Posts by Jyrn

    Moin Bruno,


    das macht ja schon aus der Ferne Aua...


    Wehe, Turm B und E schubsen Deine meisterhaft gebauten Kräne um!


    Hoffentlich behältst Du Deine positive Einstellung zum Modell. Deine bisherige Leistung ist es absolut wert, in einem fertiggestellten Schmuckstück gewürdigt zu sein. Und Dein Dickschiff wird eines!


    Mach weiter, wir sind bei Dir,


    Gruß, Jyrn.

    Quote

    Original von Oliver Wilking
    ...eines Tages wird sich hier im Forum jemand finden, der die Bismarck in 1:1 aus Karton bauen wird...


    Moin Oliver,


    ich mach mal den Anfang. Mit einem 1:1-Modell eines Beibootes der HMV-Bismarck... :D


    bin schon weg,


    Jyrn.

    Moin Gusti!


    Oha! Bismarck weilt auf Balkonien. Ein Ausflug an die frische Luft? Na, hoffentlich sind die Flaks einsatzbereit, falls eine Taube auf die Idee kommt... :shot:


    So 'n amorpher Bio-Torpedo hätte wohl fatale Wirkung auf den Tarnanstrich :D


    Dein Hangartor ist wieder bar jeder Diskussion einfach meisterhaft. Man hört es in seinen Rollschienen rumpeln, jawoll! Fast ein Ausstellungsstück für sich.


    Munter, Jyrn.

    Moin Ihr,


    wenn ich das richtig mit habe, seid Ihr zu zweit. Folglich kommen auch die Modelle im Doppelpack. Und das mehr als respektabel!


    Schönes Rigg habt Ihr den Modellen verpasst! Das macht doch Lust auf mehr.


    Hollt Jie munter,


    Jyrn.

    Moin Klebär!


    Wie schön, dass wir das Schiff in seinem Versteck beobachten können! Die Nachtaktive macht bei Tageslicht eine viel zu gute Figur, als dass sie sich verstecken müsste.


    Das hast Du wirklich einmalig in Szene gesetzt, das lebt!


    Gratulation dazu, Jyrn.

    Moin Lars,


    die Aufmerksamkeit wird Dir und Deinem Schmuckstück in BHV gewiss sein.


    Habe selber heute vormittag endgültig den Plan canceln müssen, auch zwischendurch am Wochenende die Weser runterzurudern und mir die Augen aus dem Kopp zu gucken. Geht nun doch nicht... :(


    In Emden, Amsterdam und wahrscheinlich in allen anderen mittelalterlichen Hafenstädten auch gibt es das "Schreyers Hoek", wo sich früher die zurückbleibenden Frauen sammelten und ihren Liebsten auf den auslaufenden Koggen noch eine SMS hinterherbölkten. Ein "Short Message Shouting" also... Muss ja nicht zwangsläufig immer was freundliches gewesen sein...


    Ich jedenfalls fühl mich gerade wie auf dem Schreyers Hoek, alle anderen fahren aus mit Destination BHV und ich wink alleine Deiner Mellum hinterher... ;(


    Herzzereissend.


    Dir und Allen sonst wünsche ich jedenfalls viel Spaß,


    Jyrn.

    Moin Jensemann,


    bin sonst kein Freund von Figuren auf Modellen, aber Hein Mück auf der Brücke macht sich gut. Kennt noch jemand die alte Hemelinger-Werbung auf den Bierdeckeln? (Die Möwe schreit-Hein denkt "Du Wicht, mein Hemelinger kriegst Du nicht!") Erinnert mich irgendwie daran.


    Deine Ankerkette ist Dir 'n büschen verschüttelt. Aber ich schließe mich uneingeschränkt meinen Vorrednern an. Wirklich ein hübsches Modell.


    Holl Di munter, Jyrn.

    ... und eines Tages landet einer von uns bei Wetten dass...?


    Das sind schon sehr spezielle Interessen. Baut schon einer seine Modelle mit 3D-Brille, Nachtsichtgerät oder Infrarotsensor?


    Ich kann mir allerdings doch vorstellen, dass verschiedene Kanonentypen auch spezifische Rauchbilder werfen. Die Haubitze auf Fietes Bild spricht doch eigentlich für sich. Und wenn für unterschiedliche Munitionstypen auch unterschiedliche Treibladungen mit differierenden Zusammensetzungen verwendet werden, sollten die Rauchbilder sich auch in einigen Charakteristika unterscheiden. Auch wenn diese Unterschiede nur mit moderner Sensorik erfassbar ist.


    Aber unsere Mikro-Geschützbau-Kunst ist in diesem Forum ja derartig fortgeschritten, dass die Verwendung moderner Sensorik eh schon angebracht ist, um Unterschiede zum Original aufzuspüren... :D


    Munter, Jyrn.

    Moin Lars,


    Du zeigst hier wieder einen hervorragenden Baubericht. So, wie man das über Deine Schulter blickend mitbekommt, verlangt das Modell einem im positiven Sinne alles ab. Ein Formen- und Detailreichtum!


    Und das Original ist offensichtlich der Status quo moderner Schiffbaukunst. "Mehrzweckschiff" scheint untertrieben. Auf so engem Raum eine derartige Vielzahl an funktionellen Gruppen zu integrieren. Eigentlich fehlt nur das Beluga Skysail...


    Das Schiff erobert einen sicherlich nicht durch elegante Linien, es erfordert etwas Hineindenken. Ist dann aber ein Faszinosum.


    Das nur noch mal als verspäteter Glückwunsch zur Modellauswahl, Deine Umsetzung ist ja eh "beyond discussion".


    Holl Di munter, Jyrn.

    Moin Friedulin!


    Tolle "Rohrpostanlage" !
    Bei dem Anblick kommen einem doch unweigerlich Brigitte Bardot und Claudia Cardinale in den Sinn, oder? Viva Maria!


    Die hohe Schule der Mikrogeschützbaukunst ist ja regelrecht zu einem Markenzeichen dieses Forums geworden. Ich nehme doch an, dass die acht(?)läufige Trommel später mal pneumatisch in Rotation gebracht wird 8) ?


    Ihr seid echte Teufelskerle. Und ich sortier die schießfähigen Schiffe mal lieber noch ' büschen tiefer in meinem Bastelbogenstapel...


    (ich hätt da für mich noch 'n Einbaum ohne Inneneinrichtung. Aber das Paddel scheint mir kompliziert... :D )


    Holl Di munter, Jyrn.

    Quote

    Original von OpaSy
    ...der Vorschlag, dafür Teefilter zu nehmen, kam, wenn ich mich recht erinnere, von OHI.


    Aber die eignen sich wirklich gut. Lassen sich gut cutten, sind verhältnismäßig reißfest, und beim Pönen mit den Wasserfarben zieht's die Farbe einfach so durch - ach ja, ist ja ein Filter. Probiert's mal aus.


    Günter


    ...nur mit ihrem eigentlichen Zweck, dem Windschutz, dürfte es ein wenig hapern... :D


    Moin Günter, als Ostfriese sehe ich mal wohlwollend über die Zweckentfremdung des Nationalgetränkes hinweg. Wenn dabei sowas Hübsches rauskommt :) . In den Beuteln ist ja eh immer nur der "Fege-Tee".


    Weiter so! Munter,


    Jyrn.

    Moin Willi,


    schwelg, schwelg...... :] !


    Über politische Korrektheit unserer Modelle sollten wir lieber nicht anfangen zu sinnieren ;) .


    Meine Heimatstadt hat ja durchaus eine bedeutende Tradition in der Beschickung und Bereederung von Walfangflotten. Allerdings eher zu vorindustriellen Zeiten...


    Vor kurzem habe ich noch eine extrem interessante Forschungsarbeit gelesen über Walkadaver auf dem Ozeangrund und ihre Bedeutung für die Tiefseefauna. Zehntausende liegen davon rum und dienen offensichtlich über Jahrzehnte als Nahrungsquelle für ganze Nahrungsnetze mit erstaunlich vielen genau darauf spezialisierten Tiefseearten. Völlig faszinierend, dieser Gedanke...


    Aber das führt vom Thema ab. Ich werde Deinem Bau aufmerksam folgen und wünsche gutes Gelingen,


    Jyrn.

    Moin Dreilinden,


    ein wunderschönes Modell ist Dir da gelungen! Dickes Ding, das!


    Man spürt förmlich, wie schwer das Schiff an seiner Artillerie zu tragen hat...


    Gibt es eigentlich eine Funktion für die hellen Kreise auf Bug- und Heck-Geschützturm? Hubschrauber gab es ja noch nicht. Ist das eine Kennung für die Zeppelin-Aufklärer?


    Gruß, Jyrn.

    Moin Nick!


    Ich kann mich gar nicht losreißen vom Detailbild #5 Deiner letzten Serie! Man hat absolut das Gefühl, dass im nächsten Moment ein japanischer Offizier auf das Podest tritt, sich am Schanzkleid festhält und prüfend seinen Blick schweifen lässt. Gut, er würde sich vielleicht über den getäfelten Himmel wundern...


    Aber das sieht dermaßen realistisch aus! Du baust Stahl aus Karton!


    Begeistert, Jyrn.

    Oh, Ingo,


    das sieht toll aus. Majestätisch halt! Meinen Glückwunsch.


    Und zeig die Bilder nicht Deiner Frau, sonst musst Du fortan ALLE Laken bügeln...(obwohl, so 'n Bügeleisen mit Rammsporn und kräftigem Dampfstoß...)


    Schönen Urlaub, Jyrn.

    Quote

    Original von Friedulin
    Und weil das Nähen so fad war....


    ...den fand ich gut :totlach:


    Aber was mich so nebenbei beschäftigt: Wo bekommt man bei DER Witterung TROCKENES Gras her? Oder gibt es das bei moduni :D?


    Jedenfalls ist dieser Bau wohl einer der innovativsten des Forums und Deinem Bericht zu folgen macht einfach Spaß.


    Danke, Jyrn.

    Moin Lars,


    na na na! Erst fliegt dem Alten auf der Brücke das Blech weg und nun liegt das Gummiboot falsch rum :nono: ...


    Vielleicht kann man das ja rechtfertigen, indem Du einen Schiffsmechaniker im orangen Overall darstellst, wie er gerade die Bootsplanken schrubbt oder Luft aufpumpt? :D


    Na ja. Es gbt ja auch Leute, die sich über die offenen Türen auf der Prinz Eugen mokieren :rotwerd: . Wobei mir einfällt, dass auf der sicher auch eines der Gummiflöße falschrum liegt...


    Ihr Superbauer macht es halt wie die persischen Teppichknüpfer, die immer absichtlich einen Knoten falsch setzen, da nur Allah perfekt sein kann...


    Munter, Jyrn.

    Moin Rene,


    diese Urviecher haben einen ganz eigenen Reiz. Sie muten einem an wie etwas hilflose Versuche, einem Arbeitsponton auf Teufel komm raus einen militärischen Sinn anzukonstruieren. Dass dieser wohl kaum in ihrer präzisen Feuerkraft als vielmehr in der abschreckenden Wirkung ihrer Lärm- und Rauchentwicklung gelegen haben dürfte, verstärkt diese Verniedlichungs-Perspektive.


    Man betrachtet es vielleicht mit dem ähnlichen inneren Kopfschütteln, das auch Beschreibungen von urzeitlichen Säugetier-Kolossen in einem auslösen. Diese Riesengeweihe, skurrile Nasenfortsätze oder Rüsselansätze...wie konnten diese Dinger sich überhaupt etablieren und behaupten?


    Nun, sie taten es. Weil ihre damalige Umwelt es erlaubte oder gar erforderte.


    Und genau so findet man auch einen militärischen Sinn für diese Schießpontons. Womit hätte der Feind in Küstenregionen und Flussmündungen eindringen können? In Ermangelung seegängiger Stahldampfer mit Wumme waren wohl eher segelnde Kriegsschiffe potentieller Gegner der Flußkanonenboote. Und als Kommandant einer victorianischen Fregatte hätte ich womöglich Respekt davor, in ein schwieriges, begrenztes Revier einzusegeln, in dem ein oder mehrere solcher Pontons mich windunabhängig ausmanövrieren können. Da nutzt mir die überlegene Feuerkraft dann auch nix...


    Außerdem riskiere ich bei einem Ponton-Angriff aus Luv ja ernsthafte Lungenschäden meiner Seeluft gewöhnten Fregattenbesatzung :D .


    Sorry, Rene, ich komm ins Plaudern. Aber schon faszinierend, diese Epoche. Danke für Deine Bilder,


    munter, Jyrn.

    Moin Ingo,


    im Tropenanstrich durch tropisch blaues Wasser...da macht die Kaiserin eine gute Figur!


    Man bekommt ja direkt Fernweh, und dann schreibst Du noch von Kurzurlaub... 8)


    "...wenn Du mich fragst, wo's am schönsten war, sag ich: Sansibar..."


    In diesem Sinne, schönen Urlaub,


    Jyrn.

    Moin Modellschiff,


    welch hübscher Vergleich!


    Auch mir ist die Nürnberg noch in der Erinnerung (leider nur dort). Mein Bruder müsste noch einen Holz-Nachbau haben...


    Da sieht man mal, wieviel Einfluss die Farbgebung auf die Wirkung eines Modells hat. Zwei Konstruktionen sehr ähnlicher Vorbilder, und dann solch unterschiedliche Ausstrahlung als Modell...


    Den Decksfarben nach hat der cfm-Dampfer gerade 'ne Ladung Weißfisch im Hol gehabt und die Nürnberg eher Rotbarsch mit ein paar Braunalgen... :D


    Jedenfalls kann man Dir zu dieser kleinen Fangflotte nur gratulieren. Man riecht förmlich den Fisch...


    Munter, Jyrn.

    Hohoooo, Ingo!


    Taschengelderhöhung? Das ist ja geradezu naßforsch :D !


    Meine Taschengeldverwaltungsfachkräftin erinnert mich beim Blick auf meine Reling- und Scheinwerfer-Arbeiten eher mal daran, dass der Handlauf der Freitreppe mal wieder gestrichen werden könnte und im Keller noch eine Glühbirne ausgewechselt werden muss... ;(


    Statt Taschengeld bekommst Du von mir die fällige Lob-Erhöhung:


    Ich finde Dein Modell sehr schön.


    Gruß, Jyrn.

    Moin Günter,


    schön anzuschauen, Dein "lebender" Scheinwerfer!


    Auch wenn die Dinger wahrscheinlich ein gleißend weißes Licht warfen, so sieht Deine Lösung immer noch so aus, als wenn ein eben ausgeschalteter Scheinwerfer nachglüht und langsam erlischt. Tolle Idee, die Leben auf das Modell bringt!


    Imposant. Holl Di munter, Jyrn.

    Oijoijoi!


    Jetzt geht mir ein Licht auf, wie ich demnächst meine Heckflaggen "krumpel"... :engel:


    ...vielleicht kann ich meine Frau ja doch noch für dieses Hobby begeistern... :D


    Munter, Jyrn.

    Moin Tommy,


    hüte Dich vor den Flaks! Wir haben schon respektable Kollegen in den unendlichen Weiten des Mikrokosmos verloren... :D


    Aber Du meisterst das schon. Weiterhin gutes Gelingen wünscht


    Jyrn.

    Moin Hans Gerd!


    Wunderhübsches Schiffchen ist das. Besonders toll finde ich die realistisch flatternde Heckflagge. Wie gestaltest Du sowas? Befeuchten und knüllen?


    Und: was sagt Deine bügelnde Gattin zu einem solch verknittertem Stück Stoff an Deinem Modell? :D


    Nochmal Glückwunsch,


    Jyrn.

    Quote

    Original von hagen von tronje


    Wenn ich da an das Motorengeräusch des guten alten Bergepanzers M 88 denke, wenn man hinten am Pz stand und der Fahrer Gas gab - mein Gott, welchen Sound hätten da erst die Motoren dieses Gerätes gehabt
    Servus
    hvt


    Na, aber Hagen!


    Haben wir nicht oben gelernt, dass U-Bootsmotoren eingebaut sind? da geht das Ding doch einfach auf "Schleichfahrt" :D !


    Munter, Jyrn.

    Moin Frank,


    skurriles Ding, Deine Konservenbüchse. Wenn ich es recht weiß, geriet die Fahrt dieses, äh..., knapp schwimmfähigen Gefährtes damals sehr abenteuerlich und wurde ein erstes großes Medienereignis...


    Nebenbei erinnert es mich persönlich an einen Kindercomic aus meinen Grundschultagen. Kennt jemand noch Petzi, Pelle und Pingo? Es gibt einen Band, in dem sie ein U-Boot bauen, mit Wackersteinen in mehreren Versuchen trimmen und eine Ausfahrt machen. Sie rammen am Ende frontal in eine Steilküste, wo sie das Boot mit der sich weiter drehenden Schraube den einheimischen Schweinchen als Brotschneidemaschine überlassen...(darf ich ein Bild daraus abfotografieren und einstellen?)*)


    Egal, jedenfalls ist Dein Modell ein hübscher Anblick und ganz bestimmt eine sinnvolle Osterbastelei, soviel steht mal fest.


    Glückwunsch, Jyrn.


    *) Wiesel: Nein, geht aus Gründen des Urheberrechts leider nicht.

    Moin Günter,


    da schließ ich mich an! Dieses Tempo ist einfach atemberaubend. Da baut der gute Mann nix als Kleinteile, und trotzdem sieht man täglich das Modell wachsen, irre!


    Schau mal durch Deinen Entfernungsmesser, ob Du achteraus die anderen B-Boys noch ausmachen kannst!


    Weiter so, Gruß, Jyrn.

    Moin Matthias!


    Wenn Du erlaubst, bin ich hier dabei. Die Marwede habe ich auch noch liegen. Anfang des Jahres hatte ich zunächst das Boodenboot, den Unimog und die Woltera gebastelt, also das Pferd gewissermaßen von hinten aufgezäumt. Auch bei mir offenbarten die pösen pösen Makrofotos einige herbe Wahrheiten, die ich sooooo gar nicht bemerkt hatte.... ;(


    Ich wünsche Dir viel Spaß und weiterhin gutes Gelingen!


    Holl Di munter, Jyrn.

    Moin Maik!


    Nix ist trauriger als ein unfertiges Modell :(


    Auch ich hab grad einen Rohbau rumstehen, den ich vorübergehend keines Blickes würdige. Das Mistvieh ist patzig und hat einen anderen Willen als ich (und z. Zt. dummerweise den stärkeren...)


    Aber heh! Nicht wegschmeißen! Bei den Papierpreisen heutzutage!!


    Denk über Piets Angebot nach, in ein paar Tagen juckt es wieder in den Fingern und die Schere hüpft Dir in die Hand!


    Ist ja schließlich ein DOPPEL-Hüllentanker!!


    Holl Di munter, Jyrn.