind gemacht und Verlage und Foren arbeiten gemeinsam daran, sich gegen diesen Angriff zu wehren. Aber auch jeder Einzelne ist gefragt. Wir sollten uns alle nichts gefallen lassen. Letztlich sitzen die Schahns unserer Meinung nach in einer rechtlich nicht annähernd so sicheren Position, wie sie das darstellen und wohl auch selbst glauben. Und dabei rede ich nicht allein von gewerblichem Recht.


    Eine Bitte haben wir an Euch. Heidelberg ist eine wundervolle Stadt und wir haben dort sehr viele super nette und freundliche Kunden. Laßt uns nicht von den „Heidelbergern“ im Zusammenhang mit Schahns reden. Das hat die Stadt nicht verdient und vor allem nicht die vielen netten Kartonmodellbauer, die dort wohnen.


    Viele liebe Grüße
    Ulrike


    Ulrike Fentens
    HMV – Hamburger Modellbaubogen Verlag
    fentens productions
    Osterdieck 1
    23701 Süsel

    Drei weitere HMV-Neuheiten sind gerade aus der Druckerei gekommen.


    Die bereits angekündigte Rungholt ist ab sofort lieferbar. Der urpsprünglich von Peter Brandt konstruierte Bogen wurde umfangreich überarbeitet.
    Die Serie der Hafenanlage wird mit dem Bogen der Hafenkräne der 50er Jahre erweitert. Im Bogen enthalten sind 6 Kräne in zwei Farbvarianten, die sich hervorragend für Dioramen eignen.
    Und endlich erscheint der Bogen der Seenotrettungskreuzer, den wir bereits vor geraumer Zeit angekündigt haben. Aber: Was lange währt wird endlich gut und das Ergebnis ist, dass nun
    insgesamt sogar 7 Fahrzeuge der DGzRS im Bogen enthalten sind. Auch hier unterstützt der HMV wieder eine gemeinnützige Organisation: 10% des Verkaufserlöses gehen direkt an die DGzRS zur Unterstützung ihrer wichtigen Arbeit an den deutschen Küsten.

    Hallo zusammen,


    entschuldigt bitte die späte Rückmeldung.


    An die fahrbare Steve Irwin aus Karton haben wir auch gedacht, als wir damals auf ihr waren. Mir schwebt da dann so ein bestimmtes Foto vor: HMV Steve vor dem Original - im Wasser... :-)


    Wir haben gestern bei FB ein paar Bilder aus der Bauanleitung gezeigt, weitere werden folgen. Dort kann auch jeder folgen, ohne sich bei FB anmelden zu müssen.
    Den Bogen selbst werden wir etwas genauer zeigen, sobald er uns gedruckt vorliegt.


    Die Bordwand haben wir entlang der Camo getrennt, das gibt am Ende ein schöneres Bild.


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Hallo, :-)


    es freut mich, dass euch die Steve gefällt.


    @ Hadu: So weit ich weiß, gab es mal ein Fertigmodell der Steve Irwin, meines Wissens aber nicht in 1:100 und noch in schwarz mit rotem Unterwasserschiff. Aus welchem Material das war, konnte uns keiner genau sagen.
    Die HMV Steve Irwin stellt den Bauzustand und die Bemalung von der letzten Antarktis-Kampagne dar.


    Konstruiert wurde sie von Benjamin.


    Das 1:250 Modell wird dann demnächst folgen.


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Wir vom HMV lieben Schiffe, wir lieben das Meer und wir lieben auch die Lebewesen im Meer.
    Kein Wunder, dass wir an der Organisation Sea Shepherd nicht vorbei gekommen sind. Seit einiger Zeit unterstützen wir die Arbeit dieser
    Meeresschutzorganisation und freuen uns jetzt über eine produktive Zusammenarbeit zwischen dem HMV und Sea Shepherd.


    Mit dem Titel „Build and support“ erscheint jetzt das erste Kartonmodell eines Schiffes der Sea Shepherd Flotte.
    Von dem Erlös dieses Modellbogens geht ein großer Teil direkt an Sea Shepherd zur Unterstützung der Kampagnen zur
    Rettung der Wale und anderer Meeresbewohner und natürlich der Ozeane selbst.


    Das 59,5 cm lange Modell der Steve Irwin im Maßstab 1:100 ist auch für absolute Einsteiger geeignet.
    Der Modellbogen läßt sich in sehr verschiedenen Schwierigkeitsgraden bauen und bei der einfachen Variante können später noch viele Details hinzugefügt werden.
    Der Bogen ist in DIN A4 und enthält 24 Bogen Modellbogen und eine umfassende Fotobauanleitung. Die einfachste Version lässt sich aus 103 Teilen bauen und ist
    an einem guten Wochenende fertig zu bekommen. Wenn man alle Details mit baut, sind es 767 Teile, aus denen z. B. die Speedboote, Poller, Ankerwinde,
    der ausziehbare Kran, Radargeräte und viele andere Details erstellt werden.


    Ein Lasercutsatz wird in den nächsten Tagen erscheinen.


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Hallo zusammen,


    es hat sich bisher immer wieder bewährt mit professionellen Partnern zusammen zu arbeiten.
    Dieses Mal hat in der Druckerei zwar jemand an der Maschine geschlafen, aber der Fehler wurde erkannt und eine Lösung gefunden.


    Es wird in Kürze einen kompletten Neudruck vom HMV Clubmodell 2013 geben der allen Clubmitgliedern zugesandt wird.


    In diesem Zusammenhang habe ich eine große Bitte an Euch: Bitte verkauft die Fehldrucke NICHT weiter.
    Der Fehldruck des Clubmodells entspricht in keinster Weise dem Anspruch, den der Verlag und seine Konstrukteure an Kartonmodelle haben. Ein unkommentiertes Weiterverkaufen schadet dem Verlag und dem Hobby und wäre auch gegenüber dem Käufer nicht fair.


    Damit es für alle Kundigen einfacher wird, Fehldruck und dann den richtigen Nachdruck von einander zu unterscheiden, werden wir einen neuen Titel gestalten. Diesen werde ich nach Fertigstellung auch an dieser Stelle vorstellen.


    Und nun wünsche ich euch einen schönen Abend
    Eure Ulrike

    Hallo zusammen,


    es wird definitiv einen Korrekturdruck geben. Wie groß der Umfang ist, klärt sich im Laufe der nächsten Woche.


    Gibt es eigentlich jemanden bei dem das Feuerlöschboot gelb oder lila ist? Wir haben bisher tannengrün, blau in allen Variationen, schwarz und grau. ;-)
    Wir wissen noch nicht, was genau in der Druckerei falsch gelaufen ist. Ein Teil der Auflage ist völlig in Ordnung und aus dem kommen auch unsere Stichproben.
    Der andere Teil der Auflage ist in der Farbgebung etwas "kreativ" und es scheint als sei jedes Exemplar ein Unikat.


    Und hier ein Foto von der Kaianlage und den drei kleineren Schiffe.


    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
    Eure Ulrike

    Hallo zusammen,


    wir sind die verbliebenen Bogen hier noch einmal genau durchgegangen. Und tatsächlich gibt es erhebliche Farbschwankungen, die uns bei unseren Stichproben nicht aufgefallen sind. Besonders fällt das beim Feuerlöschboot auf. Das reicht tatsächlich von schönem tannengrün bis dunkelblaugrau - fast schwarz. Wir prüfen das jetzt noch mal ganz genau und treten der Druckerei auf die Füsse. Kann gut sein, dass das nicht alle Seiten betrifft, ganz sicher aber nicht alle ausgelieferten Exemplare. Dazu melde ich mich wieder, sobald wir da eine Lösung haben.


    Bei der Brösen ist die Innenschanz weiß und das ist natürlich nicht korrekt. Auch die weiße Spitze vorne ist nicht korrekt. Das werden wir korrigieren und nachliefern. Auch dazu melde ich mich wieder.


    Peter, GERNE!


    Ich freu mich, dass das Clubmodell so vielen Leuten so gut gefällt! Das nächste haben wir schon auf dem Tisch, aber vorher gibt's dieses Jahr erst einmal viele spannende Neuheiten fertig zu machen.


    Liebe Grüße
    Eure Ulrike

    Beim Überlegen was ich auf diesen Thread schreiben möchte, schaute ich gerade auf den Zugriffszähler – 1.368 Zugriffe in nicht einmal 24 Stunden.
    Schade, dass ich solche Zahlen in diesem Forum nicht mit Neuheitenankündigungen oder Marketingaktionen erreiche.


    haduwolff hat dafür gesorgt, dass ich mein Posting deutlich eingekürzt habe. Seine Beschreibung des Club-Gedanken als Marketinginstrument zur Kundenbindung trifft es voll und ganz. Ich habe dazu nur eine kleine Ergänzung. In diesem speziellen Fall haben die Konstrukteure und ich nämlich Spass an der Entwicklung der Clubmodelle und noch mehr Spass, wenn wir mitbekommen wie die Mitglieder sich freuen wie die kleinen Kinder zu Geburtstag, Ostern und Weihnachten zusammen. Sehr netter Nebeneffekt. Mehr davon!!!! :D:D


    Ich entschuldige mich dafür, dass ich die anscheinend übliche Satire (lese nicht so viele Threads und kenne sie daher nicht) nicht als solche erkannt habe. Frauen sollen ja häufiger damit Probleme haben – trifft auf mich ganz sicher zu. Und ohne den Satiregedanken steht da eine ziemlich offene Beleidigung aller Clubmitglieder, der Konstrukteure und des Verlags. So etwas kann ich einfach nicht unkommentiert lassen.


    Und jetzt wo für das nächste Clubmodell zusätzliches Budget gesichert ist, kann ich ja unserem Team grünes Licht für die wildesten Ideen geben. Klasse wenn wir dieses Mal wirklich alles in den Bogen bekommen. Wilfried, ich teile Dir den Rechnungsbetrag dann mit, wenn es so weit ist. Die Clubmitglieder werden Dir dankbar sein. :thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Eure Ulrike

    Lieber Wilfried,


    vielen Dank für Deine konstruktive Kritik. Ah, Moment, Du bist ja gar kein Clubmitglied und hast dass Modell nicht erhalten.
    Ich werde aber Deine kollegiale Äußerung gerne an unsere Konstrukteure weiterreichen.


    Allen Anderen wünsche ich viel Spass beim Lesen und Bauen des neuen Clubmodells.


    Liebe Grüße und einen schönen Abend
    Ulrike

    Einen schönen Guten Abend,


    die Lasercutsätze werden ALLE kommen.


    Die von Andi erwähnte Terminierung hat direkt nach dem Kauf der Lasercutmaschine und der Erstellung des ersten Lasercutsatzes stattgefunden. Da haben wir uns schon einige Male zu geäußert. Wir waren euphorisch und haben die Arbeit und den Aufwand am Durchzeichnen "leicht" unterschätzt.
    Nach den ersten Erfahrungen haben wir dann die Technik und das Papier nochmal geändert.


    Ganz nebenbei ist der HMV dann kurz darauf umgezogen, fast das komplette Lager ist abgebrannt, jede Menge Neuheiten wurden produziert(alle mit Lasercutsatz), diverse Nachauflagen wurden gedruckt und über dieses Jahr rede ich erst gar nicht.
    Über 50 Lasercutsätze sind draußen, knapp 30 fehlen noch. Derzeit sind wir am Lasercutsatz für die Altmark. Die Arbeit daran hat aus bekannten Gründen eine Weile geruht.


    Ein Projekt, wie hier beschrieben, wird vom HMV definitiv nicht unterstützt. Es handelt sich dabei dann um ein Konkurrenzprodukt zu geplanten HMV Produkten.


    Ihr alle könnt mich, bzw. den HMV über die Emailadressen, Internetseite, Facebook, Telefon, Fax, PN oder die gute alte Post erreichen. Das funktioniert auch, denn ich erhalte täglich Anfragen aus der ganzen Welt und beantworte die normalerweise auch.
    Ich wundere mich, dass trotzdem immer wieder aus dieser Community Mutmaßungen veröffentlicht werden, die nicht recherchiert oder verifiziert sind. Wirklich schade! Dabei wäre es so einfach.


    Euch einen schönen Abend und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


    Ulrike

    Hallo,


    wir hoffen, Ihr hattet alle schöne Weihnachten. Wir sind nach dem ganzen Trubel tatsächlich an den Feiertagen etwas zur Ruhe gekommen. Wurde auch Zeit.


    Werner - Clubheft 12 und Jahresmodell sind tatsächlich noch nicht ausgeliefert und Du hast auch recht, es gibt noch keine Nachricht von uns dazu. Wir wollten zumindest erst das Clubheft fertig haben, bevor wir dazu etwas sagen. Hat etwas länger gedauert, aber gestern, am zweiten Weihnachtsfeiertag, haben wir noch einmal alles korrigiert und in die Druckerei geschickt. Es dauert also nicht mehr lang und heute kommt dann auch endlich auf unserer Website und per Email (ja und auch im Fratzenbuch) ein offizielles Statement dazu. Das Clubmodell ist in Arbeit und geht wohl im Januar in den Druck. Genaueres folgt in Kürze.


    @Peter_H - Ja, das stimmt. Dazu kommt auch einiges im Clubheft. Aber da Piet ja nicht nur Konstrukteur, sondern auch Freund war, hat das schon eine Menge Zeit in Anspruch genommen. Es ist nicht besonders lustig, die Wohnung von einem verstorbenen Freund auszuräumen und sich um die Verwaltung von Nachlass, Bestattung usw. zu kümmern. Aber nun ist es geschafft - im Großen und Ganzen.


    @Pietje - Aussage erweitert und korrigiert :)


    @Robert - ..... ?


    wilfried - Sollen wir in Zukunft Flugzeuge machen? Wäre ja mal eine Überlegung :)


    Zaphod - Sehen wir auch so. Das Konzept für das Clubmodell war ja schon lange fertig und Piet hat wegen seiner Gesundheitssituation nicht mehr angefangen. Wir wollten ihm das Projekt aber nicht wegnehmen - das wäre sicher keine gute Botschaft gewesen. Jetzt arbeiten mehrere andere Konstrukteure dran und machen das gute Stück fertig.


    @Jochen und Fiete - Danke!


    @Riklef - Stimmt! :) - und als Kartonmodellbauer übt man sich ja ohnehin viel in Geduld. Aber wir wollen jetzt trotzdem mal ein paar langjährige Projekte abarbeiten. Die warten nämlich schon zu lange :)


    Euch allen wünschen wir einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele, viele Bastelstunden in 2014!


    Eure Ulrike

    Hallo,


    die Zahl der Unterstützer und der Teilnehmer ist jetzt schon groß und wächst stetig. Das ist wirklich toll!


    Dieser Wettbewerb wurde von Anfang an unterstützt von:
    AGK – Arbeitskreis des Kartonmodellbaus
    Und den beiden großen deutschen Internetforen http://www.kartonbau.de und http://www.kartonist.de.


    Inzwischen sind einige weitere Unterstützer hinzugekommen und wir können hoffen, dass wir Einsendungen aus der ganzen Welt bekommen.


    Piet würde das sehr gefallen!


    Liebe Grüße
    Ulrike

    Peter Brandt hat eine Vielzahl phantastischer Modelle konstruiert. Ihm zu Ehren veranstalten wir einen Wettbewerb, den Peter Brandt Gedenk Wettbewerb.


    Zugelassen werden Modelle zweier Klassen:
    1. Klasse: Einzelmodell
    2. Klasse: Diorama


    Die Voraussetzungen zur Teilnahme:


    Das Modell muss von Peter Brandt konstruiert worden sein, bzw. für die 2. Klasse muss zumindest ein Modell im Diorama von Peter Brandt konstruiert worden sein. Eine Liste der von Peter Brandt gebauten Modelle ist hier zu finden:
    http://h-m-v.de/peter_brandt.0.html


    Teilnehmen kann jeder, der uns je fünf Gesamtansichtsfotos und fünf Detailfotos von einem Modell einsendet, was den obigen Kriterien entspricht. Die Fotos müssen hoch aufgelöst, scharf und gut ausgeleuchtet sein. Die Mindestauflösung für digitale Bilder beträgt 2.000 x 1.200 Pixel und für Fotoabzüge 10 x 15 cm.


    Pro Person kann nur ein Modell je Klasse teilnehmen – bitte keine Mehrfacheinsendungen, nur die erste Einsendung pro Person und Klasse nimmt teil.


    Die Modelle werden von einer unabhängigen Jury bewertet und die Gewinner werden im Laufe des April 2014 bekannt gegeben.


    Die Bilder können entweder per email an mail(at)h-m-v.de oder per Post an den Hamburger Modellbaubogen Verlag, fentens productions, Osterdieck 1, 23701 Süsel, Deutschland eingesendet werden. Bitte bei der Einsendung Namen und Anschrift nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 31.3.2014.


    Die Bilder werden auf der HMV Website und Facebook Seite veröffentlicht. Einsender stimmen daher mit der Einsendung der Veröffentlichung der Fotos durch fentens productions zu.


    In jeder Kategorie werden drei Preise vergeben:
    1. Preis: Eine gerahmte Druckvorlage eines DIN A2 Bogens für den Jade Verlag von Peter Brandt. Für die Klasse Dioramen: Druckvorlage der Schwarzform des Feuerschiffs Elbe 3. Für die Klasse der Einzelmodelle: Druckvorlage der Schwarzform des Museums-Seezeichendampfers Bussard.
    2.Preis: Ein gerahmter Druck einer Zeichnung von Peter Brandt im Format ca. DIN A3. Für die Klasse Dioramen: Hubschrauber SAR Sea King und Zerstörer Bayern im Hintergrund. Für die Klasse der Einzelmodelle: Zerstörer Mölders in Fahrt.
    3.Preis: Je ein Druck einer Zeichnung von Peter Brandt im Format Ca. DIN A3 von zwei Schnellbooten des Typs 143 und 148.


    Die Preise stammen aus unserer privaten Sammlung.


    Mitarbeiter des HMV und Jurymitglieder können nicht teilnehmen.


    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



    Und nun viel Spass beim Bauen und Fotografieren.

    Dann will ich uns auch mal eintragen :-) Freu mich schon!


    1. Andreas
    2. HaJo
    3. Ully
    4. Norbert
    5. Thomas
    6. :(
    7. Piet
    8. Wolfgang
    9. Peter L.
    10. - 12. "Kartonbau zwischen den Meeren"
    13. Jan Oehlke
    14. Benjamin
    15. Ulrike


    Euch allen ein schönes Wochenende.

    Hallo Jochen,


    zuerst: der HMV produziert keine Digitaldrucke!


    Das Deck der Alexandra ist im Modellbaubogen zweimal enthalten. Das eine Deck ist für die Benutzung mit dem Lasercutsatz gedacht und daher durchgängig farbig. Du müsstest also bei Deinem Bau genau dieses Deck über behalten haben.


    Decks für Bau ohne LC-Satz: Bogen 1 von 2


    Decks für Bau mit LC-Satz: Bogen 2 von 2


    Die Alexandra ist wie alle anderen HMV-Modelle auch im hochwertigen Offsetdruck-Verfahren hergestellt worden. Es gibt nur eine Auflage der Alexandra. Deine beiden Bogen müssen also identisch sein.



    Viele Grüße


    Ulrike

    Der Panther Lasercutsatz hat es wie beim HMV üblich wirklich in sich. Je Lasercutsatz sind es 352 Teile.


    Für die graue Panther besteht der Satz aus 8 farbigen Platinen mit jede Menge Details. Relinge, Niedergänge, Kette, Schornsteinringe, Davits, Ruder, Steuerräder usw.


    Und auch die Bilder vom Lasercutsatz für die Panther in Tropenbemalung wollen wir Euch nicht vorenthalten. Beide Sätze sind ab sofort erhältlich. Aufgrund der vielen Vorbestellungen und hohen Nachfragen kann es aber zu ein paar Tagen Lieferzeit kommen.


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Gerade haben wir die Daten für unsere nächsten Neuheiten an die Druckerei gegeben und schon um den 10. August sollen sie bei uns eintreffen. Wir warten auf:


    Aktuelle Hafenfahrzeuge I
    Wer schon immer HMV-Modelle bauen wollte, sich bisher aber nicht getraut hat, hat mit diesem Bogen den idealen Einstieg. Aber auch Könner werden ihre Freude haben. Die Modelle haben unterschiedliche Schwierigkeitsgrade. Als Einstieg baut ihr die Zollboote, danach die Lotsenboote. Schute und Wasserschutzpolizei stellen die nächste Herausforderung dar und wer zum Schluss den Schlepper gebaut hat, ist bereit für HMV Modelle mit dem Schwierigkeitsgrad "schwierig".

    Kühlschiff Sloman Alstertor
    Peter Brandt hat die ursprüngliche Konstruktion der Pekari von Dr. Henning Budelmann in aufwendiger Kleinarbeit in dieses Modell der Sloman Alstertor verwandelt. Zahlreiche Details mussten verändert werden, der Rumpf wurde neu konstruiert und die Farbgebung und Grafik wurden der Sloman Alstertor entsprechend angepasst.


    Hafenanlagen - Verwaltungsgebäude
    Die Reihe der Hafenanlagen wird erweitert. Unser Modell zeigt ein typisches Verwaltungsgebäude eines Kaispeichers der 30er Jahre. Als Vorbild dienten die Verwaltungsgebäude am Schuppen 52 beim Hamburger Hafenmuseum. Ein kleiner Anleger und eine Barkasse durften natürlich auch nicht fehlen.

    Hafenanlagen - Hafenkräne I
    Die Portal- und Halbportalkräne in diesem Bogen sind typische Vertreter der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts und passen hervorragend zum Kaispeicher I und dem dazugehörigen Verwaltungsgebäude.


    Zu den vier Modellbaubogen werden in Kürze die Lasercutsätze fertig gestellt. Darüber hinaus gehen die nächsten zwei Lasercutsätze für vorhandene Modelle Ende dieser Woche in die Maschine und sind ab nächster Woche lieferbar:


    S.M.S. Panther Tropenausführung - Lasercutsatz
    S.M.S. Panther grau - Lasercutsatz
    In den Lasercutsätzen findet Ihr alle Teile, die für das Supern des Modells benötigt werden. Neben Kleinteilen für die Bewaffnung finden Sie auch Reling, Bug- und Heckzier, Roste, Handräder, die neuen klappbaren Niedergänge, Leitern, Steigeisen und vieles mehr. Das Ganze in gewohnter HMV-Qualität für nur 14,99 Euro.


    Schöne Grüße


    Ulrike

    Hallo Jan,


    da freue ich mich, dass die Frauenquote dieses Mal etwas höher ausfällt.
    Vielleicht sollte ich einfach einen Modellbogen mitbringen der sie interessiert. :-)


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Hallo alle zusammen,


    vielen Dank für die positiven Rückmeldungen zum Clubheft und Katalog.


    Zum Thema beigelegte Rechnung HMV Club 2011:
    Ich habe den Thread gerade mit ein wenig Erstaunen gelesen. Seit Oktober 2010 habe ich fast täglich mit HMV Clubmitgliedern telefoniert, die wissen wollten wie sie 2011 am einfachsten weiter Clubmitglied bleiben können. Der Vorschlag die Rechnung der letzten Auslieferung beizulegen kam von einem Clubmitglied und wurde danach bei allen weiteren Anfragen positiv als einfache Lösung angenommen.


    Es ist kein Abo!
    Wir werden uns für nächstes Jahr eine andere Lösung einfallen lassen.


    Viele Grüße
    Ulrike

    Hallo alle zusammen,


    das Jahr 2010 war an der ein oder anderen Stelle noch etwas holprig. Wir wollten Clubheft 3 und den Gesamtkatalog eigentlich noch im Dezember an euch versandt haben, waren aber mit dem "Weihnachtspäckchen packen" doch etwas mehr ausgelastet als geplant. Ein willkommenes Problem. :-)


    Sofern am Wochenende kein Schneechaos startet und das Papier bei der Druckerei ankommt (wie bei der Nordic wo das Papier in Köln fest hing), wird nächste Woche produziert. Dann wird das Clubheft 3 und der große HMV Gesamtkatalog ganz schnell eingetütet und zur Post gebracht.


    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Hallo,


    wir haben die Auslieferung vom HMV-Club Heft 2 direkt vor dem Nordlichtertreffen bei der Post vorbei gebracht. Es sollte also in den nächsten Tagen bei euch eintreffen.


    Schöne Grüße
    Ulrike

    Hallo,


    nachdem der erste Thread ein wenig in die falsche Richtung ging, hier nun rein informativ und der Vollständigkeit halber einmal die Fakten zum neuen HMV-Club:



    HMV-Club:
    Auf vielfache Nachfrage haben wir uns nun entschieden, einen HMV-Club zu gründen. Der HMV-Club für das Jahr 2010 wird folgende Leistungen umfassen:


    3 Clubzeitschriften, die März/April, August und November erscheinen werden. Die Zeitschriften werden Bauberichte, Planungen, Fotogalerien und Informationen aus dem Kartonmodellbau enthalten. In den nächsten Wochen richten wir die Redaktion ein und wir freuen uns natürlich über jeden, der für unsere neue Clubzeitschrift etwas schreiben möchte oder Modellbilder zur Verfügung stellt. Darüberhinaus wird es in jeder Ausgabe einen kleinen Modellbogenbereich geben, in dem Modelldetails direkt zum Ausschneiden und Bauen enthalten sind. In der ersten Ausgabe wird beispielsweise ein Bausatz für die Inneneinrichtung der Brücke der Zenit erscheinen.


    Ein Gratis-Jahresmodell im Wert von ca. 20 Euro (dieses Jahr wird es die Wiederauflage der Conti Belgica sein)


    Der großzügig bebilderte Gesamtkatalog im Wert von 5 Euro, der im September erscheinen wird.


    Je zwei Ermäßigungsgutscheine für die Messen, auf denen der HMV ausstellt.


    Die Mitgliedschaft im Club kostet 25 Euro Jahresgebühr pro Kalenderjahr. Gehen Sie einfach bei uns auf den Onlineshop und packen den Artikel Clubmitgliedschaft in Ihren Warenkorb.


    Termine:
    Der HMV wird in diesem Jahr auf vielen Messen vertreten sein. Merken Sie sich jetzt schon folgende Termine für die erste Jahreshälfte vor:
    Faszination Modellbau in Karlsruhe (25.-28. März)
    DPMV Konvent (10.-11. April)
    Intermodellbau Dortmund (14.-18. April)
    Bremerhaven (24.-25. April, wenn es stattfindet)



    Wir freuen uns euch bei den Messen zu sehen!


    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Hallo zusammen,


    das erste Modell des HMV vor beinahe 15 Jahren war die Panzerkorvette S.M.S. Sachsen von Markus Wiekowski. Ein außergewöhnliches Schiff mit offenen Barbetten, vielen ungewöhnlichen Details und dennoch gut zu bauen. Da schien es uns nur recht, den neuen HMV mit einer Wiederauflage dieses Modells zu starten. Gleichzeitig mit der Neuheit Zenit haben wir die Sachsen also neu produziert:


    Hier Bild einfügen


    Die Sachsen hat 760 Teile, ist 38 cm lang und besteht aus 8 Bogen DIN A4 zum Preis von 16,99 Euro.
    http://www.h-m-v.de/shop/artic…rkorvette-S.M.S.-Sachsen-(1878 ).html


    Für die Sachsen wird es in Kürze auch ein Detailset geben.

    Hallo und einen schönen vierten Advent!


    Vielen Dank für die vielen lieben Worte und eure tolle Unterstützung.
    Es sind schon sehr viele Bestellungen eingetroffen und auch ausgeliefert.


    Wir werden in den nächsten Tagen alle bis 15:00 Uhr eingegangenen Bestellungen noch am selben Tag versenden. Damit könnt ihr euch noch schnell ein schönes Weihnachtsgeschenk machen. ;-)


    Außerdem haben wir nochmal mit der Druckerei der Neuheiten gesprochen. Wir können beide Modellbaubögen doch schon am 23.12.09 abholen und werden diese dann auch noch am selben Tag versenden.


    Ich kann natürlich nichts versprechen aber bei manch einem könnte der Bogen dann sogar noch unter dem Weihnachtsbaum liegen.


    Allen die wir nicht mehr hören oder lesen wünschen wir ein wunderschönes Weihnachtsfest.


    Herzliche Grüße
    Ulrike

    Hallo Jörg,


    es wird mit Detailsets weiter gehen.
    In der Kürze der Zeit war es noch nicht möglich alles im Detail zu klären.
    Die Gespräche stehen für Anfang Januar auf dem Plan.


    Viele Grüße
    Ulrike

    Hallo,


    in diesen Minuten geht der neue HMV-Shop online.
    Unter http://www.h-m-v.de könnt ihr nun wieder die HMV Produkte ergattern.


    Die Wiederauflage ist die S.M.S. Sachsen von Markus Wiekowski.
    Als Neuheit kommt das Peilschiff "Zenit" von Till Schade.


    Von Piet wird es demnächst auch etwas Neues geben, mehr kann ich im Moment aber noch nicht verraten.


    Für Fragen, Vorschläge und Bemerkungen stehen wir euch den ganzen Abend zur Verfügung.


    Herzliche Grüße
    Ulrike