Posts by OldSalt

    Wie schon in einem anderen Beitrag beschrieben gibt es immer wieder das Problem ein Geburtstagsgeschenk zu finden und oft wählt man die Vernunftvariante und sammelt Geld. Das sieht aber nicht so toll aus, wenn es einfach in einen Umschlag gesteckt wird, daher hier eine Idee, wie man das Geld für ein Geburtstagskind verpacken kann, welches von einer Seereise (eventuell nach New York) träumt. Der Gesamtbetrag, der hier verbaut wurde, ist € 815,-. Es waren noch ca. hundert Euro übrig, man hätte also ein paar der Fünfer ersetzen können. Die Zehner auf den Decks sollen eine Teakanmutung geben, die Höhe der Schornsteine war nach meinem Gefühl genau richtig und so habe ich sie nicht verlängert (es waren noch Zwanziger dafür vorgesehen, die fahren jetzt als Ladung mit...;-). Verbunden sind die Scheine wie immer mit einer Knetmasse, die, glaube ich, in Deutschland unter anderem Pattafix heißt und in England blue tack. Der Bau erforderte deutlich über zwanzig Stunden, meine Frau hat eholfen, die langen Streifen herzustellen. Das Kanuheck ist, wie man sieht, aus einem zwanziger geformt und ich finde es passt gut zum Gesamteindruck. Man sieht unter anderem einen der beiden Spanten aus Pappe, die das Oberdeck stützen. Vor- und Achterdeck sind auch aus Pappe, die Zehner dort sind nur gefaltet und darauf fixiert. Da alle Scheine sehr feste (mit einer Zange) zusammengedrückt werden müssen, damit es hält, ist der Unterbau der Schornsteine von vorne nach hinten in Einzelsegmenten aufgebracht worden und die Schornsteine wurden sofort auf den Segmenten befestigt. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung, die Doku hat leider einen ziemlichen Sprung....;-(


    Hallo alle miteinenander,


    Geburtstagsgeschenke bereiten immer Kopfzerbrechen und der einfachste Ausweg ist es (oft), Geld zu sammeln. Ein Briefumschlag sieht aber natürlich nicht so schick aus, wie ein Paket oder sonst etwas "reelles" und so habe ich als Ausweg vor einiger Zeit begonnen, das Geld ein wenig zu "verpacken". Hier seht ihr das Ergebnis für jemanden, der sich eine Flugreise gewünscht hatte (hmm ok, ich glaube das Geburtstagskind hat dann doch ein schnödes Flugzeug genommen...;-) . Am Ruder des Luftschiffes steht Kapitän Corto Maltese, das Netz, an dem die Gondel hängt, war natürlich ursprünglich mal zur Bekleidung eines Damenbeines gedacht. Bitte entschuldigt die absolut unprofessionellen Aufnahmen, das ganze war eigentlich nur als Erinnerung für mich gedacht, aber nachdem ich kürzlich bei einem anderen Thema mal wieder mit dem "Papiermodellbau" in Kontakt kam dachte ich spontan, dass die Idee vielleicht auch andere inspirieren könnte.


    Viel Spaß beim Feiern,



    Jürgen


    PS: die Scheine sind untereinander mit einer Art Knetmasse verbunden, die ich zuerst in England unter dem Name "blue tack" gesehen hatte. Man muss recht feste zusammendrücken, damit es hält, aber es lässt sich ganz leicht wieder lösen, ohne die Scheine zu beschädigen . Mittlerweile gibt's die natürlich auch in Deutschland und ist hier oft weiß.

    Die "Präsident" ist das letzte Kartonmodell eines Schiffes, welches ich, schon vor langer Zeit, gebaut habe und es steht noch immer direkt neben meinem Arbeitsplatz. Es verkörpert für mich perfekt das "Slow Boat to China", die Zeit der Seereisen, als man noch Schiffszeitungen druckte:

    View of Ship Newspapers and Passenger Life Aboard Transoceanic Steamships in the Late Nineteenth Century | The Journal of Transcultural Studies


    Die ganze Zeitung findet man im Rahmen dieser Arbeit:

    Ship Newspapers and Passenger Life Aboard Transoceanic Steamships in the Late Nineteenth Century
    Ship Newspapers and Passenger Life Aboard Transoceanic Steamships in the Late Nineteenth Century
    www.academia.edu

    Man wählt die linke Option "Download PDF" und dann "No thanks, I'll stay on the free tier"



    Bei den Modellen fiel mir auf, dass gegenüber dem Möwe Modell im Vor~ und Achterschiff die Speigaten fehlen. Dem Mövemodell nach zu urteilen hatten sie die üblichen Klappen zum abdecken, wenn das Schiff nach Lee krängte.


    Die 1:100 Modelle sehen wirklich klasse aus und die Farbvarianten sind sehr interessant und überzeugend!


    Viel Spaß auch weiterhin bei diesem tollen Hobby!


    Juergen